Autor: admin

Masken

Zauberwald Hannover am Maschsee

Etwas versteckt auf der anderen Seite der Leine hinter dem Maschsee sind einige Zauberer dabei einen wahren Zauberwald für Hannover zu erschaffen. Von den Bootshäusern am Maschsee geht man über die Brücke in Richtung Ohedamm und dann gleich links den Uferweg entlang. Ein paar hundert Meter weiter rechts im Märchenwald erlebt wer mutig ist und sich hinein traut wirklich kreative Kunst. Mit seinen vielen liebevoll erschaffenen, phantastischen Skulpturen ist dieser Märchenwald in Hannover ein echter Geheimtipp. Größtenteils aus Altholz des umliegenden Waldes sind lustige, nachdenkliche und auch beeindruckende Werke entstanden. Fast wie eine Kunstaustellung im Wald. Einfach ein Magischer Ort. Wurde es vielleicht von Waldelfen erschaffen? Wer weiß. Auf jeden Fall vielen Dank an die geschickten „Zauberer“, es ist einfach großartig. Der Zauberwald am Maschsee in Hannover – ein magischer Ort voller SkulpturenDieses Video auf YouTube ansehenDieses Video wird per Klick von Youtube geladen – Datenschutz Informationen von Google Durch die anschließende Ricklinger Masch kann man übrigens auch wunderschön spazieren. Auf sechs Hörstationen lassen sich dort Wunderbare Wasserwege entdecken. Auf dem 90-minütigen und etwa vier …

Wakitu Spielpark

Spielparks & Jugendzentren für Kinder in Hannover

Die Stadt bietet viele Angebote für Kinder in Hannover an. Die Spielparks & Jugendzentren haben ein vielfältiges Programm für alle Kinder und Jugendlichen von 6 bis 27 Jahren im Angebot. Die Spielparks in Hannover richten sich mit den fördernden Angeboten an Kinder im Alter von 6-14 Jahren. Die Spielparks verfügen über ein großes und vielfältig gestaltetes Außengelände. Dieses ist frei zugänglich und bietet ein geschütztes Spiel- und Bewegungsareal. Sie sind ganzjährig für euch geöffnet. Auch in den Schulferien sind Spielparks ganztägig geöffnet, zudem finden Ausflüge, Ferienfreizeiten und Feriencard-Aktionen statt. Das Spielhaus Hainholz richtet sich mit Angeboten an Kinder und Jugendliche im Alter von 9-27 Jahren. Die Jugendzentren richten ihre Angebote an junge Menschen im Alter von 13 bis 27 Jahren. Sie sind für alle jungen Menschen offen. Auch die Jugendzentren bieten in den Ferien besondere Ferienprogramme an. Weitere Angebote für Kinder in Hannover bietet die Stadtteilkultur Hannover in den Freizeitheime und Stadtteilzentren in den Stadtbezirken an. Flyer Spielparks Flyer Jugendzentren Liste der Spielparks & Jugendzentren für Kinder in Hannover Mitte | Vahrenwald-List | Bothfeld-Vahrenheide | …

Stolperstein Erhardt

Stolpersteine in Hannover

Die Stolpersteine in Hannover gehören zum Projekt des Künstlers Gunter Demnig. 1992 begann er kleine Gedenktafeln, die sogenannten Stolpersteine, zu verlegen. Mit ihnen soll an das Schicksal der Menschen erinnert werden, die in der Zeit des Nationalsozialismus (NS-Zeit) verfolgt, ermordet, deportiert, vertrieben oder in den Suizid getrieben worden sind. Sie werden in der Regel vor den letzten frei gewählten Wohnhäusern der NS-Opfer verlegt. Am 29. Dezember 2019 verlegte Demnig in Memmingen den 75.000sten Stolperstein. Seit Dezember 2007 werden auch Stolpersteine in Hannover in allen Stadtbezirken verlegt. Bisher gibt es 423 Stolpersteine in der Landeshauptstadt. Menschen fielen den Nationalsozialisten aus unterschiedlichen Gründen zum Opfer. Die Stolpersteine in Hannover erinnern unter anderem an verschiedene Verfolgte und Ermordete wie: 1 Deserteur 12 Homosexuelle 355 Jüdinnen/Juden 2 Künstler und Schriftsteller 9 Opfer der Krankenmorde 13 Politisch Verfolgte 32 Sinti und Roma 5 Wehrkraftzersetzer 2 Zeugen Jehovas „Ein Mensch ist erst vergessen, wenn sein Name vergessen ist.“ Entsprechend dieser Einsicht werden mit dem Stolperstein-Projekt in Hannover Namen und Biografien, die in der Zeit der NS-Herrschaft ausgelöscht wurden, zurück in den …

