Alle Artikel in: Stadtteile

Spiel- und Klönnachmittag für SeniorInnen in Groß-Buchholz

Der Kommunale Seniorenservice Hannover (KSH) bietet regelmäßig donnerstags von 14.15 bis 16.30 Uhr in den Räumen des DRK-Seniorenzentrums, Warburghof 5, einen Spiel- und Klönnachmittag für SeniorInnen an.

Weitere Informationen gibt Rabea Ebermann beim KSH unter der Rufnummer 168-40099.

Entspannung mit Mandalas, Zentangles & Co. für SeniorInnen

Der Kommunale Seniorenservice Hannover (KSH) bietet jeden Freitag von 8.45 bis 10.15 Uhr die Gruppe „Entspannung mit Mandalas, Zentangles & Co.“ im Bemeroder Rathaus (1. Etage), Bemeroder Rathausplatz 1, an.

Ausmalbücher für Erwachsene zu Mandalas, Zentangles, Achtsamen Malen und so weiter liegen voll im Trend. Malen und das Auseinandersetzen mit den Mandalas oder quadratischen Musterfolgen führen tatsächlich zu Entspannung und besserer Gedächtnisleistung. Ständig auftretende Gedanken werden gestoppt, Kreativität und Konzentration gefördert. Insgesamt ist erwiesen, dass das Malen beruhigend auf Körper und Geist wirkt und die Gelassenheit stärkt.

In der neuen Gruppe werden unterschiedliche Malmethoden zur Entspannung ausprobiert. Es kann nach Vordrucken, aber auch nach eigenen Ideen mit unterschiedlichen Materialien wie beispielsweise Filzstiften, Buntstiften, Acrylfarben gemalt werden. Die Möglichkeiten sind vielfältig und eigene Ideen der TeilnehmerInnen willkommen. Erlaubt ist was gefällt.

Beim Malen werden Kunstwerke entstehen, die sich hervorragend zur Dekoration, für Post-, Glückwunschkarten oder kleine Geschenke eignen.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Zu Beginn werden verschiedene Methoden vorgestellt und Materialien erläutert.

Die Teilnahme ist kostenlos (eigene entstehende Materialkosten ausgenommen) und eine Voranmeldung nicht notwendig.

Weitere Informationen gibt Martina Möller vom KSH unter der Rufnummer 168-30551.

Das Geld liegt auf der Fensterbank

Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie

Musik-Kabarett

Diesseits von Eden und Jenseits aller Genregrenzen haben die hannoverschen Künstler Wiebke Eymess und Friedolin Müller ihre eigene Form des Kabaretts gefunden:

Federleichter Witz und unterhaltsamer Tiefsinn, absurd-komische Dialoge und verstörend-schöne bis schön-verstörende Lieder auf Saiten- und zahlreichen Schrumpfinstrumenten. Die Kunst des Duos ist jung und ungewöhnlich, dabei immer der Kabarett-Tradition verpflichtet. Sie sind durchaus politisch – aber allergisch gegen Politikernamen. Sie kehren lieber vor ihrer eigenen Tür. Vorzugsweise das hinübergewehte Laub vom Baum der Erkenntnis.

www.aufderfensterbank.de

Montag, 24. April 2017 um 20:15 Uhr

Desimo’s Spezial Club im Apollokino
Limmerstraße 50
30451 Hannover
www.spezialclub.de

Gartentheater Herrenhausen

Erleben und Genießen im Grünen: Die Herrenhäuser Gärten stellen ihr Sommerprogramm vor

Gartentheater Herrenhausen

Gartentheater Herrenhausen

Das Sommerprogramm der Herrenhäuser Gärten bietet wieder eine bunte Vielfalt an Veranstaltungen, Festivals und Führungen. Auch die im Vorjahr neu eingeführte Veranstaltungsreihe im August wird als „Sommernachtsträume im Gartentheater“ fortgesetzt. In der Saisonbroschüre „Sommer in den Gärten“ sind von April bis Oktober fast 250 Veranstaltungstermine aufgeführt; kein anderer historischer Garten in Deutschland wird so intensiv bespielt.

