Alle Artikel in: Bildung

Eingang zum Hinüberschen Garten

Hinüberscher Garten: „Hannovers Urwald“ und literarischer Friedhof

Eingang zum Hinüberschen Garten

Eingang zum Hinüberschen Garten

Zu abwechslungsreichen Spaziergängen in verschiedenen Grünanlagen lädt das Führungsprogramm „Grünes Hannover“ im September ein:

Am Dienstag, dem 19. September, um 17 Uhr erläutert Daniel Reich „Die Entstehung und Entwicklung des Hinüberschen Gartens“ in Marienwerder, der in diesem Jahr 250 Jahre alt wurde. Treffpunkt ist der Parkeingang am Kloster Marienwerder, Quantelholz 62.

„Hannovers ‚Urwald‘ mit dem Rad erkunden“ heißt es Donnerstag, 21. September, von 15 bis 17 Uhr. Im Rahmen des Projekts „Städte wagen Wildnis“ führt die Tour zu verschiedenen „wilden Orten“ Orten in der Eilenriede. Solveig Hesse vom Fachbereich Umwelt und Stadtgrün erläutert, was Naturwaldparzellen für den Wald bedeuten und was dort anders ist als im Rest der Eilenriede. Treffpunkt ist die Stadtbahnhaltestelle „Zoo“ (Linie 11).

„Der Stadtfriedhof Stöcken literarisch“ ist der Titel der Führung am Sonntag, dem 24. September, um 15 Uhr. Der besondere Spaziergang – begleitet durch die literarische Komponistin und Rezitatorin Marie Dettmer – durch die parkähnliche Anlage rund um den malerischen Teich des Friedhofs in Stöcken wird angereichert mit Lyrik und Prosa. Treffpunkt ist der Haupteingang, Stöckener Straße 68.

Alle Führungsangebote sind kostenfrei, um Anmeldung unter Telefonnummer (05 11) 1 68 – 4 38 01 wird gebeten.

Gleich spüren die Besucher die Entladung der Leidener Flasche

Tollkühne Energiegeschichten – Familienprogramm am Entdeckertag im Museum für Energiegeschichte(n)

Gleich spüren die Besucher die Entladung der Leidener FlascheAm Entdeckertag der Region Hannover am 10. September 2017 ist im Museum für Energiegeschichte(n) viel los. Das diesjährige Motto lautet „Best of“ – und so präsentiert auch das Museum in der Humboldtstraße 32 von 10 bis 18 Uhr sein bestes Familienprogramm rund um das Thema Energie.

Bei den Vorführungen von elektrisierenden Experimenten um 10 Uhr und um 17 Uhr knallen Funken, tanzen Papierschnitzel und es kracht das Donnerhaus. Um 12.30 Uhr wird aus dem Leben des Erfinder-Unternehmers Werner von Siemens, der in der Region Hannover geboren wurde, erzählt. Die besten Energiegeschichten über glühende Strümpfe, Musik aus dem Trichter und sportliche Zahnärzte sind bei der Entdeckertour um 15.30 Uhr zu hören. Eine Energie-Rallye für Groß und Klein wird den ganzen Tag über angeboten.

Die Wolfsburger Figurentheater Compagnie spielt um 11 Uhr und um 14 Uhr Theater für Familien mit jungen Kindern. In dem Stück erlebt Dr. Brumm tollkühne Abenteuer und ergründet das Geheimnis der Elektrizität.

Der Eintritt im Museum für Energiegeschichte(n) ist frei. Das vollständige Programm des Entdeckertags der Region Hannover ist im Internet unter www.entdeckertag.de veröffentlicht.

