Autor: admin

Tanztheater im Birkenhof „Divers_es“

Tanz und Theater haben die Kraft, ein Leben von Grund auf zu erneuern. Simon Rattle hat es mit seinem berühmten Projekt „Rhythm is it“ vorgemacht, und die angehenden Sozialpädagogischen Assistent(inn)en des Bildungszentrums Birkenhof, Bethel im Norden folgen dieses Jahr zum 14. Mal seinen Spuren. Unter dem Motto „SATZ (Sozialpädagogische Assistentinnen tanzen zusammen)“ präsentieren sie am 24.5.19, ihr neues Stück „diver-es! Mann? Frau? Mensch?, (Ein multimediales Tanztheater über Sex, Gender und das 3. Geschlecht). Die Vorstellung für die Öffentlichkeit ist am 24.05.19 um 19 Uhr in der Waldhalle des Birkenhofs, Bleekstraße 20. Eine Woche lang setzen sich die 130 Schüler/innen der fünf Abschlussklassen unter Leitung der Lehrerin,Tanz- und Theaterpädagogin Sabine Grujic kritisch mit dem Thema Sex, Gender und das dritte Geschlecht auseinander. Ihre ästhetischen Mittel im Prozess der kreativen Annäherung an das Thema sind Tanz, Gesang, Schauspiel und Videokunst. Ausgangspunkt ist eine Mitteilung der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung vom 9.11.2017. An diesem Tag entschied das Bundesverfassungsgericht, dass zukünftig neben dem weiblich und männlichen Geschlecht ein dritter Geschlechtseintrag im Geburtenregister möglich sein sollte. Erstritten hat das Vanja aus …

Einblicke - Hannover Nordstadt

Shore, Stein, Papier: Einblicke – Hannover Nordstadt

»Shore« ist der Straßenname für Heroin, »Stein« ist Koks und »Papier« ist Geld. Über zwanzig Jahre sind das die Eckpfeiler in $icks Leben. Nachdem er mit 15 zum ersten Mal Shore raucht, rutscht er immer tiefer ab in eine Spirale aus Drogensucht, Beschaffungskriminalität und Haftstrafen. Nach der Geburt seiner Tochter und verschiedenen Entzugsprogrammen ist $ick heute clean. In der erfolgreichen YouTube-Serie Shore, Stein, Papier redete er sich alles von der Seele, für seine ehrliche und authentische Erzählweise wurde er beim Grimme Online Award 2015 mit dem Publikumspreis ausgezeichnet.

Rotkäppchen und der Wolf

Rotkäppchen und der Wolf: Ein Drama

Das letzte Stück dieser Spielzeit und das letzte unter der Intendanz von Lars-Ole Walburg wird eine Feier des Erzählens selbst, in all seinen Spielformen. Hierfür hat Hausregisseur Tom Kühnel ein lang vergriffenes, gerüchteumwobenes Kleinod der deutschsprachigen Dramenliteratur ausgegraben, geschrieben von Martin Mosebach. Der 2007 mit dem Georg-Büchner-Preis geehrte Autor gilt als einer der letzten großen Sprachkünstler unserer Zeit und als literarischer Exzentriker, der unbeirrt und weitab vom Mainstream die Fülle der Differenzierungsmöglichkeiten der Sprache erforscht und auf allen Feldern der Literatur, wie Roman (Das Beben, Mogador), Reportage, Drama, Hörspiel, Opernlibretto (Neubearbeitung des Fidelio) und Film-Drehbuch (gemeinsam mit der Künstlerin Rebecca Horn: Buster’s Bedroom) zuhause ist. Premiere am Donnerstag, 23.05.19 um 19:00 im Schauspielhaus Hannover Spieltermine: Dienstag, 21.05. Donnerstag, 23.05. Freitag, 24.05. Samstag, 25.05. Sonntag, 26.05. Samstag, 15.06. Der Überzeugung folgend, dass es weniger um das »Was« als um das »Wie« gehe, hat Martin Mosebach mit Rotkäppchen und der Wolf einen allseits bekannten Stoff gewählt, um ihn mit allen Mitteln seiner Kunst in eine literarische Meditation zu überführen. Der alte Märchenstoff verwandelt sich unter seiner Hand …

Rap Projekt

Kanack05, Fetsch & Leroy – Hannover City

Der Jugendtreff „Inner Burg“ ist ein Treff für Jugendliche von 08 – 19 Jahren. Jeden Sonntag von 14 – 20 Uhr ist das Rap-Projekt am Start. Ihr könnt rappen und wollt besser werden – ihr schreibt Texte und wisst nicht so genau: Ran an die Rinderwurst und vorbeikommen! https://www.dje-hannover.de/54/

Maschseefest

Kulturroute: Mit dem Rad zu besonderen Orten und Events

Programm führt noch bis Oktober durch Hannover und halb Niedersachsen Die Fahrradsaison hat begonnen und mit steigenden Temperaturen wächst auch wieder die Lust auf Ausflüge und Veranstaltungen im Freien: Wer die kulturelle Landschaft in der Region Hannover und den angrenzenden Landkreisen mit dem Rad erkunden möchte, sollte einen Blick in das aktuelle Programm zur Kulturroute werfen. Der Radfernweg führt zu den unterschiedlichsten kulturellen Orten, der dazu gehörige Veranstaltungskalender listet für 2019 rund 80 Events von April bis Oktober auf: Konzerte, Schauspiel und Ausstellungen stehen auf dem Programm, aber auch Festivals und Märkte, Führungen und Kulinarisches. Programmheft Was verbindet die Herrenhäuser Gärten, das Schloss Celle und das Faguswerk in Alfeld mit dem Kloster Loccum, dem Spargelmuseum Nienburg und dem Bad Gandersheimer Dom? Die rund 800 Kilometer lange Kulturroute – ein Radfernweg, der zu längeren oder kürzeren Touren durch Hannover und das Land drum herum einlädt. Einen guten Anlass zum Radeln bieten die Veranstaltungen, die während der Fahrradsaison entlang der Strecke stattfinden. Ob zum Highland Gathering in Peine (4./5. Mai), zum Magdalenenfest in Hildesheim (1./2. Juni) oder …

