Alle Artikel in: Verkehrsinformationen

„Swinging Hannover“: Am 25.Mai wird der Friedrichswall gesperrt

Am Himmelfahrtstag, Donnerstag den 25.Mai, findet auf dem Trammplatz und dem Theodor-Lessing-Platz wieder die traditionelle Veranstaltung „Enercity Swinging Hannover“ statt. Es wird daher rund um den Veranstaltungsbereich zu Verkehrseinschränkungen kommen.

Folgende Verkehrsmaßnahmen sind vorgesehen:

  • Komplette Sperrung des Friedrichswalls zwischen Culemannstraße und Maschstraße, bzw. Aegidientorplatz und Karmarschstraße ab 8 Uhr bis voraussichtlich 21 Uhr.
  • Sperrung der Willy-Brandt-Allee von Kreuzung Friedrichswall bis Höhe Langensalzstraße ab 9 Uhr bis voraussichtlich 20 Uhr.
  • örtliche Umleitungsempfehlung über Culemannstraße – Rudolf-von-Bennigsen-Ufer – Altenbekener Damm – Hildesheimer Straße und umgekehrt
  • Darüber hinaus sind folgende Zufahrtsstraßen zum Friedrichswall bzw. zur Willy-Brandt-Allee gesperrt: Ebhardtstraße, Osterstraße und das Teilstück Bleichenstraße ab Heinrich-Kümmel-Straße

Zum Zeitpunkt der Veranstaltung gilt in der Willy-Brandt-Allee eine Einbahnstraßenregelung in Fahrtrichtung Maschsee. Somit ist die Willy-Brandt-Allee nicht vom Kurt-Schwitters-Platz aus befahrbar.

BesucherInnen werden gebeten öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen, KraftfahrerInnen werden gebeten den Bereich weiträumig zu umfahren.

Kopernikusstraße: Instandsetzung der Fahrbahn im Bereich des sanierten Troges

Aufgrund umfangreicher Straßenbauarbeiten muss die Kopernikusstraße im Bereich zwischen der Philipsbornstraße und der Straße Weidendamm ab Freitag (12. Mai), 9 Uhr bis Montag (15. Mai), 4 Uhr für den Straßenverkehr voll gesperrt werden. Grund für die Vollsperrung ist die Instandsetzung der Fahrbahn im Bereich des sanierten Troges. Umleitungen über die Vahrenwalder Straße und Arndtstraße sind ausgeschildert.

Nach Abschluss dieser Baumaßnahme wird die Kopernikusstraße wieder in beiden Fahrtichtungen für den Straßenverkehr freigegeben. Trogsanierung und Straßenbau sind damit abgeschlossen.

Hintergrundinformationen:

Die Unterführung der DB-Brücke wies starke Schäden an den Wänden des Troges auf. Diese mussten saniert und unter anderem mit einem neuen Entwässerungssystem versehen werden. Auch wurden im Rahmen dieser Baumaßnahme die Geh- und Radwege erneuert und eine Nachtausfahrt für die neue Feuer- und Rettungswache 1 gebaut.

Die fast zweijährige Bauzeit ist auf einen zwischenzeitlichen Baustopp zurückzuführen. Dieser war aufgrund von technischen Problemen notwendig. Bei den Abbrucharbeiten stellte sich heraus, dass die Bewehrung des 1930 errichteten Troges an anderen Stellen vorzufinden war, als in den alten Bauplänen verzeichnet. Ein weiterer Abbruch des Stahlbetons mit tragenden Elementen hätte zu Problemen mit der Statik des Brückenbauwerks führen können. Damit die Statik des Bauwerks auch weiterhin gewährleistet werden konnte, wurde die Baumaßnahme speziell im Bereich der Unterführung neu geplant.

Schienenersatzverkehr

Bombenräumung in Vahrenwald am 07.05.2017: Maßnahmen der ÜSTRA

Im Bereich Vahrenwald kommt es am Sonntag, 07.05.2017 zu Bombenräumungen. Dieses hat erhebliche Auswirkungen auf den Stadtbahn- und Omnibusverkehr. Betroffen sind die Stadtbahnlinien 1, 2, 3, 7 und 9 sowie die Buslinien 100, 121, 128, 133, 134 und 200. Auf Grund des Ersatzverkehrs für die Regionalzüge und S-Bahnen, die vor Hannover Hbf enden, kann es zu Kapazitätseinschränkungen auf den Linien 4, 5 und 6 kommen. Hier erhalten Sie die Maßnahmen für alle betroffenen Linien im Überblick.

