Alle Artikel in: Top-News

Ihmezentrum Umbau

Eine Zukunft für das Ihmezentrum – Oder Jeder gegen Jeden?

Ein Investor der nicht investiert, Eigentümer die dagegen klagen, die Stadt die gegen die Eigentümer klagt … Keine guten Voraussetzungen für eine zeitnahe Lösung. Dabei entwickelt es sich bereits jetzt zur unendlichen Geschichte. Nur zur Erinnerung schon 2000 übernahm Frank-Michael Engel die meisten Gewerbeflächen und wollte in einem ersten Versuch mit der Revitalisierung beginnen. Es folgte eine schleichende Entmietung der Flächen, die spätestens mit dem Auszug von Saturn Hansa im Jahr 2004 besiegelt war. Erst nachdem alle Mieter vergrault waren, sollte plötzlich etwas passieren. Der Lindenpark war geboren. Eine Hochglanz-Einkaufspassage und dazu jede Menge Geschäfte auf der Straßenebene. Auf dem Bauschild waren schon eine Reihe von „potenziellen“ Mietern aufgelistet. Warum man allerdings erst alle Bestandsmieter verprellen muss um danach bei null neu zu beginnen  bleibt ein Rätsel. [bctt tweet=“Ihmezentrum – Ein Investor der nicht investiert und Eigentümer die dagegen klagen …“ username=“Hannover_News“] Auch die Politik setzte alle Hoffnung in den Plan und inszenierte den Baubeginn Medienwirksam. Please activate JavaScript to view this video.Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=6G4Pz_Zjh5Q Diese Aufbruchstimmung stellte sich aber schnell als Luftschloss heraus, denn zu …

Mitmachaktion „Stunde der Wintervögel“

NABU und NAJU suchen fleißige Vogelzähler vom 6. bis 8. Januar 2017 Vom 6. bis 8. Januar 2017 findet zum siebten Mal die bundesweite „Stunde der Wintervögel“ statt: Der Naturschutzbund NABU Niedersachsen und die Naturschutzjugend NAJU Niedersachsen rufen Naturfreundinnen und -freunde auf, eine Stunde lang die Vögel am Futterhäuschen, im Garten, auf dem Balkon oder im Park auch in Niedersachsen zu zählen und zu melden. Eventuell können auch vermehrt Zugvögel wie Hausrotschwanz, Zilpzalp, Mönchsgrasmücke und Heckenbraunelle gemeldet werden. „Möglicherweise haben einige dieser Arten aufgrund des Wetters ihre Reise nicht angetreten und versuchen hier auszuharren“, sagt Ulrich Thüre, Pressesprecher des NABU Niedersachsen. Um die Zahlen mit den Ergebnissen der vergangenen Jahre abzugleichen, hofft der NABU auf eine rege Beteiligung bei Deutschlands größter wissenschaftlicher Mitmachaktion auch in Niedersachsen. Die Wintervogelzählung funktioniert ganz einfach: Von einem ruhigen Beobachtungsplätzchen aus wird von jeder Art die höchste Anzahl notiert, die im Laufe einer Stunde gleichzeitig zu beobachten ist. Die Beobachtungen können dann im Internet unter http://niedersachsen.nabu.de/aktionen/sdw/ bis zum 16. Januar gemeldet werden, die Ergebnisse werden dort live ausgewertet. Zudem ist …

Jazz Club Hannover

Jazz Club Hannover präsentiert zu seinem 50. Geburtstag Highlights aus der Geschichte der „UNESCO City of Music“

Jazz Club-Archiv zieht ins Stadtarchiv um Hannover hat in der internationalen Jazzszene einen guten Klang. Die Stadt gilt als Mekka und heimliche Hauptstadt des Jazz. Berühmtheiten wie Lionel Hampton oder Monty Sunshine verkündeten der Welt, dass Hannover ein Zuhause für MusikerInnen sei und komponierten Liebeserklärungen für die „Jazzhochburg“ an der Leine. Denn in Hannover, so heißt es, befindet sich einer der renommiertesten Jazz Clubs Europas. Ein Club, den New Orleans zum Ehrenbürger erklärte, mit dem sich städtische Werbebroschüren schmücken und der ein bedeutender Bestandteil der Bewerbung Hannovers als „UNESCO City of Music“ war. In diesem Jahr hat der Jazz Club sein 50-jähriges Jubiläum gefeiert und sein Archiv geöffnet, das nicht nur wohl behütete Schätze der vergangenen 50 Jahre, sondern auch kostbare Erinnerungsstücke an Vorgängerinstitutionen, wie den Deutschen Hot Club Hannover, enthält. Die Aufarbeitung des 120 Akten umfassenden Jazz-Archivs hat die Historikerin Vanessa Erstmann übernommen, die bereits den Nachlass des rührigen Imagepflegers und Jazzpapst Mike Gehrke erforscht hat. In seiner Funktion als Imagepfleger und Vorsitzender des Jazz Clubs verknüpfte Gehrke Stadtwerbung und Clubführung fast 40 Jahre …

