Alle Artikel in: Mitte – Calenberger Neustadt

Klang und Leben

Klang und Leben im Kulturzentrum Pavillon

Hörregion Hannover präsentiert Konzert und Workshop am 31. Januar 2018

Wann: Mittwoch, 31. Januar 2018, 18 Uhr
Wo: Kulturzentrum Pavillon, Lister Meile 4, Hannover
Eintritt: Workshop 5 Euro, Konzert 10 Euro, Kombiticket 12 Euro

Klang und LebenWenn „Sag mir quando, sag mir wann“ unter dem Rauschen des Plattenspielers erklingt oder im Radio „Bel Ami“ läuft, weckt das bei manchen die Erinnerung an alte Zeiten. Die Hits von früher sorgen bei allen für Spaß und Freude – das weiß auch die Band „Klang und Leben“. Die fünfköpfige Gruppe tritt regelmäßig in Pflegeeinrichtungen auf, begeistert aber auch bei anderen Konzerten das Publikum. Am Mittwoch, 31. Januar, 18 Uhr, begeben sich die Musiker im Kulturzentrum Pavillon, Lister Meile 4, Hannover, auf eine musikalische Zeitreise in die Vergangenheit. Eine gute Gelegenheit für Familien, gemeinsam Zeit zu verbringen und mit den Großeltern in Erinnerungen zu schwelgen. Vor dem Konzert, um 15 Uhr, findet ein Workshop für Pflegekräfte statt. Dabei erläutert der Demenzcoach und Gründer von „Klang und Leben“, Graziano Zampolin, wie Musik das Leben demenzkranker Menschen positiv beeinflussen kann.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=jAxktxLf5Gw

Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf im Kulturzentrum Pavillon. Der Eintritt für den Workshop kostet 5 Euro und für das Konzert 10 Euro. Ein Kombiticket ist für 12 Euro erhältlich. Inhaberinnen und Inhaber des HannoverAktivPasses und der Region-S-Karte erhalten 50% Ermäßigung.

Reservierungen für Rollstuhlplätze sind möglich per E-Mail an info@pavillon-hannover.de oder telefonisch unter (0511) 235 5550.

Anreise: Vom Hauptbahnhof Hannover 5 Minuten Fußweg oder mit den Stadtbahnlinien 3, 7, 9 bis Sedanstraße/ Lister Meile. Vor dem Kulturzentrum Pavillon können Konzertgäste kurzfristig ein- und aussteigen. Parkmöglichkeiten stehen im Parkhaus an der Berliner Allee (kostenpflichtig) zur Verfügung.

Hörregion Hannover

In der Region Hannover gibt es eine deutschlandweit einzigartige Vielfalt von herausragenden Unternehmen, Einrichtungen und Initiativen rund um Schall, Klang und Akustik – in den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft, Gesundheit, Bildung und Kultur. Auf dieser Basis hat die Region Hannover die Marke und das Netzwerk Hörregion entwickelt. Sie macht auf den Hör-Sinn in seinen verschiedenen Facetten aufmerksam, wirbt für gutes Hören und stärkt den Standort Region Hannover.

Weitere Informationen über Idee, Projekte und Veranstaltungen der Hörregion unter www.hörregion-hannover.de.
Informationen zum Projekt Klang und Leben unter www.klangundleben.org

Theater an der Glocksee

Jack in the Box – Ein Theaterexperiment

Da bahnt sich etwas an in der verrückt gewordenen Welt. Jack zieht seine Konsequenzen und schließt sich ein. Tür zu. Kopf an. No exit. No escape. Ein Headspace, eine Echokammer. Er taucht den Kopf tief in die Informationsflut und versucht, Verbindungen herzustellen: Zwischen seinem Inneren und dem, was in der Welt geschieht, was uns aus der Kurve haut, was die laute Wut anstachelt, was uns überfordert und was unsere Optionen und Spielräume sind. Jack folgt dabei seiner eigenen Logik, einer eigenen assoziativen Gedankenwelt, sich selbst und seinem Empfinden – denn mehr bleibt ihm nicht übrig. Und der Bewusstseinsstrom nimmt seinen Lauf…

Mit der Kunstfigur Jack unternehmen das THEATER an der GLOCKSEE und Schauspieler Jonas Vietzke ein Theater- und Textexperiment auf engstem Raum mit mehreren Stationen über das Jahr 2017 verteilt.

