Alle Artikel in: Buchholz – Kleefeld

Bulgarische Kulturwochen

Bulgarische Kulturwochen in Hannover Mai-Juni 2017

Bulgarische Kulturwochen

Bulgarische Kulturwochen

Bulgarische Filmreihe
Kino im Künstlerhaus, Sophienstraße 2, 30159 Hannover

Feierliche Eröffnung der bulgarischen Kulturwochen
29. Mai (Montag) ab 19:30 im Kino im Künstlerhaus Hannover
Grußworte: Pancho Chernev, Leiter des BULGARISCHEN KULTURINSTITUT BERLIN
Klavierkonzert mit Nadezhda Yotzova
Brücke zu Christo (2016), Dokumentarfilm, Bulgarien, Lubomir Pechev, Evgenia Atanassova
Ausklang mit Fingerfood

30. Mai (Dienstag), 20:15 Uhr Judgement – Grenze der Hoffnung,
Stefan Komandarev, 2014 Bulgarisch mit deutschen Untertiteln

31. Mai (Mittwoch), 20:15 Uhr Die Welt ist groß und Rettung lauert überall
Stefan Komandarev, 2007 Bulgarisch mit deutschen Untertiteln

1. Juni (Donnerstag), 18:00 Uhr
2. Juni (Freitag), 18:00 Uhr
Losers, Ivaylo Hristov, 2015 Bulgarisch mit englischen Untertiteln

3. Juni (Samstag), 15:30 Uhr
4. Juni (Sonntag), 20:15 Uhr
Face down, Kamen Kalev, 2015 Bulgarisch mit deutschen Untertiteln

7. Juni (Mittwoch), 18:00 Uhr
8. Juni (Donnerstag), 20:15 Uhr
Während Aya schlief, Cvetodar Markov, 2016 Bulgarisch mit deutschen Untertiteln

Bulgarisches Kulturfest
11. Juni (Sonntag), 15:00 Uhr
Matthäuskirche (List), Wöhlerstraße 13, 30163 Hannover
Anlässlich des 24. Mai, des Tages der heiligen Kyrill und Method und des Kinderwelttages am 1. Juni übernehmen traditionell die Kinder das Zepter. In bulgarischen Versen und Liedern präsentieren Schüler der bulgarischen Samstagsschule in Hannover die Schönheit der bulgarischen Sprache. Ein musikalischer Kurztrip durch traditionell-klassische bulgarische Musik stimmt das Publikum auf die großartigen Volkstänze von RhythmiKKa aus Hamburg. Im Anschluss rundet ein Buffet mit hausgemachten bulgarischen Speisen den Sonntagnachmittag ab.
Der Eintritt ist frei, eine Spende zur Unterstützung unserer Vereinsarbeit ist willkommen.

Bulgarische Szenerie bei Lust auf Linden-Süd
17. Juni (Samstag) ab 14:00 Uhr
Deisterstraße (Linden-Süd)
Im lebendigen Viertel Linden-Süd stellen Bulgaren die zweitstärkste nicht-deutsche Nationalität dar. Mit Angeboten für Leib und Seele wird der Nachbarschaft gezeigt, was typisch bulgarisch ist. Es ist kein Zufall, dass ganz in der Nähe bulgarische Geschäfte liegen, aber auch bulgarische Tänze im integrativen Café Allerlei angeboten werden. Inklusive Angebote für Kinder. Eintritt frei.

Bulgarian Suite – Nadja & Friends
19. Juni (Montag), 19:30 Uhr
Alice-Salomon-Schule (Kleefeld), Historischer Saal, Kirchröder Str. 13, 30625 Hannover
Musikalische Begegnungen rund ums Klavier. Die junge bulgarische Pianistin Nadezhda Yotzova brilliert mit großer Leidenschaft Stücke von bulgarischen und westeuropäischen Komponisten, mit wechselnden herausragenden Instrumentalsolisten an ihrer Seite. Eine außergewöhnliche Reise durch die klassische Musik in Ost und West der letzten 200 Jahre.
Eintritt: 13 EUR, ermäßigt 8 EUR (Schüler, Studenten, Mitglieder von Bulgar(i)en in Hannover e.V.)

