Jahr: 2008

Modellbahn AG startet mit Vorführung einer großer Modelleisenbahn

Modellbahnanlage Schauanlage am Tag der offenen Tür im Privatgymnasium V.I.B. Die Arbeitsgemeinschaft der Modelleisenbahner im Bürgerverein Kleefeld e.V. startet mit einem gemeinsamen Projekt mit dem V.I.B. Privatgymnasium und der Maximilian-Kolbe-Schule in das neue Jahr. Unter Begleitung von ehrenamtlichen Mitgliedern des Bürgervereins beteiligen sich Schüler beider Schulen gemeinsam am bundesweiten Wettbewerb „Modellbau und Schule“. Ziel ist es, mit den Schülern Modelleisenbahn-Module für die Präsentation und Preisverleihung auf der Internationalen Modelleisen-bahnausstellung in Stuttgart im November 2009 zu bauen. Jährlich werden dort die Beiträge der teilnehmenden  Schulen zu einer voll funktionierenden Eisenbahnanlage zusammengefügt. Das Wettbewerbsthema lautet in diesem Jahr "Die Bahnstrecke in meiner Umgebung" und bietet vielfältige Bezüge zum Stadtteil Kleefeld. Zum Projektstart wird an zwei Tagen eine große Schaumodellbahnanlage und Wettbewerbsbeiträge des vergangenen Jahres in den Privatschulen V.I.B. in der Berckhusenstraße 120 ausgestellt und vorgeführt. Am 10. Januar 2009 sind die Erbauer der Anlage anwesend und stehen für Fragen und Tipps zum Modelleisen-bahnbau zur Verfügung. Am 17. Januar 2009 findet die Vorführung im Rahmen des Tages der offenen Tür des Gymnasiums statt. Neben dieser Projektarbeit mit den …

Verschiebung der Abholtermine Neujahr für die Abfall- und Wertstoffabfuhr

Silvester und Neujahr Am Mittwoch, 31. Dezember 2008 (Silvester) findet die Abfall- und Wertstoffabfuhr inklusive der Sammlung von Leichtverpackungen und Altpapier in vollem Umfang statt. Durch den Feiertag am Donnerstag, 1. Januar 2009 (Neujahr) verschieben sich die Abholtermine in der ersten Januarwoche um jeweils einen Tag. Die Abfuhr vom Neujahrstag verschiebt sich auf Freitag, 2. Januar 2009, der Freitag auf Samstag, 3. Januar 2009. Deponien und Wertstoffhöfe Die Deponien und die dort angeschlossenen Wertstoffhöfe in Burgdorf, Hannover und Kolenfeld haben am Mittwoch, 24. Dezember 2008 (Heiligabend) und Mittwoch, 31. Dezember 2008 (Silvester) von 7.00 bis 12.00 Uhr geöffnet. Alle anderen Wertstoffhöfe bleiben an diesen beiden Tagen geschlossen.

Baubeginn der Hochbahnsteige am Kantplatz und Uhlhornstraße gefährdet

Kantplatz Mobilitätseingeschränkte müssen weiter warten – Baubeginn der Hochbahnsteige am Kantplatz und Uhlhornstraße in 2010 gefährdet DIE LINKE zeigt sich enttäuscht, dass der Bezirksrat bisher keine Entscheidung zum Standort des Hochbahnsteigs am Kantplatz getroffen hat . Für den zukünftigen Hochbahnsteig Kantplatz waren zuletzt noch die beiden Standorte in der Scheidestraße westlich der Einmündung Kirchröder Straße, sowie in der Kirchröder Straße westlich der Einmündung Breithauptstraße in Diskussion. SPD, FDP und Bezirksratsherr Karsten Plotzki (DIE LINKE.) hatten dazu einen Antrag eingebracht, der sich für den Standort in der Scheidestr. ausspricht. Nun wurde der Antrag durch BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in die Fraktionen gezogen. Damit ist die Standortdiskussion nicht beendet. Karsten Plotzki ist verärgert: „Über 8000 Fahrgäste nutzen täglich die Haltestelle Kantplatz – durch die Unentschlossenheit einzelner Lokalpolitiker ist der barrierefreie Ausbau in 2010 für die Haltestellen Kantplatz und Uhlhornst. gefährdet. Wie lange sollen die Kleefelder noch warten?“ www.die-linke-region-hannover.de PM: Die Linke Region Hannover  