Mehr über den Hintergrund des Projekts.

Jack in the Box – Teil 1.1 from THEATER an der GLOCKSEE on Vimeo.

Termine
Teil 2 am 13 + 14 . Oktober 2017

Beginn 20 Uhr. Eintritt 12 € / 8 € erm.
Begrenzte Zuschauerzahl.

THEATER an der GLOCKSEE
Glockseestr. 35 (Hinterhof)
30169 Hannover
www.theater-an-der-glocksee.de

The Dark Blue Orchestra

Ruby Tuesday: The Dark Blue Orchestra

Live: THE DARK BLUE ORCHESTRA, eine französische Band die die Klangwelten eines Tom Waits mit italienischer Tarantella und der dichten Atmosphäre Calexicos verbindet. Kammermusik, jazziger Blues und die Songkunst Nick Caves geben sich mit der Theatralik des Cabarets die Hand bei diesem einzigartigem Haufen. Ziemlich gute Band!

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=xwfikQ9dASg

Einlass 20:30 Uhr
Beginn 21:30 Uhr

Eintritt frei
AB 18 JAHREN

Cafe Glocksee
Glockseestr. 35 (Hinterhof)
30169 Hannover
www.cafe-glocksee.de

Gleich spüren die Besucher die Entladung der Leidener Flasche

Tollkühne Energiegeschichten – Familienprogramm am Entdeckertag im Museum für Energiegeschichte(n)

Gleich spüren die Besucher die Entladung der Leidener FlascheAm Entdeckertag der Region Hannover am 10. September 2017 ist im Museum für Energiegeschichte(n) viel los. Das diesjährige Motto lautet „Best of“ – und so präsentiert auch das Museum in der Humboldtstraße 32 von 10 bis 18 Uhr sein bestes Familienprogramm rund um das Thema Energie.

Bei den Vorführungen von elektrisierenden Experimenten um 10 Uhr und um 17 Uhr knallen Funken, tanzen Papierschnitzel und es kracht das Donnerhaus. Um 12.30 Uhr wird aus dem Leben des Erfinder-Unternehmers Werner von Siemens, der in der Region Hannover geboren wurde, erzählt. Die besten Energiegeschichten über glühende Strümpfe, Musik aus dem Trichter und sportliche Zahnärzte sind bei der Entdeckertour um 15.30 Uhr zu hören. Eine Energie-Rallye für Groß und Klein wird den ganzen Tag über angeboten.

Die Wolfsburger Figurentheater Compagnie spielt um 11 Uhr und um 14 Uhr Theater für Familien mit jungen Kindern. In dem Stück erlebt Dr. Brumm tollkühne Abenteuer und ergründet das Geheimnis der Elektrizität.

Der Eintritt im Museum für Energiegeschichte(n) ist frei. Das vollständige Programm des Entdeckertags der Region Hannover ist im Internet unter www.entdeckertag.de veröffentlicht.

Museum für Energiegeschichte(n)
Humboldtstraße 32
30169 Hannover
www.energiegeschichte.de

Baustelle

Brühlstraße: Brückenneubau behindert den Verkehr in der Nacht zu Mittwoch

Die Arbeiten für den Neubau der Geh- und Radwegbrücke Clevertor führen in der Nacht von Dienstag (22. August), 22 Uhr, auf  Mittwoch (23. August), circa 6 Uhr, zu Behinderungen in der Brühlstraße (Cityring). Für Lade- und Montagevorgänge sind in der Zeit zwei Fahrstreifen in Richtung Süden (Richtung Friederikenplatz) gesperrt, zwischenzeitlich können auch kurzfristige Vollsperrungen erforderlich werden.