Mit dabei: Das Landesmuseum

Mit der MuseumsCard ein Jahr lang freier Eintritt in die größten Museen und Ausstellungshäuser Hannovers

Eine für Acht! Zum morgigen 1. Dezember und rechtzeitig vor Weihnachten werden die neuen MuseumsCards, MuseumsCards 25 und die ZusatzkarteFamilie eingeführt, die ab Kaufdatum beziehungsweise erstem Nutzungstag ein Jahr lang den mehrmaligen Besuch von acht hannoverschen Museen und Ausstellungshäusern inklusive Sonderausstellungen erlauben. Die hannoversche Museumsszene ist vielfältig und bietet für jede/n und jede Altersgruppe etwas: von der antiken Kunst des Mittelmeerraums bis zur Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts, von der Naturkunde Norddeutschlands bis zur modernen Stadtgeschichte Hannovers, von Malerei des 14. bis 20. Jahrhunderts bis zu den Arbeiten aktueller KünstlerInnen – nicht nur die jeweiligen Dauerausstellungen laden zum Sehen, Schauen, Erfahren und Lernen ein, auch die regelmäßigen Sonderausstellungen in den teilnehmenden Museen runden das abwechslungsreiche Angebot der Häuser ab. Fakten zu den MuseumsCards: Verkaufszeitraum ist vom 1. Dezember 2016 bis zum 31. Dezember 2018. Sie bieten ein Jahr freien Eintritt in die Museen und Ausstellungshäuser inklusive der Sonderausstellungen. Sie sind personalisiert und nicht übertragbar. Sie gelten 365 Tage lang ab dem Datum der ersten Benutzung (sie muss drei Monate nach Kauf erstmals genutzt werden). …

Werner von Siemens, ca. 1885 (Bild: Siemens Corporate Archives)

Geburtstagsführung zu Ehren Werner von Siemens

13. Dezember 2016 um 16 Uhr im Museum für Energiegeschichte(n) Am 13. Dezember 2016 lädt das Museum für Energiegeschichte(n) um 16 Uhr zu einer Führung anlässlich des 200. Geburtstags des Werner von Siemens‘ durch die Sonderausstellung „,…ein Reich, welches ich gegründet habe‘ – Werner von Siemens und die Elektrotechnik“ ein. Dr. Olaf Grohmann, Kurator der Ausstellung, und Dr. Tim S. Müller, Museumsleiter, rücken bei Ihrem Rundgang besonders den dynamischen Pioniergeist des Erfinderunternehmers in den Fokus. Sie beschreiben die Bedeutung seiner technischen Entwicklungen, die unser Leben bis in die Gegenwart prägt. Werner von Siemens wurde am 13. Dezember 1816 auf dem Gut Lenthe bei Hannover geboren. Später legte eine dreijährige Fachausbildung an der Artillerie- und Ingenieursschule in Berlin eine solide Grundlage für seine Forschungsarbeiten auf dem damals noch neuen Gebiet der Elektrotechnik. Siebzigjährig blickt Werner von Siemens mit folgender Aussage auf sein Leben zurück: „So habe ich für die Gründung eines Weltgeschäfts à la Fugger von Jugend an geschwärmt…“. Getreu dieses Lebensmottos bewies Werner von Siemens, was Ingenieurskunst und Innovationskraft bewirken können. Da die Anzahl der …

