Alle Artikel in: Bothfeld – Vahrenheide

„Musikalisches Sonntagscafé“ für SeniorInnen in Vahrenheide

Der Kommunale Seniorenservice Hannover (KSH) öffnet an jedem dritten Sonntag im Monat von 15 bis 17 Uhr sein „musikalisches Sonntagscafé“ in der Begegnungsstätte für Senioren, Plauener Straße 23 A.

Am Sonntag (17. Juli) singt Werner Pilz Volkslieder mit Akkordeonbegleitung.

Kaffee und Kuchen werden zum Selbstkostenpreis angeboten. Der Eintritt ist frei.

Nähere Informationen gibt Doris Landeck vom KSH unter der Rufnummer 168-42690.

Umgestaltung des Stadtteilparks an der Schwarzwaldstraße

Der Stadtteilpark an der Schwarzwaldstraße im Sanierungsgebiet Sahlkamp-Mitte soll im Rahmen des Programms „Soziale Stadt“ umgestaltet werden. Außerdem wird die Schwarzwaldstraße verkehrsberuhigt. Aus diesem Grund lädt die Stadt alle interessierten Kinder und Eltern zum Spielplatzcheck am Donnerstag (2. Juni) von 10 bis 11.30 Uhr und von 15 bis 17 Uhr ein. Am Freitag (3. Juni) steht der Stadtteilpark dann von 15 bis 17.30 Uhr allen SeniorInnen offen, die Ihre Ideen einbringen wollen.

Stadt lädt zum Spielplatzcheck und zur SeniorInnenwerkstatt ein

Beim Spielplatzcheck sind die Kinder gefragt. Sie können ihre Ideen und Wünsche aufmalen oder aufschreiben, welche Spielgeräte angeboten werden sollen.

Die SeniorInnenwerkstatt ist dann die vierte und somit letzte Veranstaltung, in der alle Erwachsenen darüber diskutieren können, was ihnen besonders gut im Stadtteilpark gefällt.

Bereits Anfang und Mitte Mai konnten Eltern und Jugendliche über die Pläne diskutieren und ihre Vorstellungen einbringen.

Angebote für SeniorInnen in Bothfeld

Montag (30. Mai), 15.30 Uhr
„In den Zillertaler Alpen“ – Diavortrag von Kurt Scharlach.
Montag-Klub des Kommunalen Seniorenservice Hannover (KSH) in Bothfeld, Begegnungsstätte Luise-Blume-Stiftung, Luise-Blume-Straße 1.

Mittwoch (1. Juni), 15.30 Uhr
Manuel Sanetra „verzaubert“ mit seiner Show.
Mittwoch-Klub des Kommunalen Seniorenservice Hannover (KSH) in Bothfeld, Gemeindehaus Heilig-Geist-Kirche, Niggemannweg 18.

Kostenloser Nähkreis sucht TeilnehmerInnen

Winterpause beendet – Schick in den Frühling

Der Nähkreis des Kommunalen Seniorenservice Hannover (KSH) in Vahrenheide sucht noch Hobby-SchneiderInnen, die unter Anleitung modische Garderobe nähen oder ältere Stücke aufpeppen möchten. Die Gruppen treffen sich donnerstags von 8.30 bis 10 Uhr und von 10.15 bis 11.45 Uhr in der  Begegnungsstätte, Plauener Str. 23 A.

Informationen erteilt Doris Landeck vom KSH, Telefon 168-42690.

Polizei

Vahrenheide: 21-Jährige bei Schießerei getötet

Gestern Abend, gegen 22:20 Uhr, ist es im Rahmen einer Hochzeitsfeier in einem Veranstaltungszentrum an der Straße Alter Flughafen zu einer Schussabgabe auf eine 21-Jährige gekommen. Sie ist später in einer Klinik verstorben.

