Alle Artikel in: Allgemeine Nachrichten

303 - Jule und Jan unterwegs

Gewinnspiel: 303 – Ein wundervolles Roadmovie

303 - Jule und Jan unterwegs

303 – Jule und Jan unterwegs

Der wundervolle deutsche Independent-Film, der diesen Sommer (19. Juli) bundesweit in die Kinos „fährt“ macht am 09.07.2018 auch im Kino am Raschplatz in Hannover halt! Wer gerne einer Liebesgeschichte beim Werden zusehen möchte, ist in diesem Roadmovie goldrichtig. Auf der Reise mit dem Wohnmobil von Berlin nach Portugal erblüht die Liebe von Jule und Jan. Wer mag kann sogar nach dem Film selbst auf Tour gehen und den Spuren der beiden folgen.

Montag, 09.07.2018 um 20:30 Uhr im Kino am Raschplatz mit Hauptdarsteller Anton Spieker

Gewinne 2×2 Karten

Einfach bis zum 07.07.2018 einen Kommentar auf der Webseite oder bei facebook schreiben warum du den Film gerne sehen möchtest.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=YWJgJH5czm4

Filminfo:
Jan (Anton Spieker) ist davon überzeugt, dass der Mensch von Natur aus egoistisch ist. Deswegen ist er auch nicht weiter überrascht, als ihn in Berlin seine Mitfahrgelegenheit versetzt. Jule (Mala Emde) hingegen glaubt, dass der Mensch im Kern empathisch und kooperativ ist, und bietet Jan einen Platz in ihrem „303“ Oldtimer-Wohnmobil an. Beide sind unterwegs Richtung Atlantik. Jan will nach Spanien, um seinen leiblichen Vater kennenzulernen, Jule zu ihrem Freund nach Portugal. Eigentlich soll es gemeinsam nur bis Köln gehen, doch mit jedem Kilometer eröffnet sich etwas mehr von der Welt des Anderen. Macht der Kapitalismus den Menschen zum Neandertaler? Führt Monogamie ins Unglück und kann man sich aussuchen, in wen man sich verliebt? Die beiden durchqueren Frankreich und erreichen Spanien, ihre fesselnden Gespräche werden immer persönlicher. Und es fällt ihnen immer schwerer, sich nicht ineinander zu verlieben …

Lebenshungrig und romantisch, zwischen Fernweh und dem Wunsch, irgendwo anzukommen, gelingt Regisseur Hans Weingartner (DIE FETTEN JAHRE SIND VORBEI) mit 303 ein sehnsüchtiges Roadmovie mit magischer Anziehungskraft. Die wunderschönen Landschaftsaufnahmen werden getragen von einem atmosphärischen Indie-Soundtrack.

„303 ist sozusagen der ‚Anti-Tinder‘ Film. Statt 3 Sekunden Wisch-und-Weg, die langsame Annäherung zweier Seelen.“ Regisseur Hans Weingartner

Mehr zum Film unter www.303-film.de.

Autofreier Aegi

Autofreier Sonntag oder doch nur ein weiteres Straßenfest

Die Stadt Hannover schreibt in einer Pressmitteilung:

Autofreier Aegi

Autofreier Aegi

Autofreier Sonntag: Fest zum zehnjährigen Jubiläum mit circa 110.000 BesucherInnen ein voller Erfolg

Rund 110.000 BesucherInnen lockte das zehnjährige Jubiläum des Autofreien Sonntags in Hannover heute (3. Juni) in die Innenstadt.

Die BesucherInnen konnten sich bei bester Atmosphäre und angenehmen 24 Grad auf den neun Themen-Meilen an insgesamt über 220 Akteursständen zu den Themen Mobilität, Klima- und Umweltschutz, erneuerbare Energien, nachhaltige Lebensstile und kulturelle Vielfalt informieren, an den fünf Bühnen Talks, Musik-, Tanz- und Poetry-Beiträgen lauschen und an den sechs zum Verweilen einladenden Gastronomie-Standorten die ganz besondere Stimmung des Tages genießen.

