Sport
Schreibe einen Kommentar

OSV beendet „goldenen Oktober“ mit Auswärtssieg

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

osv-hannoverDer OSV Hannover hat einen nach Punkten optimalen Spielmonat Oktober hingelegt. Bei Aufsteiger STK Eilvese siegte die Mannschaft von Trainer Hilger Wirtz- von Elmendorff mit 2:0 und feierte im bereits achten Auswärtsspiel der Saison den siebten Sieg. Vor 90 Besuchern, darunter ein beträchtlicher Anteil mitgereister „Rot-Weißer" Anhänger war es wieder einmal Torjäger Zeki Ari, der mit seinen beiden Treffern den Sieg sicherte.

Gleich zu Beginn drückten die Osthannoveraner aufs Tempo und kamen schon Sekunden nach dem Anpfiff zu einer Möglichkeit, bei der Hans-Martin Schneider eine Hereingabe vor das Tor brachte die jedoch abgefangen wurde. In der fünften Spielminute bediente erneut Schneider den im Strafraum postierten Zeki Ari, der in Torjägermanier aus acht Metern Distanz flach ins kurze Eck zur frühen 1:0-Führung einschob. In der Folge entwickelte sich eine ausgeglichene und auch etwas zerfahrene Partie. Beide Mannschaften standen gut organisiert, so dass sich das Spielgeschehen stets außerhalb der Strafräume abspielte und beide Teams ihren Schwerpunkt auf Zweikämpfe legten. Die Gastgeber waren zunächst nur durch Standartsituationen gefährlich. So köpfte der baumlange frühere Havelser Angreifer René Ney zweimal nach einem Eckball bzw. einem Freistoß gefährlich auf das von Oliver Zwillus gehütete Tor, zielte jedoch jeweils nicht genau genug. Der OSV agierte zwar spielerisch etwas strukturierter, kam jedoch kaum zu nennenswerten Offensivaktionen. So blieb es zur Pause beim knappsten aller Vorsprünge.

In der zweiten Hälfte setzte sich das bekannte Geschehen zunächst fort. Dem OSV fehlten zunächst die spielerischen Mittel, um die Entscheidung frühzeitig herbeizuführen. In der 68. Minute spielte der eingewechselte Innenverteidiger Oliver Jarzyna einen langen diagonalen Pass auf den in Position gelaufenen Zeki Ari, der gekonnt den Eilveser Schlussmann Maximilian Braasch überlobte und zum 2:0 vollendete. Zwei Minuten später erhielt der rechte Verteidiger Michael Rehde wegen angeblichen Reklamierens die „gelb-rote" Karte, doch nur kurz danach sah ein Akteur der Gastgeber ebenfalls die „Ampelkarte", so dass numerisch wieder mit gleicher Stärke gespielt wurde. In der Schlussphase hatte der OSV Glück, als ein Angreifer der Gastgeber einen sehenswerten Flachschuss nur an den Innenpfosten setzte. Fast im Gegenzug verpasste Felix Krüger die endgültige Entscheidung, als er eine flache Hereingabe von Dennis Vorreiter neben das Tor spitzelte. So blieb es beim insgesamt hart erkämpften Arbeitssieg, der den OSV zum sechsten Mal in Folge drei Punkte verbuchen ließ.

Mit einem weiteren Aufsteiger hat es die Wirtz-Elf am kommenden Sonntag zu tun. Um 14 Uhr gastiert der FC Stadthagen im Oststadtstadion.

 

Kategorie: Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.