„Wir wollen mit unserem Sommerprogramm Jung und Alt in die Gärten locken. Jede Veranstaltung soll ein inspirierendes und unvergessliches Erlebnis sein!“, betont Ronald Clark, Direktor der Herrenhäuser Gärten.

Besucherstarke Festivals und kleine Kulturperlen
Fast 250 Veranstaltungen sind in diesem Sommerhalbjahr in den Herrenhäuser Gärten zu erleben. Entdeckungstouren für Familien durch die Galerie, Lesungen und Konzerte gehören ebenso dazu wie Festivals und bewährte Publikumslieblinge, darunter der Feuerwerkswettbewerb und das Kleine Fest im Großen Garten. Gerade die kleinen Formate fügen sich harmonisch in die Gärten ein und sprechen auch Spaziergänger an, so zum Beispiel die Sonntagskonzerte und das Lese-Picknick im Großen Garten. Beides lässt sich unterwegs im Garten genießen, ohne zusätzlichen Eintritt und aufwändige Technik.

Sommernachtsträume im Gartentheater
Das Gartentheater im Großen Garten ist europaweit das einzige historische Heckentheater, das noch bespielt wird. Im Vorjahr hatte das Veranstaltungsteam der Herrenhäuser Gärten gemeinsam mit Kulturpartnern aus Hannover diese einzigartige Bühne erstmals mit einem selbst entwickelten Programm bespielt. Der Shakespeare-Sommer geriet auf Anhieb zum Erfolg mit rund 3600 Besuchern.
Dieses Jahr ist die Reihe unter dem Titel „Sommernachtsträume im Gartentheater“ zurück und bietet ein Programm, das bereits Kurfürstin Sophie begeistert hätte. Die Besucher erleben Werke von Shakespeare und anderen in zauberhafter Atmosphäre, während die Abendsonne das Gartentheater in goldenes Licht taucht.
Zum Start des neuen Programms am 4. August erobern wieder Hannovers Poetry Slammer von „Macht Worte!“ die Bühne. Es folgt Shakespeares Sommernachtstraum als musikalische Stand-up-Comedy von Schauspieler Rufus Beck und der Band „Tango Trio“.
Am zweiten Wochenende kehrt das renommierte Barockensemble lautten compagney aus Berlin zurück und bringt gleich drei Programme mit hochkarätigen Solisten mit. Neben der barocken Daily Soap „Peeping at Mr Pepys [Pips]“ mit Schauspieler Gustav Peter Wöhler und Sopranistin Susanne Ellen Kirchesch präsentieren sie Shakespeares Sonette als musikalische Revue mit Schauspielerin Gudrun Landgrebe, Countertenor Benno Schachtner und Puppenspielerin Suse Wächter. Der dritte Abend ist ein barockes Tanzvergnügen mit Klarinettist Florian Schüle und dem Ensemble Historischer Tanz.
Das Sommerkino wartet mit den Filmen „Ein Sommernachtstraum“ (1935), „Die Gärtnerin von Versailles“ (2014) und „La La Land“ (2016) auf. Zum Finale bringt das Monbijou Theater aus Berlin mit Charme, Witz und großer Spielfreude Shakespeares Lustspiel „Die lustigen Weiber von Windsor“ auf die Bühne.  Nach allen Abendveranstaltungen wird der Große Garten festlich illuminiert. „Wir laden zu romantischen Sommerabenden mit Theater, Musik, Literatur und Kino ein“, sagt Ronald Clark,  „Die Aufführungen passen perfekt zum Gartentheater und werden die Besucher verzaubern“.
Der Vorverkauf für „Sommernachtsträume im Gartentheater“ hat begonnen; Karten sind bei der Vorverkaufskasse im Künstlerhaus und über Eventim erhältlich.