enercity Verwaltungsgebäude

enercity verlässt mittelfristig das Ihme-Zentrum

Vorläufige Einigung der Stadt mit Investor im Ihme-Zentrum – Stadtverwaltung bleibt vorerst bis Mitte 2020 Mieter – Investor arbeitet intensiv an Sanierungskonzept – enercity will Standorte zusammenführen und verlässt mittelfristig das Ihme-Zentrum Die Landeshauptstadt Hannover und der Investor des Ihme-Zentrums haben sich auf eine Übergangsregelung verständigt. Diese sieht vor, dass die Stadt über Ende 2017 hinaus zunächst weitere zweieinhalb Jahre als Hauptmieter in dem Immobilienkomplex am Ihmeufer bleibt. Über einen längerfristigen Mietvertrag soll erst in den kommenden Monaten entschieden werden, wenn der Investor das zwingend erforderliche Gesamtkonzept zur Sanierung und Wiederbelebung des Ihme-Zentrums vorgelegt hat. Oberbürgermeister Stefan Schostok hatte dem Investor im August mit Rückendeckung des Rates für ein solches Konzept eine Frist bis Jahresende gesetzt. „Dieses Konzept liegt noch nicht vor. Aber es gibt Anzeichen, dass der Investor mittlerweile intensiv daran arbeiten lässt“, erläutert Oberbürgermeister Stefan Schostok. „Deshalb haben wir uns zu der Übergangslösung bereit erklärt, die für die Landeshauptstadt vorteilhafter ist als ein schneller Auszug. Wenn der Investor seine Versprechen zeitnah und nachprüfbar umsetzt, ist dies auch im Interesse aller anderen Eigentümer und …

Alter Bahnhof Anderten

Flüchtlinge feierten an 5 Orten den Tag der Hausmusik

Am Dienstag, den 22.11.2016, fand in Deutschland wieder der Tag der Hausmusik statt. Wie auch bereits in den letzten Jahren war radio leinehertz 106.5 in Kooperation mit dem Musikland Niedersachsen in vier Flüchtlingswohnheimen in Stöcken, Anderten, Wettbergen/ Mühlenberg und im ehemaligen Maritim in Hannovers Innenstadt unterwegs. Ein weiteres Konzert fand im leinehertz-Regionsstudio Neustadt statt. An allen Standorten traten deutsche und geflohene Musiker gemeinsam auf. Der Gebäckhersteller Parlasca hatte für alle Konzert-Orte großzügig Kekse bereitgestellt. Im Flüchtlingsheim in Stöcken spielte die Band Grove und das afrikanische Trommelensemble des senegalesischen Musikers Amadou N’diaye vor und mit den Bewohnern, die sich über die zweistündige Party freuten. Etwas ruhiger und stimmungsvoller ging es in der Flüchtlingsunterkunft in Wettbergen/Mühlenberg zu. Dort traten der deutsche Musiker Maciek auf und Koro Boni, der von der Elfenbeinküste kommt. Beides Singer-Songwriter mit jeweils unterschiedlichem kulturellen Hintergrund. Das ehemalige Maritim Hotel gegenüber dem hannoverschen Rathaus war zum ersten Mal als Ort der Hausmusik dabei. Nach den eher besinnlichen Songs des Künstler Tycho sorgten die Percussionisten des orientalischen Ensembles TablaRasa unter Leitung von Asmaha El Zein …

11.600 Euro haben die Schüler der Ludwig- Windthorst- Schule für Vanessa gesammelt. Schulleiterin Gabriele Herzberg (l. v. Vanessa) und Lehrerin Katja Nolte (r. v. Vanessa) haben gemeinsam mit Schülern einen großen Check vorbereitet. Pia Ziesenesz und Sean Frohne (vorne rechts und links) haben mitgesammelt. (Bild: © pkh)

