Alle Artikel in: Impressionen

Hannover Timelapse 2

Hannover Timelapse 2

Das zweite Timelapse Video über die wundervolle Stadt und die Region Hannover. Auch für dieses Video haben die Dreharbeiten ca. 6 Monate gedauert. Aufgenommen wurden ca. 50 000 Fotos für ca. 120 verschiedene Szenen. Hannover Timelapse 2 from Stefan Knaak on Vimeo. Video: © Stefan Knaak (https://www.knaak.org/)

Bahnhof Nordstadt

Bahnhof Nordstadt

Der Bahnhof wurde 1996 bis 1997 nach einem Entwurf von Hansjörg Göritz an der neu gebauten S-Bahn-Strecke Hannover Hbf–Hannover-Leinhausen als Projekt für die Expo 2000 errichtet und am 1. Juni 1997 für den Regionalverkehr zwischen Hannover und Wunstorf in Betrieb genommen. Das Gebäude wurde in blau gefärbtem Sichtbeton und blauen Glassteinen als langgestreckter Treppen- und Aufzugsbau ausgeführt. Lieferung und Montage der Steine erfolgten durch die Firma HoffmannGlas Glasbau und Bauelemente aus Peine-Vöhrum. https://de.wikipedia.org/wiki/Bahnhof_Hannover-Nordstadt

Hannover Timelapse

Hannover Timelapse

Stadt und Region Hannover im Zeitraffer: Wunderschöne Impressionen und ungewöhnliche Perspektiven festgehalten von Stefan Knaak. Dafür brauchte es 6 Monate Arbeit, 120 Stunden Aufnahmezeit, 120 Stunden Bearbeitung und 1 Terrabyte Rohdaten. Eine respektable Leistung und ein tolles Ergebnis! Hannover Timelapse from Stefan Knaak on Vimeo. Video: © Stefan Knaak (https://www.knaak.org/)

Conti Limmer

Conti Limmer

Das Areal der geplanten Wasserstadt Limmer liegt zwischen dem Stichkanal Hannover-Linden und dem Verbindungskanal zur Leine. Es ist ein früheres Betriebsgelände der gummiverarbeitenden Industrie. Darauf nahm 1899 die Hannoversche Gummikamm AG die Produktion auf, die sich 1912 in Hannoversche Gummiwerke Excelsior umbenannte. Hergestellt wurden vor allem technische Gummiartikel und Reifen. In der Blütezeit des Unternehmens hatte das Werk bis zu 6000 Beschäftigte (1922); 1939 waren es noch 4.100 Mitarbeiter. 1928 ging der Betrieb an die Continental AG über. Während des Zweiten Weltkriegs bestand auf dem Betriebsgelände ein Barackenlager für Zwangsarbeiter mit zehn Wohnbaracken für 1.220 Personen, außerdem mit dem KZ-Außenlager Hannover-Limmer ein Außenlager des Konzentrationslagers Neuengamme mit 266 weiblichen Häftlingen aus dem KZ Ravensbrück und gegen Kriegsende mit zusätzlich rund 500 weiblichen polnischen Häftlingen. Nach dem Krieg setzte die Continental AG die Produktion auf dem als Werk Limmer bezeichneten Betriebsgelände bis zu seiner Schließung im Jahr 1999 fort. https://de.wikipedia.org/wiki/Wasserstadt_Limmer

20 Jahre Chaostage 1995

20 Jahre Chaostage 1995

Bei den Chaostagen vom 4. bis 6. August 1995 in der Nordstadt von Hannover kam es zu Straßenschlachten zwischen rund 2.000 Teilnehmern und bis zu 3.500 Polizisten und Bundesgrenzschutzbeamten aus zehn Bundesländern, dabei wurden 180 Polizisten und eine nicht genau bekannte Anzahl Chaostage-Besucher verletzt. Gegen 220 Chaostage-Besucher wurde später Anklage wegen verschiedener Delikte erhoben. Die Medien sprachen von bürgerkriegsähnlichen Zuständen, Aufsehen erregte die Plünderung eines Penny-Supermarktes in der Nordstadt. Der Chef der Landespolizei, Hans-Dieter Klosa, sagte im Nachhinein: „Das war fast wie im Bürgerkrieg“. Merh unter https://de.wikipedia.org/wiki/Chaostage Bericht von „Hallo Deutschland“ vom 04.08.2015 Please activate JavaScript to view this video.Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=mQZuc62I9Yg

Flusswasserkunst Hannover (Historische Postkarte um 1900)

Flusswasserkunst Hannover

Die Flusswasserkunst in Hannover war eine 1895 im Stil der Neorenaissance errichtete und 1963/64 abgerissene, schlossähnliche Wasserkunst am Hauptarm der Leine. Das Gebäude erhob sich in Höhe der Friederikenbrücke quer zum Leineschloss. Seit der Gründung des Vereins Hannoversche Stadtbaukultur e. V. 2008 gibt es Pläne zur Wiedererrichtung des bedeutenden technischen Bauwerks, zumal der städtebauliche Rahmenplan von Hannover City 2020+ rund um den ehemaligen Bauplatz zahlreiche Veränderungen vorsieht. Von Louis Glaser, Leipzig – ZENO.org, Gemeinfrei, Link https://de.wikipedia.org/wiki/Flusswasserkunst

Fritz Haarmann, der Schlächter von Hannover

Kriminalfälle, die Geschichte machten – Fritz Haarmann, der Schlächter von Hannover

1924 finden spielende Kinder in der Leine bei Hannover mehrere menschliche Schädel. Anschließend werden im Flussbett Hunderte von Knochenstücken geborgen, die auf mindestens 24 junge Männer schließen lassen. Die Polizei geht von einem Serienmörder aus und verhaftete bald einen Verdächtigen: Fritz Haarmann, bekannter Kleinkrimineller, Homosexueller – und Polizeispitzel. Please activate JavaScript to view this video.Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=8Cz7VV7QPzg https://programm.ard.de/TV/arte/kriminalfaelle–die-geschichte-machten/eid_28724307408945

This Is Hannover

This Is Hannover

775 Jahre Hannover – d-zentral.tv sagt „Herzlichen Glückwunsch“. Eine Produktion im Auftrag der Landeshauptstadt Hannover zum Stadtgeburtstags 2016. Im Auftrag des Kulturbüros hat die Firma d-zentral.tv ein dreiminütiges Videoportrait über die Menschen, die Stadt und ihre Beonderheiten produziert. Please activate JavaScript to view this video.Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=DtXakMKLdRs

Eilenriedeblick zum Fernsehturm

Die Nordstory Spezial – Grüne Großstadt. Natürlich Hannover

Europas größter Stadtwald, einer der bedeutendsten Barockgärten Europas, parkähnliche Friedhöfe und 20.000 Kleingartenparzellen gibt es in Hannover. Das alles bietet den Bewohnern eine große „grüne Lunge“. Die Spezialausgabe „die nordstory“ erzählt besondere Geschichten aus den Grünanlagen und zeigt die Menschen, die sich um Blüten, Büsche, Bäume sowie die wilden Tiere in Niedersachsens Landeshauptstadt kümmern. Please activate JavaScript to view this video.Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=wn1JBffQ5MY www.ndr.de