Sport
Schreibe einen Kommentar

Knappe Niederlage für die UBC Tigers gegen den Spitzenreiter Schwelm

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

ubc-tigers

Mit 71:76 (33:43) mussten die UBC Tigers Hannover am Samstagabend eine denkbar knappe Niederlage gegen den Tabellenführer Schwelmer Baskets einstecken. Dabei war für das Team von Trainer Michael Mai ein Überraschungssieg zum Greifen nah. Der UBC dominierte das Spiel von Beginn an und lag nach dem ersten Viertel mit 24:19 in Front.Im zweiten Spielabschnitt fanden die Gäste schließlich ins Spiel und konnten mit starken Offensivaktionen die Führung übernehmen. Da der UBC auf der Gegenseite seine Angriffe nicht verwerten konnte, ging das Viertel mit 9:24 deutlich an die Baskets, sodass beide Teams beim Halbzeitstand von 33:43 in die Katakomben gingen.

Nach dem Seitenwechsel blieb das Spiel offen. Die Tigers zeigten großen Kampfgeist, holten den Rückstand auf und eroberten knapp zwei Minuten vor Ende des dritten Viertel die Führung kurzzeitig zurück (28. Min: 49:48). Doch Schwelm antwortete prompt und baute, dank eines überragenden Julius Coles, der insgesamt 26 Punkte erzielte, zum Viertelende seine Führung auf 51:57 aus. Im Schlussviertel kamen die Tigers zwischenzeitlich nochmal auf vier Punkte heran, doch die Gäste aus dem Ruhrgebiet brachten ihren Sieg sicher über die Zeit. Endstand: 71:76.

Unterm Strich war es ein Spiel, indem die UBC Tigers durchaus hätten gewinnen können. Beide Teams hatten bei den Rebounds und Ballverlusten nahezu gleiche Werte vorzuweisen. Den entscheidenden Unterschied machte ein schwaches zweites Viertel aus Hannoveraner Sicht, wo Mängel in der Offensivarbeit, die das ganze Spiel mit bestimmten, deutlich sichtbar wurden. Auf der Gegenseite wusste Schwelm seine Angriffe mit der nötigen Ruhe und Konzentration besser auszuspielen.

Durch die Niederlage haben die Tigers weiterhin 16 Punkte auf ihrem Konto, konnten jedoch, wegen der Niederlage von Wulfen bei den BSW Sixers, auf den neunten Tabellenplatz vorrutschen. Für eine Playoff-Teilnahme müssten in den letzten beiden Spielen gegen Recklinghausen (5. Platz) und Wedel (2. Platz) unbedingt Siege her. Gleichzeitig müsste die Konkurrenz aus Wolfenbüttel (8. Platz, 16 Punkte), Bitterfeld (7. Platz, 18 Punkte) und Braunschweig (6. Platz, 18 Punkte) patzen. Es bleibt also spannend bis zum letzten Spieltag der Hauptrunde! Im Fall der Fälle würden die Tigers mit einer guten Ausgangsposition in die Playdowns gehen, da die direkten Vergleiche aus der Hauptrunde mitgenommen werden. Diese wurden gegen die potenziellen Playdown-Gegner Dorsten, Wulfen und Stahnsdorf allesamt gewonnen.

Für den UBC spielten:

Welzel (8 Punkte), Smith, Cook (15), Prasuhn (19 / 12 Rebounds), Williams (2), Mondo (2), Lodders (3), Zents, Fakuade (19), Boahene (3), Yanduka (n.e.). Zuschauerzahl: 568. (spk)

UBC Hannover e.V.
Sauerweinstraße 4
30167 Hannover
www.ubctigers.de

 

Kategorie: Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.