Alle Artikel in: Sport

TUI Arena

DIE RECKEN : THW Kiel

Die ReckenDie stärkste Liga der Welt spielt wieder in Hannover

Es werden Erinnerungen an das Vorjahr, in dem DIE RECKEN dem THW Kiel beim 30:30 vor rund 10.000 Zuschauern in der Multifunktionsarena einen Punkt abknöpften, wach. Seien sie auch dabei wenn es vielleicht eine noch größere Sensation zu feiern gibt.

Sonntag, 26.03.2017 um 15:00 Uhr
TUI Arena, Expo Plaza 7, 30539 Hannover

„Die Ticketnachfrage für das Spiel gegen Kiel ist unverändert hoch. Wir empfehlen allen Fans in der Sportregion Hannover die Option des Vorverkaufs zu nutzen, denn wir gehen davon aus, dass die TUI Arena am Spieltag wahrscheinlich schon ausverkauft sein wird und somit die maximale Unterstützung für unsere Mannschaft bereitstellen wird“, erklärt Geschäftsführer Benjamin Chatton.

Aktuelle Tabelle

Pos. Name Spiele Tore Tordiff. Pkt.
1 SG Flensburg-Handewitt 22/34 681:518 163 41:3
2 THW Kiel 23/34 665:555 110 38:8
3 Rhein-Neckar Löwen 21/34 620:529 91 37:5
4 Füchse Berlin 23/34 658:582 76 35:11
5 SC Magdeburg 23/34 651:623 28 32:14
6 SC DHfK Leipzig 23/34 597:582 15 26:20
7 HSG Wetzlar 23/34 603:596 7 26:20
8 DIE RECKEN 23/34 655:640 15 22:24
9 HC Erlangen 23/34 600:618 -18 22:24
10 MT Melsungen 23/34 620:625 -5 19:27
11 FRISCH AUF! Göppingen 23/34 639:651 -12 19:27
12 TSV GWD Minden 23/34 569:650 -81 17:29
13 VfL Gummersbach 22/34 562:598 -36 15:29
14 HBW Balingen-Weilstetten 23/34 546:622 -76 14:32
15 TBV Lemgo 23/34 621:666 -45 13:33
16 TVB 1898 Stuttgart 21/34 546:607 -61 12:30
17 Bergischer HC 23/34 579:658 -79 11:35
18 HSC 2000 Coburg 23/34 574:666 -92 9:37

www.die-recken.de

Hannover 96

Breitenreiter ersetzt Stendel

Hannover 96Hannover 96 trennt sich von Daniel Stendel – André Breitenreiter übernimmt

Hannover 96 hat Daniel Stendel heute von seinen Aufgaben als Cheftrainer der Lizenzspielmannschaft entbunden und freigestellt. Das ist das Ergebnis intensiver Analysen von Aufsichtsrat, 96-Präsident Martin Kind und 96-Manager Horst Heldt. Das Traineramt übernimmt ab sofort André Breitenreiter.

„Hannover 96 hat in dieser Saison ein Ziel: der direkte Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga. Diesem Ziel müssen wir alle Entscheidungen unterordnen. Daniel Stendel hat die Aufgabe als Cheftrainer vor knapp einem Jahr in einer schwierigen Phase übernommen und rund um den Klub eine Euphorie entfacht. Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht, sahen uns nach den Ergebnissen und den Auftritten der Mannschaft in den letzten Wochen aber zu diesem Schritt gezwungen“, erklärt Heldt.

Und weiter: „Der Zeitpunkt der Trennung ist für uns auch eine logische Konsequenz des Spielplans. Von morgen an hat der neue Trainer in der Länderspielpause nun zwei Wochen Zeit, die Mannschaft auf das Heimspiel gegen Union Berlin vorzubereiten. Daniel Stendel danken wir herzlich für seine geleistete Arbeit.“ Neben Stendel wird auch Co-Trainer Markus Gellhaus freigestellt.

Erika-Fisch-Stadion

Stadtstaffel am 7.Mai – in diesem Jahr auch mit Diversity-Staffeln

Erika-Fisch-Stadion

Erika-Fisch-Stadion

Am 7.5. findet die 103. Stadtstaffel statt.

