Sport
Schreibe einen Kommentar

Siegesserie des OSV beendet

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

osv-hannoverNach sechs Siegen in Reihe hat der OSV Hannover in der Landesliga seine zweite Saisonniederlage kassiert. Mit 2:4 unterlag die Mannschaft von Trainer Hilger Wirtz- von Elmendorff bei der SV Alfeld, bleibt aber dennoch weiterhin Spitzenreiter in der 6. Liga.

Vor rund 180 Zuschauern im Alfelder Hindenburgstadion deutete zu Beginn der Partie wenig auf die spätere Niederlage hin. Der OSV übernahm die Initiative, ließ den Ball geschickt laufen und erzielte folgerichtig in der 15. Minute den Führungstreffer. Tuncay Ayyildizli hatte einen langen diagonalen Ball auf Aykutalp Beser gespielt, dieser bediente mit einer flachen Hereingabe in zentraler Position Torjäger Zeki Ari, der zum 1:0 für den OSV einschob. Schon drei Minuten später machten die Gastgeber allerdings erstmals mit ihrem zum Erfolg führenden Spielschema auf sich aufmerksam. Ein scharfer, flacher Ball brachte den pfeilschnellen Angreifer Laumann ins Spiel, der aus vollem Lauf günstig postiert verzog. In der 31. Minute kam es zu einer nahezu identischen Situation und Laumann schob diesmal treffsicher zum Ausgleich ein. Vier Minuten vor der Pause gingen die „Rot-Weißen“ jedoch erneut in Führung. Zeki Ari gab gekonnt herein auf Hans-Martin Schneider, der den Ball in Bedrängnis über die Linie zum 2:1 bugsierte.

Nach der Pause intensivierte sich die Partie. Die Alfelder traten robust und griffig auf, während der OSV auf spielerische Art die Entscheidung suchte. Unmittelbar nach der Pause zog Michael Habryka aus der Distanz ab, doch der generell unsicher wirkender Alfelder Schlussmann fischte den Ball aus dem Eck. In der 51. Minute brach Michael Rehde im Strafraum zur Grundlinie durch und wurde gelegt, der fällige Strafstoß wurde jedoch nicht gegeben. Dies war die Schlüsselszene in der Partie. Während der OSV noch lamentierte, konterten die Gastgeber blitzschnell und kamen durch eine sehenswerte Kombination zum Ausgleich. Der konsternierte OSV verlor kurzfristig völlig die Ordnung und die Gastgeber nutzten dies zu einem weiteren Treffer nur zwei Minuten später. Fortan nahm der OSV die Herausforderung an und setzte auf Offensive. In der 61. Minute wurde Zeki Ari im gegnerischen Strafraum regelrecht zu Boden getreten, doch erneut blieb die Pfeife des Unparteiischen zum Entsetzen der OSV-Anhänger und zur Erheiterung des Alfelder Publikums stumm. Schneider und Ari hatten in der Folge noch zwei Torgelegenheiten, scheiterten jedoch am gegnerischen Schlussmann. Auf der Gegenseite rettete Yanik Strunkey einmal in höchster Not auf der eigenen Torlinie. Acht Minuten vor dem Ende setzten die Alfelder den entscheidenden Stoß mit einem weiteren blitzartig vorgetragenen Konter.

So unterlag der OSV am Ende nicht unverdient mit 2:4. Am kommenden Sonntag kann die Wirtz-Elf zum Ausklang der Hinrunde dennoch die Herbstmeisterschaft perfekt machen. Anpfiff gegen den Heeßeler SV im Oststadtstadion ist um 14 Uhr.

Kategorie: Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.