 

Stadtbahnlinie 1: Änderungen zwischen Hauptbahnhof und Langenhagen

Die Stadtbahnlinie 1 fährt in der Zeit von ca. 09.00 Uhr bis ca. 13:15 Uhr auf dem gewohnten Fahrweg. An den im Evakuierungsbereich liegenden Haltestellen/Stationen Werderstraße, Vahrenwalder Platz, Dragonerstraße, Niedersachsenring und Büttnerstraße darf ab etwa 09:00 Uhr nicht mehr ausgestiegen werden. Es darf an diesen Haltestellen nur eingestiegen werden.

Ab ca. 13:15 Uhr (letzte reguläre Abfahrt der Linie 1 nach Langenhagen um 13:01 Uhr ab Hauptbahnhof) fährt die Stadtbahnlinie 1 von Sarstedt bzw. Laatzen wie gewohnt bis zur Station Hauptbahnhof.
Ab Station Hauptbahnhof wechselt die Stadtbahnlinie 1 auf die Strecke der Linien 3, 7 und 9 und fährt weiter bis zur Haltestelle Noltemeyerbrücke. Der Umstieg zum Schienenersatzverkehr (SEV) der Linie 1 erfolgt an der Haltestelle Vier Grenzen. In Fahrtrichtung Sarstedt erfolgt der Umstieg vom SEV auf die Stadtbahnlinie 1 ebenfalls an der Haltestelle Vier Grenzen.

Der SEV der Linie 1 bedient folgende Haltestellen:
Vier Grenzen (Ersatzhaltestelle in der Podbielkistraße)
Vahrenheider Markt (Haltestelle der Linie 135 bzw. SEV-Haltestelle der Linie 2)
Reiterstadion (Haltestelle der Linie 135 bzw. SEV-Haltestelle der Linie 2)
Kabelkamp (Haltestelle der Linie 135 im Sahlkamp)
Alter Flughafen
Wiesenau
Berliner Platz
Langenhagen/Angerstraße
Langenhagen/Langenforther Platz
Langenhagen/Zentrum
Langenhagen/Kurt-Schumacher-Allee
Langenhagen

Wenn nicht anders ausgewiesen hält der Schienenersatzverkehr an den mit SEV entsprechend ausgeschilderten Ersatzhaltestellen.

Die Haltestelle Windausstraße kann vom SEV leider nicht angefahren werden. Bitte weichen Sie ersatzweise auf die Haltestelle Kabelkamp aus.

Bitte beachten Sie, dass es zu einer Verlängerung der Reisezeit kommt und die Mitnahme von Fahrrädern in den Bussen des SEV aus Platzgründen nicht gestattet ist.

Stadtbahnlinie 2: Änderungen zwischen Hauptbahnhof und Alte Heide

Die Stadtbahnlinie 2 fährt in der Zeit von ca. 09.00 Uhr bis ca. 13:15 Uhr auf dem gewohnten Fahrweg. An den im Evakuierungsbereich liegenden Haltestellen/Stationen Werderstraße, Vahrenwalder Platz, Dragonerstraße, Niedersachsenring und Büttnerstraße darf ab etwa 09:00 Uhr nicht mehr ausgestiegen werden. Es darf an diesen Haltestellen nur eingestiegen werden.

Ab ca. 13:15 Uhr (letzte reguläre Abfahrt der Linie 2 nach Alte Heide um 13:08 Uhr ab Hauptbahnhof) fährt die Stadtbahnlinie 2 von Rethen wie gewohnt bis zur Station Hauptbahnhof.
Ab Station Hauptbahnhof wechselt die Stadtbahnlinie 2 auf die Strecke der Linien 3, 7 und 9 und fährt weiter bis zur Haltestelle Noltemeyerbrücke. Der Umstieg zum Schienenersatzverkehr (SEV) der Linie 2 erfolgt an der Haltestelle Vier Grenzen. In Fahrtrichtung Rethen erfolgt der Umstieg vom SEV auf die Stadtbahnlinie 2 ebenfalls an der Haltestelle Vier Grenzen.

