Alle Artikel in: Informationen

Flughafen Hannover

Ziel: Flughafen Hannover (Bild: go_nils)

Ziel: Airport Hannover
(Bild: go_nils)

Mit seinen drei modernen Abflugterminals, die eine Nutzfläche von rund 75.000 qm haben, kommt der Airport Hannoveer auf eine Passagierzahl von rund 8 Millionen pro Jahr. Dabei bieten der Flughafen in Hannover viele Service Angebote an. Zwischen den Terminals A, B und C befinden sich in der Ladenstraße diverse Einkaufsmöglichkeiten für den Flug und viele Last Minute Anbieter bieten interessante Urlaubsangebote für Ihre nächste Reise in alle Welt.

Der Flughafen besitzt drei Start- und Landebahnen. Die Nordbahn mit 3.800 m Länge und die Südbahn mit 2.340 Länge sind für den Allwetterflugbetrieb zugelassen. Die kurze Mittelbahn ist nur für Luftfahrzeuge bis 5,7 t Gesamtgewicht ausgelegt und kann nur auf Sicht angeflogen werden. Ein generelles Nachtflugverbot gibt es nicht.

Für die Anreise zum Flughafen stehen in Parkhäusern und auf Freiflächen rund 14.000 Parkplätze in unmittelbarer Nähe zur verfügung. Vom Parkplatz zu den Terminals können Sie bequem per Shuttlebus fahren. Alternativ liegt unter dem Terminal C der S-Bahnhof mit direkter Verbindung zum Hauptbahnhof Hannover. Sollte dennoch eine Übernachtung vor oder nach Ihrem Flug nötig sein gibt es direkt auf dem Flughafengelände zwei Hotels für eine angenehmen Aufenthalt.

Nicht nur für einen Flug in ferne Länder ist der Flughafen Hannover eine Reise wert. Die Ausstellung "Welt der Luftfahrt" ist auch außer der Reihe ein interessantes Ausflugsziel. Die Austellung ist ein Erlebnisort für alle Altersgruppen. Sie bietet viele wissenswerte Informationen rund um das Thema Fliegen. Auf abwechslungsreiche Art und Weise wird durch spannende Rauminszenierungen, interaktive Exponate zum Anfassen und Mitmachen, Fotos, Filme, Hörstationen und Multimedia viele Informationen über das Thema vermittelt. Alles Wissenswerte über die "Welt der Luftfahrt" finden Sie auf der Webseite der Einrictung unter www.weltderluftfahrt.de.

Airport Hannover (Bild: oxfordian.world)

Airport Hannover
(Bild: oxfordian.world)

Flugzeuge am Terminal (Bild: oxfordian.world)

Flugzeuge am Terminal
(Bild: oxfordian.world)

Gastronomie am Flughafen Hannover (Bild: oxfordian.world)

Gastronomie am Flughafen
(Bild: oxfordian.world)

Fluginformationen

Service

Hannover Airport – Flughafen Hannover-Langenhagen GmbH
Petzelstraße 84
30855 Langenhagen

www.hannover-airport.de

Wikipedia

Der Flughafen Hannover-Langenhagen ist ein Verkehrsflughafen in Langenhagen nördlich von Hannover. Er ist der größte Flughafen von Niedersachsen und nahm im Jahr 2011 bei den Passagierzahlen Platz 9 auf der Liste der Verkehrsflughäfen Deutschlands ein. Der Flughafen Hannover ist die Heimatbasis von TUIfly, Deutschlands drittgrößter Fluggesellschaft.

http://de.wikipedia.org/wiki/Flughafen_Hannover-Langenhagen

Karte

Historisches

1903 unternahm der Luftfahrtpionier Karl Jatho auf der Vahrenwalder Heide mit einem selbstgebauten Flugapparat erste Flugversuche. Einige Jahre später errichtete die Reichswehr auf dem Gelände eine Fliegerstation mit Fliegerkaserne und nutzte die Rasenfläche als Landefeld sowohl für Flugzeuge als auch für Luftschiffe. Zivile Flugzeuge konnten den Flugplatz auch nutzen.

Der alte Flughafen Hannover

1915 legte die Hannoversche Waggonfabrik (Hawa) an ihrem Werk in Linden einen Werksflugplatz an. Hier konnte sie die von ihr hergestellten und gewarteten Flugzeuge starten und landen. Als nach dem Ersten Weltkrieg der Vahrenwalder Flugplatz nicht mehr für zivile Zwecke genutzt werden durfte, genehmigte das Reichsluftfahrtamt im November 1919 den Hawa-Werksflugplatz als ersten zivilen Flughafen für Hannover.

Der HAWA-Werksflugplatz

Quellen/Bilder:

Dümmer und Steinhuder Meer – Verordnung über den Gemeingebrauch

In der Dümmer und Steinhuder Meer-Verordnung (DStMVO) werden die verschiedenen Nutzungsmöglichkeiten auf den beiden Seen regelt.

Die beiden Gewässer sind beliebte Erholungsräume. Grundlage ist eine faszinierende Natur, die die Möglichkeit bietet verschiedensten Wassersport auszuüben. Diese beiden Interessen sind in ein ausgewogenes Verhältnis zu bringen.

In der DStMVO sind bestimmte Nutzungen zugelassen, allen voran das Segeln, Surfen und Baden. Geregelt wird in diesem Zusammenhang auch, ob bzw. welche Befähigungen man dafür braucht und welche Regeln dabei gelten. Nicht sportlich Aktive können sich bei Fahrten mit den traditionellen Auswanderern an der Natur erfreuen und die Regelungen der DStMVO dem "Kapitän" überlassen.

Jeweils vom 1. November eines Jahres bis zum 20. März (Steinhuder Meer) bzw. bis zum 31. März (Dümmer) des Folgejahres ist das Befahren der Seen nicht gestattet. In dieser Zeit haben die Belange des Naturschutzes vorrang. Die beiden Seen sind international bedeutsame Gebiete für Zug- und Rastvögel, die in dieser Zeit nicht gestört werden sollten.

Neben der DStMVO gibt es noch die DStMFührerscheinV. In dieser Verordnung ist alles geregelt was für Berufsschiffer von Bedeutung ist. Zum Beispiel welche Qualifikation der Führer eines Fahrgastschiffes oder Auswanderers braucht.

Verordnungen