Alle Artikel in: Kulturtipps

Ausstellung „Hevaltiy“

Hevaltiy

Mit dem Projekt „Hevaltiy“, zu Deutsch „Freundschaft“, will die Ezidische Akademie Hannover e.V. zur Auseinandersetzung mit der Ezidischen Geschichte und Kultur beitragen. Ein zentraler Punkt wird es dabei sein einen Beitrag zur Aufarbeitung der aktuell erfahren Gewalt von Völkermord und Verfolgung zu leisten. In Niedersachsen findet sich die größte ezidische Gemeinschaft der Welt, wobei alleine die Region Hannover schätzungsweise 5.000 Eziden zählt. Viele darunter sind vor dem IS geflohen und sie sind selbst oder Menschen aus ihrem Umfeld direkt von Gewalt betroffen gewesen. Das Ankommen, die Integration in einer neuen fremden Kultur, in Deutschland, kann nur gelingen ausgehend von der Auseinandersetzung mit diesen Erfahrungen und ihrer Aufarbeitung. Die Auseinandersetzung mit der eigenen Geschichte, die Herausbildung einer Ezidischen Identität in der neuen Heimat ist eine wichtige Basis, von der ausgehend Integration überhaupt erst möglich wird, und die erst möglich macht diese als Heimat tatsächlich erfahren zu können. Sich der eigenen Identität bewusst zu sein und diese und die damit verbundene Geschichte von Verfolgung hier in Niedersachsen anerkannt zu sehen, ist ein wichtiger Schritt der es den …

Schützenfest 2019

Schützenfest 2019

Noch ein paar Tage – dann steht in Hannover wieder alles im Zeichen des Schützenfestes. Spektakuläre Fahrgeschäfte stehen ebenso im Fokus wie die Verwendung umweltschonender Materialien in der Gastronomie und Ökostrom von enercity. Ein besonderes Highlight auf dem Festplatz ist in diesem Jahr Dr. Archibald, ein Virtual-Reality-Fahrgeschäft, das durch ein Sponsoring der Hannoverschen Volksbank möglich wurde. „Wir sind für diese Unterstützung sehr dankbar, da wir so besser in der Lage sind, besondere Fahrgeschäfte nach Hannover zu holen“, so Schützenpräsident Paul-Eric Stolle zur Neuheit in Hannover. Das Schützenfest Hannover wird dieses Jahr erstmals mit 100 Prozent Ökostrom versorgt. enercity liefert rund 2.000.000 Kilowattstunden Ökostrom an die Firma Röhler Elektrotechnik, die die Stromversorgung des Schützenfestes übernimmt. „Durch die Umstellung der Stromversorgung des Schützenfestes auf Naturstrom vermeiden wir klimaschädliches Kohlendioxid (CO2) in Höhe von 79 Tonnen. Das entspricht der CO2-Emission eines Durchschnitts-PKW für zehn Fahrten um die Erde. Das ist richtig toll für Hannover“, sagt enercity-Vorstandsvorsitzende Dr. Susanna Zapreva. „Bei solchen Projekten bin ich immer stolz, dass wir Hannover ein Stückchen lebenswerter machen“ so Zapreva weiter. Die Fahr- …