In diesem Jahr gehen auch mehrere Diversity-Staffeln an den Start, also Staffeln, die aus StarterInnen mit und ohne Behinderung gebildet werden.

Der veranstaltende Fachbereich Sport und Bäder der Stadtverwaltung möchte diesen Diversitystaffeln im Vorfeld die Möglichkeit bieten, das Erika-Fisch-Stadion kennenzulernen.

Geplant sind ein kleines „Lauf ABC“ und das Kennenlernen der Räumlichkeiten, der Strecke und des Laufens an sich. Es wird auch ausprobiert, wie eine Staffelübergabe funktioniert und „wie weit“ 75 bzw. 100 m sind.

Am 23.3. von 10 bis 12 Uhr trainieren TeilnehmerInnen des Landesblindenzentrums, von 17 bis 19 Uhr sind StarterInnen der Lebenshilfe aktiv.

Interessierte Einrichtungen können sich bis zum 17.3. bei der Stadt melden.

Unterstützt werden die Probeläufe von Trainern der Sportregion Hannover.

Jeder kann mitmachen!

Der Inklusionsgedanke wird bei der Stadtstaffel groß geschrieben: Neben den langjährig bekannten Wettbewerben geht auch das traditionelle Rennen der Handbiker erneut als Staffelwettbewerb an den Start.

Darüber hinaus können auch Menschen mit körperlichem oder geistigem Handicap zusammen mit Betreuern/Begleitern aktiv dabei sein.

Für das besondere Familiengefühl finden erstmals Generationenstaffeln statt. So können Kinder zusammen mit ihren Eltern und/oder Großeltern laufen.

Der Fachbereich Sport und Bäder freut sich auf eine zahlreiche Teilnahme von Mitgliedern aller Sparten der hannoverschen Sportvereine sowie allen Sportler/innen, die außerhalb der Vereine in Betriebs- und/oder Laufgruppen aktiv sind.

Kinder und Jugendliche starten in Pendelstaffeln zu 8 Läuferinnen bzw. Läufern je 75 m.

Die Diversity-Staffeln bestehen aus gemischten Teams mit Läufern und Läuferinnen mit einer körperlichen und/oder geistigen Behinderung.

Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren absolvieren die 8 x 75 m Staffel, Erwachsene über 18 Jahren messen sich auf der 4 x 100 m Strecke.

Pro Diversity-Team dürfen maximal 2 bzw. 4 Personen (Betreuer, Eltern, Pädagogen u.a.) ohne Handicap starten.

Back to the Roots: Historische Staffel Hildesheim – Hannover

Nach dem erfolgreichen Comeback im vergangenen Jahr laufen nun bis zu vier Staffeln gegeneinander die ca. 35 km lange Strecke von Hildesheim nach Hannover. Die Zuschauer/innen erwartet mit dem spannenden Zieleinlauf der Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Erika-Fisch Stadion ein besonderer Höhepunkt. Bewerbungen um einen der begehrten, limitierten Startplätze sind online über www.eichels-event.com möglich.

Attraktives Rahmenprogramm

Auch in diesem Jahr sind die Staffelwettbewerbe nicht die einzige Attraktion, welche die Stadtstaffel – das Familienfest des hannoverschen Sports – zu bieten hat.

Alle Vereine und Organisationen haben mit eigenen Beiträgen die Möglichkeit, das Rahmenprogramm aktiv mitzugestalten. Vorschläge und Ideen zu Mitmachaktionen (z.B. Dosenwerfen, Kinderschminken etc.) können bis zum 30.3. beim Sachgebiet Sportentwicklung eingereicht werden.

Datum und Uhrzeit: Die Stadtstaffel wird am 7.5.2017 von 10 bis ca. 15 Uhr stattfinden. Den Auftakt machen die Pendelstaffeln für Schüler/innen im Alter von 6 bis 15 Jahren.

