Politik
Schreibe einen Kommentar

Auch Kindererziehung ist eine Lebensleistung

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.
Das neue Führungsteam des Bezirksverbandes

Das neue Führungsteam
des Bezirksverbandes

Das Thema Lebensleistungsrente wird derzeit viel diskutiert. Beim diesjährigen Bezirksdelegiertentag in Hameln hat daher der Bezirksverband der Frauen Union Hannover einstimmig einen Initiativantrag verabschiedet, der die bessere Anerkennung von Kinderziehungs- und Pflegezeiten fordert. „Auch Kindererziehung und die Pflege von Angehörigen sind Lebensleistungen", so die Landesvorsitzende der Frauen Union Niedersachsen, Dr. Eva Möllring. „Wir fordern die Bundesministerin für Arbeit und Soziales, Dr. Ursula von der Leyen auf, die bessere Anerkennung von Kindererziehungszeiten in der Rente aktiv umzusetzen." Nach den bisherigen Regelungen werden Mütter, die vor 1992 Kinder geboren haben, wesentlich schlechter gestellt, als Mütter deren Kinder nach 1992 geboren sind.  Die „älteren" Mütter würden durch die Gleichstellung etwa 50 Euro monatlich mehr Rente pro Kind erhalten.

Weitere Inhalte des Bezirksdelegiertentages waren die Wiederbelebung des Kreisverbandes Hameln-Pyrmont und die Wahl des Vorstandes der Frauen Union Bezirksverband Hannover. Der Kreisverband Hameln-Pyrmont war viele Jahre verwaist und hat nun wieder einen aktiven Vorstand. Zur Vorsitzenden wurde Martina Keese aus Salzhemmendorf gewählt. „Ich freue mich, dass es in Hameln wieder eine starkes Team von Frauen gibt, das die Interessen der Frauen sicher engagiert vertreten wird", so Ute Krüger-Pöppelwiehe, Vorsitzende der Frauen Union Bezirksverband Hannover.

Als Vorsitzende des Bezirksverbandes wurde Ute Krüger-Pöppelwiehe aus Hannover in ihrem Amt bestätigt. Als Stellvertreterin ist Gabi Spier aus Langenhagen wiedergewählt und Christel Oberheide aus dem Kreisverband Schaumburg ist als Stellvertreterin neu im Team. Zur Schriftführerin wurde Cornelia Kupsch (Hannover), zur Schatzmeisterin Heidrun Schaumäker (Bad Münder) und als Beisitzerinnen: Heide Bergbauer-Hörig (Diepholz), Marietta Freitag (Wunstorf), Martina Keese (Hameln),  Katharina Lochter (Hannover), Andrea Nennecker (Nienburg), Gabi Paul (Schaumburg), Petra Pickardt (Nienburg) und Elke Riegelmann (Springe) gewählt. „Ich freue mich über die Wiederwahl und möchte an die Erfolge der vergangenen zwei Jahre anknüpfen", kommentierte die alte und neue Vorsitzende ihre Wahl.

Kategorie: Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.