Programmflyer Bulgarische Kulturwochen 2017

Eine Initiative von Bulgar(i)en in Hannover e.V.
In Kooperation mit: Kino im Künstlerhaus, BULGARISCHES KULTURINSTITUT BERLIN, Lust auf Linden-Süd, Alfred Töpfer Stiftung F.V.S.

„Mehr Natur in der Stadt“ – Ausstellung in der Stadtbibliothek Kleefeld

Wo kann ich Natur in Hannover sehen und erleben? Was versteht man unter Biodiversität und wo entsteht sie? Welche Bedeutung hat sie für unser Leben und unsere Umwelt? Die Ausstellung „Mehr Natur in der Stadt“ gibt Antworten auf diese Fragen. Ab dem 8. Mai ist sie bis zum 10. Juni in der Stadtbibliothek Kleefeld, Rupsteinstraße 6/8, zu sehen. Die Öffnungszeiten sind montags und donnerstags 12 bis 19 Uhr, dienstags und freitags 11 bis 17 Uhr sowie sonnabends 10 bis 13 Uhr. Der Eintritt ist frei. Zum Auftakt der Ausstellung in der Woche vom 8. bis 13. Mai können sich die BesucherInnen mit Überraschungssämereien „mehr Natur“ auch mit nach Hause nehmen.

Auf sechs Holztafeln stellt die Ausstellung mit eindrucksvollen Bildern und kurzen Texten die vielfältigen Naturräume und Lebensraumtypen in Hannover vor. Sie zeigt, dass Natur nicht nur in den großen Wäldern und Landschaftsräumen am Stadtrand zu finden ist, sondern auch „neben der Haustür“. Die Ausstellung geht aber auch darauf ein, dass Naturvielfalt häufig durch Lebensraumzerschneidung, Flächendruck oder intensive Landwirtschaft bedroht ist. Und sie gibt Auskunft darüber, was die Stadtverwaltung zur Erhaltung und Förderung der Naturräume tut und was jede und jeder Einzelne im eigenen Wohn- und Arbeitsumfeld dazu beitragen kann, dass die Naturvielfalt erhalten bleibt.

Die Ausstellung „Mehr Natur in der Stadt“, die im Rahmen des gleichnamigen Projekts zur Verbesserung der biologischen Vielfalt vom Fachbereich Umwelt und Stadtgrün der Landeshauptstadt Hannover konzipiert und realisiert wurde, kann etwa auch durch Freizeitheime, Schulen, Krankenhäuser oder hannoverschen Unternehmen ausgeliehen werden. Interessierte wenden sich in diesem Fall an den Fachbereich Umwelt und Stadtgrün telefonisch unter (05 11) 1 68-4 38 01 oder per E-Mail unter 67.umweltkommunikation@hannover-stadt.de. Informationen zu der Ausstellung sind auch im Internet unter www.hannover.de unter dem Suchbegriff „Mehr Natur in der Stadt“ zu finden.

Zahlreiche Führungen, um die Natur in Stadt und Region Hannover zu erleben, bietet die Reihe „Grünes Hannover“. Mit Unterstützung vieler Städte und Gemeinden in der Region sowie zahlreicher Verbände, Vereine und ehrenamtlich Tätiger haben interessierte BürgerInnen (fast) das ganze Jahr über die Möglichkeit, Wissenswertes über die Gärten, Wälder, Parks, Friedhöfe und Landschaften in Stadt und Region zu erfahren. Mehr Informationen dazu ebenfalls unter www.hannover.de (Suchbegriff „Grünes Hannover“).