Der SEV der Linie 2 bedient folgende Haltestellen:
Vier Grenzen (Ersatzhaltestelle in der Podbielkistraße)
Plauener Straße (Haltestelle der Linie 135)
Leipziger Straße (Haltestelle der Linie 135)
Fridtjof-Nansen-Schule (Haltestelle der Linie 135)
Dunantstraße (Haltestelle der Linie 135)
Tempelhofweg (Haltestelle der Linie 135)
Bahnstrift (SEV-Haltestelle)
Alte Heide (SEV-Haltestelle)
Die Haltestelle Großer Kolonnenweg kann vom SEV leider nicht angefahren werden. Bitte weichen Sie ersatzweise auf die Haltestelle Reiterstadion aus.

Die Haltestellen Vahrenheider Markt und Reiterstadion werden vom SEV der Linie 1 angefahren.

Bitte beachten Sie, dass es zu einer Verlängerung der Reisezeit kommt und die Mitnahme von Fahrrädern in den Bussen des SEV aus Platzgründen nicht gestattet ist.

Stadtbahnlinien 3, 7 und 9 (sowie zeitweise 1 und 2): Sperrung der Station Lister Platz während der Bombenenräumung

In der Station Lister Platz darf am Sonntag, 07.05.2017 ab ca. 09:00 Uhr nicht mehr ausgestiegen werden, der Einstieg ist weiterhin möglich.

Von Beginn der Bombenräumung bis zum Ende fahren die Stadtbahnen dort durch.

Stadtbahnlinien 4, 5: Ersatzverkehr für Regional- und S-Bahn zwischen Bahnhof Leinhausen und Innenstadt während Bombenräumung

Während der Bombenräumung am Sonntag, 07.05.2017 fahren die Stadtbahnlinien 4 und 5 ab ca. 14:00 Uhr zwischen Bahnhof Leinhausen und der Innenstadt Ersatzverkehr für die Regional- und S-Bahnen.

Die Tickets der DB gelten als Fahrausweis für die Stadtbahn.

Aufgrund des geringeren Platzangebots bei der Stadtbahn sind kurzfristige Einschränkungen bei der Beförderung von Kinderwagen nicht auszuschließen. Auf die Mitnahme von Fahrrädern ist möglichst zu verzichten.

Stadtbahnlinie 6: Ersatzverkehr für Regional- und S-Bahn zwischen Bahnhof Nordstadt und Innenstadt während Bombenräumung

Während der Bombenräumung am Sonntag, 07.05.2017 fährt die Stadtbahnlinie 6 ab ca. 14:00 Uhr zwischen Bahnhof Nordstadt und der Innenstadt Ersatzverkehr für die Regional- und S-Bahnen.

Die Tickets der DB gelten als Fahrausweis für die Stadtbahn.

Aufgrund des geringeren Platzangebots bei der Stadtbahn sind kurzfristige Einschränkungen bei der Beförderung von Kinderwagen nicht auszuschließen. Auf die Mitnahme von Fahrrädern ist möglichst zu verzichten.

Buslinie 100: Umleitung zwischen Weidendamm und Wedekindstraße

Die Buslinie 100 fährt bis zum frühen Nachmittag auf dem gewohnten Fahrweg, ab etwa 9 Uhr kann jedoch im betroffenen Bereich nur noch eingestiegen werden.

Es sind voraussichtlich folgende Haltestellen betroffen:
Voltastraße
Jahnplatz
Vahrenwalder Platz
Isernhagener Straße
Jakobi-/Voßstraße
Moltkeplatz
Lister Platz
Ab etwa 13 Uhr wird die Linie 100 großräumig umgeleitet und fährt auf kürzestem Weg von der Haltestelle Weidendamm zur Haltestelle Wedekindstraße. Die auf dem Umleitungsfahrweg gelegenen Haltestellen Welfenstraße, Celler Straße, Apostelkirche und Flüggestraße werden bei Bedarf mit bedient.

