Historisches

Bedeutende Frauen in Hannover

Bedeutende Frauen in Hannover „Bedeutende Frauen in Hannover“ heißt eine vom Referat für Frauen und Gleichstellung der Landeshauptstadt Hannover 2011 verfasste Broschüre zur Unterstützung bei den Namensgebungen von Straßen, Wegen, Plätzen und Brücken nach weiblichen Persönlichkeiten.

Seit Ende des 19. Jahrhunderts bis zum Jahr 2000 wurden in Hannover insgesamt nur 83 Straßen, Wege, Plätze und Brücken nach Frauen benannt. Nach dem Ratsbeschluss im Jahr 2000, wonach Frauen vorrangig bei der Benennung zu berücksichtigen sind, wurden 74 Straßen Frauen gewidmet. Von insgesamt 3486 Bennennungsmöglichkeiten an Straßen, Wegen, Plätzen und Brücken in Hannover sind bis heute 157 nach Frauen und 1208 nach Männern benannt worden.

Straßenbenennungen sind eine Art Geschichtsschreibung. Sie repräsentieren ein Stück städtischer Vergangenheit und machen diese für Bürger und Besucher auch erfahrbar. Es hat sich allerdings gezeigt, dass Leistungen von Frauen gegenüber den Männern im allgemeinen Bewusstsein nicht so präsent waren und sind. Es bedarf oft aufwendiger Recherchen, um passende Persönlichkeiten zu finden.

Um diese Suche zu erleichtern, wurde vom Referat für Frauen und Gleichstellung die Broschüre „Bedeutende Frauen in Hannover“ erstellt. Sie ist nicht nur für BezirksratspolitikerInnen von Interesse, sondern auch für die Allgemeinheit bestimmt. Neben einer Übersicht herausragender Frauen Hannovers, die noch eine Würdigung verdienen, sind auch Frauen aufgeführt, die schon durch Namensgebung von Straßen, Wegen, Plätzen und Brücken geehrt wurden. Ein Beispiel ist der Cora-Berliner-Weg am Opernhaus Hannover im Stadtbezirk Mitte der das Cover ziert.

Bildquellen

  • Bedeutende Frauen in Hannover: Stadt Hannover