Politik
Schreibe einen Kommentar

Linke Linden-Limmer begrüßt Kandidatenaufstellung zur OB-Wahl in Hannover

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Die Partei DIE LINKE Linden-Limmer begrüßt den einstimmigen Beschluß des Kreisvorstandes in Hannover zur  Oberbürgermeisterwahl am 22. Sepetmber mit einem eigenen Kandidaten anzutreten. “Damit ist gewährleistet, dass die sozialen Fragen im kommenden Bundestagswahlkampf und zur Oberbürgermeisterwahl in Hannover auf der Tagesordnung stehen”, so der Vorsitzender der Linken inLinden, Frank Pharao.

“SPD und Grüne haben die drohende Büchereischließung im Freizeitheim Linden zu verantworten. Desweiteren haben sie sich nicht für die Sanierung des Fössebades in Limmer eingesetzt. Wohnungsnot, prekäre Beschäftigungsverhältnisse, Alters- und Kinderarmut, der skandalöse Umgang mit Hartz-IV-Geldempfängern und mangelnde Versorgung mit Hortplätzen werden Thema sein”, erklärte Dirk Machentanz, Fraktionschef der Linken im Bezirksrat Linden-Limmer.

Die Partei DIE LINKE. Region Hannover wird unmittelbar nach der Landtagswahl die erforderlichen Schritte zur Kandidatenaufstellung einleiten. “Wir werden mit unserem Kandidaten unsere Vorschläge für ein sozial gerechtes Hannover in die öffentliche Debatte einbringen”, so Frank Pharao.

DIE LINKE. Linden-Limmer

www.die-linke-linden.de

Kategorie: Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.