Sport
Schreibe einen Kommentar

OSV gewinnt Wallus-Cup

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

osv-hannoverLandesligist OSV Hannover hat das stark besetzte Hallenturnier um den „Wallus-Cup" in Bennigsen gewonnen. Im Finale setzte sich die Mannschaft von Trainer Hilger Wirtz- von Elmendorff gegen den Oberligisten Germania Egestorf/Langreder mit 2:1 durch und sicherte sich eine stattliche Siegprämie.

Am ersten Tag des Turniers fand die Vorrunde statt. Der OSV traf zu Beginn auf den "alten Rivalen" HSC Hannover, der überzeugend mit 5:2 bezwungen wurde. Einem 3:2-Erfolg über den FC Springe folgte ein klares 8:1 gegen Gastgeber FC Bennigsen. Nach diesen drei Erfolgen zum Auftakt hatte der OSV die Endrundenteilnahme bereits sicher, musste sich nun allerdings dem starken Bezirksligisten TuSPo Schliekum mit 1:3 geschlagen geben. Zum Abschluss trennten sich die „Rot-Weißen" 0:0 von Germania Egestorf / Langreder und belegten damit Rang drei der Vorrundengruppe A.

In der am zweiten Tag sich anschließenden Endrunde traf der OSV zunächst auf den Heeßeler SV. Hier setzten sich die Bothfelder mit 3:1 durch. Gegen Germania Egestorf / Langreder verloren die „Rot-Weißen" im Anschluss verdient mit 2:4. Schließlich zog der OSV nach einem mühelosen 5:1 über den Oberligisten SC Langenhagen als zweiter seiner Endrundengruppe ins Halbfinale ein.

Erneut ging es hier gegen TuSPo Schliekum. Der OSV führte bereits mit 2:0 und agierte sogar zwei Minuten in Überzahl und vergab einen Strafstoß. Dennoch gelang dem Bezirksligisten noch der Ausgleich. Im Neunmeterschießen trafen allerdings Michael Jarzombek und Felix Krüger für den OSV, während Schlussmann Kai Samland unbezwungen blieb.

Im Finale kam es zum dritten Mal im laufenden Wettbewerb zum Aufeinandertreffen mit Germania Egestorf/ Langreder. Der OSV ging in Führung, kassierte jedoch wenig später den Ausgleich. Mit einem Schlenzer von der Mittellinie brachte Oliver Jarzyna die Osthannoveraner wieder in Führung. Eine Sekunde vor Schluss erhielten die Egestorfer einen Freistoß zugesprochen. Nachdem der Schiedsrichter die Ausführung frei gab, ertönte die Schlusssirene. Die OSV-Spieler jubelten bereits als der Ball eine weitere Sekunde danach ins Tor trudelte. Der Schiedsrichter entschied sofort auf „kein Tor", doch nach Intervention der Egestorfer bei der Turnierleitung wollte diese die Entscheidung revidieren. Nach minutenlanger Diskussion setzte sich der Unparteiische schließlich aber doch durch, womit der OSV als Sieger des Turniers feststand.

OSV Hannover von 1923 e.V.
Carl-Loges-Straße 12
30657 Hannover
www.osv-hannover.de

 

Kategorie: Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.