Neu: Hochzeitsmesse in der Galerie Herrenhausen
Wieder im Programm sind die Kunstmesse (8. bis 10. September) in der Galerie Herrenhausen, die mittelalterlichen Ritterspiele (5./6. August) im Georgengarten oder auch der Laternenumzug im Großen Garten (29. Oktober). Neu sind zum Beispiel die Konzerte der Kammermusik-Gemeinde Hannover ab 21. September und die erste Hochzeitsmesse in der Galerie am 8. Oktober. Teile des Großen Gartens taucht Lichtkünstlerin Victoria Coeln mit ihrer Installation „Painting the Night“ für die KunstFestSpiele in farbiges Licht (4. Mai bis 4. Juni).  Und am 27. Oktober trifft sich die deutschsprachige Poetry Slam-Szene zum Halbfinale der Meisterschaft „SLAM 2017“ in der Galerie und der Orangerie Herrenhausen.

Holocaust-Mahnmal auf dem Opernplatz

Infotafel am Holocaust-Mahnmal Memoriam beschmiert

Holocaust-Mahnmal auf dem Opernplatz

Holocaust-Mahnmal auf dem Opernplatz

In der Nacht zu heute (21.04.2017) haben Unbekannte eine Informationstafel am Holocaust-Mahnmal am Cora-Berliner-Weg beschmiert. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und sucht Zeugen.

Beamte der Innenstadtwache hatten die Schmiererei heute Vormittag gegen 11:30 Uhr an der Infotafel vor dem jüdischen Mahnmal bemerkt. Ermittlungen ergaben, dass die derzeit unbekannten Täter offenbar in der Nacht von Donnerstag auf Freitag einen deutlich sichtbaren Schriftzug in roter Farbe auf die Tafel geschmiert hatten.

Nun ermittelt der Staatsschutz des Zentralen Kriminaldienstes wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung.

Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Hannover unter der Rufnummer 0511 109-5555 entgegen. /now, st

Marktkirche Samstag

Kirchenführung in der Marktkirche

Marktkirche Hannover

Marktkirche Hannover

Die Marktkirche steht für Hannover wie der Eiffelturm für Paris oder die kleine Meerjungfrau für Kopenhagen. Sie fehlt in keinem Stadtführer, in keinem Hannover-Prospekt, auf keinem Werbe-Plakat für den berühmten Weihnachtsmarkt, der im 18. Jahrhundert als „Christ-Markt“ seinen Anfang nahm.

Im Mittelalter schon galt sie als „Wahrzeichen“ der Stadt. Damals hieß „wahren“ so viel wie „beachten“ oder „in Obhut nehmen“. Unsere Wahrzeichen-Kirche mag an diese Bedeutung erinnern.
Zuweilen wird das „Wahr-Zeichen“ auch auf „Wort-Zeichen“, auf die „Losung“ einer Gemeinschaft zurückgeführt: das Standbild eines berühmten Kämpfers für die Wahrheit des Wortes blickt an der Südseite der Kirche auf den Marktplatz. Hier bekannte sich 1533 eine Versammlung von Bürgern zur Reformation durch Martin Luther. Folgen Sie den Spuren der wechselvollen Geschichte unserer Wahrzeichen-Kirche.

Jeden Samstag um 12 Uhr erwartet Sie jemand, um Ihnen die Kirche zu zeigen und von ihrer wechselvollen Geschichte zu erzählen. Dabei werden Sie viel Neues entdecken, was Ihnen sonst verborgen bleibt – am Altar, am Taufbecken, in der Gruft, an Orten, die Ihnen sonst nicht zugänglich sind.