Veranstaltungsort: Erika-Fisch-Stadion, Inge-Machts-Weg 1, 30159 Hannover und Sportpark Hannover

Online-Anmeldung: Die Online-Anmeldung ist bis zum 28.4.17 möglich. my.race|result : : 103. Stadtstaffel Hannover, 7.5.2017

Abholung der Startnummern und weiteren Unterlagen: Sonntag, den 7.5.2017 ab 8 Uhr bis spätestens 30 Minuten vor dem Start der jeweiligen Staffel im Erika-Fisch-Stadion.

Die Stadt Hannover hofft auf eine rege Teilnahme von Vereinen, Einrichtungen der Behindertenhilfe, Schulen und Familien.

Flyer können auf Anfrage in gedruckter Form zur Verfügung gestellt werden.

SG74 E-Jugend

Fußball-E-Jugend der SG 74 sucht Verstärkung

SG74 E-Jugend

SG74 E-Jugend

Die SG 74 sucht für ihre E-Jugend-Mannschaft U 11, Jahrgang 2006, Verstärkung auf allen Positionen für die nächste Saison in der D-Jugend. Trainingszeiten: Mittwoch und Freitag 16:45 – 18:45 Uhr. Die Mannschaft ist gerade 4. der Hallenkreismeisterschaft geworden und richtet am 15. April ein Osterturnier auf der Anlage der SG 74 aus. Mehr unter www.sg74.de. Wer Interessiert hat, meldet sich per Mail bei Trainer Matthias Grund m.grund@htp-tel.de.

www.sg74.de

The Harlem Globetrotters

The Harlem Globetrotters

Die spektakuläre Basketballshow für die ganze Familie

Ihre Live-Auftritte machen sie zu einem der aufregendsten Sportshow-Acts der Welt. Mit ihrem Mix aus spektakulärer Basketball-Action, fesselnden Show-Elementen und abgedrehten Slapstick-Einlagen begeistern die Harlem Globetrotters weltweit ein Millionenpublikum. Dabei bieten die sympathischen Kult-Basketballer aus den USA ihren Fans einzigartige Familienunterhaltung. Im März 2017 kommt die erfolgreichste Familiensportshow der Welt mit einem neuen Basketballspektakel wieder auf große Deutschlandtournee.

Donnerstag, 16.03.2017
Beginn 18:30 Uhr
Stadionsporthalle (Swiss Live Hall)

Egal ob Jung oder Alt, Sportfan oder nicht: Wenn die Harlem Globetrotters auflaufen, reißt es die Zuschauer von den Sitzen. Im einzigartigen Zusammenspiel vereinen die Ausnahmeathleten des Teams herausragendes Basketballkönnen mit wahnwitzigen Showeinlagen. Lässig werden Bälle aus unfassbaren Distanzen im Korb versenkt, präzise Passstafetten enden mit krachenden Slam Dunks, unfassbare Trick-Shots hauen selbst ausgemachte Basketballfans vom Hocker und furiose Dribblings sorgen für Schwindelanfälle beim Gegner. Neben den sportlichen Rivalen und dem meist heillos überforderten Schiedsrichter beziehen die Harlem Globetrotters auch immer wieder das Publikum witzig ins Geschehen mit ein – auf dem Spielfeld genauso wie bei rasanten Ausflügen durch die Zuschauerränge. Besonders bei den kleinen Zuschauern hoch im Kurs: die verrückten Showeinlagen des Maskottchens Globie und die brüllend komischen Performances seines großen Bruders Big G. Bei den Auftritten der legendären Basketballtruppe dreht sich einfach alles um die Show mit dem Ball und den Spaß fürs Publikum. Halbzeitstände, Spielstatistiken oder Punktekonten geraten dabei schnell zur Nebensache. Die Harlem Globetrotters treten an, um ihren Fans eine unvergessliche Zeit zu bereiten und für strahlende Gesichter bei großen und kleinen Zuschauern zu sorgen.

Stadionsporthalle (Swiss Live Hall)
Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 8
30169 Hannover

www.harlemglobetrotters.com

Volleyball-Logo ( Lämpel, Volleyball-Logo, CC BY-SA 3.0 )

Volleyball Supercup 2017 am 8. Oktober in Hannover

Jetzt ist es amtlich! Der Volleyball Supercup 2017 wird am 8. Oktober stattfinden. Austragungsort wird erstmalig die TUI Arena in Hannover sein. Das ist heute (6. März) anlässlich im Neuen Rathaus verkündet worden.