Freizeitheim Linden

Stadtteilkultur Hannover – Freizeitheime und Stadtteilzentren

Stadtteilkultur hat eine lange Tradition in Hannover. Als erste Einrichtung dieser Art in Deutschland wurde im Jahr 1961 das Freizeitheim Linden eröffnet. Heute bieten zahlreiche Stadtteilkultureinrichtungen – in Trägerschaft der Stadt Hannover oder Kulturvereinen – verschiedensten Größen und Ausrichtung Veranstaltungen, Kurse und Projekte für alle Altersgruppen an. Freizeitheime, Stadtteilzentren, Kulturtreffs und Kulturbüros bieten in den Stadtbezirken die kulturelle Infrastruktur. Bei den verschiedenen Angeboten der Stadtteilkultur in Hannover wird immer die kulturelle Teilhabe für alle angestrebt. Die städtischen Einrichtungen stellen zudem Räume verschiedener Größen für Aktivitäten von Vereinen und Initiativen zur Verfügung. Geregelt ist die Nutzung der Räume in einer Miet- und Benutzungsordnung, beschlossen vom Rat der Landeshauptstadt Hannover. Angebote für Kinder und Jugendliche in Hannover bieten die Spielparks und Jugendtreffs in den Stadtbezirken an. Stadtteilkultur Hannover: Freizeitheime und Stadtteilzentren Mitte | Vahrenwald-List | Bothfeld-Vahrenheide | Buchholz-Kleefeld | Misburg-Anderten | Kirchrode-Bemerode-Wülferode | Südstadt-Bult | Döhren-Wülfel | Ricklingen | Linden-Limmer | Ahlem-Badenstedt-Davenstedt | Herrenhausen-Stöcken | Nord Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.Mehr erfahren Karte laden Google Maps immer entsperren Mitte Kulturzentrum Pavillon …

Kein Modellversuch in Hannover

Kein Modellversuch in Hannover

Es wird keinen Modellversuch in Hannover geben wurde seitens der Landesregierung verkündet. Die Region Hannover und damit auch die Landeshauptstadt wurden bei den Modellversuchen zunächst nicht berücksichtigt. Hintergrund dieser Entscheidung ist die nach wie vor hohe Inzidenz in Stadt und Region die zu einem negativen Ergebnis der Bewerbung „Modell Hannover – Öffnen mit Sicherheit“ geführt haben. Kein Modellversuch in Hannover – Stimmen aus der Stadtpolitik Oberbürgermeister Belit Onay hatte beim Land immer wieder darauf gedrungen, dass die Coronaverordnung wie in anderen Bundesländern eine Klausel für Öffnungsversuche enthält. In der neusten Verordnung wurde dies berücksichtigt. „Hannover hat sich mächtig ins Zeug gelegt, um vorsichtig, regional begrenzt und sichere Öffnungen zu ermöglichen, wissenschaftlich begleitet und mit digitaler Unterstützung.“ Der Oberbürgermeister sagt, dass der Modellversuch aus seiner Sicht nur ein Baustein dafür gewesen wäre, sich langfristig auf ein Leben mit dem Coronavirus einzustellen. „Oberstes Gebot ist es, die Pandemie einzudämmen und die Fallzahlen zu senken. Je weniger Coronafälle auftreten, desto eher kann über Öffnungen nachgedacht werden. Wir sind nun gespannt, was die Modellversuche in anderen niedersächsischen Kommunen ergeben …

