Sport
Schreibe einen Kommentar

Die Recken verpflichten Nikolai Weber für die kommende Saison

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

recken-burgdorf

Der richtige Zeitpunkt etwas Neues auszuprobieren – Nikolai Weber wechselt zur TSV Hannover-Burgdorf

Die TSV Hannover-Burgdorf kann den ersten Neuzugang für die Saison 2013 / 2014 verkünden. DIE RECKEN verständigten sich mit Nikolai Weber auf einen Vertrag bis zum 30.06.2015. Der 32-Jährige wechselt vom Ligakonkurrenten HSG Wetzlar in die niedersächsische Landeshauptstadt und wird ab Sommer das Torhütergespann mit Martin Ziemer bilden. „Nikolai Weber verfügt über reichlich Erfahrung und hat in den letzten Jahren stets konstante bis überragende Leistungen gezeigt", lobt RECKEN-Trainer Christopher Nordmeyer seinen Neuzugang.

Für RECKEN-Geschäftsführer Benjamin Chatton passt Nikolai Weber hervorragend in das Anforderungsprofil der TSV Hannover-Burgdorf. „Wir haben einen Torhüter mit Bundesligaerfahrung gesucht. Den haben wir mit Nikolai Weber jetzt gefunden. Er passt von seinem Charakter sehr gut in unsere Mannschaft und kennt die stärkste Liga der Welt sehr gut. Daher erwarten wir auch einen kurzen Eingewöhnungsprozess."

Nach acht erfolgreichen Jahren bei der HSG Wetzlar entschied sich der 1,96 m große Schlussmann jetzt für einen Wechsel zur TSV Hannover-Burgdorf. „Ich beobachte das Projekt in Hannover schon seit geraumer Zeit und finde die dortige Entwicklung sehr spannend. Für mich persönlich ist im Sommer der richtige Zeitpunkt, um noch einmal etwas Neues auszuprobieren", freut sich Nikolai Weber bereits auf seinen zukünftigen Arbeitgeber. „Die Gespräche mit den Vereinsverantwortlichen haben mich schnell davon überzeugt, die Herausforderung in Hannover anzunehmen. Zudem hatte ich Kontakt zu Mario Clößner, mit dem ich in Wetzlar noch zusammengespielt habe, der mir ebenfalls nur Gutes über DIE RECKEN erzählt hat", gibt der Torhüter einen kurzen Einblick in den eigenen Entscheidungsprozess.

Nikolai Weber gab sein Bundesligadebüt bereits im Jahr 2000 für die HSG Wetzlar. Nach einem dreijährigen Gastspiel beim TV Gelnhausen, mit dem er den Aufstieg in die 2. Bundesliga schaffte, kehrte Weber in 2005 zu den Mittelhessen zurück. In den folgenden Jahren entwickelte sich der 32-Jährige zu einem gestandenen Bundesligaschlussmann und Führungsspieler. „Nikolai Weber ist ein extrem reaktionsschneller und emotionaler Torhüter, der sich schnell in einen Rausch spielen kann", beschreibt Christopher Nordmeyer einige Vorzüge des Neuzugangs. „Ich denke, dass mich meine Schnelligkeit im Tor schon auszeichnet. Zudem hatte ich in meiner Karriere das Glück, mit vielen starken, aber auch unterschiedlichen Torhütern zusammenspielen zu dürfen. Dort konnte ich mir eine Menge aneignen und die Vorteile der verschiedenen Torhüterstile kombinieren", ergänzt Weber.

Die Recken
TSV Hannover-Burgdorf Handball GmbH
Podbielskistraße 293
30655 Hannover
www.die-recken.de

Kategorie: Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.