Nach bisherigen Erkenntnissen war die Frau Gast einer größeren Hochzeitsgesellschaft. Während der Feier schoss ein bislang unbekannter Mann gezielt auf die 21-Jährige. Im Anschluss kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung unter mehreren Personen, hierbei wurden weitere Gäste verletzt – die genaue Anzahl und die Art der Verletzungen sind gegenwärtig nicht bekannt. Ein Rettungswagen brachte die junge Frau in eine Klinik, wo sie im Laufe der Nacht ihren schweren Verletzungen erlag. Die Polizei hat ein Strafverfahren wegen eines Tötungsdeliktes eingeleitet. Die Hintergründe der Tat sind derzeit unklar – die Ermittlungen dauern an. /now, pu

Kommunaler Seniorenservice (KSH)

„Musikalisches Sonntagscafé“ für SeniorInnen in Vahrenheide

Der Kommunale Seniorenservice Hannover (KSH) öffnet an jedem dritten Sonntag im Monat von 15 bis 17 Uhr sein „Musikalisches Sonntags­café“ in der Begegnungsstätte für Senioren, Plauener Straße 23 A.

Am Sonntag (20. März) verabschiedet sich Wolfgang Tannhäuser am Keyboard mit Liedern aus den letzten 50 Jahren.

Kaffee und Kuchen werden zum Selbstkostenpreis angeboten. Der Eintritt ist frei.

Nähere Informationen gibt Doris Landeck vom KSH unter der Rufnummer 168-42690.

Ehrenamtspreis im Stadtbezirk Bothfeld-Vahrenheide – Vorschläge erbeten

Der Stadtbezirksrat Bothfeld-Vahrenheide vergibt auch in diesem Jahr wieder einen Ehrenamtspreis für Einzelpersonen, Personengruppen, Einrichtungen oder Institutionen aus dem Stadtbezirk, die sich für soziale Belange besonders eingesetzt oder sich in sonstiger Weise um den Stadtbezirk verdient gemacht haben.

Vorschläge zur Verleihung des Ehrenamtspreises können von allen EinwohnerInnen, Personengruppen, Einrichtungen und Institutionen im Stadtbezirk mit einer Begründung eingereicht werden. Sie sind schriftlich bis zum 9. April 2016 unter dem Kennwort „Ehrenamtspreis für den Stadtbezirk Bothfeld-Vahrenheide“ zu richten an
Landeshauptstadt Hannover
Stadtbezirksrat-Betreuung Bothfeld-Vahrenheide, Dietmar Krebs,
Trammplatz 2, 30159 Hannover.
Oder per Email an 18.62.03@hannover-stadt.de.

Der mit 500 Euro für Einzelpersonen und mit 1.000 Euro für Personengruppen, Einrichtungen oder Institutionen dotierte Preis soll im Rahmen des Sommerempfangs des Stadtbezirksrats Bothfeld-Vahrenheide am 25. Mai 2016 öffentlich verliehen werden.

Anwohnerbeteiligung für eine Umgestaltung des Stadtteilparks Schwarzwaldstraße

Der Stadtteilpark Schwarzwaldstraße im Sanierungsgebiet Sahlkamp-Mitte soll im Rahmen des Programms „Soziale Stadt“ umgestaltet werden. Gleichzeitig soll die Schwarzwaldstraße verkehrsberuhigt werden. Der Fachbereich Planen und Stadtentwicklung lädt alle BewohnerInnen des Quartiers sowie Interessierte zur Auftaktveranstaltung am Freitag, den 11. März von 16.30 Uhr bis 19.30 Uhr in den Stadtteiltreff Sahlkamp, Elmstraße 15, ein. In einem Workshop werden Ideen und Vorstellungen für die Umgestaltung und Aufwertung des Stadtteilparks gesammelt. Am Schluss der Veranstaltung gibt es einen ersten Überblick über die Wünsche und Bedürfnisse an den Stadtteilpark. Eltern, die ihre Kinder mitbringen, steht ein kostenloses Kinderbetreuungsangebot für die Zeit der Veranstaltung zur Verfügung.

Phantombild

Polizei sucht Einbrecher – Wer kann Hinweise geben?

Phantombild

Phantombild

Vermutlich zwei bislang unbekannte Täter sind in ein Reihenhaus am Marienburger Weg (Bothfeld) eingebrochen und haben Wertgegenstände gestohlen. Nun fahndet die Polizei nach einem der beiden Männer mit einem Phantombild.

Bisherigen Erkenntnissen zufolge hatten sich die Täter am Donnerstag, 11.02.2016, zwischen 09:00 Uhr und 13:30 Uhr, gewaltsam Zugang zu dem zweigeschossigen Wohnhaus verschafft. Anschließend durchsuchten sie die Räumlichkeiten und entwendeten u.a. Geld, Schmuck und ein Laptop.