„Wir freuen uns sehr auf Hannover“, so Klaus-Peter Jung, Geschäftsführer der Volleyball Bundesliga. „Die Premiere im letzten Jahr in Berlin war ein Top-Event. Damit gehört der Supercup schon heute zu den jährlichen Highlights im deutschen Volleyball-Kalender. Ich bin gespannt, wie groß die Begeisterung in der TUI Arena sein wird.“

Dass die niedersächsische Landeshauptstadt der perfekte Standort für diese Veranstaltung ist, da ist sich Heinz Wübbena, der Präsident des Nordwestdeutschen Volleyball-Verbands, ganz sicher: „Ich denke, unser Konzept hat die Volleyball Bundesliga und ProSiebenSat.1 Sports überzeugt: Unterstützung durch uns als Landesverband, eine riesige Volleyball-Historie, unglaublich viele aktive VolleyballerInnen und damit Sportinteressierte, eine Landeshauptstadt, die hinter dem Event steht und natürlich eine Arena, die dem Anforderungsprofil eines TV Senders genügt.“

Stefan Schostok, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt, fügt hinzu: „Hannover ist und bleibt eine Sportstadt, ich betone dies immer sehr gern und halte diesen Begriff nicht für abgedroschen. Im Gegenteil, er belebt sich immer wieder neu. Zu einer Sportstadt gehören viele Komponenten: Die Angebote, die Sportstätten, die Sportvereine, die Sportverbände.“ Volleyball auf allerhöchstem Niveau gab es in den letzten Jahren in Hannover nicht mehr. „Deshalb freue ich mich, dass wir diese Lücke jetzt wieder schließen werden“, sagte Schostok weiter.

10.000 ZuschauerInnen können am 8. Oktober live vor Ort dabei sein. „In der TUI Arena gab es eigentlich schon alles. Von ‚Wetten dass..?‘ über Handball, Eishockey bis hin zu den Scorpions – große TV-Shows und Sportevents schätzen unser Angebot“, weiß Benjamin Chatton, Geschäftsführer der TUI Arena. „Ich freue mich schon jetzt auf eine großartige Volleyball-Atmosphäre.“

Der Vorverkauf für die Hannover-Premiere des Volleyball Supercups beginnt Ende März.

Hannover Korbjäger

Rettendes Ufer an der Weser? Korbjäger zu Gast in Bremen

Hannover KorbjägerMit dem Rücken zur Wand reisen die Hannover Korbjäger als Tabellenletzter zum Tabellenvorletzten am Samstag nach Bremen. Ein Sieg für die Jäger würde die Hoffnungen für den Klassenerhalt enorm steigern, eine Niederlage wäre zwar nicht der definitive Abstieg jedoch wäre es in den verbleibenden drei Spielen eine fast unmögliche Aufgabe.

Zum Kader: Seit letzter Woche steht Trainer Ernie Facko nicht mehr für die Korbjäger an der Seitenlinie. Die Hannover Korbjäger bedanken sich bei Ernie für eine sehr engagierte Zeit, der die Korbjäger übernahm als so gut wie keine Mannschaft stand und die Aussichten auch nicht rosig waren. Des Weiteren gehört auch der Franzose Andy Schiess nicht mehr im Aufgebot der Hannoveraner da dieser aus Privaten Gründen in seine Heimat zurückgezogen ist. Bei der Niederlage gegen Wusterhausen stand Aleks Tunjic an der Seitenlinie, jedoch klappte dieser Kurzeinsatz auch nicht mit Punkten. Bis zum Ende der Saison soll nunmehr Trainer Srdjan Korac die Grünen führen.