Besondere Attraktion waren die inklusiven Sportangebote auf der FunSportMeile, unter anderem mit dem Rollstuhlbasketball-Bundesligisten „Hannover United“.

Veranstaltungsleiterin Susanne Wildermann von der Landeshauptstadt Hannover: „Wir freuen uns, dass auch im zehnten Jahr der Autofreie Sonntag so großen Anklang findet. Das zeigt, dass sich die Hannoveranerinnen und Hannoveraner für ihre Stadt engagieren und begeistern. Großer Dank gilt den mehr als 220 Akteurinnen und Akteuren, den Sponsorinnen und Sponsoren, den Einsatzkräften von Polizei und Feuerwehr sowie den Sicherheits-, Rettungs-, Reinigungs- und Baustellen-Absperrdiensten sowie dem gesamten Autofrei-Organisationsteam. Sie alle haben zu einem rundum gelungenen Fest beigetragen!“


Jetzt könnte man sagen der Erfolg gibt der Stadt recht. Nur ist das Ganze irgendwie eine Mogelpackung. Von Autofrei war der Sonntag sehr weit entfernt. Beim Hannover Marathon waren weit mehr Straßen für die Sportler gesperrt. Jetzt muss es vielleicht auch nicht gleich wie in den 70er Jahren sein, obwohl das auch ein Erlebnis war.

Picknick auf der Georgstraße

Picknick auf der Georgstraße

Wie wäre es also mal mit einem Kompromis? Einen oder auch mehrere Sonntage die Umweltzone für den Individualverkehr sperren. Nur um mal zu sehen wie toll das ist. Geht nicht werden jetzt wieder die Autolobbyisten einwerfen. Geht doch, sogar in Paris! Hier ist einmal im Monat der Champs-Elysées gesperrt und Ende September findet in Paris der Tag ohne Autos statt. Für Hannover könnte man also einmal im Jahr die Umweltzone zur Fußgängerzone mit Ausnahmeregelungen machen. Darüber hinaus bieten sich wechselnde Straßenzüge förmlich für eine Sperrung an. Rund um den Maschpark, Arthur-Menge und Rudolf-von-Bennigsen-Ufer, Ferdinand-Wallbrecht-Straße und Bödeker Straße, Sallstraße und viele Möglichkeiten mehr.

Um große Festivitäten braucht sich die Stadt dabei nicht zu kümmern. Da werden die Anwohner schon genügend Ideen haben was man mit so viel Platz alles anstellen kann. Mit Sicherheit hätte das auch eine große Medienberichterstattung zur Folge, die ein positives und fortschrittliches Hannover vermittelt. Mit Kampagnen wie „Lust auf Fahrrad“ und Festen wie dem Autofreien Sonntag allein ist es eben nicht getan.

Achim Brandau

Der Solarkatamaran kann auch für Trauungen gebucht werden
Werbung

Heiraten in Hannover

Der Solarkatamaran kann auch für Trauungen gebucht werden

Der Solarkatamaran kann auch für Trauungen gebucht werden

Am schönsten Tag im Leben soll alles Perfekt sein. Angefangen beim Ort der Trauung, da reicht die Palette vom Standesamt im Alten Rathaus über das Galeriegebäude in Herrenhausen bis zum Solarboot auf dem Maschsee. Über eine Lokation für die Feier. In Hannover auch kein Problem. Bis hin zur Auswahl der Speisen und Getränke.

So weit, so gut. Wenn es dann aber ins Detail geht, gibt es doch noch einiges an Planungen. Nicht zuletzt soll die Feier nicht nur so dahin plätschern, sondern ein ganz besonderer Abend werden.

Die einen oder anderen Gäste denken sich dafür lustige oder auch nicht so lustige, Spielchen für Braut und Bräutigam aus. Das kann natürlich, was die Stimmung angeht, auch schnell mal nach hinten losgehen. Besser also man plant gleich selbst.

