Werbung
Allgemeine Nachrichten
Schreibe einen Kommentar

Nach dem Europapokal ist vor dem Europapokal

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Der Bundesligist Hannover 96 ist der Verein, der in den letzten Jahren die wohl größte Entwicklung hinter sich hat. Von einem Verein, der sich meist in den unteren Tabellenregionen aufhielt, zu einem ambitionierten Club, der nun schon das zweite Mal in Folge auf internationalem Parkett zu finden war. 

Vor allem Trainer Mirko Slomka hat wohl maßgeblichen Anteil am Erfolg der 96er. Mit den geringen finanziellen Mitteln formte er ein Team, das zu jeder Zeit die Großen der Liga ärgern kann. Die 50. Bundesliga-Saison verlief zunächst allerdings nicht wie gewünscht. Das Prunkstück der Niedersachsen, die bestechende Offensive rund um Mame Diouf, Didier Ya Konan und Szabolcs Huszti, kam wie gewohnt zur Geltung. Momentan stellen die 96er mit 46 Treffern die zweitbeste Offensive der Liga, wobei die Münchner Torfabrik in dieser Spielzeit schon fast außer Konkurrenz spielt. 

Das große Manko ist jedoch die Defensive. Das beste Beispiel war wohl das Spiel gegen Schalke, welches letztendlich mit 4:5 verloren ging. die insgesamt 42 Gegentreffer drücken also die Leistung der Roten etwas, sodass man sich aktuell mit dem 7. Platz in der Tabelle zufrieden geben muss. 

Die Freiburger, die aktuell den 5. Platz belegen, sind allerdings nur einen Punkt entfernt. Zuletzt stieg die Formkurve der Niedersachsen jedenfalls kontinuierlich an, auch wenn man unter der Woche das bittere Aus in der Europa League gegen Anzhi Makhachkala hinnehmen musste. Doch vor allem im Rückspiel gegen die Russen konnte man die Moral der Hannoveraner erkennen. Wenn dieser Wille nun auch noch auf die Bundesliga übertragen werden kann, dann ist auch das dritte europäische Jahr in Folge sicherlich machbar. 

Das erste Ausrufezeichen wurde bereits gesetzt. Nur 40 Stunden nach dem Spiel gegen Anzhi ging es in der Liga gegen die zurzeit starken Hamburger, die die Elf von Trainer Slomka allerdings mit 5:1 aus dem Stadion schoss. So muss man sich als Fan der 96er wohl keine größeren Sorgen um den Ausgang dieser Saison machen, doch wie geht es in der kommenden Spielzeit weiter? 

Sicherlich werden die Kicker von Hannover 96 wieder mit Stolz das rote Home Trikot, wie hier von Trikot-Shop24.de, mit dem großen 96-Logo auf der Brust tragen, doch was wird aus dem Hauptsponsor TUI? Aktuell ziert das Logo des Reiseveranstalters noch die Ausstattung der Hannoveraner, doch der neue TUI-Chef  Friedrich Joussen kündigte bereits Sparmaßnahmen an, die sich wohl auch auf die rund 4 Millionen Euro Sponsorengelder für Hannover 96 auswirken könnten. 

Kategorie: Allgemeine Nachrichten
Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.