Eine satirische Tour durch die Stadt

Eine satirische Tour durch die Stadt

Eine Tour durch Hannover auf satirische Art. Gezeigt werden das Neue Rathaus, der Maschsee bzw. Maschteich, das Leineufer, das Ihmezentrum, das Sprengelmuseum, die Aegidienkirche (Kirche ohne Dach), der Gehry Tower (leicht „verdrehter“ Turm), das Nord/LB-Gebäude, eine Nana-Figur von Niki de Saint Phalle, der TW 6000 (grüne Stadtbahn der üstra) und ein Hochbahnsteig in Hannover, der Opernplatz, der Kröpcke (Platz im Stadtzentrum), der Hauptbahnhof und der rote Faden, der an zahlreichen Sehenswürdigkeiten vorbeiführt.

Markt auf dem Klagesmarkt um 1910

Klagesmarkt 1910

Der Klagesmarkt ist vermutlich bereits im 14. Jahrhundert entstanden und diente hauptsächlich als Marktplatz. Von 2013 bis 2017 wurde er im Zuge des Projektes Hannover City 2020+ im südöstlichen Teil bebaut; der nordwestliche Teil wird weiterhin als Parkplatz und Wochenmarkt genutzt. Bis 2013 traditioneller Standort für gewerkschaftliche und politische Großveranstaltungen, wie dem Tag der Arbeit am 1. Mai.

Ensemble Oktoplus

Klangbrücken 2019 Steve Reich: Minimal Art

Dienstag, 07.05.2019 um 20 Uhr Sprengel Museum Hannover, Calder-Saal „MINIMAL ART“ Porträtkünstler des diesjährigen „Klangbrücken“-Festivals ist der US-amerikanische Komponist Steve Reich. Wie immer beteiligt sich auch die NDR Radiophilharmonie am Festivalprogramm, und zwar mit einem ebenso aufwendigen wie ungewöhnlichen Kammerkonzert zum Thema „Minimal Art“. Das aus Mitgliedern der Radiophilharmonie bestehende Ensemble Oktoplus stellt die Musik Reichs ausgewählten Werken von Zeitgenossen gegenüber. Obwohl er selbst dem Begriff mit Skepsis begegnete, gilt Reich, Jahrgang 1936, als einer der Hauptvertreter der Minimal Music. Werke wie „Clapping Music“ (für klatschende Musiker) oder „Cello Counterpoint“ zeigen seine Fähigkeit, aus begrenztem Material und mit wenigen kompositorischen Mitteln komplexe und doch eingängige Stücke zu schaffen. Deutlich aufwendiger ist „Different Trains“ gestaltet: als multimediale Collage aus Zuggeräuschen, Interviewpassagen, Quartettmusik und Film. Im Kontrast hierzu erklingen Werke von Reichs Lehrer Darius Milhaud und seiner etwas älteren Komponistenkollegen Feldman und Cage. Auch wenn deren Musik aus ganz anderen Quellen schöpft, gibt es doch immer wieder Überschneidungen, wurzelnd in der Suche nach einer Alternative zur europäisch dominierten Gefühls- und Bedeutungsästhetik. Ausführende des NDR-„Klangbrücken“-Konzerts sind die Mitglieder …

Weserrenaissance Schloss Bevern

Sieben Schlösser Erlebniswochenende am 27./28. April 2019

800 Jahre Geschichte – lebendig und unterhaltsam Am 27. und 28. April 2019 locken die Sieben Schlösser im Leine- und Weserbergland zu besonderen Führungen oder Veranstaltungen. Mit ihrem Erlebniswochenende laden die kulturhistorischen Juwele erstmals und zeitgleich dazu ein, das Leben auf dem Schloss einst und heute einmal anders kennen zu lernen. Die Sieben Schlösser sind berühmt als Hauptwerke der Weserrenaissance, für ihr weißes Gold, für das größte private Mausoleum der Welt, als einziges Königsschloss Norddeutschlands und sogar als Weltkulturerbe – um nur einige Superlative zu nennen. Vier der prächtigen Besuchermagnete sind noch heute in Familienbesitz. Für das Erlebniswochenende hat jedes Schloss ein individuelles Programm für Jung und Alt zusammen gestellt. Seien es der Blick hinter die Kulissen, die Bekanntschaft mit historischen Figuren, ein exklusiver Parkspaziergang oder Aktionen und Workshops für Kinder. Zahlreiche Programmpunkte sind zudem am letzten Aprilwochenende preisgünstiger als gewohnt. Auch der Partner Schlosshotel Münchhausen ist mit einem attraktiven Übernachtungsangebot dabei. Auch wenn die Fahrt durch das frühlingshafte Leine- und Weserbergland ihren besonderen Reiz hat, so dürfte es wohl kaum jemand schaffen, alle Sieben …