Hier kommt zum Beispiel „Mach ‚N Foto“ ins Spiel. Ein Kartenset mit vielen originellen Fotoaufgaben für die Gäste. Allerdings sollte man die „Warnhinweise“ beachten. Der Anbieter schreibt selbst auf der Webseite „Achtung: Nichts für dich, wenn du eine ruhige Hochzeitsparty willst!“. Wer sich darauf einlassen möchte, wird aber auch mit tollen Erinnerungsfotos an die eigene Hochzeit belohnt.

Man sollte es aber auch nicht zu Ernst nehmen. Nicht dass es im Eklat endet. Das Spiel sorgte auch schon für eine der kürzesten Ehen in Deutschland. Eine Trauzeugin erhielt die Fotoaufgabe “Den Bauchnabel des Bräutigams zu fotografieren”. Kein Problem soweit, nur dass die Braut, das Fotoset gerade erreichte, als die Trauzeugin den inzwischen komplett nackten Bräutigam ablichtete.

Man ist also auch mit guter Planung nicht zu 100% auf der sicheren Seite, aber es erspart doch so manche Überraschung die die Gäste mitbringen.

Werbung
Hip-Hop Pfingstcamp

16. Hip-Hop Pfingstcamp in Hannover

Hannover wird vom 18. bis zum 20. Mai 2018 zum 16. Mail zur Hip-Hop-Hochburg in Europa. Das Hip-Hop Pfingstcamp, eines der traditionsreichsten Events der Szene, wird gefeiert. Das Besondere: dieses Mal gemeinsam mit dem SNIPES Battle of the Year National, der Qualifikation zum BOTY International in Montpellier, Frankreich.

Die Veranstalter präsentieren ein vielfältiges Programm, wobei der Schwerpunkt in den Tanzdisziplinen liegt. Bis zum Tag der Veranstaltung können sich interessierte TänzerInnen für verschiedene Battles anmelden.
Die Veranstaltung richtet sich im Schwerpunkt an Kinder und Jugendliche im Alter von zwölf bis 26 Jahren. Anmeldungen werden per Mail an 51.55.14@Hannover-Stadt.de entgegen genommen.

Erwartet werden bis zu 1.000 junge Menschen als TeilnehmerInnen, Gäste oder OrganisatorInnen. Das Pfingstcamp ist eine Plattform für internationale Begegnungen. So werden auch in diesem Jahr Gastgruppen aus den Niederlanden, Russland, Dänemark, Frankreich, Belgien, Schweiz sowie aus Hannovers Partnerstadt Poznan aus Polen und aus allen Teilen Deutschlands erwartet.

7 to smoke all styles Pfingstcamp Hannover 2017

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=DomKrl2Xp74

Das umfangreiche Programm findet an drei Tagen an zwei verschiedenen Orten statt. Am 18. Mai (Freitag) startet das Eventwochenende um 16 Uhr im Jugendzentrum Döhren, Peiner Straße 5, mit einer Podiumsdiskussion zur Entwicklung der Hip-Hop Kultur, gefolgt von einem „2 vs 2 All Style Battle“. Hierbei „battlen“ die Tänzer um ein kleines Preisgeld gegeneinander. Im Anschluss findet eine Warmup-Party statt, auf der bis weit nach Mitternacht getanzt werden kann.

Am 19. Mai (Sonnabend) geht es dann ab 12 Uhr im Freizeitheim Döhren, An der Wollebahn 1, weiter. Dort können sich bis kurz vor Beginn Unentschlossene für das „3 vs 3 International Breaking Battle“ registrieren. Dieser Wettstreit beginnt ab 14 Uhr. Zu gewinnen gibt es, wie im Vorjahr, eine Reise nach Philadelphia inklusive Übernachtung zum internationalem Mega-Event Silverback Open. Zudem wird ein Teil der Außenfassade des Freizeitheims von professionellen Graffiti Künstlern besprüht. Außerdem trifft sich die Beatbox-Elite Deutschlands für ein Meet & Greet und einem „1 vs 1 Battle“. Um 19 Uhr startet dann das SNIPES Battle of the Year National Crews und BOTY Kids. Hier präsentieren ausgewählte Crews und Nachwuchsteams ihre choreografierte Show. Sie „battlen“ um die begehrten Startplätze für das Battle of the Year Weltfinale in Montpellier.

