Monate: Mai 2009

Die Calenberger Neustadt feiert!

Stadtteilfest Am 12. und 13. Juni findet wieder das Stadtteilfest auf dem Neustädter Markt statt. Los geht es schon am Freitag von 19:00 bis 22:00 Uhr mit Live Musik. Es spielen die Wohnraumhelden, Your Hero Falling, Tanzclub Odeon und Windstärke 4. Am Samstag von 13:00 bis 19:00 Uhr lockt der Marktplatz wieder mit vielen Informationsständen, Tanz, Modenschau, Spielen, Essen  und Trinken.

Kita-Eltern fordern aktivere Rolle der Stadt Hannover bei den Tarifverhandlungen und mehr Anerkennun

Aktueller offener Brief der Kita-Eltern zum Kita-Streik in der kommenden Woche am 3. und 4. 6.2009 Offener Brief an:Oberbürgermeister der Stadt Hannover Stephan Weil Personalmanager der Stadt Hannover Harald Härke Trammplatz 130159 HannoverVereinte Dienstleistungsgewerkschaft Landesbezirkschef Jürgen HohmannGoseriede 12 30159 HannoverAlle ArbeitgeberDie Parteien und ihre Ratsfraktionen ! Verbesserter Personalschlüssel – wie von den Gewerkschaften gefordert – existiert in Hannover bereits in einigen wenigen kleinen Kitas, warum nicht in allen, auch den großen? Kita-Eltern stehen dazu: Die Forderungen der Gewerkschaften im Kita-Streik sind richtig und nützen auch Eltern und Kindern! Aktivere Rolle der Stadt Hannover innerhalb des KAV Richtung Einigung liegt nahe! Eltern gehen sehr verantwortlich mit den angebotenen Notdienstplätzen um, das verdient Anerkennung! In Eigenregie von den Eltern getroffene Notlösungen und die angebotenen Notdienstgruppen stellen eine hohe Belastung dar und können keinen regulären Kita-Betrieb ersetzen! Kitas sind eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe von denen auch alle Betriebe profitieren, in denen Eltern mit kleinen Kindern arbeiten und die gut ausgebildete Fachkräfte suchen! Verbesserter Personalschlüssel – wie von den Gewerkschaften gefordert – existiert in Hannover bereits in einigen wenigen kleinen Kitas, warum nicht in allen, auch den …

Aktueller Brief der Kita-Eltern zum Kita-Streik

Kita-Eltern fordern aktivere Rolle der Stadt Hannover bei den Tarifverhandlungen und mehr Anerkennung für die Eltern durch die Gewerkschaften. Verbesserter Personalschlüssel – wie von den Gewerkschaften gefordert – existiert in Hannover bereits in einigen wenigen kleinen Kitas, warum nicht in allen, auch den großen? Kita-Eltern stehen dazu: Die Forderungen der Gewerkschaften im Kita-Streik sind richtig und nützen auch Eltern und Kindern! Aktivere Rolle der Stadt Hannover innerhalb des KAV Richtung Einigung liegt nahe! Eltern gehen sehr verantwortlich mit den angebotenen Notdienstplätzen um, das verdient Anerkennung! In Eigenregie von den Eltern getroffene Notlösungen und die angebotenen Notdienstgruppen stellen eine hohe Belastung dar und können keinen regulären Kita-Betrieb ersetzen! Kitas sind eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe von denen auch alle Betriebe profitieren, in denen Eltern mit kleinen Kindern arbeiten und die gut ausgebildete Fachkräfte suchen! Gesamtelternbeirat der Städtischen Kitas Hannover, 30.5.2009 Saskia Söder (Vorsitzende) Liebigstr.12, 30163 Hannover Kita-Stadtelternrat Hannover Georg Weil (Sprecher) Kita-Stadtelternratbüro: Ricklingerstr. 39, 30449 Hannover Privat: Posthornstr. 30, 30449 Hannover Offener Brief an: Oberbürgermeister der Stadt Hannover Stephan Weil Personalmanager der Stadt Hannover Harald Härke Trammplatz 1 …

