Allgemeine Nachrichten
Schreibe einen Kommentar

Gesellschaftsfonds Zusammenleben: sechster Ideenwettbewerb gestartet

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Die Jury des Gesellschaftsfonds Zusammenleben hat am 19. März 2013 in einer öffentlichen Informationsveranstaltung im Rathaus das Thema des sechsten Ideenwettbewerbs vorgestellt und damit den Startschuss für die sechste Ausschreibung gegeben. Das diesjährige Thema ist "BETEILIGEN – MITBESTIMMEN – ENTSCHEIDEN – VERANTWORTEN, Hannovers junge Generation auf dem Weg zur Selbstständigkeit".

pdf Infoflyer zum Ideenwettbewerb

Mit Hilfe des Wettbewerbs sollen Antworten auf zentrale Fragen gefunden werden. Dazu gehören: Wie sehen die aktuellen Lebensentwürfe der Kinder und Jugendlichen in Hannover aus? Wie gestalten sie ihre sozialen Beziehungen und Kontakte und wie kommunizieren sie? Welche Rolle spielt dabei das Internet und die sozialen Netzwerke? Welche Bedeutung haben politische Bildung und Demokratie für die junge Zielgruppe? Was können Kinder und Jugendliche unternehmen, damit ihre Selbstbestimmung und ihre gleichberechtigte Teilhabe an allen gesellschaftlichen Prozessen in Taten umgesetzt werden?

Das angestrebte Ziel der gesuchten GFZ-Projekte sollte sein, die Kinder und Jugendlichen zu befähigen, Verantwortung für sich und andere zu übernehmen, kompetent gegenüber jeglicher Diskriminierung und Stigmatisierung aufzutreten, sich bürgerschaftlich zu engagieren, interkulturell zu agieren, reflektiert und verantwortungsbewusst mit den neuen Medien und den dahinter verborgenen Gefahren (zum Beispiel mit der Verwendung von eigenen Daten im Internet) umzugehen, bewusst nach dem deutschen Grundgesetz und dessen Demokratieverständnis zu leben.

Angesprochen sind Institutionen, Verbände, Vereine und Gruppen, die sich mit diesen Fragen befassen. Die ProjektteilnehmerInnen sind Kinder und Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund im Alter von zehn bis 18 Jahre. Eine aktive Beteiligung und Mitentscheidung der Zielgruppe an der Projektentwicklung und -durchführung sind die Voraussetzung für die Bewerbung.

Der Gesellschaftsfonds Zusammenleben ist ein Bestandteil des Lokalen Integrationsplans der Landeshauptstadt Hannover und unterstützt bürgerschaftliche Aktivitäten der lokalen Integrationsarbeit. Vier Themenschwerpunkte wurden festgelegt: gesellschaftlicher Dialog und Partizipation, Sprache, Bildung und Stadtteilarbeit.
Eine unabhängige Jury entscheidet über die Auswahl der zu fördernden Projekte.

Einsendeschluss für den Ideenwettbewerb ist der 6. Mai 2013. Mehr Informationen zum Gesellschaftsfonds Zusammenleben sowie das Antragsformular gibt es ab Mittwoch (20. März) im Internet unter www.integration-hannover.de und unter Telefon 168-40939.

Pressemitteilung: Stadt Hannover

Kategorie: Allgemeine Nachrichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.