Am 20. Mai (Sonntag) findet schließlich im Freizeitheim Döhren ab 14 Uhr das Event mit der deutschen Qualifikation des „SNIPES BOTY 1 vs 1“ für das Weltfinale in Montpellier statt. Anschließend wird zum zweiten Mal die deutsche Qualifikation für das „2 vs 2 World B-Boy Classics“ in Eindhoven austragen. Das Siegerteam bekommt als ersten Preis eine Reise zum WBC Finale vom 29. Juni bis 1. Juli in Eindhoven und alle weiteren Kosten erstattet. Zur gleichen Zeit gibt es im Jugendzentrum Döhren die Preselection für das „1 vs 1 Hip Hop“. Dabei kann der oder die beste EinzeltänzerIn in einem „Seven 2 Smoke Battle“ eine begehrte Reise zum Summerdance Forever Event nach Japan inklusive Flug und Übernachtung gewinnen.

Als Jury fungieren unter anderem internationale ToptänzerInnen, wie Roxrite aus den USA, Kill aus Korea, Niek aus Niederlande sowie Theodora aus Paris und Slunch aus Hamburg.

Bekannte DJs, wie Big Toni aus Minden und Jango PND Jackson aus Hamburg, werden mit kraftvollen Beats einheizen. Deutschlands beste Hip-Hop-Moderatoren Hakan aus Bremen und Thomas aus Plochingen werden das Publikum unterhalten.

Die Registrierung für das „2 vs 2 All Style Battle“ findet am Freitag dem 18. Mai (Freitag) ab 17 Uhr im Jugendzentrum Döhren statt. Am 19. Mai (Sonnabend) ab 12 Uhr, beginnt die Registrierung für das „International 3 vs 3 Breaking Battle“ im Freizeitheim Döhren. Am 20. Mai (Sonntag) sind Registrierungen sowohl für „2 vs 2 Breaking“ als auch für „1 vs 1 BOTY“ ab 12 Uhr im Freizeitheim Döhren möglich. Gleichzeitig findet im Jugendzentrum Döhren die Registrierung für „1 vs 1 Hip Hop“ statt. Der Eintrittspreis am Freitag liegt bei drei Euro, am Sonnabend bei sieben Euro und am Sonntag bei fünf Euro. Wer an mehr als einem Tag teilnehmen möchte, kann ein Kombiticket für zehn Euro kaufen.

Weitere Informationen gibt es bei Facebook, Hip-Hop Pfingstcamp x Battle of the Year. E-Mail: hiphop-pfingstcamp@gmx.de. Veranstalter sind die Landeshauptstadt Hannover, Fachbereich Jugend und Familie, Kinder und Jugendarbeit und BOTY Headoffice in Kooperation mit Hip Hop Community Hannover e.V.

Neues Rathaus

Terrasse des „Gartensaals“ öffnet wieder

Neues Rathaus

Neues Rathaus

Die Terrasse des Restaurants „Der Gartensaal“ lädt ab kommendem Mittwoch (9. Mai) wieder zum Speisen und Trinken ein. Nach rund zweijähriger Sperrung wegen der Fassadensanierung kann Norbert Claßen, Leiter der Rathaus-Gastronomie, seinen Gästen wieder einen Platz im Freien und mit schönem Blick auf den Maschteich bieten. In dieser Jahreszeit seien Spargel und ein passendes Glas Weißwein besonders beliebt, sagt Claßen.