Treffpunkt am Willkommentisch

Beitrag € 3 erbeten

Marktkirche Hannover
Hanns-Lilje-Platz 11
30159 Hannover
www.marktkirche-hannover.de

Ludwig-Windhorst-Schule

Oberschul-Anmeldung für die Klassen 5 der Ludwig-Windthorst-Schule am 24. und 25. April

Die Anmeldetermine für die Ludwig-Windthorst-Schule, Oberschule mit gymnasialem Angebot in Trägerschaft des Bistums Hildesheim, für die neuen Klassen 5 (Schuljahr2017/18) sind direkt nach den Osterferien am Montag, den 24. April von 16.00 – 19.00 Uhr sowie Dienstag, den 25. April von 16.00 – 19.00 Uhr. Die Anmeldetermine für die Klassen 5 an der LWS liegen vor den Terminen an den städtischen Schulen, sodass bei einer Ablehnung dort noch eine Anmeldung möglich ist.

Die katholische Ludwig-Windthorst-Schule liegt in der Südstadt in der Nähe des Maschsees und wird von ca. 800 Schülerinnen und Schülern aus der Stadt und der Region Hannover besucht. Sie kann bis zu 30% nichtkatholische Schüler aufnehmen.

Aufsteigend mit dem 5. Jahrgang des Schuljahres 2014/15 begann  die Arbeit an der Oberschule mit einem gymnasialen Angebot. Dort werden die Schulformen der Haupt-, Realschule und des Gymnasiums zusammengefasst. In den Jahrgängen 5 und 6 der neuen Schulform wird dann ein integrativer Unterricht (also gemeinsamer Unterricht) erteilt. Ein mögliches Sitzenbleiben von Klasse 5 nach 6 ist nicht vorgesehen. In den jetzigen Klassen 5 und 6 wird zurzeit in sechs Neigungsklassen gearbeitet: eine Sportklasse, eine  Forscherklasse, eine Kunst-/Theaterklasse, eine Bandklasse,  eine Europaklasse und eine Technikklasse. Diese Neigungsklassen sind abhängig von den Schülerzahlen und den angegebenen Wünschen.

Anmeldungen finden in der Ludwig-Windthorst-Schule, Altenbekener Damm 81, statt.

Mitzubringen sind die letzten beiden Zeugnisse (Original), ein Passbild, die Geburtsurkunde, die Taufbescheinigung sowie die Protokolle der Beratungsgespräche. Das Kind sollte bei der Anmeldung dabei sein.

www.ludwig-windthorst-schule.de

Elektromedizin: Bei einer Behandlung mit dem Hochfrequenzstrahlapparat brizzelt es auf der Haut

„Elektrisierendes für Familien“ im Museum für Energiegeschichte(n)

Elektromedizin: Bei einer Behandlung mit dem Hochfrequenzstrahlapparat brizzelt es auf der Haut

Elektromedizin: Bei einer Behandlung mit dem Hochfrequenzstrahlapparat brizzelt es auf der Haut

Osterferien-Programm am 20. April 2017

Das Museum für Energiegeschichte(n) lädt in den Osterferien zu einem speziellen Nachmittag für Familien ein. Am Donnerstag, dem 20. April 2017 findet um 14 Uhr eine Museumstour mit Experimenten, Energiegeschichten und einer Energie-Rallye statt.

Bei spannenden Versuchen werden mit historischen Elektrisiermaschinen Funken und Blitze erzeugt und zum Mitmachen ist auch etwas dabei: Wie fühlen sich die Funken auf der Hand an? Wer mutig ist, kann an einem Entladungskreis mit einer Stromspeicher-Flasche teilnehmen – oder sich elektrisieren lassen. Dann stehen die Haare zu Berge und man ist in der Lage Papierschnitzel wie von Geisterhand tanzen zu lassen.

Faszinierende Energiegeschichten hören kleine und große Besucher im Museums: Da gibt es Staubsauger zu entdecken, die auch Haare trocknen können und Kurbel-Apparate, aus denen knisternde Töne zu hören sind. Über 1.000 Klassiker und Kuriositäten der Technikgeschichte zeigen, wie seit über 150 Jahren Energie angewendet wird.

Wer mag, kann anschließend bei einer Energie-Rallye kniffelige Fragen beantworten. Zu diesem geführten Rundgang sind interessierte Kinder und Erwachsene herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Anmeldung telefonisch unter 0511 – 89 74 74 90 0 oder per Mail: museum@energiegeschichte.de.

