Kunst & Kultur
Schreibe einen Kommentar

enercity wird mit KulturKontakte-Preis 2012 ausgezeichnet

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Würdigung der Partnerschaft mit dem Jungen Schauspiel Hannover als "vorbildliche Kulturförderung"

enercity freut sich über eine wichtige Auszeichnung: Das Engagement des Unternehmens im Bereich der Jugendförderung wird mit dem KulturKontakte Preis 2012 geehrt. Der hannoversche Energieversorger besetzt damit die neu eingeführte Kategorie „Unternehmen und Stiftungen in öffentlich-rechtlicher Trägerschaft“. Die feierliche Preisverleihung fand am Abend des 29. November 2012 im Beisein des Niedersächsischen Wirtschaftsministers Jörg Bode statt. In seiner Rede würdigte er die Aktivitäten der Stadtwerke Hannover als vorbildliche Kulturförderung.

enercity engagiert sich seit 1998 in der Jugendförderung und ist im Rahmen dessen Gründungspartner und Hauptsponsor der Jugendsparte am Schauspiel Hannover. Mit dem gemeinsam produzierten Theaterstück „Romeo und Julia“ wurde das Junge Schauspiel Hannover 2007 eröffnet. Seither sind fünf weitere Inszenierungen entstanden, die jeweils für zwei Jahre auf dem Spielplan im Ballhof standen.

„Der Erfolg des Jungen Schauspiels bestätigt unser Engagement für eine kulturelle Vielfalt in Hannover und die Förderung von jungen Menschen aus der Region“, sagt Marlene Bloch, Leiterin Unternehmenskommunikation und Energiepolitik bei enercity anlässlich der Preisverleihung in Osnabrück. „Daher freuen wir uns sehr über die Auszeichnung mit dem KulturKontakte-Preis".

Das Besondere ist, dass es sich hier nicht nur um Theater für Jugendliche, sondern auch um Theater mit Jugendlichen handelt. Etwa 400 Jugendliche bewerben sich jährlich, bis zu 30 schaffen es letztendlich in die Produktion und werden als Darsteller auf der Bühne aktiv oder übernehmen Schlüsselpositionen hinter der Bühne in den Bereichen Regie, Kostüm, Maske oder Technik.

enercity sieht sich in der Förderung ausdrücklich nicht als bloßer Sponsor, sondern als Partner auf Augenhöhe. Die Projekte wurden alljährlich unter personellem Einsatz der enercity-Mitarbeiter umgesetzt und von den Castings bis hin zur Premiere begleitet. Im Mittelpunkt steht der Gedanke, Talente zu entdecken, zu festigen und die Jugendlichen auf die Anforderungen der Zukunft vorzubereiten. Die Form des Schauspiels bietet sich dazu gut an, denn sie erfordert viel Mut,Teamgeist, Ausdauer und Disziplin. Vorstandsvorsitzender Michael Feist sagt: „Wir machen immer wieder die Erfahrung, dass sich Jugendliche hundertprozentig einsetzen, wenn man ihnen klare und attraktive Ziele setzt. Wir versuchen, Leistung mit Vergnügen zu verbinden. Die Resonanz auf unsere bisherige Arbeit bestätigt unsere Philosophie.“

Die KulturKontakte sind eine Initiative des Landes Niedersachsen, der Industrie- und Handelskammern Lüneburg-Wolfsburg und Stade für den Elbe-Weser-Raum sowie der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade. Der unter der Schirmherrschaft des Niedersächsischen Wirtschaftsministers stehende KulturKontakte-Preis prämiert Unternehmen, die durch nachahmenswerte Konzepte Kunst und Kultur fördern. Er dient als Vorbild für Kultur und Wirtschaft, neue, gewinnbringende Partnerschaften zu begründen. Eine so entstehende lebendige Kunst- und Kulturszene ist Ausdruck unternehmerischer Innovationskraft und Indikator für die gesellschaftliche Verantwortung, die auf Unternehmensebene gelebt wird.

Kategorie: Kunst & Kultur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.