„Der Gartensaal“, Trammplatz 2, ist täglich ab 11 Uhr geöffnet. In den Anfangstagen schließt das Restaurant um 18 Uhr. Vom 17. Mai bis Mitte September hat „Der Gartensaal“ täglich bis 22 Uhr geöffnet (außer bei geschlossenen Gesellschaften).

Das versteht Strato unter dauerhaft

Mieterhöhung nicht nur für lokale Händler

Mal was in eigener Sache:

Das nicht nur lokale Händler von drastischen Mieterhöhungen betroffen sein können zeigt der Provider Strato gerade ganz anschaulich.

Das versteht Strato unter dauerhaftZitat: Im Bereich Webhosting bleibt die Zeit nicht stehen. Die Ansprüche der Nutzer wachsen und auch STRATO verbessert seine Leistungen stetig. Vor diesem Hintergrund wird Ihr bestehendes Hosting-Paket STRATO PowerWeb Basic (Auftragsnummer: xxxxxx) zum Ende Ihrer aktuellen Vertragslaufzeit am 06.05.2018 automatisch in das neue Paket PowerWeb Basic übergehen.

Alter Preis: 5,90 €  (unter dauerhaft verstehe ich übrigens was Anderes)
Neuer Preis: 8,00 €

Das macht eine Preiserhöhung von 35%.

Dafür gibt es aber auch mehr Leistungen. Toll, nur wer braucht die eigentlich? Hat man doch seinerzeit den Tarif passend zur Aufgabe ausgesucht.

Alt Aktuell Frei Neu
E-Mails 300 280 2000
Inklusiv-Domains 4 0 2
Subdomains 500 498 500
FTP-Zugänge 6 5 10
Datenbanken 5 0 25
Speicherplatz 3,9 GB 3,0 GB (77.04 %) 100 GB

Zumindest bei den Inklusiv-Domains lässt Strato Kulanz walten. Die darf man behalten.

Zitat: Mit dieser Anpassung bieten wir Ihnen die aktuellsten Leistungen und Funktionen, um Ihr Online-Projekt noch erfolgreicher zu machen. Sie können der Anpassung widersprechen, indem Sie eine fristgerechte Kündigung des betroffenen Auftrages veranlassen.

Also was bleibt als Fazit: Zahlen und fröhlich sein!

Vielleicht aber auch nicht. Wenn ich bedenke was ich letztens für einen Ärger mit der Abuse Abteilung hatte. Das wieder Freischalten kann bis zu 48 Stunden dauern. Manchmal auch länger. Da hat man keine Fragen mehr. Kundenfreundlich geht auf jeden Fall anders.

Achim Brandau

Leitmotiv: Werner von Siemens und die Elektrotechnik

Verlängerung der Ausstellung „,…ein Reich, welches ich gegründet habe‘ – Werner von Siemens und die Elektrotechnik“

Leitmotiv: Werner von Siemens und die Elektrotechnik

Leitmotiv: Werner von Siemens und die Elektrotechnik

Das Museum für Energiegeschichte(n) verlängert die Ausstellung „,…ein Reich, welches ich gegründet habe‘ – Werner von Siemens und die Elektrotechnik“ bis zum 29. März 2018.

Die Sonderausstellung zeichnet den Lebensweg des in Lenthe bei Hannover geborenen Werner von Siemens nach, der später zu den renommiertesten Erfindern und erfolgreichsten Unternehmern des 19. Jahrhunderts zählte und lenkt den Blick auf jene bahnbrechenden Innovationen, mit denen der Erfinder-Unternehmer die Welt der Elektrotechnik begründete.

Die Ausstellung unterstreicht, dass Werner von Siemens bei seinen Erfindungen stets den praktischen Nutzen im Blick hatte und stellt die Bedeutung der Siemens’schen Erfindungen für die Wissenschaft, Technik und Gesellschaft bis zur Gegenwart heraus.

