Politik
Schreibe einen Kommentar

Friederike Kämpfe zur neuen Gleichstellungsbeauftragten für Hannover berufen

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Friederike Kämpfe wird vom kommenden August an neue Gleichstellungsbeauftragte der Landeshauptstadt Hannover. Der Rat der Stadt berief die 31-Jährige heute (15. November) in geheimer Abstimmung. Zur Wahl standen drei Kandidatinnen. Kämpfe wird Nachfolgerin von Brigitte Vollmer-Schubert, seit 1998 amtierende Gleichstellungsbeauftragte, die sich künftig wissenschaftlichen Aufgaben widmen möchte. Neben Kämpfe hatte eine Kommission des Rats noch Silke Tödter (Peine) und Annette Wiede (Lehrte) als Kandidatinnen ausgewählt. Kämpfe erhielt von 61 abgegebenen Stimmen 33 Ja-Stimmen. Auf Wiede entfielen 16, auf Tödter 10 Ja-Stimmen.

Die Gleichstellungsbeauftragte ist nach der Niedersächsischen Kommunalverfassung in einem unbefristeten Angestelltenverhältnis beschäftigt. Zu den Aufgaben zählen die Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Teilnahme an Stellenbesetzungsverfahren und Personalentwicklung, Förderung von Frauen in Führungspositionen. Zu den Arbeitsschwerpunkten gehören zudem Präventions- und Interventionsprogramme gegen häusliche Gewalt, Förderung von Existenzgründerinnen, Angebote für Väter.

Werdegang von Friederike Kämpfe

geboren am 21.07.1981

2001 Abitur Keplergymnasium Tübingen

10/2002 – 08/2004 Studium Pädagogik und Politische Wissenschaft an der Leibniz Universität Hannover

01/2004 – 05/2004 Mitarbeiterin bei der GRÜNEN JUGEND für den 22. Bundeskongress zum Thema "Wirtschaft und Umwelt"

09/2004 – 02/2005 Studium Politische Wissenschaft an der Vrije Universiteit Brussel

05/2005 – 11/2010 Freiberufliche Trainerin

09/2005 – 11/2006 Landesgeschäftsführerin bei der GRÜNEN JUGEND Niedersachsen

12/2007 – 11/2008 Weiterbildung Heimvolkshochschule "Alte Molkerei Frille" 
 Thema: "Geschlechtsbezogene Pädagogik, Bildung und Beratung"

04/2005 – 12/2009 Studium Pädagogik und Politische Wissenschaft an der Leibniz Universität Hannover und Teilnehme am interdisziplinären Studienprogramm Gender Studies "Gesellschaftliche Transformationen und Geschlechterverhältnisse"
 Abschluss: Magister

10/2009 – 10/2011 persönliche Mitarbeiterin von Helge Limburg, MdL, Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Niedersächsischen Landtag

04/2011 – 07/2011 Referentin für Wissenschaft und Kultur bei der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in Niedersächsischen Landtag

seit 10/2011 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Gleichstellungsbüro der Hochschule für Angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim/Holzminden/Göttingen

Kategorie: Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.