Zum Spiel gegen Bremen: Ähnlich wie die Korbjäger haben die Bremer das Siegen verlernt. Die Mannschaft bekam von den Leitern des Vereines im Januar einen neuen Trainer vorgesetzt der seitdem alles verloren hat und zuletzt jedes Spiel förmlich „Haushoch“ verloren hat. Nach einer Revolte der Mannschaft wurde dieser diese Woche abgesetzt und der alte Trainer Kaiser hat die Mannschaft wieder übernommen. Da es für beide Mannschaften um sehr viel in diesem Spiel geht, dürfte es kein schönes Spiel in Bremen werden, wahrscheinlich werden zwei verunsicherte und nervöse Mannschaften aufeinander treffen die versuchen werden mit aller Macht das Spiel zu gewinnen. Im Hinspiel gab es eine schmerzliche Niederlage für die Jäger und damit nicht genug, muss am Samstag nun ein Rückstand von minus 23 wettgemacht werden, um den direkten Vergleich zu erreichen.

Aleks Tunjic: Mit einem Sieg von +23 wären wir vor Bremen und diese wären dann in der Bringschuld. Für uns wäre das natürlich zumindest Mental eine Erleichterung, jedoch gehen wir nicht mit dem Ziel in das Spiel, mit +23 zu gewinnen, sondern das Spiel überhaupt zu gewinnen. Sollten wir das Spiel dominieren dann werden wir bestimmt nicht den direkten Vergleich vergessen. Aber der Sieg an sich ist erstmal am wichtigsten. Sollten wir mit weniger als 23 Punkten unterschied gewinnen sind wir zwar an Bremen nicht vorbei, aber haben in den letzten 3 Spielen weiterhin die Zukunft unseres Vereines in eigenen Händen. Daher lautet einzig die Devise, Samstag einen Sieg holen.

Anpfiff der Partie ist Samstag um 19 Uhr, auf zum Auswärtssieg!!!

Hannover 96

Horst Heldt wird neuer Sportdirektor von Hannover 96

Der Aufsichtsrat von Hannover 96 hat heute über die sportliche Situation des Clubs beraten. Alle Mitglieder des Aufsichtsrates fühlen sich nach wie vor dem Ziel verpflichtet, alle Kraft darauf zu verwenden, den Aufstieg in die 1. Bundesliga zu schaffen. Die Mitglieder des Aufsichtsrates sind davon überzeugt, dass die Lizenzspiel-Mannschaft auch die sportlichen Möglichkeiten dazu besitzt. Die Gremiumsmitglieder sind der Auffassung, dass zum Erreichen dieses Ziels die sportliche Führung des Clubs verändert werden muss. Der Aufsichtsrat hat aus diesem Grund Sport-Geschäftsführer Martin Bader und den Sportlichen Leiter Christian Möckel mit sofortiger Wirkung von ihren Verpflichtungen aus den jeweiligen Arbeitsverträgen freigestellt.

Die Aufgaben von Bader und Möckel übernimmt ab sofort Horst Heldt.

SG Hannover 74

16. Landesweites Faustballturnier

Am Sonntag, 12. März, ab 10 Uhr richtet die SG 74 ihr 16. landesoffenes Faustball-Turnier der Altersklasse M 60 aus. In der Sporthalle der Lutherschule zu Gast ist dann auch die Mannschaft des TH 52, die vor Kurzem in ihrer Altersklasse Platz 2 bei den norddeutschen Meisterschaften und Platz 5 bei den deutschen Meisterschaften in Koblenz belegt hat. Neben weiteren Mannschaften aus der Region Hannover nehmen der ATSV Habenhausen aus Bremen und der Postsportverein Buxtehude teil.

Somit ist mit Sicherheit für ein hochklassiges und spannendes Turnier gesorgt. Der Vorjahreserfolg der eigenen Mannschaft mit Platz 2 wird schwer zu wiederholen zu sein.

Termin: 12. März, ab 10:00 Uhr
Ort: Sporthalle der Lutherschule, Zufahrt über Asternstraße, 30167 Hannover

www.sg74.de

Die Recken

RECKEN wollen gegen HBW Balingen-Weilstetten ersten Sieg 2017 feiern

Vor einer richtungweisenden Begegnung steht die TSV Hannover-Burgdorf am morgigen Samstag. Um 19 Uhr stellt sich HBW Balingen-Weilstetten in der Swiss Life Hall Hannover vor. Nach drei Niederlagen im Jahr 2017 soll der Knoten platzen und die ersten Punkte auf der Habenseite eingefahren werden. „Balingen-Weilstetten ist immer sehr gefährlich, aber wir wollen unbedingt den ersten Sieg in diesem Jahr einfahren“, gibt Jens Bürkle eine klare Marschroute für seine Mannschaft aus.