Der vorgefertigte Brückenüberbau wird in einem Teil angeliefert und mithilfe eines Autokrans eingesetzt. Die rund 24 Meter lange und 2,90 Meter breite Stahlkonstruktion besteht aus Rohrbögen und zwei trapezförmigen Hohlkästen. In den kommenden Wochen wird eine Fahrbahnplatte aus Stahlbeton eingebaut. Die Brücke wird eine Breite von 6,40 Metern haben, die für Gehweg und Zweirichtungsradweg nutzbare Breite wird 5,90 Meter betragen. Das neue Bauwerk ersetzt den maroden Brückenteil, der im Jahr 1950 nachträglich an die nebenliegende historische Straßenbrücke angehängt worden war. Die Kosten für die neue Brücke und die Sanierung der historischen Brücke belaufen sich auf rund 1,5 Millionen Euro. Voraussichtlich Ende des Jahres wird die neue Brücke für FußgängerInnen und RadfahrerInnen freigegeben.

Der Bau oder Die Gründung des Fight Club Dachs

Der Bau oder Die Gründung des Fight Club Dachs

Die Erzählung »Der Bau« von Franz Kafka handelt von einem dachsartigen Wesen, welches sich unter der Erde ein Zuhause geschaffen hat, das ihm das Liebste und Heiligste ist. Beinahe zärtlich gräbt, hegt und pflegt es seinen Höhlenbau bis zum letzten Sandkorn. Doch eines Tages hört es ein Zischen und ein Kratzen: Eindringlinge! Seine Gedanken kreisen nur noch um eine Sache: Der Bau muss um jeden Preis beschützt werden!

Im Theaterprojekt »Der Bau oder die Gründung des Fight Club Dachs« bewohnen die Schauspieler gemeinsam mit dem Publikum den Bau – zusammengeschweißt gegen einen unsichtbaren Feind von außen werden sie eine kämpferische Einheit: Der Fight Club Dachs. Doch wer ist dieser Feind? Oder gibt es ihn überhaupt wirklich?

Basierend auf Kafkas Erzählung und eigenem Recherchematerial gräbt sich das Team des THEATERs an der GLOCKSEE unter der Regie von Milena Fischer in einem energetischen Theaterabend mit vollem Körpereinsatz durch unterirdisches Gedankengut in unserer nächsten Umgebung und kratzt an deutschen Wurzeln.

Spieltermine:
Mittwoch, 9. August 2017
Freitag, 11. August 2017
Samstag, 12. August 2017
Mittwoch, 16. August 2017
Freitag, 18. August 2017
Samstag, 19. August 2017
Mittwoch, 23. August 2017
Samstag, 26. August 2017
jeweils 20:00 Uhr

Theater an der Glocksee
Glockseestr. 35
30169 Hannover
www.theater-an-der-glocksee.de

Fährmannsfest 2017

Fährmannsfest 2017

Fährmannsfest Musikbühne

Fährmannsfest Musikbühne

Nach der Flut ist vor dem Fest: Ihme und Leine ziehen sich in ihr Flussbett zurück und geben die Fährmannsinsel wieder frei – zur großen Freude des Fährmannsfest e.V. Das Team Eventmanagement und das Grünflächenamt der Landeshauptstadt Hannover haben bereits heute grünes Licht gegeben, dass das Fährmannsfest am kommenden Wochenende wie ursprünglich geplant stattfinden kann.