Avacon AG
Museum für Energiegeschichte(n)

Humboldtstraße 32
30169 Hannover

www.energiegeschichte.de

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 9.00 bis 16.00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Bogenschütze

Bogen des „Bogenschützen“ am Neuen Rathaus ist beschädigt worden

Bogenschütze

Bogenschütze

Unbekannte Täter haben vor kurzem den Diebstahl gesicherten Bogen des „Bogenschützen“ von Ernst Moritz Geyger vor dem Neuen Rathaus so sehr beschädigt, dass er demontiert werden musste. Mit der Reparatur wurde die auf archäologische und kunsthandwerkliche Objekte spezialisierte Restauratorin Vera Fendel beauftragt. Der gebrochene Bogen wird nun neu verschweißt, die Patinierung wird angeglichen und eine neue patinierte Bogensehne aufgezogen. Die Kosten für diese Reparatur belaufen sich voraussichtlich auf etwa 1.400 Euro. Wegen der klimatischen Einflüsse auf die Patina ist es laut der Restauratorin ratsam, den Bogen erst im Frühjahr 2018 wieder am „Bogenschützen“ anzubringen.

Informationen zur Bronzeplastik der „Bogenschütze“

Ernst-Moritz Geyger, 1861 Berlin – 1941 Florenz. 1918 bis 1927 Professur „Meisteratelier Graphik“, Berliner Akademie

Die Bronzeplastik entstand 1895 (nach anderen Angaben 1902). Sie ist das wohl bekannteste Werk des Künstlers. Mehrere Kopien, unter anderem Neustädter Elbufer in Dresden und Schloss Sanssouci in Potsdam. Nach Hannover kam der „Bogenschütze“ durch einen privaten Ankauf „nach 1918“. Erster Standort war die Mauer am Engesohder Friedhof, später am Waterlooplatz (1955) bis sie 1967 vor das Neue Rathaus auf den Trammplatz gesetzt wurde, weil sie dem U-Bahn-Bau im Weg war.

Digital Sounds

Digital Sounds – Konferenz App-Entwicklung und Virtual Reality

Digital SoundsWohin führt die Reise im Bereich elektronischer Klangerzeugung? Wie verändern Digitalisierungsprozesse unser Klangerleben und -empfinden? Welche Chancen liegen in diesem Feld für Entwickler und Produzenten? Diese Fragen diskutiert die gemeinsame Reihe Digital Sounds von Hörregion Hannover, UNESCO City of Music Hannover und hannoverimpuls. In einer Konferenz am Donnerstag, 19. Oktober, geht es um Apps und Virtual Reality. Die halbtägige Veranstaltung im neuen hannoverschen Tonstudio Tessmar richtet sich an Fachleute sowie interessierte Anwenderinnen und Anwender gleichermaßen. Partner sind CEBIT, Sennheiser electronic, Hannoversche Allgemeine Zeitung und das MusikZentrum Hannover.

Im ersten Teil der Konferenz stellen auf dem Podium Frauke Hohberger vom MusikZentrum Hannover, Sebastian Wolters, Geschäftsführer von APPVISORY und Tatjana Rauls, Gründerin von wowdio.de neue Trends im Bereich der App-Nutzung und Entwicklung vor. Im Gespräch mit HAZ-Redakteur Jan Sedelies zeigt die Expertenrunde, wie Sounds auf dem Tablet oder Smartphone entstehen, welche Apps sich dafür eignen und wie die Anwendungen weiter verbessert werden.

3D-Sounds und Virtual Reality bilden den thematischen Mittelpunkt des zweiten Teils der Konferenz. Dabei gehen Uwe Cremering von Sennheiser electronic, Tim Mittelstaedt von timmersive, Frank Sennholz von Soulpix und Prof. Dr. Jonas Schild von der Hochschule Hannover darauf ein, welche Rolle Sounds zum Beispiel in Games spielen und wie virtuelle Erlebniswelten künftig durch räumlichen Klang verändert werden. Erprobt wird die Technik bei einem kurzen Konzert mit dem hannoverschen Duo Spencker/Nordmann feat. Andreas Burckhardt.