Wie unangenehm die Aufgabe werden dürfte, zeigt bereits ein Blick auf das Hinspiel in Baden-Württemberg. Nach insgesamt schwacher Leistung musste sich das Bürkle-Team den heim- und kampfstarken ‚Galliern von der Alb‘ mit 27:30 geschlagen geben. „HBW spielt vorne sehr diszipliniert und hat in der Abwehr zwei gute Varianten drauf“, spricht RECKEN-Trainer Bürkle mit Respekt über seinen ehemaligen Verein. Blenden lassen dürfen sich Niedersachsens Spitzenhandballer dabei auch nicht von der aktuellen Tabellensituation. Mit 11:31 Zählern liegt das abstiegsgefährdete Team aus dem Zollernalbkreis derzeit auf Rang 16 in der ‚stärksten Liga der Welt‘.

„Balingen hat ein sehr gutes Kollektiv“, spielt Rückraumspieler Rúnar Kárason auf die Stärken der Süddeutschen an. „Speziell Martin Strobel und Pascal Hens ragen dabei mit Sicherheit noch heraus.“ Während Pascal Hens, Weltmeister 2007, zuletzt mit Blessuren zu kämpfen hatte und wahrscheinlich nicht spielen kann, ist Europameister und Olympia-Bronzemedaillengewinner Martin Strobel Denker und Lenker der HBW-Offensive und zudem drittbester Torschütze seiner Mannschaft (66 Tore). Für entsprechende Torgefahr aus dem Rückraum sorgen zudem Lars Friedrich (71) im rechten und Markus Stegefelt (42) im linken Rückraum. Besonderes Augenmerk muss die RECKEN-Defensive auch auf Linksaußen Yves Kunkel legen, der mit 114/48 Treffern auf Rang sechs der gesamten DKB Handball-Bundesliga liegt. Zusätzliche Defensiv-Stabilität soll zudem der erst kürzlich verpflichtete Viachaslau Saldatsenka verleihen, der bei der vergangenen Weltmeisterschaft das Tor von Weißrussland hütete. Trotz der Balinger Qualitäten ist das Ziel der RECKEN jedoch eindeutig. „Wir müssen dieses Spiel gewinnen“, so Bürkle. In das gleiche Horn bläst Rúnar Kárason. „Wir brauchen die Punkte und werden das Spiel entsprechend angehen“, erklärt der 28-jährige Linkshänder. „Wichtig ist, dass wir direkt gut in das Spiel kommen. Balingen darf nicht das Gefühl haben, dass in Hannover etwas geht.“
Als entsprechend wichtig erwies sich dabei die Vorbereitungswoche auf die morgige Partie. „Wir haben sehr hart trainiert und sind gut vorbereitet“, sieht Kárason die Voraussetzungen für ein erfolgreiches Spiel als erfüllt. Personell werden DIE RECKEN weiterhin auf Csaba Szücs, Torge Johannsen und Malte Semisch verzichten müssen. „Wir können wahrscheinlich auf denselben Kader wie in Flensburg zurückgreifen“, blickt Bürkle voraus und freut sich über einen Rückkehrer. „Sven-Sören Christophersen wird nach seiner Erkrankung wieder dabei sein.“ Freuen können sich die Niedersachsen bereits jetzt über eine bis auf den letzten Platz gefüllte Swiss Life Hall. „Es ist ein schönes Zeichen, dass die Halle ausverkauft ist. Unsere Fans haben ein sehr gutes Gespür“, ist sich Bürkle der wichtigen Unterstützung des eigenen Anhangs bewusst.

Für alle, die kein Ticket mehr für diese Partie ergattern konnten, bietet die TSV Hannover-Burgdorf einen kostenlosen Livestream ab 18.45 Uhr unter www.die-recken.de an.

Seite 1 von 11412345...102030...Letzte »