Polizei

Polizei nimmt Trickdiebe fest

Beamte des Polizeikommissariats Südstadt haben am Mittwoch, 26.04.2017, eine 33-Jährige und einen 34-Jährigen in Kleefeld festgenommen. Das Pärchen steht im Verdacht, sich unter einem Vorwand trickreich Zutritt zur Wohnung eines Ehepaars in einem Kleefelder Seniorenwohnstifts verschafft und Schmuck gestohlen zu haben.

Eine 82-Jährige war am Freitagabend, 21.04.2017, gegen 18:30 Uhr, in der Seniorenresidenz – beim Aussteigen aus dem Fahrstuhl – von dem Pärchen, das in Begleitung eines zehnjährigen Kindes war, mit den Worten „wir kommen sie gleich besuchen“ angesprochen worden. Wie angekündigt, klingelte die „Familie“ wenig später an der Wohnung des Ehepaars. In der weiteren Folge überreichten die mutmaßlichen Trickdiebe der 82-Jährigen ein Präsent, woraufhin die Seniorin die Dreiergruppe in die Wohnung bat. Die Seniorin und ihr 83 Jahre alter Mann wurden dann im weiteren Verlauf in ein Gespräch verwickelt. Darüber hinaus ließ sich das mutmaßliche Trickdiebpärchen – getrennt voneinander – auch noch die Räumlichkeiten zeigen, bevor es sich wieder verabschiedete. Am darauffolgenden Sonntag, 23.04.2017, stellte das Seniorenehepaar fest, dass Schmuck fehlte und informierte die Polizei.

Gestern Nachmittag, 26.04.2017, gegen 15:30 Uhr, tauchte das Pärchen samt Kind erneut auf dem zum Seniorenstift gehörenden Parkgelände auf und sprach eine andere Bewohnerin in ähnlicher Weise an. Die Dame, die um den Vorfall von Freitag wusste, informierte daraufhin den Pförtner. Dieser wiederum verständigte die Polizei.

Kurze Zeit später nahmen die alarmierten Beamten die 33-Jährige in den Räumlichkeiten des Stifts sowie den 34-Jährigen im Bereich der Parkanlage fest. Bei den anschließenden Durchsuchungen der beiden Tatverdächtigen und deren PKW stellten die Beamten potenzielles Beweismittel sicher. Das Duo, gegen das nun wegen Verdachts des gewerbsmäßigen Diebstahls ermittelt wird, soll heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hannover einem Haftrichter vorgeführt werden. /st, has

Spiel- und Klönnachmittag für SeniorInnen in Groß-Buchholz

Der Kommunale Seniorenservice Hannover (KSH) bietet regelmäßig donnerstags von 14.15 bis 16.30 Uhr in den Räumen des DRK-Seniorenzentrums, Warburghof 5, einen Spiel- und Klönnachmittag für SeniorInnen an.

Weitere Informationen gibt Rabea Ebermann beim KSH unter der Rufnummer 168-40099.

Einladung zum Frühlingsbeginn in die Begegnungsstätte Kleefeld

Der Kommunale Seniorenservice Hannover (KSH) bietet in der Begegnungsstätte Rodewaldstraße in Kleefeld, Rodewaldstraße 17, mit vielfältigen Angeboten für SeniorInnen eine stadtteilbezogene, gut erreichbare Möglichkeit, um soziale Kontakte zu knüpfen und in einer Gruppe gemeinsamen Interessen nachzugehen.

Am 20. März 2017 (Montag) lädt der KSH von 15 bis 17 Uhr zu einem offenen Nachmittag mit Kaffee und Keksen ein. Bis 16 Uhr kann mit Stadtbezirksbürgermeister Henning Hofmann gesprochen werden. Um 15.45 Uhr wird das Konzept des Lichtkunstprojektes „Kleefeld leuchtet“ erläutert, das vom 12. bis zum 21. Mai zu sehen sein wird. Interessierte können sich für eine Leihgebühr von zwei Euro eine Lampe leihen. Von 16 bis 17 Uhr stellt Heike Harder, Leiterin der Stadtbibliothek Kleefeld, das Angebot der Bibliothek vor. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Hörbüchern.