Die oben genannten betroffenen Haltestellen entfallen ab 13 Uhr ersatzlos.

Buslinie 121: Änderung der Bedienung zwischen dem Bereich List und Haltenhoffstraße

Die Buslinie 121 fährt bis zum frühen Nachmittag auf dem gewohnten Fahrweg, ab etwa 9 Uhr kann jedoch im betroffenen Bereich nur noch eingestiegen werden.

Es sind voraussichtlich folgende Haltestellen betroffen:
Lister Platz
Moltkeplatz
Lister Kirchweg
Alvenslebenstraße
Niedersachsenring
Melanchthonstraße
Ab etwa 13 Uhr wird die Linie 121 großräumig umgeleitet. Nach Abfahrt von der Haltestelle Lärchenstraße in Richtung List bedient die Linie 121 folgende Haltestellen:
Hauptbahnhof/ZOB (Ersatz-Endpunkt Ecke Friesenstraße/Hamburger Allee)
Celler Straße
Apostelkirche
Flüggestraße
Wedekindstraße, danach weiter wie gewohnt bis Altenbekener Damm
Der Abschnitt zwischen Lärchenstraße und Haltenhoffstraße bzw. Haltenhoffstraße und Wedekindstraße entfällt während der Sperrung ersatzlos. Die Haltestellen Wedekindstraße und Dreifaltigkeitskirche werden nur in Richtung Altenbekener Damm bedient.

Buslinie 128: Einstellung des Abschnitts zwischen Celler Straße und Nordring

Die Buslinie 128 fährt bis zum frühen Nachmittag auf dem gewohnten Fahrweg, ab etwa 9 Uhr kann jedoch im betroffenen Bereich nur noch eingestiegen werden.

Es sind folgende Haltestellen betroffen:
Werderstraße
Kriegerstraße
Jakobi-/Voßstraße
Moltkeplatz
Lister Kirchweg
Höfestraße
Möckernstraße
Nordring
Ab etwa 13 Uhr fährt die Linie 128 nur noch zwischen Peiner Straße und der Ersatzhaltestelle Hauptbahnhof/ZOB (Nähe Rundestraße).

Die Haltestellen Celler Straße (nur in Richtung Hauptbahnhof/ZOB), Welfenstraße, Werderstraße, Kriegerstraße, Jakobi-/Voßstraße, Moltkeplatz, Lister Kirchweg, Höfestraße, Möckernstraße und Nordring entfallen ab 13 Uhr in beiden Fahrtrichtungen ersatzlos.

Die Dauer der Maßnahme lässt sich leider nicht vorhersehen, da sie vom Verlauf der Entschärfung abhängt.

Buslinie 133: Einstellung des Abschnitts zwischen Vier Grenzen und Melanchthonstraße

Die Buslinie 133 fährt bis zum frühen Nachmittag auf dem gewohnten Fahrweg, ab etwa 9 Uhr kann jedoch im betroffenen Bereich nur noch eingestiegen werden.

Es sind folgende Haltestellen betroffen:
Leibnizschule
Lister Kirchweg
Rosenbergstraße
Dragonerstraße
Grabbestraße
Jahnplatz
Moorkamp
Melanchthonstraße
Ab etwa 13 Uhr fährt die Linie 133 nur noch zwischen Pappelwiese und Vier Grenzen.

Die Haltestellen Mengendamm, Leibnizschule, Lister Kirchweg, Rosenbergstraße, Dragonerstraße, Grabbestraße, Jahnplatz, Moorkamp und Melanchthonstraße entfallen ab 13 Uhr in beiden Fahrtrichtungen ersatzlos.

Buslinie 134: Einstellung des Abschnitts zwischen Celler Straße und Nordring

Die Buslinie 134 fährt bis zum frühen Nachmittag auf dem gewohnten Fahrweg, ab etwa 9 Uhr kann jedoch im betroffenen Bereich nur noch eingestiegen werden.