Museum für Energiegeschichte(n)
Humboldtstraße 32
30169 Hannover
www.energiegeschichte.de

Geschichtswerkstatt im Freizeitheim Linden

Geschichtswerkstatt im Freizeitheim Linden

Geschichtswerkstatt im Freizeitheim Linden

Geschichtswerkstatt im Freizeitheim Linden

Ohne Geschichte kein Linden

Kein anderer Stadtteil Hannovers hat so eine historische Vielfalt zu bieten wie Linden. Einst das größte Dorf Preußens wurde man anschließend eigene Stadt neben Hannover. Hier wurde Geschichte geschrieben. Während der Nazidiktatur organisierte sich hier mit der „Sozialistischen Front“ eine der größten Widerstandsbewegungen. Nach dem Krieg residierte Kurt Schumacher im Stadtteil und baute die SPD neu auf. Die Geschichte der Arbeiterbewegung ist hier in der Geschichtswerkstatt mit umfangreichem Archivmaterial dokumentiert. Auch zur Geschichte des Stadtteils gibt es eine viele Materialien.

Die Öffnungszeiten sind jeden Montag von 10.00–12.00 Uhr und jeden Mittwoch von 17:00 – 19:00 Uhr.

1983 wurde zum Butjerfest (Stadtteilfest) die „Anni-Röttger-Arbeiterwohnküche (1930)“ eröffnet. Schulklassen und Interessierte haben die Möglichkeit, diese Küche zu besichtigen und Geschichte zum anfassen zu erleben.

Das ARCHIV-team bietet alternative Stadtrundfahrten, Stadtteilrundgänge, Ausstellungen und Filme zur Geschichte des Stadtteils Linden und ARCHIV-gespräche an.

Geschichtswerkstatt im FZH Linden
Windheimstraße 4
30449 Hannover
Tel. 0511 / 168 4 01 84
www.sakobrenner.de

Solidarity City

Hannover als „Solidarity City“ – nur eine Utopie?

Informations- und Diskussionsveranstaltung
Dienstag, 22.08.2017 – Beginn 18:30 Uhr

Solidarity / Sanctuary Cities nennen sich in USA, Kanada und UK fast 300 Städte, aus denen nicht abgeschoben wird.

In Hannover wie in vielen deutschen Städten hat sich als Reaktion auf die Abschiebepolitik und die rassistische Stimmung in Teilen der Gesellschaft eine Initiative gebildet, für eine solidarische Stadt, in der Menschen unabhängig vom Aufenthaltsstatus wohnen, arbeiten und leben können.
Über diese Idee wollen wir informieren und mit euch über praktische Ansätze einer Solidarity City in Hannover diskutieren. Dazu werden auch existierende Gruppen (wie Ticketteilen, Flüchtlingsrat) berichten.

solinet-hannover@lists.riseup.net

Kulturzentrum Pavillon
Lister Meile 4
30161 Hannover
www.pavillon-hannover.de

Uni Hannover

SommerUni 2017: Silberglanz – Von der Kunst des Alters

Eröffnungsvortrag zur achten SommerUni 2017

Kaum ein Thema ist für unsere Gesellschaft von so großer Relevanz wie das Älterwerden. Das Landes­museum Hannover widmet sich diesem Thema aus kunsthistorischer Sicht mit der Sonderausstellung Silberglanz. Von der Kunst des Alters.
Der Vortrag greift aktuelle gesellschaftliche Ent­wicklungen auf – wie etwa die aktive Generation 60+, aber auch die Auseinandersetzung mit Krankheit, Alters­armut und Ausgrenzung im Alter – und setzt sie in Beziehung zur Kulturgeschichte. Bedeutende Gemälde und Skulpturen aller großen Kunstepochen vom Alten Ägypten bis in die Gegenwart kommen dabei in Wort und Bild zur Sprache. Sie zeigen eindrücklich die unterschiedlichen Blickweisen auf das Alter und verdeutlichen den Wandel, den Altersbildnisse im Laufe der Zeit und in den verschiedenen Kulturen vollzogen haben.

Termin: Mittwoch, 16. August 2017
Zeit: 15 bis 17 Uhr
Ort: Lichthof im Welfenschloss, Welfengarten 1

Eintritt frei

https://www.sommer.uni-hannover.de/sommeruni2017.html

Ideen-Boulevard 2017

Ideen-Boulevard 2017

IDN-Blvd.17Kreativ. Digital. Hannover.