Vom 4. bis 6. August gibt es also ohne Einschränkungen das volle Programm der Musikbühne auf der Fährmannsinsel. Dazu kommt am Samstag und Sonntag das Kinder- und Kulturfest auf der Faust-Wiese mit allen geplanten Künstlern auf der Kulturbühne und den zahlreichen Kinderaktionen. Ausführliche Informationen zum Programm gibt es unter www.faehrmannsfest.de. Festivaltickets für die Musikbühne sind weiterhin im Vorverkauf für 22 Euro zuzüglich Gebühren an allen Vorverkaufsstellen erhältlich. Der Eintritt an der Tageskasse kostet am Freitag und Samstag jeweils 15 Euro. Am Sonntag sowie für alle Veranstaltungen auf der Kulturbühne und für das Kinderfest auf der Faust-Wiese ist der Eintritt frei.

Fährmanns-Kinderfest

Fährmanns-Kinderfest

„Bereits am letzten Sonntag sah das Gelände besser als erwartet aus und wir waren guter Hoffnung. Wir bedanken uns sehr bei den zuständigen Ämtern, dass sie so schnell die Lage geprüft und uns einen positiven Bescheid gegeben haben“, sagt Harm Baxmann vom Organisationsteam des Fährmannsfest e.V. Alle Aufbauten und Vorbereitungen könnten jetzt plangemäß starten und der Verein freue sich nun auf ein wie immer entspanntes Fest mit zahlreichen Besuchern in Feierstimmung.

Fährmannsfest 2017: Die Musikbühne
Auf der Fährmannsinsel (Weddigenufer 25, 30167 Hannover)

Freitag, 4. August, Einlass 16:00 Uhr, Beginn 16:30 Uhr, Tagesticket 15 Euro (nur AK)
Fiddler’s Green, The Brew, The Picturebooks, Banana Roadkill, Raw Like Fish

Samstag, 5. August, Einlass 14:00 Uhr, Beginn 15:30 Uhr, Tagesticket 15 Euro (nur AK)
Sondaschule, Die Sterne, Abstürzende Brieftauben, Brett, Monstagon, Failed At Scoring

Sonntag, 6. August, Einlass 14:00 Uhr, Beginn 15:00 Uhr, Eintritt frei
Grossstadtgeflüster, Milliarden, SpVgg Linden-Nord, Passepartout, Bakfish, Bloc Safari

Festivaltickets im Vorverkauf 22 Euro zzgl. aller Gebühren an allen Vorverkaufsstellen und unter www.faehrmannsfest.de

Fährmannsfest 2017: Die Kulturbühne
Auf der Faust-Wiese (Zur Bettfedernfabrik 3, 30451 Hannover)

Samstag, 5. August, Einlass 14:00 Uhr, Beginn 17:00 Uhr, Eintritt frei
Open Air Poetry Slam „Macht Worte!“, Prada Meinhoff, Akktenzeichen, Die Eisbrecher

Sonntag, 6. August, Einlass 14:00 Uhr, Beginn 15:30 Uhr, Eintritt frei
Meta, Salford, Three Some Daisies, Das maskierte Wunder, The Boppin‘ Blue Cats

Fährmannsfest 2017: Das Kinderfest
Auf der Faust-Wiese (Zur Bettfedernfabrik 3, 30451 Hannover)

Samstag, 5. August, ab 15:00 Uhr, Eintritt frei
Sonntag, 6. August, ab 15:00 Uhr, Eintritt frei

Reno Divorce

Ruby Tuesday mit Reno Divorce

Live: RENO DIVORCE, wiederholt vom Westword Magazine zur besten Punkband Denvers auserkoren, spielen die Drei ihre ganz eigene Art von Southern California Punkrock. Ganz im Sinne von Genregrößen wie Social Distortion, Adolescents oder Bad Religion, mischen RENO DIVORCE zu den treibenden Punk-Riffs noch eine Prise Honky Tonk Country und einen gehäuften Esslöffel Rockabilly Swagger.
Danch Indie, Rock, Hip Hop, Soul, Elektro und Schakalaka mit DJ Margodt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=9029We9342Y