Es sind folgende Haltestellen betroffen:
Lister Platz
Moltkeplatz
Lister Kirchweg
Alvenslebenstraße
Linsingenstraße
Hirtenweg
Gradestraße
Nordring
Ab etwa 13 Uhr fährt die Linie 134 nur noch zwischen Peiner Straße und der Ersatzhaltestelle Hauptbahnhof/ZOB (Nähe Rundestraße).

Die Haltestellen Celler Straße (nur in Richtung Hauptbahnhof/ZOB), Welfenplatz, Apostelkirche, Flüggestraße, Lister Platz, Moltkeplatz, Lister Kirchweg, Alvenslebenstraße, Linsingenstraße, Hirtenweg, Gradestraße und Nordring können nicht bedient werden und entfallen ersatzlos.

Bitte beachten Sie: Die Haltestellen Welfenplatz, Apostelkirche und Flüggestraße können während der Umleitung mit den Linien 100, 121 und 200 erreicht werden.

Buslinie 200: Umleitung zwischen Wedekindstraße und Christuskirche

Die Buslinie 200 fährt bis zum frühen Nachmittag auf dem gewohnten Fahrweg, ab etwa 9 Uhr kann jedoch im betroffenen Bereich nur noch eingestiegen werden.

Es sind folgende Haltestellen betroffen:
Lister Platz
Moltkeplatz
Jakobi-/Voßstraße
Isernhagener Straße
Vahrenwalder Platz
Jahnplatz
Voltastraße

Ab etwa 13 Uhr wird die Linie 200 großräumig umgeleitet und fährt auf kürzestem Weg von der Haltestelle Wedekindstraße zur Ersatzhaltestelle Christuskirche. Die auf dem Umleitungsfahrweg gelegenen Haltestellen Flüggestraße, Apostelkirche, Celler Straße und Welfenstraße werden bei Bedarf mit bedient.

Die oben genannten betroffenen Haltestellen entfallen ab 13 Uhr ersatzlos.

Allgemeine Information zum Evakuierungsgebiet
Informationen zur Bombenräumung und zum Evakuierungsgebiet erhalten Sie unter www.hannover.de.

Mai-Umzug des DGB (2009)

1.Mai: Verkehrseinschränkungen durch Kundgebung

Mai-Umzug des DGB (2009)

Mai-Umzug des DGB (2009)

Aufgrund der Feierlichkeiten zum 1. Mai wird es im Bereich vor dem Neuen Rathaus zu Verkehrsbehinderungen kommen. Folgende Verkehrsmaßnahmen sind vorgesehen:

30. April:

  • Sperrung der südliche Fahrspuren des Friedrichswalls (Höhe Neues Rathaus) zwischen Culemannstraße und Willy-Brandt-Allee ab etwa 17:30 Uhr
  • Örtliche Umleitungsempfehlung: Culemannstraße und Willy-Brandt-Allee

1. Mai:

  • Komplette Sperrung des Friedrichswalls zwischen Culemannstraße und Willy-Brandt-Allee ab 8 Uhr bis Veranstaltungsende um voraussichtlich 19 Uhr
  • Einschränkung: Die Südspur des Friedrichswalls wird bis etwa 23 Uhr gesperrt bleiben
  • Örtliche Umleitungsempfehlung: Culemannstraße und Willy-Brandt-Allee

BesucherInnen werden gebeten, mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen.

Kraftfahrer sollten die genannten Bereiche weiträumig umfahren.

Am 1. Mai findet auch der traditionelle Mai-Umzug des DGB statt. Er beginnt um 9.30 Uhr am Freizeitheim Linden und nimmt folgenden Verlauf:

  • Fred-Grube-Platz – Limmerstraße – Am Küchengarten – Spinnereistraße – Braunstraße – Feuerwehrstraße – Neustädter Straße – Calenberger Straße – Archivstraße – Lavesallee – Friederikenplatz – Friedrichswall – Trammplatz

Während des Umzuges, der etwa gegen 12 Uhr am Trammplatz endet, werden die betroffenen Straßen gesperrt. Mit Verkehrsbehinderungen ist daher zu rechnen.

