Monate: Mai 2010

Hannah Arendt Lectures: Good sports?

Die Hannah Arendt Lectures begleiten seit 2004 inhaltlich die Hannah-Arendt-Tage und knüpfen in ihren Vorträgen an das Thema der jährlichen Veranstaltung im Rathaus an. In diesem Jahr sind in der zentralen Stadtbibliothek, Hildesheimer Straße 12, zum Thema "Markt und Staat – Was lehrt uns die Finanzkrise?" von April bis Juni drei Lectures zu hören.  

Zum zweiten Termin der öffentlichen Vortragsreihe spricht am Mittwoch, 2. Juni um 19.30 Uhr PD Dr. Michaela Haase unter dem Titel "Good sports? Zur ethischen Verwahrlosung des Bankensektors". Haase verantwortet den Arbeitsschwerpunkt "Marketing und Ethik" am Marketing Department der Freien Universität Berlin und das Modul "Ethik und Werte der Führung" an der Universität der Künste in Berlin. Als Visiting Scholar war sie am Department of Economics an der Washington University in St. Louis, Missouri. Ihre Arbeitsschwerpunkte liegen an den Schnittstellen von Institutionenökonomik, Theorie der Unternehmung, Unternehmens- und Wirtschaftsethik sowie Wissenschaftstheorie.

Aus dem Vortrag: Zur Finanz  und Wirtschaftskrise hat das Zusammenspiel verschiedener Faktoren geführt: Die Aufblähung der Geldmenge durch die amerikanische Zentralbank, die Vergabe fragwürdiger Kredite im amerikanischen Immobilienmarkt, die Kreierung von hochkomplexen, teilweise dubiosen Produkten im Finanzmarkt, der Umgang mit Risiken durch Banker und ihre Kontrolleure, Politikversagen etc. Trotz heftiger Kritik an den Banken und öffentlicher Ermahnungen, ihre Geschäftsmodelle zu verändern, zeichnete sich recht bald ab, dass viele Banken aus der Krise nichts gelernt zu haben scheinen bzw. weitermachen wie zuvor. Ausgehend von Frank Knights moralischer Kritik des Marktsystems wird untersucht, was ein "good market game" auszeichnet und welche Rollen und Aufgaben Unternehmen und Staat dabei zukommen.

Im Anschluss an den Vortrag besteht Gelegenheit zum Besuch des Hannah-Arendt-Raumes der Stadtbibliothek. Bücher von und zu Hannah Arendt können am Büchertisch der Buchhandlung Lehmanns erworben werden. Die Hannah Arendt Lectures finden statt im Rahmen des Projektes "Wissenschaft trifft Politik – Politik trifft Wissenschaft" der Philosophischen Fakultät der Leibniz Universität Hannover. In Anlehnung an Hannah Arendts Werk werden Zukunftsfragen der Gesellschaft erörtert. Das Projekt wird gefördert von der VolkswagenStiftung.

Leitbild Radverkehr als Broschüre erhältlich

Das im März dieses Jahres vom Rat der Stadt beschlossene Leitbild Radverkehr ist nun als kostenlose Broschüre erhältlich. Das 24-seitige Heft liegt kostenlos im Bürgerservice Bauen in der Bauverwaltung (Rudolf-Hillebrecht-Platz 1) sowie in den Bürgerämtern aus. Es steht auch im Download-Bereich der Internetseite www.radfahren-in-hannover.de zum Herunterladen bereit.

Die Stadtverwaltung hat das Leitbild vorgelegt, um die Attraktivität des Radfahrens in der Landeshauptstadt weiter zu steigern. Mit zehn Handlungsschwerpunkten sollen der Anteil des Radverkehrs an den Fortbewegungsmitteln in den kommenden 15 Jahren nahezu verdoppelt und die Zahl der Getöteten und Schwerverletzten im Radverkehr halbiert werden. Zudem beinhaltet das Konzept eine stärkere Sensibilisierung für eine umweltverträgliche Mobilität.

Rund 13 Prozent aller Wege und Fahrten im Stadtgebiet werden derzeit mit dem Rad unternommen. Damit liegt Hannover über dem Bundesdurchschnitt (neun Prozent) und unter den Städten mit mehr als 500.000 Einwohner-Innen gemeinsam mit München und Leipzig auf Rang zwei. Das Ziel ist es, bis 2025 den Radverkehrsanteil unter allen Verkehrsarten auf 25 Prozent zu erhöhen.