Kulturkalender Januar 2009 für den Stadtbezirk Ricklingen

Kulturkalender Monat Januar 2009 für den Stadtbezirk Ricklingen: Ricklingen, Oberricklingen, Mühlenberg, Wettbergen, Bornum 02. Januar, Freitag 15.00 – 19.30 Uhr / Freizeitheim Ricklingen Blutspende des DRK – Ihre Spende kann Leben retten! 05. Januar, Montag 16.00 Uhr/ FBZ Weiße Rose Mühlenberg Kreativnachmittag für Frauen Schönes, Trendiges – Hauptsache selbst gemacht! Materialkosten bitte erfragen unter Tel. 0511 / 168-49635 Ort: AG BOSS, Ossietzkyring 31 b 06. Januar, Dienstag 15.30 Uhr / Stadt-/Schulbibliothek Mühlenberg Bilderbuchkino für Kinder ab 4 Jahren Pascal Biet: Der kultivierte Wolf Als der hungrige Wolf auf den Bauernhof kommt, erlebt er eine große Überraschung. Alle Tiere lesen und statt Angst zu haben, beachten sie ihn nicht einmal! Eintritt: frei 06. Januar, Dienstag 19.00 Uhr / Freizeitheim Ricklingen Gesprächskreis Zeitgeschehen Interessierte Bürgerinnen und Bürger treffen sich einmal im Monat zu einem Gespräch über das aktuelle Geschehen in unserem Land. Interessierte sind herzlich willkommen. Naturfreunde Hannover e.V. 07. Januar, Mittwoch 15.00 Uhr / Stadtbibliothek Ricklingen Offener Lyrik-Kreis In die Lyrik eintauchen, die Schönheiten entdecken, Begriffe enträtseln, Spuren suchen, differenzierte Wahrheiten finden. Leitung: Ute Heidborn. Eintritt …

„Aus der Praxis – für die Praxis“: Crashkurs für JugendleiterInnen

Ehrenamtliche "TeamerInnen" organisieren zusammen mit den "Profis" aus dem Jugend Ferien-Service des städtischen Fachbereichs Jugend und Familie im Sommer und / oder Herbst Ferienfreizeiten für Kinder. Wer Interesse an dieser Arbeit mit Kindern und für Kinder hat, schon im kommenden Jahr starten möchte, aber noch nicht so recht weiß, was dabei zu erwarten ist, und dazu älter als 16 Jahre ist, kann sich vorbereiten: Am Wochenende 13. bis 15. März 2009 (mit  Übernachtung) berichten im Jugendgästehaus Hannover erfahrene FerienleiterInnen "Aus der Praxis – für die Praxis". Das Gelernte kann bereits im Sommer z. B. bei den "Eumelcamps" für Sechs- bis Zehnjährige in der Freizeitanlage Wennigsen (Deister) angewendet werden. Anmeldungen für den kostenlosen Kurs ab sofort beim Jugend Ferien-Service, Bildungsarbeit, Ihmepassage 7, 30449 Hannover, Telefon 168-44402, Fax 168-44865, E-Mail 51.51@Hannover-Stadt.de. PM: Presseserver Hannover  

Ha-Ki-Ba-Bo-Prospekt jetzt viersprachig

Den städtischen Prospekt zur Werbung für den "Hannover-Kinder-Bauland-Bonus" (Ha-Ki-Ba-Bo) gibt es jetzt auch in vier Fremdsprachen: Englisch, Französisch, Russisch und Türkisch. In dem schon seit 1997 erfolgreichen laufenden Förderprogramm geht es darum, den Kaufpreis eines städtischen Grundstücks, das zur Bebauung mit einem Einfamilienhaus vorgesehen ist, um einen besonderen Kinder-Rabatt zu reduzieren. Für jedes Kind unter 16 Jahren, das im gemeinsamen Haushalt mit dem Grundstückserwerber lebt, wird der Kaufpreis um zehn Prozent gesenkt – bis zu einem maximalen Nachlass von 40 Prozent.   Wirtschaftsdezernent Hans Mönninghoff freut sich über diesen kleinen Fortschritt: "Gerade zur Weihnachtszeit wollen wir dieses kinderfreundliche Programm noch einmal besonders in Erinnerung rufen. Die neuen Prospekte werden hoffentlich zu einer weiter wachsenden Popularität unseres Ha-Ki-Ba-Bo beitragen. Außerdem wollen wir deutlich machen, dass unsere tolerante und gastfreundliche Stadt Hannover daran interessiert ist, auch ausländischen Familien auf Dauer eine Heimat zu bieten." Den Flyer gibt es beim städtischen EinFamilienHaus-Büro unter Telefon-Nummer 0511/168-46581 oder unter E-Mail efh-buero@hannover-stadt.de. PM: Presseserver Hannover

