Alle Artikel in: Verkehrsinformationen

Verkehrsbehinderungen auf der Vahrenwalder Straße

Wegen einer Fahrbahndeckensanierung wird die Vahrenwalder Straße stadtauswärts von der Hamburger Allee bis zur Dörnbergstraße von Montag (2. Oktober) bis Freitag (6. Oktober) gesperrt. Umleitungen über die Celler Straße und den Weidendamm werden ausgeschildert. Die Straßenverkehrsbehörde empfiehlt, diesen Teil des Cityrings großräumig zu umfahren, da mit erheblichen Behinderungen zu rechnen ist.

Stadtbahnlinie 10: Bahnen machen Platz fürs Limmerstraßenfest

Am kommenden Samstag, 2. September 2017, findet das Limmerstraßenfest statt. Aus diesem Grund wird auf der Stadtbahnlinie 10 zwischen ca. 12 Uhr bis ca. 23 Uhr in diesem Bereich ein Schienenersatzverkehr (SEV) eingerichtet.

Die Bahnen der Linie 10 fahren in dieser Zeit nur zwischen dem Endpunkt „Hauptbahnhof“ und der Haltestelle „Glocksee“. Zwischen Glocksee und dem Endpunkt „Ahlem“ wird ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Der Umstieg zwischen Bus und Bahn bzw. umgekehrt erfolgt in beiden Fahrtrichtungen an der Haltestelle „Glocksee“.

Bedingt durch die Sperrung der Limmerstraße müssen die Ersatzhaltestellen „Am Küchengarten“ und „Leinaustraße“ verlegt werden. Die SEV-Haltestelle „Am Küchengarten“ befindet sich in Richtung Ahlem an der Bushaltestelle der Linie 120. In Richtung Hauptbahnhof ist sie an der Schulbushaltestelle in der Fössestraße eingerichtet. Die SEV-Haltestelle „Leinaustraße“ in Richtung Ahlem befindet sich in der Limmerstraße kurz hinter der Kreuzung Kötnerholzweg. In Richtung Hauptbahnhof ist sie im Kötnerholzweg kurz hinter der Kreuzung Limmerstraße zu finden.

Sperrung der Freundallee

Ab Montag (28. August) führt die Stadtentwässerung Hannover in der Freundallee in Fahrtrichtung Bischofsholer Damm in Höhe Gustav-Brandt-Stiftung Kanalarbeiten durch. Diese werden voraussichtlich zwei Wochen andauern. Aus diesem Grund wird die Freundallee in Höhe der Gustav-Brandt-Stiftung voll gesperrt und ist dann nur noch bis Willestraße befahrbar. Es wird eine Umleitung über den Braunschweiger Platz und den Bischofsholer Damm ausgeschildert.

Ausbau der Scheidestraße

Nach Abschluss der Gleisarbeiten der infra beginnt die Landeshauptstadt Hannover (LHH) mit dem Ausbau der Scheidestraße. Die Stadtentwässerung Hannover nimmt im Zuge dessen ab Dienstag (22. August) bis voraussichtlich Freitag (29. September) umfangreiche Arbeiten an den Entwässerungsschächten vor. Im Anschluss daran beginnt der Straßenausbau in mehreren Bauabschnitten.

Für den ersten Bauabschnitt von der Scheidestraße bis zur Kleestraße wird der stadteinwärtige Verkehr der Scheidestraße zwischen Kantplatz und Kleestraße auf die südliche Fahrbahn übergeleitet. Die Überleitung sowie die Rückführung erfolgen ampelgeregelt.
Über alle weiteren Bauabschnitte und Verkehrsführungen wird fortsetzend informiert.

Mit Behinderungen muss gerechnet werden. Ortskundige VerkehrteilnehmerInnen werden gebeten, den Bereich weiträumig zu umfahren.

Die LHH gestaltet den gesamten Straßenraum von der Berckhusenstraße über die Kirchröder Straße bis zum Pferdeturm neu. Der Abschnitt Berckhusenstraße bis Einmündung Kirchröder Straße ist bereits im September 2016 fertiggestellt worden. Im Juni begannen die Arbeiten im Bereich Kirchröder Straße in Richtung Pferdeturm.

Baustelle

Brühlstraße: Brückenneubau behindert den Verkehr in der Nacht zu Mittwoch

Die Arbeiten für den Neubau der Geh- und Radwegbrücke Clevertor führen in der Nacht von Dienstag (22. August), 22 Uhr, auf  Mittwoch (23. August), circa 6 Uhr, zu Behinderungen in der Brühlstraße (Cityring). Für Lade- und Montagevorgänge sind in der Zeit zwei Fahrstreifen in Richtung Süden (Richtung Friederikenplatz) gesperrt, zwischenzeitlich können auch kurzfristige Vollsperrungen erforderlich werden.

Der vorgefertigte Brückenüberbau wird in einem Teil angeliefert und mithilfe eines Autokrans eingesetzt. Die rund 24 Meter lange und 2,90 Meter breite Stahlkonstruktion besteht aus Rohrbögen und zwei trapezförmigen Hohlkästen. In den kommenden Wochen wird eine Fahrbahnplatte aus Stahlbeton eingebaut. Die Brücke wird eine Breite von 6,40 Metern haben, die für Gehweg und Zweirichtungsradweg nutzbare Breite wird 5,90 Meter betragen. Das neue Bauwerk ersetzt den maroden Brückenteil, der im Jahr 1950 nachträglich an die nebenliegende historische Straßenbrücke angehängt worden war. Die Kosten für die neue Brücke und die Sanierung der historischen Brücke belaufen sich auf rund 1,5 Millionen Euro. Voraussichtlich Ende des Jahres wird die neue Brücke für FußgängerInnen und RadfahrerInnen freigegeben.