96 verlängert Vetrag mit Sergio Pinto

hannover96Sergio Pinto bleibt drei weitere Jahre bei Hannover 96. Eine entsprechende Vereinbarung wurde heute unterschrieben. Der gebürtige Portugiese kam 2007 nach Hannover. Er hatte vorher in Schalke und Aachen gespielt. "Sergio hatte mit seinem großen Einsatz in den letzten Spielen der vergangenen Saison besonderen Anteil an unserem Klassenerhalt. Er ist ein flexibler Spieler, der auf unterschiedlichen Positionen agieren kann. Wir freuen uns, dass er bleibt", so 96-Sportdirektor Jörg Schmadtke. Auch Sergio Pinto ist zufrieden: "Ich bin glücklich, dass ich mich mit dem Verein einigen konnte, freue mich jetzt auf die weitere Zusammenarbeit mit Hannover 96 – und vor allem auf die Fans, die so eng an unserer Seite sind und uns so famos unterstützen."

www.hannover96.de

Stadtbuslinie 135: Busse werden umgeleitet

Aufgrund von Sanierungsarbeiten in der Sutelstraße müssen die Busse der Linie 135 ab Betriebsbeginn am Dienstag, 1. Juni, für voraussichtlich drei Monate einen anderen Weg fahren.

Ab der Haltestelle „Bothfeld“ fahren die Busse zur Ersatzhaltestelle „Hintzehof“, die in Fahrtrichtung Paracelsusweg in die Burgwedeler Straße verlegt wird. Von dort fahren die Busse zur Haltestelle „Gartenheimstraße“ und weiter auf dem gewohnten Weg. In Fahrtrichtung Stöcken fahren die Busse denselben Weg in umgekehrter Reihenfolge.

40.000 feiern Lena in ihrer Heimatstadt

OB Stephan Weil: Hannover steht für den Eurovision Song Contest 2011 bereit

"Wow! Verdammte Axt ist das geil! Dankeschönst Leni" – Mit diesen markanten Worten hat sich Lena heute (30. Mai) in das Goldene Buch der Stadt Hannover eingetragen. Die Heimatstadt der Siegerin des Eurovision Song Contest hatte nach dem Erfolg kurz entschlossen zur großen Lena-Party geladen und 40.000 Fans und Freunde kamen, um am Sonntagnachmittag vor dem Rathaus auf dem Trammplatz zu feiern.

"Noch nie wurde jemand innerhalb weniger Wochen zwei Mal mit so viel Blitzlichtgewitter im Rathaus empfangen", sagte Oberbürgermeister Stephan Weil. "Ich wüsste nicht, dass sich jemals jemand Jüngeres in das Goldene Buch eingetragen hat."

Hannover steht bereit, um im nächsten Jahr den Eurovision Song Contest auszutragen. Er sei sich mit Ministerpräsident Christian Wulff einig, dass Hannover ein idealer Austragungsort wäre, sagte Weil. "Wir werfen ganz selbstbewusst den Hut in den Ring. Hannover hat große Erfahrung mit internationalen Veranstaltungen. Wir sind bestens gerüstet, den Eurovision Song Contest hier in Lenas Heimatstadt zu veranstalten". 

Sondersendung „taff Spezial: Deutschland feiert Lena“ um 17.00 Uhr live aus Hannover

Oslo, ein Frühlingsmärchen: Nach 28 Jahren sieglosen Jahren beim Eurovision Song Contest feiert Deutschland Lena. Die 19-Jährige gewinnt mit ihrem Beitrag "Satellite" als erste deutsche Künstlerin seit Nicoles "Ein bisschen Frieden" den Eurovision Song Contest.

ProSiebenSat.1-Fernsehvorstand Andreas Bartl: "Ich gratuliere Lena herzlich zu diesem unglaublichen Erfolg. Vor einem Jahr hatten wir gemeinsam mit Stefan Raab einen großen Traum. Dieser Traum ist jetzt noch schöner geworden, als wir uns das haben vorstellen können. Ich bedanke mich bei Stefan Raab, Das Erste und ProSieben für das gute Teamwork."

Ab 17.00 Uhr berichten ProSieben und Das Erste live und exklusiv vom Empfang, den Deutschland "Lena nazionale" in ihrer Heimatstadt Hannover bereitet. Sabine Heinrich und Matthias Opdenhövel führen die ersten Interviews mit der Siegerin des Eurovision Song Contest und Stefan Raab auf deutschem Boden: Sie sind live beim Eintrag ins Goldene Buch der Stadt und bei der Feier auf dem Trammplatz vor dem Neuen Rathaus vor Ort.

Bereits gegen 15.30 Uhr ist ProSieben live dabei, wenn Lena und Stefan Raab in einer Sondermaschine der Lufthansa in Hannover landen. Um 19.10 Uhr zeigt ProSieben das bereits angekündigte "TV total Oslo Spezial" mit den Highlights von Lenas Woche in Oslo. Am Montag kommt "TV total" zur Prime Time: Um 20.15 Uhr zu Gast bei Stefan Raab im Studio: Lena.

www.ProSieben.de

 

„Wir für Lena!“- Public Viewing zum Eurovision Song Contest

Wenn Lena Meyer-Landrut morgen (29. Mai) in Oslo mit ihrem Song "Satellite" beim Eurovision Song Contest 2010 antritt, heißt es Daumen drücken in Hannover. Der NDR und die Landeshauptstadt laden unter dem Motto "Wir für Lena!" zum zentralen Public Viewing auf dem Trammplatz vor dem Neuen Rathaus ein.

