Monate: Mai 2007

Stadtteilerkundungsspiel Linden-Limmer

Das Freizeitheim Linden hat bereits 1988 im Rahmen des Fachbereichs 2, der Kinderstadtteilkulturarbeit, dieses Stadtteilerkundungsspiel für Kinder erarbeitet, um gemeinsam mit Schulen und anderen Einrichtungen im Stadtteil eine kindgerechte Form der Erkundung des Stadtteils Linden zu ermöglichen. Die LINDENER GESCHICHTS-WERKSTATT hat 2007 dieses Spiel auf einen aktuellen Stand gebracht und um einige Punkte erweitert. Das Spiel gliedert sich in vier Teile und orientiert an der klassischen Aufteilung von Linden. Der erste Teil führt vom Lindener Berg durch Linden-Süd bis zum Von-Alten-Garten. Der zweite Teil startet wieder am Lindener Berg und endet auf dem Lichtenbergplatz. Teil 3 geht vom Küchengarten Richtung Linden-Nord und der letzte Teil umfasst Limmer und das Freizeitheim Linden. Mit Spaß und Spiel den Stadtteil Linden entdecken… Anhand einfacher Fragestellungen lässt sich vieles über die näherer Umgebung in Erfahrung bringen. Wozu gehörte beispielsweise die Mauer an der Wachsbleiche und was ist überhaupt eine Wachsbleiche?             Sucht diese Gedenktafel in der Jacobsstraße und schreibt die Hausnummer auf. Von welcher Partei war dieses Parteibüro? Wer war der damalige Vorsitzende und …

Der blaue Faden

Der Blaue Faden ist die Verlängerung des Roten Fadens durch die Calenberger Neustadt. Der Stadtteil Calenberger Neustadt wird von den Flüssen Ihme und Leine sowie dem Schnellen Graben im Süden begrenzt, hinzu kommt noch der Bereich Brühlstraße, Königsworther Platz und der obere Teil der Königsworther Straße. Die Gemeindegrenzen der ev.-luth. Neustädter Hof- und Stadtkirchengemeinde umfassen dagegen genau den Bereich der "Insel". Der Rundgang dauert ca. 2 Stunden, wenn man die Skulpturenmeile ausgiebig berücksichtigt. Los geht es am Duve- oder Sämannbrunnen von Georg Herting 1916 für den Neustädter Marktplatz geschaffen, 1953 in vereinfachter Form auf dem Mittelstreifen des Leibnizufers aufgestellt. Den kompletten Rundgang finden Sie auf www.calenberger-neustadt.de Weitere Rundgängedurch den Nachbarstadtteil Hannover Linden finden Sie unter linden-lockt.de

Butjer Route

Linden entdecken auf der Butjer Route. Wir lieben unser Linden, die Stadt der Industrie; sie ist uns traute Heimat, Lindener Blut vergißt das nie. Wir tragen auf der Brust ein Lindenblatt, denn Linden ist die allerschönste Stadt. Fritz Röttger.   Wenn Sie mehr über Linden wissen wollen, dann werden Sie es auf der Butjer Route durch Linden auch erfahren. Damit fing alles an: Es war um 1115, als Graf Wittekind von Schwalenberg unter Lindenbäumen an der Ihme eine Gerichtsstätte begründete. Später bediente sich der Graf von Roden dieser Einrichtung und gab Linden sein Wappen: den gräflichen Löwen, die Farben blau und weiß, dazu der Lindenbaum. Damit war vorgegeben: der spätere hiesige Ort konnte nur Linden heißen. Wenn Sie mehr über Linden wissen wollen, dann werden Sie es auf der Butjer Route durch Linden auch erfahren. Los geht's auf www.linden-entdecken.de

MixTour – Entdecke den Lindener Berg

Ihnen die natürliche und kulturelle Vielfalt des Ortes sowie seine historische Entwicklung bewusst zu machen. Ehemals Steinbruch, immer Ausflugsziel, strukturreicher Lebensraum vieler Tier- und Pflanzenarten und einiges mehr. Entdecken Sie selbst!   Ein Tourenvorschlag von Quartier e.V./Gipfeltreffen Entdecken Sie selbst! Ein Tourenvorschlag von Quartier e.V. /Gipfeltreffen  

Linden zu Fuß

Eine antifaschistische Stadtrundfahrt von 1993 Stadtrundfahrten sind beliebt und bieten vor allem für Fremde Einblicke in Sehenswürdigkeiten und historische Stätten. Vermittelt wird, was die Geschichtsbücher für würdig halten. Aber es gibt auch eine andere Geschichte: die Geschichte der kleinen Leute, die Geschichte von unten. Sie steht alternativ zur vorherrschenden Geschichtsschreibung. Sie erfasst das, was andere verdrängen oder vergessen machen wollen: Geschichte der Arbeiterbewegung, Geschichte der demokratischen Bewegung, Geschichte des Antifaschismus. Los geht's auf www.linden-entdecken.de