BI gegen den Schleusenausbau in Limmer schreibt offenen Brief an OB Weil

Bürgerinitiative "Limmer für Immer" schickt jetzt einen offenen Brief an Oberbürgermeister Stephan Weil. Gefragt wird unter anderem: Herr Weil, wofür das Ganze? Für ein Schiff am Tag, das Mineralöl in ein Tanklager mitten in der Stadt bringt? Für Schrott, der per Lkw in den Hafen gefahren wird, um ihn von dort weiterzutransportieren? Geht dasnicht auch vor den Toren der Stadt? Die BI „Limmer für Immer“ hat in verschiedenen Faktensammlungen und Stellungnahmen und insbesondere in der öffentlichen Anhörungvom 5. November 2008 sehr klar darstellen können, dass es sich nicht nur um ein wirtschaftlich unsinniges Projekt handelt, sondern dass vorausschauende, moderneStädteplanung heute anders aussieht. Und dass Hannover gerade hier in Limmer in Zusammenhang mit der Wasserstadt großartige Möglichkeiten hätte, um seine Attraktivitätzu steigern und Visionäres auf den Weg zu bringen.  Offener Brief der Bürgerinitiative "Limmer für immer" (pdf) Mehr unter: www.schleusenskeptiker.de groups.google.com/group/limmer_schleusenausbau  

Erneut eine entäuschende Bilanz bei Alkohol Testkäufen

Am Freitagabend hat die Polizeidirektion Hannover zum zweiten Mal Alkoholtestkäufe durchgeführt. Die Bilanz ist erneut Besorgnis erregend: In 63 Prozent aller Fälle haben Kioske, Tankstellen und Lebensmittelmärkte hochprozentigen Alkohol an Jugendliche verkauft.   Bereits am 30. und 31.Oktober 2008 hatte die Polizeidirektion Hannover erstmals Testkäufe mit jugendlichen Polizei-Fachoberschülern durchgeführt. Auch damals wurde in 51 von 66 Fällen (77 Prozent) Alkohol an die Minderjährigen verkauft. Nur in 15 Fällen beachtete das Verkaufspersonal der Tankstellend, Kioske und Lebensmittelmärkte die Bestimmungen des Jugendschutzgesetzes. Am vergangenen Freitag testeten Polizeibeamte und Fachoberschüler der Polizeidirektion Hannover zusammen mit Vertretern der Landeshauptstadt (LH) Hannover 47 Geschäfte. In der Zeit von 16:00 Uhr bis 22:15 Uhr suchten drei Teams – jeweils zwei jugendliche Polizei-Fachoberschüler, zwei erwachsene Polizeivollzugsbeamten der Polizeidirektion Hannover und ein Mitarbeiter der LH Hannover – insgesamt 29 Kioske, neun Tankstellen und neun Lebensmittelmärkte auf. Das Ergebnis bewertete Polizeivizepräsident Rainer Langer als "Besorgnis erregend. Zwar sind die neuerlichen Zahlen nicht mehr ganz so gravierend wie noch im Oktober. Möglicherweise haben die bislang durchgeführten Präventions- und Kontrollmaßnahmen erste Wirkung gezeigt. Dennoch können uns …

Seniorenbegegnungsstätte Rodewaldstraße: Sonntagsspaziergänge, Erzählcafé, Mittagstisch

Die Seniorenbegegnungsstätte Rodewaldstraße 17 des Kommunalen Seniorenservice Hannover (KSH) in Kleefeld bietet ein abwechslungsreiches Programm für Menschen ab 60 Jahren an. Alle 14 Tage treffen sich Interessierte von 14 bis 15.30 Uhr zu Gesprächen im Erzählcafé. Los geht es am Montag, den 12. Januar. Ideen für die inhaltliche Gestaltung wie zum Beispiel den Kontakt zu Menschen mit besonderem Lebenslauf sind willkommen. Jeweils am letzten Sonntag im Monat geht es vom 25. Januar an beim Sonntagsspaziergang zu interessanten Zielen in Kleefeld. Beginn ist jeweils um 14 Uhr an der Begegnungsstätte; wer mag, kann sich im Anschluss an die rund anderthalb Stunden dauernde Tour hier bei Kaffee und Kuchen erholen. Wer an einem gemeinsamen Mittagstisch für SeniorInnen bei der Werkstatt Süd teilnehmen möchte, kann sich bei Renate Siebler vom KSH informieren; sie gibt unter der Telefonnummer 168-43684 auch Auskünfte zu den anderen, in der Regel kostenlosen Angeboten. PM: Presseserver Hannover

Aktiv und kreativ in das neue Jahr

Einige der in der Südstadt vom Kommunalen Seniorenservice Hannover (KSH) organisierten Gruppen für SeniorInnen freuen sich auch im neuen Jahr wieder über neue TeilnehmerInnen. Wer Interesse an Aquarellmalerei, Gesellschaftstanz, Gesprächskreisen, Karten oder Theater spielen hat, bekommt nähere Informationen bei Martin Behnk vom KSH unter der Telefonnummer 168-43829. PM: Presseserver Hannover