Mai-Kundgebung: Verkehrsmaßnahmen ausgeweitet

Die Verkehrseinschränkungen und Umleitungen anlässlich der Kundgebung am 1.Mai auf dem Trammplatz sind in Absprache mit der Polizei erweitert worden. Die nachfolgend aufgeführten Regelungen ergänzen und ersetzen die Angaben der Meldung vom 21.4.

Es kommt zu folgenden Einschränkungen:

30. April:

  • Sperrung der südliche Fahrspuren des Friedrichswalls (Höhe Neues Rathaus) zwischen Culemannstraße und Willy-Brandt-Allee ab etwa 17:30 Uhr
  • Örtliche Umleitungsempfehlung: Culemannstraße und Willy-Brandt-Allee

1. Mai:

  • Komplette Sperrung des Friedrichswalls zwischen Culemannstraße und Maschstraße, bzw. Aegidientorplatz und Karmarschstraße ab 8 Uhr bis Veranstaltungsende (voraussichtlich 19 Uhr)
  • Komplette Sperrung der Willy-Brandt-Allee ab 8 Uhr bis Veranstaltungsende (voraussichtlich 19 Uhr)
  • Einschränkung: Die Südspur des Friedrichswalls wird bis ca. 23 Uhr gesperrt bleiben
  • örtliche Umleitungsempfehlung über Culemannstraße – Rudolf-von-Bennigsen-Ufer – Altenbekener Damm – Hildesheimer Straße und umgekehrt
  • Darüber hinaus sind folgende Zufahrtsstraßen zum Friedrichswall bzw. zur Willy-Brandt-Allee gesperrt: Ebhardtstraße, Osterstraße, Teilstück Bleichenstraße und Teilstück Langensalzastraße ab Heinrich-Kümmel-Straße

BesucherInnen werden gebeten, mit öffentlichen Verkehrsmittel anzureisen.

KraftfahrerInnen sollten die genannten Bereiche weiträumig umfahren.

Am 1. Mai findet auch der traditionelle Mai-Umzug des DGB statt. Er beginnt um 9.30 Uhr am Freizeitheim Linden und nimmt folgenden Verlauf:

  • Fred-Grube-Platz – Limmerstraße – Am Küchengarten – Spinnereistraße – Braunstraße – Feuerwehrstraße – Neustädter Straße – Calenberger Straße – Archivstraße – Lavesallee – Friederikenplatz – Friedrichswall – Trammplatz

Während des Umzuges, der etwa gegen 12 Uhr am Trammplatz endet, werden die betroffenen Straßen gesperrt. Mit Verkehrsbehinderungen ist daher zu rechnen.

Hannover Messe

Hannover Messe: Maßnahme A vom 25. bis 27. April

Ab kommenden Montag (24. April) bis Freitag (28. April) findet auf dem Messegelände wieder die Hannover Messe statt. Damit das zu erwartende Verkehrsaufkommen von rund 24.000 Fahrzeugen pro Tag bewältigt werden kann, haben die Polizeidirektion Hannover, Verkehrsmanagementzentrale und Straßenverkehrsbehörde der Stadt gemeinsam ein Verkehrskonzept erarbeitet. Dieses sieht vor, dass an den drei am stärksten frequentierten Messetagen von Dienstag (25. April) bis Donnerstag (27. April) die Maßnahme A eingerichtet wird.

Die prognostizierten hohen Verkehrsmengen können durch die Maßnahme A gezielt abgewickelt werden. Diese beginnnt ca. 7.15 Uhr und sieht vor, dass der Messeschnellweg während der Anreise zwischen den Anschlussstellen Weidetor und Messe-Nord in Fahrtrichtung Süden zur Einbahnstraße wird. Die Dauer der Maßnahme an den jeweiligen Tagen hängt vom Verkehrsaufkommen ab. Allen PendlerInnen wird empfohlen, entsprechend früher loszufahren.

Auf eine Maßnahme R wird bei dieser Messe verzichtet. Die Erfahrungen der letzten Jahre haben gezeigt, dass die Abreise bereits deutlich früher einsetzt und entzerrt ist. Aus diesem Grund wird die Anschlussstelle Mittelfeld an allen Messetagen ab ca. 15.30 Uhr (bis maximal 20 Uhr) lediglich bedarfsweise gesperrt. Dies ist beispielsweise erforderlich, um eine störungsfreie dreispurige Abfahrt des vom Messegelände abfließenden Verkehrs in Fahrtrichtung Norden ermöglichen zu können.