www.renodivorceband.com

AB 18 JAHREN
DIENSTAG, 18.07.2017
AB 21 UHR, EINTRITT FREI

Cafe Glocksee
Glockseestr. 35 (Hinterhof)
30169 Hannover
www.cafe-glocksee.de

Ballhof

Klassik in der Altstadt

Ballhof in der Altstadt

Ballhof in der Altstadt

Das beliebte und weit über die Grenzen Hannovers hinaus bekannte Festival „Klassik in der Altstadt“ wird vom 7. bis 22. Juli 2017 wieder nationale und internationale Gäste anziehen.

In über 20 Konzerten – meist Open Air – werden die talentierten Studierenden der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover in der schönen hannoverschen Altstadt auftreten. Sie präsentieren ihr Können und wetteifern um die Gunst des Publikums und den Sparda-Bank Publikumspreis. Die Studierenden gehören den verschiedensten Klassen der Professoren der Musikhochschule an. Mit Gesang, Crossover oder als herausragendes Duo repräsentieren sie die Vielfalt und Exzellenz der Hochschule und freuen sich auf ihren Auftritt vor großem Publikum.

Durch Hannovers schöne Altstadt finden an den drei Samstagen 8., 15. und 22. Juli 2017 statt. Die Konzertstationen sind der Marktplatz zwischen Altem Rathaus und Marktkirche, das Historische Museum und die Kreuzkirche. Die Konzerte der Klassikrundgänge sind kostenfrei.

Die Zuschauer können sie nach dem „hop on – hop off – Prinzip“ genießen. Achtung, eine Besonderheit in diesem Jahr: Beim Klassikrundgang am 8. Juli finden alle Konzerte statt, jedoch nur am Historischen Museum und in der Kreuzkirche. Die Station Marktplatz muss wegen einer Großveranstaltung in der Marktkirche leider entfallen.

Historisches Museum 13.45 bis 14.15 Uhr Prof. Jonas Bylund: Posaunenklasse Kreuzkirche 14.30 bis 15.00 Uhr Prof. Geritt Zitterbart: Quian Huang (Klaviersolo) 15.00 bis 15.30 Uhr Magdalena Lessing (Klarinette), Konstantina Vidalaki (Klavier) Historisches Museum 16.15 bis 16.45 Uhr Duo Amabile: Paula Breland (Klarinette), Anna-Katharina Schau (Bajan) Kreuzkirche 17.00 bis 17.30 Uhr Megaklis Charalampidis (Cello), Cewil Sedaye-Vatan (Klavier)

21. Markt für Kunst, Handwerk und Design

21. Markt für Kunst, Handwerk und Design in Hannover

24. und 25. Juni 2017

Am letzten Wochenende im Juni 2017 findet zum 21. Mal der Markt für Kunst, Handwerk und Design in Hannovers Altstadt an der Marktkirche statt. Die AKH veranstaltet 2017 erstmals diesen Markt in Kooperation mit dem Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover.

66 Ausstellerinnen und Aussteller, die im Februar von einer Fachjury ausgewählt wurden, zeigen hier ihre hochwertigen und professionellen Arbeiten aus verschiedenen Gewerken. Sie finden in der folgenden Liste alle Kunsthandwerkerinnen und Kunsthandwerker, Designerinnen und Designer, die am 24. und 25. Juni 2017 am 21. Markt an der Marktkirche teilnehmen werden, mit Namen, Gewerk, E-Mail und Internetseite aufgeführt. Hier können Sie vorab einen Blick auf die Vielfalt des diesjährigen Marktes werfen und genauere Informationen über die Ausstellerinnen und Aussteller erhalten.

Veranstalter: AKH – Arbeitsgruppe Kunst-Handwerk-Design Hannover e.V. in Kooperation mit dem Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover

Seite 1 von 1112345...10...Letzte »