Flucht durch die Zeit

Flucht durch die Zeit

Kleines Festival zum Weltflüchtlingstag am 20. Juni 2019, ab 17:00 Uhr bei kargah e.V. Im Rahmen des Weltflüchtlingstags, am 20. Juni 2019, wird kargah erstmalig an diesem Tag eine große Veranstaltung ausrichten. Flucht und Migration sind essentielle Bestandteile unserer Gesellschaft und prägen unser gemeinsames, auch kulturelles Leben. Dem entgegen stehen die Verschärfung von Asylgesetzen in Deutschland, die Abschottungspolitik der EU und das Wiedererstarken einer neuen Rechten. Verschiedene Fluchtlinien – Das Programm am Weltflüchtlingstag Unter dem Titel „Flucht durch die Zeit“, werden Künstler*innen und Zeitzeug*innen eingeladen, die dem Publikum auf kreative Weise Einblicke in verschiedene Fluchtgeschichten geben und zum Austausch einladen. Was bringt Menschen dazu, ihre Heimat zu verlassen und sich auf einen gefährlichen Weg zu begeben? Wie war ihr Ankommen in Deutschland? Was verbindet die verschiedenen Fluchtgeschichten? Verschiedene Perspektiven auf diese Fragen werden in einer Ausstellung sowie einer biografischen Lesung verhandelt. Gezeigt wird einerseits eine Ausstellung des Künstlers Edin Bajric, welcher sich seit Jahrzehnten in seiner Kunst mit den Themen Flucht, Ankommen und Zusammenleben auseinandersetzt. In den Werken reflektiert er seine Flucht aus Bosnien in …

Flex Ensemble

imPULS III. Slavic Sentiment. Polnische Volksmusik Reloaded

Am 16. Juni 2019 hat das dritte Projekt des Flex Ensembles in der aktuellen Saison, „Slavic Sentiment – Polnische Volksmusik Reloaded“, in Hannover Premiere. Mit diesem Projekt verfolgt das Ensemble die Spuren der reichhaltigen, traditionellen polnischen Musik bis in die Gegenwart auf persönliche, grenzen-übergreifende Weise. Eine Uraufführung des aktuell gefragten polnischen Komponisten Paweł Mykietyn, traditionelle polnische Volksmusik arrangiert von Mateusz Smoczyński und Krysztof Pendereckis wunderbar melancholisches Klarinettenquartett – umrahmt von Lieblings-Mazurkas von Frédéric Chopin – laden zu einer Begegnung mit der „polnischen Seele“ ein. Paweł Mykietyn wird anwesend sein. Sonntag, 16. Juni 2019, 17 Uhr, Freizeitheim Vahrenwald Hannover Im Anschluss: Ausklang und Austausch mit der polnischen Folkloregruppe „Polonia e.V.“. Programm: Paweł Mykietyn (*1971) Perpetuum Stabile for piano, violin, viola and violoncello (UA) Mateusz Smoczyński Polnische Volksmusik , arrangiert für Klavierquartett (UA) Frédéric Chopin (1810 – 1849) Auswahl Mazurkas für Klavier solo Krzysztof Penderecki (*1933) Quartett für Klarinette und Streichtrio (1993) Flex Ensemble: Kana Sugimura – Violine, Anna Szulc-Kapala – Viola, Martha Bijlsma – Cello, Johannes Nies – Klavier Gast: Jakub Drygas – Klarinette Tickets: 15/7,50€ …

Werther!

Werther!

Nach Johann Wolfgang von Goethe. GASTSPIEL des Vorarlberger Landestheater Bregenz. »Die Leiden des Jungen Werther« war eine literarische Sensation, auf einen Schlag betrat der deutsche Roman die europäische Bühne und Goethe wurde zum Popstar. Sein Briefroman von 1774 traf den Puls der Zeit. Er wurde zur Identifikationsfigur für viele, vor allem junge Menschen, die in der damaligen politisch-sozialen Situation kaum Raum zu einem eigenen selbstbestimmten Leben und sich zu einer geistlosen, bürgerlichen Existenz verdammt sahen. Werther verliebt sich auf einem Tanzabend in Lotte. Doch Lotte ist mit Albert verlobt. Werther entscheidet, sich nicht in die Beziehung einzumischen, zumal er glaubt, Lotte ohnehin mit seinen heftigen Gefühlen überfordert zu haben. Er zieht sich an den Hof eines Grafen zurück, doch die Stickigkeit des Hoflebens geht ihm ziemlich auf die Nerven. Er kehrt zurück und hofft auf einen Neuanfang mit Lotte, doch sie ist inzwischen mit Albert verheiratet. Stürmisch, leidenschaftlich, grenzenlos verliebt, drängt sich Werther erneut in Lottes Leben. Er kann die Ehe nicht akzeptieren, an der Lotte festhält – eine spannungsgeladene, wohl ausweglose Situation. Werther ist …

