Werbung

Besetztung eines Hauses in der Arndtstraße

Die Besetztung eines Hauses in der Arndtstraße am 11. Dezember 1971 durch mehrere hundert Jugendliche wird drei Tage später mit einer der größten Polizeiaktionen der Nachkriegszeit beendet.

Die legendäre Besetzung des Hauses Arndtstraße 20 fand übrigens nach einem Konzert von „Ton Steine Scherben“ statt.

Am Abend des 11. Dezember 1971 spielte die Band „Ton Steine Scherben“ im Audimax der Uni Hannover eines ihrer sogenannten „Scheinkonzerte“ auf ihrer „Hausbesetzer-Tour“. Um ca. 21 Uhr wurde das Konzert wie geplant abgebrochen und Sänger Rio Reiser verkündete den Plan zur Besetzung der Arndtstraße.

Anders als bei späteren Hausbesetzungen ging bei der Besetzung nicht um fehlenden Wohnraum. Das Anliegen war die Schaffung eines selbstverwalteten Jugendzentrums. Die Stadt bot den Protestlern später ein Objekt in der Nordstadt an – das spätere Unabhängige Jugendzentrum Kornstraße.

Der stadtbekannte Fotograf Wilhelm Hauschild war damals selbstverständlich auch vor Ort und hielt den Polizeieinsatz im Bild fest. Am Abend des 14.12. fanden sich nach der Räumung mehr als 1.000 Demonstranten vor dem Opernhaus ein.

Anläßlich des 50. Jahrestages in 2021 sollte eigentlich ein Konzert von „Ton Steine Scherben“ in der Kornstraße stattfinden, das aber leider pandemiebedingt verschoben wurde.

Bildquellen:

  • Kalenderblatt: www.hannover-entdecken.de