Museum für Energiegeschichte(n)
Humboldtstraße 32
30169 Hannover
www.energiegeschichte.de

"Ich bin alle Frauen" - Parodie-Show mit Ellen Obier

„Ich bin alle Frauen“ – Parodie-Show mit Ellen Obier

"Ich bin alle Frauen" - Parodie-Show mit Ellen ObierHier werden Sie fasziniert und bezaubert. Eine Mischung aus eigenen Humor gepaart mit Selbstironie, Charme und Charisma sind die Grundsteine dieses Stücks. Musikalischem und schauspielerschem Talent ist eine Selbstverständlichkeit für Ellen Obier. Mit wenigen Accessoires schlüpft sie vor den Augen des Publikums in die Rollen nationaler und inernationaler Stars. Eine staksige Tina Turner, die Zarah Leander mit dem rollenden „r“, die tänzelnde Nana Mouskouri, Nena mit Achselhaaren, Lady Gaga so gaga! oder eine fast echte Cher – um nur einige zu nennen – interpretiert Ellen Obier mal überzogen, mal zum Verwechseln ähnlich.

Die berühmten und beliebten Hits dieser Promis parodiert und imitiert Ellen Obier immer Live. Die Presse beschriebt die Stimme von Ellen Obier als „unverwechselbar“ und „mit hohem Wiedererkennungswert“, „facettenreich“ und als „Röhre“. Mit der eigenen Komposition „Ich schick Dir einen Engel“ verabschiedet sich ein musikalischer Tausendsassa nach 90 Minuten. Sie reagiert spontan, geht individuell auf die Menschen ein, agiert interaktiv. Sie erleben Stars und Sternchen live, lachen und staunen und gehen glücklich nach Hause.

Zeit: Mittwoch, 19.04.2017 um 19:30 Uhr
Ort: Kaminzimmer, 30173 Hannover, SV Arminia Vereinslokal, Bischofsholer Damm 119

Polizei

Unbekannter wirft Brandsatz auf 69-Jährige an der Kramerstraße

In der Nacht zu heute, 16.04.2017, hat ein bislang unbekannter Täter an der Kramerstraße einen brennbaren Gegenstand auf eine 69 Jahre alte Frau geworfen und diese dadurch leicht verletzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen anlässlich eines versuchten Tötungsdelikts aufgenommen.

Bisherigen Erkenntnissen zufolge war die Frau mit einer Bekannten (66 Jahre alt) gegen 00:30 Uhr zu Fuß auf der Kramerstraße in Richtung Marktkirche unterwegs. Etwa 50 Meter vor dem Hanns-Lilje-Platz kam den beiden älteren Damen der dunkel gekleidete Unbekannte entgegen und warf dabei offenbar gezielt einen Gegenstand in ihre Richtung. Dieser schlug direkt vor der 69-Jährigen auf den Asphalt und verursachte eine Flamme. Dadurch begann die Hose der Frau zu brennen, woraufhin sie sich auf den Boden schmiss. Zwei Zeugen (20 und 22 Jahre alt) und ihre 21-Jährige Begleiterin wurden auf die Geschehnisse aufmerksam und halfen beim Löschen der brennenden Kleidung. Zeitgleich flüchtete der Täter in unbekannte Richtung.

Ein Rettungswagen transportierte die durch die Flammen nicht verletzte 69-jährige Hannoveranerin in eine Klinik, da sie bei dem Vorfall offensichtlich einen Schock erlitten hat.

Die Kripo hat ein Strafverfahren wegen eines versuchten Tötungsdelikts eingeleitet. Derzeit wird geprüft, ob es sich bei dem geworfenen Gegenstand um einen sogenannten Molotowcocktail handelte. Die Ermittlungen dauern diesbezüglich an.

Zeugenhinweise zu dem dunkel gekleideten Täter nimmt der Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555 entgegen. /now

Seite 1 von 15612345...102030...Letzte »