Um sich in punkto Digitalisierung, Technologien und Trends auf den neuesten Stand zu bringen, müsste man normalerweise viel Zeit und Geld investieren. Es sei denn, man hat Glück und ist in der
Region Hannover zu Hause. Denn hier bekommen Sie detaillierte Einblicke in die Themen von morgen sowie exklusive Begegnungen mit Vordenkern und Vormachern auf dem Silbertablett serviert. Kostenlos. Vom kreIHItiv Netzwerk Hannover e.V. veranstaltet mit Unterstützung zahlreicher Partner. In einem höchst attraktiven Rahmen: auf dem IDN-BLVRD 2017 am 15. August 2017, ab 13 Uhr am Nordufer und im Groove Garden am Maschsee.

Auf der Kreativ – Meile kann jeder hautnah erleben, welche innovativen Lösungen und smarte Produkte am Standtort Hannover kreiert und entwickelt worde n sind. Von der 360° Actionserie über den Freaky Fashion Festival Pop – Up Store, das Musikmachen mit App s bis hin zur Maker Faire und CeBIT. Im Workshop Zelt halten Experten Kurzvorträge zu Themen wie Facebook für Vereine, 5 Lektionen für bessere Smartphone Bilder, was ist Slow Fashion oder wie „Alexa“ zukünftig unseren Alltag vereinfacht.

Das Programm im Groove Garden

16.00 Uhr bis 18.00 Uhr – Konferenz „Digital liebenswerte Stadt“ – Groove Garden
Jeder ist eingeladen, sich auf der Konferenz im Groove Garden mit den großen Fragen unserer Gegenwart und Zukunft auseinanderzusetzen und gemeinsam mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Medien und Bildung zu diskutieren, wie Hannover eine digital lieben swerte Stadt werden kann. Beim a nschließenden Get – Togeth er wir d Vernetzung G roß geschrieben.

19.00 Uhr bis 21.00 Uhr – Starting Up: „Die Höhle der Karpfen“ – Groove Garden
Auch „Die Höhle der Karpfen“ ist einen Besuch wert und verspricht einen spannenden Einblick in Hannovers junge Gründe rszene. Zum Auftakt werden die Preisträger des drei|v Kreativ – Wettbewerbs geehrt und dann wird fleißig gepitcht. Präsentiert wird „Di e Höhle der Karpfen“ von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft hannoverimpuls, dem Ansprechpartner für alle, die ein Unternehmen in der Region Hannover gründen wollen.

Es gibt viel zu erfahren, erleben, bestaunen. Und dabei war das nur ein B ruchteil des Progra mms, das gemeinsam mit Partnern vorbereitet wurde . Jeder kann sich selbst überzeugen: Das komplette Programm gibt es auf www.ideenboulevard.de und natürlich beim einzigartige n Kreativ – Digitalisierungs – Event mitten auf dem Mascheefest.

Haus der Religionen

Einführung in das orthodoxe Christentum

Prof. Dr. Dr. Peter Antes erklärt die Entstehung und Struktur der orthodoxen Kirchen

Abend 1 in der Reihe „Orthodoxes Christentum – Im Goldglanz der Ikonen“

Einführung in die Geschichte, Struktur und den Glauben der orthodoxen Kirchen; besonders Einführung in die Kirchen- und Dogmengeschichte sowie das orthodoxe Landeskirchensystem.

Referent: Prof. Dr. Dr. Peter Antes
Termin: Dienstag, 8. August 2017 – 19:00 bis 21:00
Ort: Haus der Religionen, Böhmerstraße 8, 30173 Hannover
Eintritt: Wir erheben keinen Eintritt. Sie entscheiden, was Sie geben.

www.haus-der-religionen.de

Radtour in das Tote Moor

Radtour in das Tote Moor

Totes Moor im Nordosten des Steinhuder Meeres

Totes Moor im Nordosten des Steinhuder Meeres

Hochmoore, zu denen das Tote Moor im Nordosten des Steinhuder Meeres zählt, gehören zu den „Urlandschaften“ unserer Erde. Es sind besondere Lebensräume: sehr nährstoffarm, mit einem hohen Säuregehalt. Nur wenige Tier- und Pflanzenarten haben sich an diese extremen Verhältnisse angepasst. Auf der geführten Radtour wird auch erläutert wie nah Nutzung und Zerstörung der Moore beieinander liegen und wie die heutigen Maßnahmen zum Schutz dieser selten gewordenen Landschaft aussehen.

