Werbung

Aktionstag zum Erhalt des Kindertheater „rambaff“

Das von der Schließung bedrohte älteste Kindertheater Hannovers „rambaff“ protestiert am 25. März 1995 mit einem Aktionstag gegen die Reduzierung der städtischen Beihilfen von 142.000 DM auf 70.000 DM. Es werden unter anderem 6750 Unterschriften für den Erhalt des Theaters präsentiert.

Das rammbaff-theater wurde im März 1973 durch Albrecht ‘Ali’ Dettmer ins Leben gerufen wurde und keines der Mitglieder der damaligen freien Theatergruppe hatte mit einem solchen Erfolg gerechnet. Bis 1975 – mit Aufnahme des regelmäßigen Spielbetriebs im Freizeitheim Linden – wurden erste Theaterprojekte mit Kindern und Jugendlichen entwickelt. Unter dem Motto „Die kleinen Menschen von heute gestalten die Welt von morgen“ nahm rambaff ab 1977 die kontinuierliche Theaterarbeit mit Schulklassen und Kindergärten auf. Nach und nach entwickelte sich rambaff zu einer festen Institution innerhalb der hannoverschen Theaterwelt; die Stadt Hannover förderte die Projekte des jungen Unternehmens. Der größte Teil der Inszenierungen entsteht nach literarischen Vorlagen; manche Stücke werden mit Schülerinnen und Schülern entwickelt.

Aus finanzpolitischen Gründen kürzte die Stadt Hannover 1995 die Fördermittel; das älteste Kinder- und Jugendtheater Hannovers stand vor dem Aus. Die Mitglieder des sechsköpfigen Ensemble gründeten daraufhin das „Erste deutsche Arbeitslosentheater“ und machten als ehrenamtliche Schauspieler weiter.

Auch Alix Dudel sammelte zum Beispiel erste Theatererfahrungen beim Rambaff-Kindertheater.

Bildquellen:

  • Kalenderblatt: www.hannover-entdecken.de