Weitere Informationen gibt Renate Siebler beim KSH unter der Rufnummer 168-43684.

Bürgerpreis und 5. Integrationspreis Buchholz-Kleefeld

Der Bezirksrat Buchholz-Kleefeld lobt jährlich einen „Bürgerpreis für besondere ehrenamtliche Leistungen“ aus, außerdem zusammen mit dem Integrationsbeirat Buchholz-Kleefeld einen „Integrationspreis“. Für beide Preise werden Vorschläge zur Vergabe bis zum 31. Juli erbeten.

Mit dem „Bürgerpreis“ werden Einzelpersonen oder Personengruppen aus dem Stadtbezirk geehrt, die sich für soziale oder kulturelle Belange eingesetzt oder sich in anderer Weise um den Stadtbezirk verdient gemacht haben.

Der in diesem Jahr zum fünften Mal vergebene „Integrationspreis“ zeichnet Einzelpersonen, Vereine oder Institutionen aus, die sich in besonderem Maß im gesellschaftlichen, kulturellen, sozialen oder sportlichen Bereich um Integration im Stadtbezirk bemühen. Dabei kann es um die Förderung des Zusammenlebens der Kulturen, des gegenseitigen Austausches und gemeinsamer Lernprozesse oder um die Förderung von Netzwerken zur Unterstützung von Integrationsprozessen gehen.

Für beide Preise bittet Bezirksbürgermeister Henning Hofmann EinwohnerInnen, Vereine und Institutionen sowie Mitglieder von Bezirksrat und Integrationsbeirat aus dem Stadtbezirk Buchholz-Kleefeld bis Montag, 31. Juli, Vorschläge einzureichen.

Das Preisgeld beträgt jeweils 500 Euro und kann pro Preis im Ganzen oder in Teilen vergeben werden.

Über die Auswahl der PreisträgerInnen des „Bürgerpreises“ entscheidet der Bezirksrat in nicht öffentlicher Sitzung mit Zweidrittelmehrheit, über die Vergabe des „Integrationspreises“ nach Empfehlung einer vom Integrationsbeirat eingesetzten Vergabekommission.

Die Preisverleihungen nehmen Integrationsbeirat und Stadtbezirksrat zusammen im Rahmen einer öffentlichen Bezirksratssitzung vor.

Polizei

Zeugenaufruf! Groß-Buchholz: Unbekannte sprengen Geldautomat

Zwei bislang unbekannte Täter haben heute Morgen (12.03.2017), gegen 05:30 Uhr, einen Geldautomaten im Automatenraum einer Bank im Roderbruchmarkt gesprengt. Die Polizei sucht Zeugen.

Gegen 05:30 Uhr waren ein 56-jähriger Besucher einer nahegelegenen Spielothek sowie ein 20 Jahre alter Anwohner durch einen lauten Knall auf die Situation aufmerksam geworden. Sie erkannten die zerstörten Scheiben des Automatenraums der Bankfiliale und beobachteten zwei maskierte Personen, die den Raum verließen und auf einem roten Motorroller über die Straße Nußriede in unbekannte Richtung flüchteten.

Die alarmierte Polizei stellte kurze Zeit später fest, dass die Täter einen Geldautomaten offenbar durch Einleiten von Gas gesprengt hatten.

In unmittelbarer Nähe fanden die Beamten zwei zurückgelassene Gasflaschen sowie, auf dem Boden liegend, diverse Geldscheine.

Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den Flüchtigen verlief erfolglos. Den durch die Sprengung entstandenen Schaden – der Automatenraum wurde erheblich in Mitleidenschaft gezogen – schätzt die Polizei auf 50 000 Euro.

Ob die Unbekannten Geld erbeutet haben und wie viel, ist bislang unklar.

