Alle Artikel in: Südstadt-Bult

Zoo Hannover

Sambesi-Fahrt im Zoo Hannover

Der Erlebnis-Zoo Hannover wurde am 4. Mai 1865 gegründet und umfasst eine Fläche von 22 Hektar. 2016 beherbergte die Anlage etwa 2000 Tiere in 198 Arten. Seine Fläche mit konventioneller Tierpräsentation wurde besonders um die Jahrtausendwende erheblich weiterentwickelt. Dabei entstanden sieben Themenwelten, die an den natürlichen Lebensraum oder Kulturkreis der Tiere angelehnt sind, ihnen Rückzugsmöglichkeiten bieten und gleichzeitig den Besuchern Begegnungen ohne Gitter ermöglichen. Mit 360-Grad-Technik gedreht fühlt man sich fast schon mittendrin im Sambesi. Auf der geruhsamen Fahrt geht es vorbei an Zebras, Antilopen, Flamingos, Flusspferden, Giraffen, Nashörnern und verschiedenen Stelzvögeln. Please activate JavaScript to view this video.Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=2WJ8mte0QaY

Maschsee Hannover

Maschsee

Der Maschsee ist ein künstlich angelegter 2,4 km langer und 180 bis 530 m breiter See südlich des Stadtzentrums von Hannover. Mit einer Fläche von 78 Hektar ist er das größte Gewässer in der niedersächsischen Landeshauptstadt. Der See ermöglicht zahlreiche Wassersportarten und ist ein beliebtes Naherholungsgebiet. Der Name des Sees leitet sich von der sogenannten „Leinemasch“ oder einfach „Masch“ ab. Dies ist die historische Flurbezeichnung für das Gebiet, in dem der See angelegt wurde. Es ist ein tiefer gelegenes Überschwemmungsgebiet der Leine. Die Entstehung des Begriffs Masch steht im Zusammenhang mit dem Landschaftstyp der Marsch. Im Sommer findet regelmäßig rund um den See das mehrwöchige Maschseefest statt. https://de.wikipedia.org/wiki/Maschsee

Ehrenfriedhof am Maschsee

Ehrenfriedhof am Maschsee

Der Ehrenfriedhof am Maschsee-Nordufer in Hannover ist ein 1945 angelegter, denkmalgeschützter Friedhof zu Ehren der insgesamt 526 Kriegsgefangenen und Insassen von Konzentrationslagern verschiedener Nationalitäten, darunter 154 Staatsbürger der ehemaligen Sowjetunion, die am 6. April 1945 von Angehörigen der Gestapo-Leitstelle in Hannover ermordet worden waren. Während diese Kriegsendeverbrechen der Nazis der Vertuschung von Unrecht und Grausamkeit dienen sollten, wurde mit der Anlage des Ehrenfriedhofes am Arthur-Menge-Ufer am Nordufer des Maschsees bewusst eine zentrale innerstädtische Lage hinter dem Neuen Rathaus zum Gedenken gewählt. Mehr unter www.wikipedia.de