Rotkäppchen und der Wolf

Rotkäppchen und der Wolf: Ein Drama

Das letzte Stück dieser Spielzeit und das letzte unter der Intendanz von Lars-Ole Walburg wird eine Feier des Erzählens selbst, in all seinen Spielformen. Hierfür hat Hausregisseur Tom Kühnel ein lang vergriffenes, gerüchteumwobenes Kleinod der deutschsprachigen Dramenliteratur ausgegraben, geschrieben von Martin Mosebach. Der 2007 mit dem Georg-Büchner-Preis geehrte Autor gilt als einer der letzten großen Sprachkünstler unserer Zeit und als literarischer Exzentriker, der unbeirrt und weitab vom Mainstream die Fülle der Differenzierungsmöglichkeiten der Sprache erforscht und auf allen Feldern der Literatur, wie Roman (Das Beben, Mogador), Reportage, Drama, Hörspiel, Opernlibretto (Neubearbeitung des Fidelio) und Film-Drehbuch (gemeinsam mit der Künstlerin Rebecca Horn: Buster’s Bedroom) zuhause ist. Premiere am Donnerstag, 23.05.19 um 19:00 im Schauspielhaus Hannover Spieltermine: Dienstag, 21.05. Donnerstag, 23.05. Freitag, 24.05. Samstag, 25.05. Sonntag, 26.05. Samstag, 15.06. Der Überzeugung folgend, dass es weniger um das »Was« als um das »Wie« gehe, hat Martin Mosebach mit Rotkäppchen und der Wolf einen allseits bekannten Stoff gewählt, um ihn mit allen Mitteln seiner Kunst in eine literarische Meditation zu überführen. Der alte Märchenstoff verwandelt sich unter seiner Hand …

Maschseefest

Kulturroute: Mit dem Rad zu besonderen Orten und Events

Programm führt noch bis Oktober durch Hannover und halb Niedersachsen Die Fahrradsaison hat begonnen und mit steigenden Temperaturen wächst auch wieder die Lust auf Ausflüge und Veranstaltungen im Freien: Wer die kulturelle Landschaft in der Region Hannover und den angrenzenden Landkreisen mit dem Rad erkunden möchte, sollte einen Blick in das aktuelle Programm zur Kulturroute werfen. Der Radfernweg führt zu den unterschiedlichsten kulturellen Orten, der dazu gehörige Veranstaltungskalender listet für 2019 rund 80 Events von April bis Oktober auf: Konzerte, Schauspiel und Ausstellungen stehen auf dem Programm, aber auch Festivals und Märkte, Führungen und Kulinarisches. Programmheft Was verbindet die Herrenhäuser Gärten, das Schloss Celle und das Faguswerk in Alfeld mit dem Kloster Loccum, dem Spargelmuseum Nienburg und dem Bad Gandersheimer Dom? Die rund 800 Kilometer lange Kulturroute – ein Radfernweg, der zu längeren oder kürzeren Touren durch Hannover und das Land drum herum einlädt. Einen guten Anlass zum Radeln bieten die Veranstaltungen, die während der Fahrradsaison entlang der Strecke stattfinden. Ob zum Highland Gathering in Peine (4./5. Mai), zum Magdalenenfest in Hildesheim (1./2. Juni) oder …