Im Anschluss an Konferenz und Konzert können Entwicklerinnen und Entwickler, Nutzerinnen und Nutzer sowie Interessierte ins Gespräch kommen. Außerdem besteht die Gelegenheit, das Tonstudio Tessmar – eines der größten und modernsten Tonstudios Deutschlands – durch Führungen kennen zu lernen.

Beginn der Veranstaltung ist um 15 Uhr, das Ende ist für 21 Uhr geplant. Der Eintritt inklusive Getränke und Imbiss kostet 19 Euro. Karten gibt es im Vorverkauf online unter www.digitalsounds2017.eventbrite.de. Die Platzzahl ist begrenzt.

Was: Digital Sounds – Konferenz App-Entwicklung und Virtual Reality
Ort: Tonstudio Tessmar, Rheinhold-Schleese-Str. 24, Hannover
Termin: Donnerstag, 19. Oktober, 15 bis 21 Uhr
Eintritt: 19 Euro
Karten: Vorverkauf online unter www.digitalsounds2017.eventbrite.de

Digital Sounds ist eine gemeinsame Veranstaltungsreihe der Landeshauptstadt Hannover als UNESCO City of Music, der Region Hannover mit der Marke Hörregion sowie hannoverimpuls, der Wirtschaftsförderungsgesellschaft von Landeshauptstadt und Region Hannover. Im vergangenen Jahr mit einer Tagung gestartet, finden in der Reihe verschiedene Formate wie Konzerte und Workshops statt. Im Mittelpunkt stehen neue Trends und die Weiterentwicklung digitaler Klänge in den Bereichen Sounddesign, Klanghören, Musikwirtschaft, Medizinbranche und Digitalwirtschaft. www.hannover.de/digitalsounds

Alte Haltestelle Steintor

Projekt ZEHNSIEBZEHN: Neue Strecke zum „Hauptbahnhof/ZOB“ wird eröffnet

Alte Haltestelle Steintor (wird ab 2018 wieder als Bushaltestelle in der Kurt-Schumacher-Straße dienen)

Alte Haltestelle Steintor (wird ab 2018 wieder als Bushaltestelle in der Kurt-Schumacher-Straße dienen)

Ab Montag, den 18. September 2017, fahren die Stadtbahnlinien 10 und 17 wieder oberirdisch. Neuer Endpunkt in der Innenstadt ist die Haltestelle „Hauptbahnhof/ZOB“. Auf der Strecke befinden sich drei neue Hoch-bahnsteige. Die Haltestellen „Goetheplatz“, „Hauptbahnhof/Rosenstraße“ und „Hauptbahnhof/ZOB“ ermöglichen den Fahrgästen einen barrierefreien Ein- und Ausstieg.

Bis am Steintor ein weiterer Hochbahnsteig fertiggestellt ist, werden am Clevertor und Steintor zwei Ersatzhaltestellen mit Tiefbahnsteigen bedient. Die Haltestelle „Clevertor“ liegt in Richtung Ahlem/Wallensteinstraße hinter der Einmündung Lützowstraße. In Richtung Hauptbahnhof liegt die Haltestelle vor der Kreuzung „Brühlstraße/Goethestraße“. Die Ersatzhaltestelle „Steintor“ befindet sich in beiden Fahrtrichtungen auf der Kurt-Schumacher-Straße zwischen Odeon- und Kanalstraße.

Ebenfalls neu: Auf der Strecke fahren überwiegend Zwei-Wagen-Züge vom Typ TW2000. Neben den „Silberpfeilen“ kommt das ältere Modell TW6000 nur noch als Einzelwagen zum Einsatz.

Alle Informationen zu den Änderungen bei der ÜSTRA fin-den Sie hier:
www.uestra.de/auskunft-und-fahrplaene/projektzehnsiebzehn/

Alle Informationen zum Projekt ZEHNSIEBZEHN gibt es hier:
www.infra-hannover.de/zehnsiebzehn/

Seite 1 von 18812345...102030...Letzte »