Termin 1: Montag, 08.08.2016 | 10.00 bis 12.30 Uhr
Treffpunkt: mit Fahrrad am Naturpark Informationszentrum Steinhude, Am Graben 4-6, Steinhude
Kosten: Erwachsene 3,- €, Kinder 1,50 €
Veranstalter: Naturpark Steinhuder Meer
Dozent: Dipl.-Biol. Wolfgang Nülle
Anmeldung: nicht erforderlich

Termin 2: Montag, 15.08.2016 | 10.00 bis 12.30 Uhr
Treffpunkt: mit Fahrrad an der Naturpark Infostelle Mardorf, Aloys-Bunge-Platz, 31535 Neustadt-Mardorf
Kosten: Erwachsene 3,- €, Kinder 1,50 €
Veranstalter: Naturpark Steinhuder Meer
Dozent: Dipl.-Biol. Wolfgang Nülle
Anmeldung: nicht erforderlich

Termin 3: Montag, 22.08.2016 | 16.00 bis 18.30 Uhr
Treffpunkt: mit Fahrrad am Naturpark Informationszentrum Steinhude, Am Graben 4-6, Steinhude
Kosten: Erwachsene 3,- €, Kinder 1,50 €
Veranstalter: Naturpark Steinhuder Meer
Dozent: Dipl.-Biol. Wolfgang Nülle
Anmeldung: nicht erforderlich

Weitere Informationen: www.naturpark-steinhuder-meer.de

Schauhäuser im Berggarten

Führung im Berggarten: Pflanzensammlungen des Berggartens

Schauhäuser im Berggarten

Schauhäuser im Berggarten

Termin: Donnerstag, 3. August, 16.30 Uhr

Bei den Führungen „Profitipps aus Herrenhausen“ im Berggarten bekommen Hobbygärtner jede Menge Tipps zur Gartengestaltung und Pflanzenpflege. Am Donnerstag, 3. August, zeigt Gartenmeister Walter Konarske die blühenden Schaupflanzen der Herrenhäuser Gärten. Im Schmuckhof verbringen unter anderem Fuchsien, Pelargonien, Hibiskushochstämme, Zitruspflanzen und Wandelröschen den Sommer. Konarske erklärt, was zu tun ist, damit sie so prächtig blühen und gedeihen wie im Berggarten.

Die einstündige Führung beginnt um 16.30 Uhr an der Kasse des Berggartens und kostet 5 Euro plus Garteneintritt (Berggarten: 3,50 Euro, Kinder bis 12 Jahre frei). Kinder in Begleitung Erwachsener können kostenlos teilnehmen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Führung findet ab 4 Teilnehmende statt.

Die nächste Profitipps-Führung findet am 17. August statt, das Thema lautet dann: „Beetgestaltung mit Stauden und Gehölzen“

Bis auf wenige Ausnahmen finden die Profitipps-Führungen während der Sommersaison an jedem 1. und 3. Donnerstag im Monat um 16.30 Uhr statt.

Kulturzentrum FAUST

Der Club der lebenden Denker

Öffentliche Philosophie bei Faust

Der Club der lebenden Denker trifft sich jeden ersten Dienstag im Monat zur Diskussion aktueller Fragen praktischer Philosophie. Jeder Abend wird von wechselnden Personen vorbereitet. Das Programm entsteht unter der Regie von Reflex e.V., Institut für Praktische Philosophie, Dr. Gerhard Stamer. Mitarbeit erwünscht!

Dienstag, 01.08.2017 ab 19 Uhr
Eintritt: 5 Euro

Kulturzentrum Faust
Der Nachbarin Café
Zur Bettfedernfabrik 3
30451 Hannover
www.kulturzentrum-faust.de

Seite 1 von 3912345...102030...Letzte »