Im Vorfeld werden die VerkehrsteilnehmerInnen rechtzeitig mittels Banner in Fahrtrichtung Süden und Norden sowie mit LED-Tafeln im Bereich des Messegeländes auf die Maßnahme A hingewiesen. Insgesamt werden zwölf zusätzliche LED-Tafeln eingesetzt, um die Verkehrsführung zu optimieren.

Bereits an diesem Wochenende ist wegen des Aufbaus und der zu treffenden Vorkehrungen mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen rund um das Messegelände zu rechnen. Die Straßenverkehrsbehörde bitte alle VerkehrsteilnehmerInnen um erhöhte Aufmerksamkeit.

Einschränkungen im Kreuzungsbereich Ritter-Brüning-Straße/Stadionbrücke

In der Ritter-Brüning-Straße stadteinwärts stehen an der Kreuzung Stadionbrücke ab Dienstag (18. April) bis voraussichtlich Anfang Juni nur je ein Geradeaus- und ein Rechtsabbieger-Streifen zur Verfügung. Auch in der Straße Stadionbrücke kommt es vor der Kreuzung zu Einschränkungen. Mit Behinderungen ist zu rechnen.

Hintergrund dieser Maßnahme sind die Arbeiten am Kanalnetz. Der Regenwasserkanal muss im Bereich der Ritter-Brüning-Straße umgelegt werden. Zudem werden die Hausanschlüsse und die vorhandenen Straßenabläufe an den neuen Regenkanal angeschlossen.

Jordanstraße wird Einbahnstraße

Zur Beseitigung eines Schadens sind in der Jordanstraße Höhe Hausnummer 24 Kanalarbeiten erforderlich. Hierzu muss die Jordanstraße zwischen der Straße An der Weide und Hausnummer 24 von kommendem Dienstag (18. April) bis voraussichtlich 21. April stadteinwärts gesperrt werden. Es wird eine Einbahnstraße in Richtung Altenbekener Damm eingerichtet. Die Bushaltestelle der Linie 121 stadteinwärts entfällt. Für den stadteinwärtigen Verkehr wird eine Umleitung über die Stresemannallee ausgewiesen. Die Sperrung der Jordanstraße ist notwendig, weil ein Regenwasserkanal in 1,50 Metern Tiefe auf zwei Meter Länge ausgetauscht werden muss.

Klingerstraße: Verkehrseinschränkungen durch Straßenbauarbeiten möglich

Aufgrund umfangreicher Straßenbauarbeiten kann es in der Klingerstraße ab Montag (10. April) bis Mittwoch (19. April) zu Einschränkungen für den Straßenverkehr kommen. Der Verkehr wird während der Bauzeit mit einer Ampelanlage geregelt und einspurig an der Baustelle vorbeigeführt.

Die Straßenverkehrsbehörde empfiehlt allen VerkehrsteilnehmerInnen, diesen Bereich weiträumig über die Hermann-Bahlsen-Allee und Spannhagenstraße oder die Groß-Buchholzer Straße, den Groß-Buchholzer Kirchweg und die Sutelstraße zu umfahren.

Philipsbornstraße wird Einbahnstraße

Die Philipsbornstraße ist ab Montag (10. April) bis voraussichtlich 21. April zwischen Vahrenwalder Straße und Ritterstraße stadtauswärts gesperrt. Das bedeutet, dass die Straße in diesem Abschnitt im genannten Zeitraum nur als Einbahnstraße Richtung Vahrenwalder Straße befahren werden kann. Der Verkehr Richtung Jahnplatz wird über die Dragonerstraße umgeleitet.

Grund ist der Bau eines neuen Mischwasserkanals mit einer Gesamtlänge von 65 Metern. Gleichzeitig wird auch eine Schadstelle am vorhandenen Kanal behoben. Die Kosten für diese Baumaßnahme, die voraussichtlich im Juni fertiggestellt wird, belaufen sich auf rund 200.000 Euro.

Seite 1 von 13612345...102030...Letzte »