11.600 Euro-Spende für ehemalige Schülerin der katholischen Ludwig-Windthorst-Schule

Die katholische Ludwig- Windthorst- Schule in Hannover hat für eine ehemalige Schülerin, die im Februar diesen Jahres durch einen Säureanschlag schwer verletzt und entstellt worden ist, einen Spendenlauf veranstaltet. Dabei kamen etwa 11.600 Euro für Vanessa Münstermann (27) zusammen, die die Schüler der Oberschule mit gymnasialer Oberstufe sich mit Joggingrunden um den Maschsee erliefen. „Damit hätte ich nie gerechnet“, sagte die sichtlich überraschte Vanessa Münstermann angesichts der hohen Spendensumme bei der Übergabe des Schecks in der vergangenen Woche. Sie werde das Geld für jetzt anstehende Operationen verwenden. Einige davon wie die Amputation ihres linken Auges seien medizinisch notwendig. Andere wie die geplante Rekonstruktion ihrer Augenbraue liefen unter dem Schlagwort Schönheitsoperationen. „Die Schüler waren berührt von dem Schicksal ihrer ehemaligen Klassenkameradin“, erklärt den Zusammenhalt der Schulgemeinschaft Vanessas ehemalige Klassenlehrerin in der siebten und achten Jahrgangsstufe, Katja Nolte. Sie hat zusammen mit anderen Lehrern der Schule den Spendenlauf organisiert, nachdem sie von Vanessas Schicksal in der Zeitung gelesen hatte. „Die Schüler hatten auch viele Fragen an Vanessa, die sehr mutig und offensiv damit umgeht. Sie ist mehrmals …

Hannofair 2016

Kleider, Zucker, Rosen und mehr – Einkaufsführer HANNOFAIR in dritter Auflage erschienen

Der Einkaufsführer des fairen Handels, ist in dritter, vollkommen überarbeiteter Auflage erschienen. Die vom Allerweltsladen sowie vom Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüro der Landeshauptstadt herausgegebene Broschüre bündelt Informationen zum fairen Handel mit praktischen Tipps und Geschäftsadressen, die entsprechende Produkte anbieten. So gibt der Leitfaden zum Beispiel darüber Auskunft, was fair gehandelte Rosen, Zucker und Textilien ausmacht und wo sie erhältlich sind. Auch wird über die verschiedenen Siegel informiert. Rezepte für leckere Gerichte mit fair gehandelten Lebensmitteln runden das Angebot ab. Für Hannovers Erste Stadträtin und Wirtschafts- und Umweltdezernentin Sabine Tegtmeyer-Dette ist die Unterstützung der VerbraucherInnen besonders wichtig: „Immer mehr Menschen setzen sich damit auseinander, wie sie ihr Konsumverhalten nachhaltig ausrichten können. Das begrüße ich sehr. Deshalb haben wir mit diesem Einkaufsführer ein breites Informationsangebot erarbeitet, damit die Kaufentscheidung im Sinne sozialer und ökologischer Gerechtigkeit getroffen werden kann“, betonte die Dezernentin bei der heutigen (21. November) Präsentation. „HANNOFAIR trägt dazu bei, den fairen Handel bekannter zu machen und seine Vielfältigkeit aufzuzeigen“, unterstrich Ursula Krienert vom Allerweltsladen. „Der faire Handel ist eine Möglichkeit nicht nur zu reden, sondern …

Eröffnung des Leibniz Theaters

Leibniz Theater in der Calenberger Neustadt eröffnet

Ein Wohlfühl- und Event-Theater als Nachfolger der Werkstatt Galerie Calenberg Der neue Theaterdirektor Joachim Hieke, bisher Bürogolf-Profi, stieg selbst auf die Leiter, um die Plane vor dem neuen Schild mit einem zwinkernden Leibniz abzunehmen. Unterstützt wurde er dabei von Matthias Brodowy als Schirmherr und Rainer Künnecke als Leibniz Darsteller. Etwa drei Dutzend Gäste erlebten die anrührende Übergabe von Ex-Theaterdirektor Wolfgang U. Werner an Joachim Hieke nach 35 Jahren Theateraufbau. Die Theater- und Kleinkunstaufführungen wird es auch zukünftig geben, ergänzt um Firmenfeiern, Seminare, Coachings, Geburtstage, Modenschauen, etc. für 40 – 70 Personen. Schulklassen sollen eingeladen werden, um ihnen mit Hilfe des professionellen Leibniz Darstellers Rainer Künnecke das Wirken und Leben des letzten Universalgelehrten nahezubringen. Um diesen Bogen nachvollziehbar schlagen zu können, wurde bewusst der 300. Todestag von Gottfried Wilhelm Leibniz als Theatereröffnungstag gewählt. Neu hinzu kommt auch das „Leibniz-Café“. Ergänzend zum etablierten Literatur-Frühstück, werden am Sonntagnachmittag Kaffee und Kuchen angeboten. Begleitend dazu wird es Lesungen rund um das Thema „Liebe“ geben und abends eine „offene Bühne“ für junge Talente und Künstler. Jeweils am Mittwoch wird ein …