Beide Männer sind etwa 1,75 Meter groß, schlank, waren schwarz gekleidet und trugen eine dunkle Skimaske.

Wer Hinweise geben kann, setzt sich bitte mit dem Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555 in Verbindung./ schie

Danika Holmes feat. Jeb Hart

Danika & The Jeb

Danika Holmes feat. Jeb Hart zu Gast bei Kleefeld.Kultur

Irgendwo in Iowa – Dort wuchs Danika Holmes mit fünf Geschwistern im Westen des US – Bundesstaats am Mississippi auf.

Dienstag, 14.03.2017
Aula der Alice-Salomon-Schule
Beginn 20.00 Uhr

Der Eintritt ist frei, um Spenden für die Künstler wird gebeten.

In den USA kann man Danika Holmes bereits in über 150 Radiostationen in zahlreichen Bundesstaaten hören. Dort wird sie gerne mit Adele oder Norah Jones verglichen. Sicher, die Amerikaner übertreiben gerne. Aber unzweifelhaft verbindet Danika in Ihrer Stimme leichtfüßig Pop, Blues und Soul mit der Intensität einer Rocksängerin.

Seit 2010 ist sie mit dem Gitarristen Jeb Hart unterwegs. Jeb hat zuerst mit 9 Jahren Unterricht am Saxophon erhalten. Danach hat Jeb noch Gitarre, Bass und Schlagzeug erlernt und in zahlreichen Bands gespielt. Die Bandbreite ist beachtlich: Blues, Metal, Rock, Country bis hin zu zweieihalb Jahren mit einer Bigband. Nach 16 Jahren Lehrtätigkeit hat er sich entschieden, sich ausschließlich auif die Arbeit mit Danika zu konzentrieren. „I’m excited to see where we go in the next few years.“

Jeb transportiert die Wucht einer Rockgitarre auf seinem akustischen Instrument, ohne sich in den Vordergrund zu spielen. Danikas und Jebs Verbindung aus kraftvollem Gesang und erdigem Gitarrenspiel sind eine positive Enttäuschung für alle, die angesichts der beiden Musiker schlichte Singer / Songwriter – Mucke erwarten.

Danika und Jeb waren schon im letzten Jahr in Kleefeld zu Gast, für viele Besucher war es das Singer/Songwriter Konzert des Jahres – auf keinen Fall verpassen!

Aula der Alice-Salomon-Schule
Kirchröder Str. 13
30625 Hannover

Buchholz-Kleefeld: Sprechstunde des Bezirksbürgermeisters Henning Hofmann

Vor der nächsten Sitzung des Stadtbezirksrates Buchholz-Kleefeld lädt Bezirksbürgermeister Henning Hofmann zu einer Sprechstunde für die EinwohnerInnen des Stadtbezirks ein.

Sie findet statt am Donnerstag, dem 2. Februar, 17.45 bis 18.30 Uhr, in der Maximilian-Kolbe-Schule, Nackenberger Straße 4, 30625 Hannover.

„Internationale Begegnung“: Schweden

Der Kommunale Seniorenservice Hannover (KSH) bietet SeniorInnen jeden zweiten Freitag im Monat von 10 Uhr bis 11.30 Uhr in der KSH-Begegnungsstätte, Rodewaldstraße 17 in Kleefeld im Rahmen des Angebots „Internationale Begegnung“ die Möglichkeit, fremde Kulturen kennen zu lernen.

Unter der Leitung von Erika Gundlach-Schröter stellen Menschen mit Zuwanderungsgeschichte ihr Herkunftsland (oder ein Land, das sie sehr gut kennen) vor und laden anschließend zum gemeinsamen Gespräch darüber ein.

Am Freitag (9. Dezember) stellt Bodil Mohlund Schweden vor.

Die Teilnahme ist kostenfrei und ohne Anmeldung möglich.

Nähere Informationen erhalten Interessierte beim KSH von Renate Siebler, Telefon 168–43684.

Seite 1 von 812345...Letzte »