Einbahnstraßenregelung an der Sallstraße

Die Straßenumgestaltung der nördlichen Sallstraße für den fehlenden Streckenabschnitt zwischen Kortumstraße und Marienstraße wird ab Montag (21. August) weiter fortgesetzt. Für diesen Bereich gilt bis voraussichtlich Freitag (13. Oktober) in Fahrichtung stadteinwärts eine Einbahnstraßenregelung. In diesem Zeitraum ist ein Linksabbiegen von der Sallstraße in die Marienstraße nicht möglich. Es werden weiträumige Umleitungen ausgeschildert.

Die Üstra-Bushaltestellen in Fahrtrichtung stadtauswärts können auf Höhe Lutherstraße und auf Höhe Stolzestraße umleitungsbedingt nicht angefahren werden. Es wird eine Ersatzhaltestelle in der Geibelstraße, Ecke Sallstraße, eingerichtet.

Bereits ab Mittwoch (16. August) finden Arbeiten an der Löschwasserleitung der Stadtbahnhaltestelle Marienstraße statt. Hierfür wird die Sallstraße in Fahrtrichtung stadtdeinwärts auf einen Fahrstreifen reduziert. Bereits während dieser Maßnahme wird das Linksabbiegen nicht möglich sein. Die Einbahnstraßenregelung tritt jedoch erst ab dem 21. August in Kraft.

Einbahnstraßenregelung an der Mainzer Straße verlängert

Die bestehende Einbahnstraßenregelung an der Mainzer Straße muss bis Montag (31. Juli), 7 Uhr, bestehen bleiben. Wetterbedingt können die Bauarbeiten nicht wie geplant bis Freitag (27. Juli) abgeschlossen werden.

Aufgrund der Erneuerung der Fahrbahndecke ist die Mainzer Straße seit Montag (24. Juli) halbseitig gesperrt. Es wurde eine Einbahnstraße mit Fahrtrichtung stadteinwärts eingerichtet. Die Einmündung „Bismarckstraße“ ist voll gesperrt. Eine Umleitung über den Altenbekener Damm, die Stresemannallee und die Trierer Straße ist eingerichtet.

Evakuierung im Bereich Misburg-Süd

Auf Grund eines Verdachts auf Bombenblindgänger im Bereich Misburg-Süd kann die Linie 125 am Dienstag, 25. Juli 2017 diesen Bereich nach Abschluss der Evakuierung bis auf Weiteres nicht befahren. Die Buslinie 125 hält ab 17 Uhr an den Haltestellen St. Anna-Kirche, St. Johanniskirche, Am Hafen, Kreisstraße und Hartmannstraße nur noch zum Einsteigen.

Sobald die Evakuierung abgeschlossen ist, fährt die Linie 125 nur zwischen Meierwiesen und Misburg bzw. umgekehrt. Der Abschnitt Misburg bis Anderten kann ab diesem Zeitpunkt nicht bedient werden und entfällt ersatzlos.

Aktuelle Informationen zu den Verkehrsmaßnahmen im Evakuierungsgebiet erhalten Sie unter twitter.com/uestra.

Offizielle Informationen der Stadt Hannover zum Ablauf der Evakuierung und eine Karte des Sicherheitsbereichs erhalten Sie unter folgendem Link: https://www.hannover.de/Leben-in-der-Region-Hannover/Sicherheit-Ordnung/Feuerwehr-Hannover/Bevölkerungsinformation/Verdachtspunkte-in-Misburg-Süd

Einbahnstraßenregelung an der Mainzer Straße

Die Fahrbahndecke der Mainzer Straße wird von Montag (24. Juli) bis Donnerstag (27. Juli), 7 Uhr, erneuert. Hierfür ist es erforderlich, dass die Fahrbahn halbseitig gesperrt und eine Einbahnstraße mit Fahrtrichtung stadteinwärts eingerichtet wird. Die Einmündung „Bismarckstraße“ wird voll gesperrt. Es wird eine Umleitung über den Altenbekener Damm, die Stresemannallee und die Trierer Straße eingerichtet.

Schienenersatzverkehr

Stadtbahnlinien 1, 2 und 8 Schienenersatzverkehr in Döhren

SchienenersatzverkehrAuf der Hildesheimer Straße, unterhalb des Südschnellwegs, werden Gleise erneuert. Aufgrund dieser Arbeiten können am Sonntag, 23. Juli 2017, von 5.00 Uhr bis Betriebsschluss, die Bahnen der Linien 1, 2 und 8 vom Hauptbahnhof kommend bis zur Haltestelle „Döhrener Turm“ fahren. Von Süden aus kommend enden die Linien an der Haltestelle „Döhren/Betriebshof“.

Die Fahrgäste werden gebeten die Busse des eingerichteten Schienenersatzverkehrs zu nutzen. Dieser fährt zwischen den Haltestellen „Döhrener Turm“ und „Bothmerstraße“. In Richtung Hauptbahnhof können die Fahrgäste bis zur Haltestelle „Altenbekener Damm“ mitfahren, um längere Wartezeiten zu vermeiden.

Seite 1 von 13812345...102030...Letzte »