Lebendiges Linden 2.0 lädt wieder zum Botellón ein

Die Interessengemeinschaft Lebendiges Linden 2.0 legt nach und meldet sich vollständig zur nächsten Botellón. Zwischen Dönerladen, Kiosk und Edeka wird es am Samstag, dem 30.5. ab 20.00 Ur wieder hoch hergehen. Treffpunkt ist der Pferdebrunnen an der Ecke Limmerstr./Kötnerholzweg (Haltestelle Leinaustr. und von dort aus 50 Meter Richtung Kötnerholzweg). Kaltgetränke Eurer Wahl, Musikabspielgeräte und Grills dürfen gerne wieder mitgebracht werden, Kioske sind wie immer zahlreich vorhanden. Wie immer ist das Konzept des Abends, dass es keins gibt, das heißt ihr alleine bestimmt, in welche Richtung sich die Party bewegt. Wir freuen uns auf Euch und auf eine laue Frühlingsnacht. Der Wetterbericht scheint auch auf unserer Seite zu sein: Für Samstag sind wieder Temperaturen bis 24°C angesagt worden, die Regenwahrscheinlichkeit dümpelt bei 1%. Hier noch ein Link zur exakten Position: http://maps.google.de/maps?f=d&source=s_d&saddr=52.374096,9.705158&daddr=&hl=de&geocode=&mra=mi&mrsp=0&sz=19&sll=52.374027,9.705249&sspn=0.00083,0.002218&ie=UTF8&t=h&z=19 Über die Botellón: Als Botellón [boteˈʎon] (span. „große Flasche“, Plural: Botellones), Botelleo [boteˈʎeo], Botellona [boteˈʎona] oder auch Borrachera [boraˈtʃeɾa] wird in Spanien ein etwa Anfang bis Mitte der 1990er Jahre aufgekommener Brauch Jugendlicher und junger Erwachsener bezeichnet, die sich vornehmlich abends an den Wochenenden zum …

Energieausweise schaffen Transparenz

Wirtschafts- und Umweltdezernent Hans Mönninghoff hat am Freitag (29. Mai 2009) persönlich zum Akkuschrauber gegriffen, um den ersten von insgesamt 140 verbrauchsabhängigen Energieausweisen für städtische Gebäude im Stadionbad anzubringen. BesucherInnen können sich künftig direkt auf einen Blick informieren, wie hoch die Energieeffizienz des jeweiligen Gebäudes ist. “Der Energieverbrauch im Stadionbad liegt im grünen Bereich. Der Stromverbrauch ist rund 40 Prozent niedriger, der Wärmeverbrauch sogar nur halb so hoch wie im Bundesdurchschnitt für vergleichbare Einrichtungen, unter anderem deshalb, weil das Bad am Projekt Ökoprofit teilgenommen hat”, freut sich Mönninghoff. Nach Auswertung der Energieausweise für den gesamten städtischen Gebäudebestand liegen die Gebäude – im bundesweiten Vergleich für öffentliche Gebäude – im guten Mittelfeld. “Das liegt daran, dass wir in der Vergangenheit schon viele Gebäude energetisch saniert haben. Und es geht weiter: In diesem Jahr werden aktuell 14 Schulen, drei Schulsporthallen und sechs Kindertagesstätten saniert”, so Mönninghoff. Neubauten wie die Kindertagesstätte Ricklinger Straße oder die Grundschule In der Steinbreite werden grundsätzlich in Passivhaus-Bauweise ausgeführt, womit ein besonders niedriger Energiebedarf erreicht wird. Die Energieausweise sind wie folgt aufgebaut: Ein …

Ausstellung im SCC erinnert an die Proteste im Juni 1969

Beginn der Erfolgsgeschichte der üstra: Vor 40 Jahren schrieb der Rote Punkt Geschichte Mit einer Ausstellung im Service Center City erinnert die üstra an die Roter Punkt-Aktion vor 40 Jahren, die zur Kommunalisierung des Verkehrsunternehmens führte und damit zur Geburtsstunde der neuen üstra wurde. Aus Protest gegen übermäßige Fahrpreiserhöhungen und das unzureichende Nahverkehrsangebot hatten Hannoveraner Bürger im Juni 1969 die Gleise der üstra am Steintor blockiert und unter dem Symbol des Roten Punkts eine bis dahin beispiellose Mitfahraktion selbst organisiert: Autofahrer, die bereit waren, Passanten mitzunehmen, klebten sich einen roten Punkt in die Windschutzscheibe. Über 50.000 Autofahrer beteiligten sich in kürzester Zeit an der Aktion, die bundesweit Schlagzeilen machte. Die Proteste endeten mit der Rücknahme der Fahrpreiserhöhung und der Kommunalisierung der damals noch privaten hannoverschen Verkehrsbetriebe. In der Ausstellung sind neben historischen Filmaufnahmen und Fotos sowie Erinnerungen von Zeitzeugen auch eine Polizeiuniform und die üstra-Dienstkleidung aus dem Jahr 1969 zu sehen. Der hannoversche Straßenbahn-Modellbauer Wolfgang Mönch hat die Szenerie am Steintor 1969 und einen modernen Hochbahnsteig in zwei Modellanlagen liebevoll nachgebaut. Zur Ausstellung gibt es …