Aus diesem Anlass bittet Oberbürgermeister Stephan Weil am Sonnabend, 29. Mai, um 19 Uhr, in der Ratsstube des Rathauses (150), Trammplatz 2, VertreterInnen der Stadtgesellschaft zu einem Empfang, um gemeinsam mitzufiebern.

Folgender Ablauf ist für das Bühnenprogramm und die Übertragung vorgesehen:

18 Uhr         Cyril Krueger
18:45 Uhr      Max Mutzke
19:30 Uhr      Cassandra Steen

Außerdem zwischen den Auftritten auf der Bühne: der "Lena-Party-Tanz" zum Mitmachen

20:15 Uhr      Beginn Übertragung "Countdown für Oslo" im Ersten währenddessen mehrere Live-Schalten nach Hannover
21-0:15 Uhr    Übertragung ESC-Finale aus Oslo
ca. 22:30 Uhr  Lena singt
ca. 23:30 Uhr  Beginn der Punktevergabe
ca. 0 Uhr      Gewinner singt
ab 0:15 Uhr "Grand Prix Party" im Ersten mit Live-Schalte nach Hannover

Mehr Informationen zu Lena Meyer-Landrut gibt es auch im Internet unter www.hannover.de/lena und unter www.eurovision.de.

 

Verkehrsbehinderungen in der Arndtstraße

Wegen Leitungsarbeiten ist die Rechtsabbiegespur von der Arndtstraße in die Hamburger Allee ab Montag, 31. Mai, für voraussichtlich eine Woche gesperrt. Der abbiegende Verkehr wird über die rechte Geradeausspur geführt, wodurch es zu erheblichen Rückstaus kommen kann. Die Straßenverkehrsbehörde bittet die VerkehrsteilnehmerInnen, diesen Bereich möglichst zu meiden.

Göttinger Chaussee stadteinwärts gesperrt

Wegen Erneuerung der Fahrbahndecke ist die Göttinger Chaussee stadteinwärts zwischen Ricklinger Stadtweg und Friedländer Weg ab Montag, 31. Mai, neun Uhr, bis einschließlich Freitag, 4. Juni gesperrt. Der Fernverkehr wird über die Wallensteinstraße zur B 217 umgeleitet, der Verkehr in Richtung Zentrum über den Ricklinger Stadtweg. Die Buslinie 500 fährt stadteinwärts ebenfalls über den Ricklinger Stadtweg. Mit Behinderungen ist zu rechnen. Die Straßenverkehrbehörde empfiehlt aus Richtung Hemmingen kommenden VerkehrsteilnehmerInnen, auf der Bundesstraße 3 zu bleiben und nicht in die Göttinger Chaussee abzubiegen.

Hannover-Aktiv-Pass

Mehr Berechtigte als bisher bekommen den Hannover-Aktiv-Pass. Das hat der Rat der Stadt in der vergangenen Woche beschlossen.

Den Pass können jetzt auch die minderjährigen Kinder erhalten, die in Haushalten von Arbeitslosengeld II – Empfängern (Hartz IV) leben und selbst keinen eigenen Anspruch auf Leistungen haben. Diese Kinder sind zwar auf den Bewilligungsbescheiden der JobCenter genannt, die für die Ausstellung des Passes notwendig sind. Da auf den Formularen jedoch "Anspruch 0 Euro" vermerkt ist, zählten sie bisher nicht zu den Berechtigten.

Das ändert sich ab sofort. Betroffenen Eltern wird der Pass bei einem Bürgeramt der Wahl auf Wunsch ausgestellt. Die Vorlage des Bewilligungsbescheides des JobCenters genügt.

Beim automatischen Versand der neuen, ab 1. September 2010 gültigen Hannover-Pässe im August werden diese Kinder ihren Pass wie alle anderen Familienangehörigen per Post bekommen.

Dasselbe gilt auch für Familien, die vom Fachbereich Soziales der Stadt Hilfe zum Lebensunterhalt oder Grundsicherung erhalten. Hier werden die Eltern beziehungsweise Elternteile gebeten, sich an ihre zuständigen SachbearbeiterInnen im Fachbereich Soziales zu wenden, die den Pass auf Wunsch dann ausstellen und zusenden.

Neu zu den Pass-Berechtigten sind außerdem Personen hinzugekommen, die laufende Eingliederungshilfe oder Hilfe zur Pflege erhalten und daneben nicht gleichzeitig Hilfe zum Lebensunterhalt beziehen. Auch hier ist ein Anruf bei den zuständigen SachbearbeiterInnen im Fachbereich Soziales oder Fachbereich Senioren ausreichend.

Seite 1 von 1512345...10...Letzte »