Ensemble Oktoplus

Klangbrücken 2019 Steve Reich: Minimal Art

Dienstag, 07.05.2019 um 20 Uhr Sprengel Museum Hannover, Calder-Saal „MINIMAL ART“ Porträtkünstler des diesjährigen „Klangbrücken“-Festivals ist der US-amerikanische Komponist Steve Reich. Wie immer beteiligt sich auch die NDR Radiophilharmonie am Festivalprogramm, und zwar mit einem ebenso aufwendigen wie ungewöhnlichen Kammerkonzert zum Thema „Minimal Art“. Das aus Mitgliedern der Radiophilharmonie bestehende Ensemble Oktoplus stellt die Musik Reichs ausgewählten Werken von Zeitgenossen gegenüber. Obwohl er selbst dem Begriff mit Skepsis begegnete, gilt Reich, Jahrgang 1936, als einer der Hauptvertreter der Minimal Music. Werke wie „Clapping Music“ (für klatschende Musiker) oder „Cello Counterpoint“ zeigen seine Fähigkeit, aus begrenztem Material und mit wenigen kompositorischen Mitteln komplexe und doch eingängige Stücke zu schaffen. Deutlich aufwendiger ist „Different Trains“ gestaltet: als multimediale Collage aus Zuggeräuschen, Interviewpassagen, Quartettmusik und Film. Im Kontrast hierzu erklingen Werke von Reichs Lehrer Darius Milhaud und seiner etwas älteren Komponistenkollegen Feldman und Cage. Auch wenn deren Musik aus ganz anderen Quellen schöpft, gibt es doch immer wieder Überschneidungen, wurzelnd in der Suche nach einer Alternative zur europäisch dominierten Gefühls- und Bedeutungsästhetik. Ausführende des NDR-„Klangbrücken“-Konzerts sind die Mitglieder …

Weserrenaissance Schloss Bevern

Sieben Schlösser Erlebniswochenende am 27./28. April 2019

800 Jahre Geschichte – lebendig und unterhaltsam Am 27. und 28. April 2019 locken die Sieben Schlösser im Leine- und Weserbergland zu besonderen Führungen oder Veranstaltungen. Mit ihrem Erlebniswochenende laden die kulturhistorischen Juwele erstmals und zeitgleich dazu ein, das Leben auf dem Schloss einst und heute einmal anders kennen zu lernen. Die Sieben Schlösser sind berühmt als Hauptwerke der Weserrenaissance, für ihr weißes Gold, für das größte private Mausoleum der Welt, als einziges Königsschloss Norddeutschlands und sogar als Weltkulturerbe – um nur einige Superlative zu nennen. Vier der prächtigen Besuchermagnete sind noch heute in Familienbesitz. Für das Erlebniswochenende hat jedes Schloss ein individuelles Programm für Jung und Alt zusammen gestellt. Seien es der Blick hinter die Kulissen, die Bekanntschaft mit historischen Figuren, ein exklusiver Parkspaziergang oder Aktionen und Workshops für Kinder. Zahlreiche Programmpunkte sind zudem am letzten Aprilwochenende preisgünstiger als gewohnt. Auch der Partner Schlosshotel Münchhausen ist mit einem attraktiven Übernachtungsangebot dabei. Auch wenn die Fahrt durch das frühlingshafte Leine- und Weserbergland ihren besonderen Reiz hat, so dürfte es wohl kaum jemand schaffen, alle Sieben …

Buch oder Bier?

Buch oder Bier?

Der Poetry Slam zum Welttag des Buches und Tag des Bieres Wem gehört der Tag? Am 23. April fallen alljährlich der Welttag des Buches und der Tag des Bieres zusammen. Da gilt es zu klären, ob Geist oder Geistiges die Deutungshoheit dieses Tages für sich beanspruchen darf. Acht Autorinnen und Autoren stellen sich in zwei Teams dem Votum des Publikums und präsentieren einen charmant doppelsinnigen Einblick in ihre wortgewordenen Inspirationswelten. Buch oder Bier? Welches der beiden Kulturgüter die angenehmere Droge ist, mag jeder für sich entscheiden. Tatsache ist, dass sowohl das Buch als auch das Bier schwer abhängig machen können. Sollten Sie sich also für den Besuch der heutigen Veranstaltung entscheiden, müssen wir Sie warnen: Fragen Sie unbedingt Ihren Arzt oder Apotheker! Durch diesen außergewöhnlichen Abend im Zeichen des Denk- und Bauch-Dopings führen Henning Chadde und Jörg Smotlacha. Mi, 24. April 2019 im Brauhaus Ernst August Einlass 18:30 Uhr / Beginn 19:30 Uhr VVK 8,- AK 11,- / ermäSSigt 8,- www.brauhaus.net