Allgemeine Nachrichten
Schreibe einen Kommentar

Wettbewerb „GartenLust“: Mönninghoff zeichnet GewinnerInnen aus

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Mit dem neuen Wettbewerb "GartenLust" setzt die Stadt die langjährige Tradition fort, Projekte zur Verschönerungen auf Hinterhöfen, an Wohnungen, in Vorgärten und auf Dächern zur Verbesserung der Gartenqualität der Stadt zu fördern. Der in diesem Jahr zum ersten Male von der Stadt ausgelobte Wettbewerb, der für alle GartenbesitzerInnen offen war, stand unter dem Motto "Blumenpracht im Garten". "GartenLust" hat damit den "Innenhof- und Wohnumfeldwettbewerb" abgelöst, der 32 Jahre Hannovers grüne Seiten mitgeprägt hatte.

Umweltdezernent Hans Mönninghoff überreichte den GewinnerInnen des Wettbewerbs am Freitag (2. November) Urkunden und Geldpreise. Dank vieler SponsorInnen konnten Geldprämien in Höhe von insgesamt rund 7.300 Euro ausgeschüttet werden.

An dem neuen Wettbewerb können Einzelpersonen, Hausgemeinschaften, Wohnungsgesellschaften, Firmen oder soziale Einrichtungen mit gestaltetem Garten teilnehmen. (Ausgenommen sind Kleingärten, für die alle zwei Jahre ein eigener Wettbewerb stattfindet.)

Insgesamt 48 Beiträge hat eine 13köpfige Jury nach den Kriterien Gestaltung und Nutzung, ökologischer Wert, soziale Wirkung und Mottobezug bewertet.

Die Bewertung erfolgt in den Kategorien Vorgärten, Privatgärten, Mieter- und Gemeinschaftsgärten, Gärten sozialer Einrichtungen und Gartenanlagen von Wohnungsbauträgern. Preise erhalten die jeweils am besten Platzierten der einzelnen Kategorien. Alle TeilnehmerInnen bekommen eine Anerkennung für ihr Engagement.

Gewinner Wettbewerb "GartenLust" 2012

In der Kategorie Vorgärten

1. Preis Stockmannstraße 2, Nicole Sanders,

In der Kategorie Privatgärten

3. Preis an 

  • Drosselweg 10, Heli Ihm
  • Anecampstraße 60, Sabine Kuhfahl
  • Schnepfemweg 30, Horst Völz
  • Schlägerstraße 17, Barbara Schwartz

2. Preis an

  • Stahlstraße 23, Heidi Blohmann

1. Preis an

  • Siemerdingstraße 3, Ludwig Neumann

Sonderpreis an 

  • Soltauer Straße 3, Christine Suckert

In der Kategorie Mietergärten / Gemeinschaftsgärten

3. Preis an

  • Konrad-Bube-Weg 10, Magdalena Binia
  • Rübezahlplatz 18, Karl-Heinz Steinwedel
  • Vogtländer Hof 7, Josef Szymiczek

2. Preis an

  • Waldstraße 11 A, Werner Malmin
  • Gredelfeldstraße 19, Georg Engel
  • Ottostraße 3, Astrid von Zastrow

1. Preis an

  • Theodor-Krüger-Straße 3, Walter Kaefel
  • Blumenauer Straße 31, Wohnprojekt Gilde-Carrée, Christine Konschak

In der Kategorie Soziale Einrichtungen

3. Preis an

  • Fühlgarten Entenfangweg 19 vertreten durch Andrea Hogrefe der Grundschule Entenfang
  • Schul- und Nachbarschaftsgarten Charlottenstraße 106, vertreten durch Ria Gerwig für Fels e.V.

2. Preis an

  • AWD Betriebs-Kita Liliput, vertreten durch Manuela Steinert
  • Internationaler Garten Husarenstraße 43 A, vertreten durch Sonja Perez Herrera von der Kita des Deutsch-Spanischen Fördervereins,

1. Preis an

  • Lern- und Naschgarten "kinderGARTEN" Oheriedentrift, vertreten durch Heidrun Eppinger für "kronsberg life tower e.V."

In der Kategorie Wohnungsbau

3. Preis an

  • Johannes Lau Hof 2 der Wohnungsgenossenschaft Heimkehr-Hannover eG vertreten durch Karsten Nitschke

2. Preis an

  • Haltenhoffstraße 212-222A der GBH – Gesellschaft für Bauen und Wohnen Hannover mbH, vertreten durch Klaus Robl

1. Preis an

  • Vasati II und HildeGarten, Hildesheimer Straße 146-150 der Wohnungsgenossenschaft Gartenheim eG, vertreten durch Eva Saecker

SponsorInnen:

Der Wettbewerb "GartenLust" wird gefördert vom Mieterbund und Haus & Grundeigentum Hannover e.V., von der Norddeutsche Landesbausparkasse Berlin-Hannover (LBS), der Wohnungsgenossenschaften Gartenheim eG, der Heimkehr-Hannover eG, von Meravis und der GBH. Darüber hinaus engagieren sich die HAZ und NDR 1 Niedersachsen als Medienpartner und beteiligen sich mit kompetenten Juroren für die Bewertung der Wettbewerbsbeiträge.

Jury:

Die Jury setzt sich aus VertreterInnen des Fachbereichs Umwelt und Stadtgrün, des Fachbereichs Planen und Stadtentwicklung und der Politik zusammen. Darüber hinaus sind die SponsorInnen vertreten sowie FachgruppenvertreterInnen der Grünen Branche.

Kategorie: Allgemeine Nachrichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.