Werbung
Allgemeine Nachrichten
Schreibe einen Kommentar

Gesunde Ernährung im Büro

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Viele Arbeitnehmer wissen gar nicht, dass sie durch gesündere und ausgewogenere Mahlzeiten ihre Arbeitseffizienz ganz einfach aufbessern können – sie hemmen ihr Arbeitspotenzial durch schwere, fettreiche Snacks und Gerichte. Eine Umstellung fällt zwar oft schwer, ist aber sowohl für die eigene Gesundheit als auch für die Leistungsfähigkeit von Vorteil.

Um auch eine effiziente Verpflegung im Betrieb zu garantieren, muss man trotz des stressigen Büroalltags auf eine figurbewusste und leichte Ernährung achten. Das ist gar nicht so kompliziert, wie es vielleicht klingt.

Das Frühstück

Anstatt sich jeden Morgen ein Brötchen beim Bäcker zu kaufen oder den büroeigenen Schokoladenvorrat zu plündern, sollte man das Frühstück zu Hause zubereiten und in einer Plastikbox mit zur Arbeit nehmen. Da über die Nacht die Kohlenhydratspeicher des menschlichen Körpers geleert werden, kann man durchaus zu einem energiereichen Snack greifen. Das könnte zum Beispiel ein Vollkornbrot mit einem leichten Aufstrich oder ein Müsli mit fettarmer Milch sein. Durch diese Mahlzeit wird man garantiert satt. Eine Packung Milch oder etwas Joghurt kann man übrigens auch im Büro aufbewahren, falls dort ein Kühlschrank zur Verfügung steht. Sandwiches oder Suppen können Sie auch abends vor dem Schlafengehen zubereiten, Salat sollte hingegen morgens frisch zubereitet werden, damit er knackig bleibt.

Das Mittagessen

Ein durchschnittlicher Arbeiter verzehrt pro Woche fünf von sieben Hauptmahlzeiten während er seiner Beschäftigung nachgeht, deswegen muss man darauf achten, dass es dabei nicht um bloßes Hungerstillen geht. Investieren Sie ruhig eine halbe Stunde in die Mahlzeit und genießen Sie diese ausgiebig. Somit wird der Magen nicht überfordert und das Sättigungsgefühl verbleibt auch über einen längeren Zeitraum. Wenn Sie zu schnell essen oder abgelenkt sind, merken Sie gar nicht, was und wie viel Sie zu sich genommen haben. Das hat negative Konsequenzen, denn eine zu große Menge an Nahrungsmitteln führt zu Schwierigkeiten bei der Verdauung und somit wiederum zu Müdigkeit und Konzentrationsproblemen.

Was ist mit Kantinenessen?

Fall der Betrieb über eine eigene Kantine verfügt, müssen Sie sich nicht um die warme Mahlzeit sorgen. Wichtig ist nur, das Richtige auszuwählen. Perfekt für ein ausgewogenes Mittagessen ist zum Beispiel gedünstetes Gemüse, eine Ofenkartoffel mit Kräuterquark, ein Stück mageres Fischfilet oder Geflügelfleisch mit Reis. Auf Frittiertes oder Überbackenes sollte man hingegen verzichten. Genauso wie auf einen Nachtisch, denn Süßspeisen werden oft zur Gewohnheit und dadurch schnell unverzichtbar. Wer trotzdem auf etwas Süßes besteht, sollte es mit Obst oder einem fettarmen Fruchtjoghurt versuchen – das wirkt sich auch positiv auf den BMI aus.

Kategorie: Allgemeine Nachrichten
Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.