Bücherschrank Linden-Süd

Offene Bücherschränke in Hannover

Die Idee Bücherschränke zu etablieren entwickelte sich bereits in den 1990er Jahren. Offene Bücherschränke in Hannover gehen auf eine Initiative der Ratsfrau Dr. Monika Müller (SPD) aus dem Jahr 2004 zurück. An zentral gelegenen Orten, die leicht erreichbar sind und genügend Zulauf haben, werden die öffentlichen Bücherschränke zumeist schnell akzeptiert und gerne genutzt. Jetzt gibt es die vom Werkstatt-Treff Mecklenheide e.V. gebauten Bücherschränke bereits an mehr als 30 Orten im Stadtgebiet. Schrankpaten kontrollieren den Schrank und seinen Inhalt regelmäßig und sorgen dafür, dass er weder durch die Witterung noch durch Literaturbanausen Schaden nimmt. Wer ein Buch lesen möchte, kann es formlos entnehmen und nach dem lesen zurückbringen, aber auch behalten. Gerne dafür ein anderes Buch in den Bücherschrank stellen. Auch reine Buchspenden sind gern gesehen. Auch in der Region Hannover sowie zahlreichen anderen Städten gibt es inzwischen Offene Bücherschränke oder andere Systeme zum kostenlosen Tauschen von Büchern. Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.Mehr erfahren Karte laden Google Maps immer entsperren Liste der offenen Bücherschränke in Hannover Stadtbezirk 1 – Mitte …

Blick auf dei Kreuzkirche

Hannover Wissen – Die Kreuzkirche

Das Historische Museum Hannover stellt die Kreuzkirche in der Altstadt vor. Die freie Mitarbeiterin Karo Quambusch nimmt euch mit und Ihr erfahrt Geschichte(n) zur Kirche. Zum Schluss erwartet den aufmerksamen Zuschuaer noch ein Rätsel! Hannover Wissen (5) – Die KreuzkircheDieses Video auf YouTube ansehenDieses Video wird per Klick von Youtube geladen – Datenschutz Informationen von Google Die Kreuzkirche in der Altstadt Die evangelisch-lutherische Kirche (Schloss- und Stadtkirche St. Crucis) ist die nordwestliche der drei hannoverschen Altstadtkirchen (die beiden anderen sind Marktkirche und Aegidienkirche). Sie steht im Kreuzkirchenviertel in der Altstadt von Hannover neben dem Ballhofplatz. Der heutige Bau wurde 1333 als Kirche St. Spiritus et Crucis geweiht. Der Baukörper ist knapp 23 m lang und 6,5 m breit. Die Traufhöhe des Schiffes beträgt etwa 10 Meter und die Turmhöhe rund 70 m. Der mittelalterliche, ursprüngliche Turm hatte eine schlanke achteckige Spitze. Die Turmspitze der Kreuzkirche wurde 1630 bei einem Sturm zerstört und 1652/1653 auf Initiative und durch Finanzierung von Johann Duve als barocker Turm wieder errichtet. 1655 konnte sich Duve deshalb auch eine eigene Grabkapelle …

Modell Hannover - Öffnen mit Sicherheit

Stadt bewirbt sich für „Modell Hannover – Öffnen mit Sicherheit“

Die Landeshauptstadt Hannover (LHH) bewirbt sich gemeinsam mit der Region Hannover und den örtlichen Unternehmens- und Branchenvertretungen für das „Modell Hannover – Öffnen mit Sicherheit“. Im Rahmen der aktuellen Verordnung des Landes Niedersachsen sollen mit umfangreichen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen Geschäfte und kulturelle Einrichtungen innerhalb des City-Rings (Stadtteil Mitte) abweichend von den aktuellen „Corona-Regeln“ öffnen können. Dieses Projekt, das ab dem 12. April für die Dauer von drei Wochen geplant ist, soll im Erfolgsfall als Modell für ganz Niedersachsen dienen. Am kommenden Sonnabend (3. April) wird das Land Niedersachsen entscheiden, welche Modellkommunen ausgewählt werden. City-Geschäfte können sich anmelden Innerhalb des Modellgebiets sollen Außenflächen von Gastronomiebetrieben, Theater, Opernhäuser, Konzerthäuser, Kulturzentren, Museen, Galerien, Ausstellungen, Kinos sowie Fitnessstudios (gemäß Verordnung vom 28. März 2021) für drei Wochen probeweise öffnen können. Interessierte Geschäftsleute innerhalb des City-Rings (eingegrenzt durch Friedrichswall, Leibnizufer, Brühlstraße, Otto-Brenner-Straße, Hamburger Allee, Berliner Allee, Berliner Allee, Schiffgraben) können sich beteiligen und ihr Interesse bekunden. Hierzu ist der entsprechende Vordruck im Internet unter www.hannover.de/modellprojekt-hannover herunterzuladen, auszufüllen und per E-Mail an Modellprojekt.Hannover@hannover-stadt.de zu versenden. Auf hannover.de steht auch ein umfangreiches …