Im Rahmen der weiteren Ermittlungen wurde bekannt, dass sich am Donnerstagmorgen, kurz nach 09:00 Uhr, zwei Unbekannte im Vorgarten bzw. am Gartentor vor dem Grundstück des Reihenendhauses aufgehalten, sich verdächtig benommen und in einer nicht deutschen Sprache miteinander kommuniziert hatten. Beide stehen nun im Verdacht, kurz darauf den Einbruchsdiebstahl verübt zu haben.

Der mit Phantombild Gesuchte ist zirka 20 Jahre alt, ungefähr 1,80 Meter groß, schlank und hat schwarze, seitlich anrasierte und zur Seite gegelte Haare. An jenem Donnerstag trug er eine Jeans, einen schwarzen Strickpullover mit Reißverschluss und dunkle Schuhe.

Sein ebenfalls zirka 20 Jahre alter Komplize ist etwas kleiner und kräftiger. Er hat schwarze, längere Haare, die am Tattag am Kopf hochgegelt waren, und einen schwarzen Vollbart. Darüber hinaus war er schwarz bekleidet.

Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zu den Gesuchten geben können, sich mit dem Polizeiinspektion Ost unter der Rufnummer 0511 109-2717 in Verbindung zu setzen. /st, hil

Besichtigung neuer Unterkünfte in den Stadtteilen Vahrenheide und Vinnhorst

Stadt bietet Interessierten im Rahmen eines Besichtigungstermins die Möglichkeit, sich ein Bild von den neuen Flüchtlingsunterkünften am Vahrenheider Markt im Stadtteil Vahrenheide und an der Straße Alt-Vinnhorst im Stadtteil Vinnhorst zu machen.

In den Stadtteilen Vahrenheide und Vinnhorst wird die Landeshauptstadt Hannover (LHH) voraussichtlich in der kommenden Woche jeweils eine neue Flüchtlingsunterkunft in Betrieb nehmen. Diese bieten insgesamt rund 270 Flüchtlingen eine neue Heimat. Im Vorfeld der Belegung stehen beide Neubauten allen Interessierten aus der Nachbarschaft und dem Stadtteil zur Besichtigung offen, die sich ein Bild von der Unterkunft machen möchten. Der Standort am Vahrenheider Markt 30 A-C kann am Dienstag (23. Februar) in der Zeit von 15 bis 17 Uhr besichtigt werden, der Standort an der Straße Alt-Vinnhorst 82 A-F am Donnerstag (25. Februar) in der Zeit von 15 bis 17 Uhr.

Grundrisse der Stahlmodule werden dem Bedarf gerecht

Die Flüchtlingsunterkunft besteht aus zwei- und dreigeschossigen Wohngebäuden und zum Teil eingeschossigen Gemeinschafts- und Verwaltungsgebäuden. Im Wohngebäude sind die Zimmer der Flüchtlinge zu Wohneinheiten von jeweils drei bis fünf Zimmern zusammengefasst worden. Als zentraler Raum ist die Wohnküche vorgesehen, die gleichzeitig auch der Erschließung der Wohnung dient. Statt Treppenhaus oder Flur gibt es eine direkte Verbindung von der Haustür zum Außenbereich. Die Wohnungen im Obergeschoss sind über einen vorgestellten Laubengang erschlossen, der gleichzeitig als Rettungsweg dient. Die Gesamtkosten für die beiden Unterkünfte liegen jeweils bei rund 4,5 Millionen Euro.

Hintergrundinformationen

Derzeit leben rund 4.900 Flüchtlinge in den Unterkünften der Stadt. Davon wohnen rund 10 Prozent in Wohnungen, 4 Prozent in Wohnprojekten, 25 Prozent in Wohnheimen, 61 Prozent in Notunterkünften. Die Stadt geht davon aus, dass die Flüchtlingszahlen auch in 2016 weiter steigen werden. Daher werden bereits Verhandlungen über weitere Immobilien geführt. Auch werden weiterhin städtische Flächen für die Schaffung von Flüchtlingsunterkünften herangezogen und sorgsam geprüft.

Seite 3 von 512345