Neu: Heiraten auf dem Maschsee

Das "Ja-Wort" können sich ab kommenden Dienstag (2. Juni) Heiratswillige auch auf dem Maschsee geben. Dafür stellt Üstra Reisen von Juni bis Oktober vierzehntägig, jeweils dienstags, das Solarboot Europa-enercity zur Verfügung. Dann ist natürlich auch ein Standesbeamter mit im Boot. Wem es mit den zarten Banden Ernst ist, der benötigt unter anderem keine Schwimmweste, es muß auch nicht befürchtet werden, dass der Magen "verrückt" spielt. Die Stadt ermöglicht damit Eheschließungen an nunmehr sechs attraktiven Orten. Außer auf dem Maschsee finden auch im Welfenschloss/Leibniz Universität Trauungen statt. Darüber hinaus können sich Brautpaare während der Sommermonate in den Herrenhäuser Gärten, im Zimmer des Frühlings, und in den Wintermonaten im Damenzimmer des Neuen Rathauses trauen lassen; außerdem sind Hochzeiten auch im Erlebnis-Zoo möglich. Die "Hochzeitsschmiede" mit den meisten Eheschließungen ist jedoch das Standesamt im Alten Rathaus. Weitere Informationen zum Beispiel über Termine gibt es telefonisch unter 0511-168-43126 oder 0511-168-46331.

Stadtbezirksrat Südstadt-Bult am 10.06.2009

Informationen zu Sitzung und Tagungsort: Gremium: Stadtbezirksrat Südstadt-Bult Sitzungsdatum: 10.06.2009 Tagungsort: Rathaus, Mosaiksaal Beginn: 18:00 Uhr Tagesordnung:    I. Ö F F E N T L I C H E R T E I L   1. Eröffnung der Sitzung, Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung und Beschlussfähigkeit sowie Feststellung der Tagesordnung   2. Anhörung zur Zukunft der Betreiber und Betriebe auf dem Gelände des Schlachthofs   3. EINWOHNER- und EINWOHNERINNENFRAGESTUNDE   4. A N T R Ä G E   4.1. der SPD-Fraktion und Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN   4.1.1. Ausbau der Radwege auf der Marienstraße (Drucks. Nr. 15-1284/2009)   5. E N T S C H E I D U N G E N   5.1. Bezirkshaushalt 2009 – RSV 26, Hallenboden – (Drucks. Nr. 15-1209/2009)   5.2. Bezirkshaushalt 2009 – Offener Bücherschrank für die Bult – (Drucks. Nr. 15-1210/2009)

Stadtbezirksrat Bothfeld-Vahrenheide am 10.06.2009

Informationen zu Sitzung und Tagungsort: Gremium: Stadtbezirksrat Bothfeld-Vahrenheide Sitzungsdatum: 10.06.2009 Tagungsort: Kulturtreff Vahrenheide Beginn: 18:00 Uhr Tagesordnung:    I. Ö F F E N T L I C H E R T E I L   1. Eröffnung der Sitzung, Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung und Beschlussfähigkeit sowie Feststellung der Tagesordnung   2. EINWOHNER- und EINWOHNERINNENFRAGESTUNDE   3. Genehmigung der Niederschriften über die Sitzungen am 18.03.2009 und 13.05.2009   4. Vorstellung des Jugendbildungskoordinators im Stadtbezirk Bothfeld-Vahrenheide   5. E N T S C H E I D U N G E N   5.1. Besetzung Integrationsbeirat Bothfeld-Vahrenheide (Drucks. Nr. 15-1313/2009)   5.2. Fortsetzung der Schulergänzenden Betreuungsmaßnahme an der Grundschule Gartenheimstraße (Drucks. Nr. 15-1071/2009)   5.3. EIGENE MITTEL des Stadtbezirksrates   6. A N H Ö R U N G E N   6.1. Erweiterung, Umstrukturierung und Verlagerung der Kita "Liliput" (AWD-Betriebskindertagesstätte) (Drucks. Nr. 1176/2009)   6.2. Erweiterung des Betreuungsangebotes der Kindertagesstätte St. Philippus in Trägerschaft des Stadtkirchenverbandes (Drucks. Nr. 1215/2009)   7. A N T R Ä G E   7.1. der SPD-Fraktion   7.1.1. Anlage …