Ausgangsperre Hannover

Ausgangssperre und Maskenpflicht im Treppenhaus

Allgemeinverfügung legt Ausgangssperre in Hannover von 22 bis 5 Uhr fest und gilt bis einschließlich 12. April, 5 Uhr Die niedersächsische Corona-Verordnung sieht vor, dass Landkreise und kreisfreie Städte, deren Inzidenz über 100 liegt, weitergehende Maßnahmen zum Schutz vor Infektionen zu treffen haben; ab einer Inzidenz von 150 ist das Instrument der Ausgangssperre vorgesehen. Auf dieser Grundlage wird die Region Hannover für einen befristeten Zeitraum eine nächtliche Ausgangssperre verfügen. Hintergrund sind eine anhaltend hohe 7-Tages-Inzidenz in der Region Hannover und die Erwartung, dass die Meldezahlen über die Osterfeiertage kein zuverlässiges Bild liefern werden. Die entsprechende Allgemeinverfügung soll noch am heutigen Tag veröffentlicht werden. Die Allgemeinverfügung sieht für den Zeitraum von Donnerstag, 1. April, 6 Uhr, bis Montag, 12. April, 5 Uhr, jeweils eine Ausgangssperre für den Zeitraum von 22 bis 5 Uhr vor. Für Ausnahmen ist ein triftiger Grund notwendig. Dazu gehören zum Beispiel notwendige medizinische, psychosoziale oder veterinärmedizinische Behandlungen, die Wahrnehmung einer beruflichen Tätigkeit und der Besuch naher Angehöriger, wenn diese von Behinderung betroffen oder pflegebedürftig sind. Mit der Ausgangssperre ist kein Übernachtungsverbot außer …

Ernst-August-Denkmal

Hannover Wissen – Das Ernst-August-Denkmal

Das Ernst-August-Denkmal wird vom freien Mitarbeiter des Historischen Museums Hannover Ben van Treek vorgestellt. Er nimmt euch mit in die Ausstellung #hannoverwandelt​ und erklärt die Bedeutung des Ernst-August-Platzes nach Kriegsende anhand der ältesten Aufnahme der Ausstellung. Hannover Wissen (4) – Das Ernst-August-DenkmalDieses Video auf YouTube ansehenDieses Video wird per Klick von Youtube geladen – Datenschutz Informationen von Google Geschichte des Ernst-August-Denkmal Das Ernst-August-Denkmal ist ein Reiterstandbild zu Ehren des Landesherrn des ehemaligen Königreichs Hannover, König Ernst August. Es wurde 1861 von Albert Wolff geschaffen und auf dem Ernst-August-Platz vor dem hannoverschen Hauptbahnhof errichtet. Das Denkmal ist neben der Kröpcke-Uhr einer der wichtigsten Treffpunkte in Hannover, der gemeinhin als „Unterm Schwanz“ bezeichnet wird. Das Denkmal zeigt König Ernst August I. in Husarenuniform. Das bronzene Reiterstandbild steht auf einem Sockel aus Granit (vom Brocken) mit der Aufschrift „Dem Landesvater / Sein treues Volk“ sowie am Bronzefuß „Geb. 5. Juni 1771. König 20. Juni 1837. Gest 18 Novbr 1851. Errichtet 21. September 1861“. Feierlich enthüllt wurde es am 21. September 1861 mit 23.000 Festteilnehmern, davon 8000 Teilnehmer eines …