Monate: September 2011

„HANNOVERHELM“ – die Polizei informiert

"Sicher Radfahren in und um Hannover", unter diesem Motto steht erneut eine Aktion der Polizeidirektion Hannover in der Innenstadt von Hannover.

Am kommenden Freitag, 07.10.2011, in der Zeit zwischen 11:00 bis 14:00 Uhr, wird die Polizei am Platz der Weltausstellung mit diversen Informationsständen vertreten sein. Besucher können von den Beamten ihre Fahrräder codieren und den verkehrssicheren Zustand überprüfen lassen. Denn gerade jetzt, zum Beginn der dunklen Jahreszeit, steigen die Anforderungen an alle Radler und ihre Drahtesel. Schließlich gehört neben Laub und Nässe auch das Fahren mit schlechten Bremsen und bei Dunkelheit ohne Licht für alle Radfahrer zu den höchsten Gefahren. Die Stadt Hannover versteigert wieder einen großen Fundus an Fundfahrrädern und der Hannoversche Radclub gibt Hinweise zur Fahrradregion Hannover. Im Mittelpunkt steht an diesem Tag jedoch wieder der "HANNOVERHELM". Der von den Kooperationspartnern Landeshauptstadt Hannover, Region Hannover, Verlagsgruppe Madsack und Herstellerfirma Uvex herausgebrachte qualitativ hochwertige Radhelm kann nicht nur zum unverbindlich günstigen Preis von 39,95 Euro vor Ort erworben, sondern auch ganz nebenbei im Rahmen eines Fahrradquiz gewonnen werden. /hil,gl

Verkehrshinweis anlässlich der Fußballbegegnung Hannover 96 gegen den SV Werder Bremen

Die Polizei weist auf die zu erwartende Verkehrssituation anlässlich des am Sonntag stattfindenden Bundesligafußballspiels Hannover 96 gegen den SV Werder Bremen hin und empfiehlt Besuchern, die vorhandenen "Park & Ride" – Angebote oder öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen.

Am Sonntag, den 02.10.2011, um 15:30 Uhr, findet in der AWD Arena die Bundesligabegegnung Hannover 96 gegen den SV Werder Bremen statt. Das Stadion ist mit 49 000 Zuschauern ausverkauft. Es ist davon auszugehen, dass etwa 5 000 Anhänger des SV Werder Bremen mit Bussen und PKW nach Hannover reisen werden. Aufgrund des Oktoberfestes steht der Schützenplatz am Spieltag nicht als Parkfläche zur Verfügung. Dadurch haben Besucher des Spiels im Nahbereich der AWD-Arena kaum Möglichkeiten, ihre Fahrzeuge abzustellen. Die Polizei bittet die Besucher des Fußballspiels daher um eine zeitgerechte Anreise unter Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel. Im Fall einer PKW-Anreise sollte möglichst das "Park & Ride" – Angebot der örtlichen Verkehrsbetriebe (ÜSTRA) genutzt werden. Diesbezüglich sind die Vorwegweiser auf den Schnellwegen und Autobahnen zu beachten. Für Besucher, die bereits eine Eintrittskarte für das Spiel erworben haben, ist die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel des Großraum-Verkehrs Hannover (GVH) zur An- und Abreise kostenlos – die Eintrittskarte gilt als sogenanntes "Kombiticket". Weitere Informationen erhalten sie auch im Internet unter www.gvh.de ("Aktuelles / Kombi-Ticket – Aktionen" oder "Service / Rad, Auto, CarSharing / Park & Ride") / hil, schie

Zeitzeugen erinnern sich – Neue Reihe des KSH startet mit Herbert Schmalstieg

"Hannover damals – Zeitzeugen erinnern sich" heißt das neue Angebot des Kommunalen Seniorenservice Hannover (KSH). In loser Folge werden bekannte HannoveranerInnen, die die Landeshauptstadt besonders geprägt, beeinflusst oder auch beschrieben haben, sich vor und mit dem Publikum erinnern.

Den Auftakt macht am Montag, 10. Oktober von 15 bis etwa 16:30 Uhr Hannovers Ehrenbürger und langjähriger Oberbürgermeister Herbert Schmalstieg.

Schmalstieg informiert unter anderem über sein politisches Engagement. Er beleuchtet die hannoverschen Städtepartnerschaften, berichtet über "sein" Hannover damals und heute und beantwortet die Frage, wie er seine neu gewonnene Freizeit verbringt. Es verspricht, spannend zu werden.

Die Moderation übernimmt Karlheinz Utgenannt, ehemaliger Pressesprecher der Stadt.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Die Reihe findet statt im Veranstaltungszentrum des KSH Ihmepassage 5 (Eingang über Blumenauerstraße). Informationen unter der Telefonnummer 168 – 4 51 95.

Hoher Arbeitsanfall in der Ausländerbehörde

Derzeit wird der sogenannte elektronische Aufenthaltstitel eingeführt. Gleichzeitig führen zurzeit viele Länder einen biometrischen Pass ein, was die Ausstellung neuer, bestehender Aufenthaltstitel erfordert. Der erheblich gestiegene Arbeitsanfall führt in der Ausländerbehörde aktuell zu erheblichen Wartezeiten. Es wird daher darum gebeten, in der nächsten Zeit nur dann vorzusprechen, wenn der Übertrag des Aufenthaltstitels, zum Beispiel für eine Auslandsreise, dringend erforderlich ist.

Die Stadt Hannover bittet um Verständnis.

 

Viel Lärm, wenig Substanz – Hannover entkräftet Lärmstudie

Bundesweit Furore machte vorige Woche eine so genannte "Lärmstudie" des renommierten Fraunhofer-Instituts im Auftrag der Geers-Stiftung. Demnach soll Hannover "die lauteste Stadt Deutschlands" sein. Die nachweislich grünste Großstadt, deren BürgerInnen gewöhnlich nicht durch übermäßige Lautstärke auffallen, sollte also in der Lärm-Bundesliga auf Platz eins stehen. Bereits nach der ersten Durchsicht der Ergebnisse zweifelten die Verkehrs- und Lärmexperten der Stadt am Wert dieses Vergleichs. Eine genauere Analyse bestätigt diese Einschätzung nun. "Die Aussagekraft der Fraunhofer-Studie hält mit den Schlagzeilen nicht stand", bilanziert Hannovers Stadtbaurat Uwe Bodemann. Tatsächlich liegt Hannover bei der Lärmbelastung der Bevölkerung im Mittelfeld der Großstädte.

Aus Sicht der niedersächsischen Landeshauptstadt sprechen zwei Aspekte gegen einen hohen Wert der Studie: "Die simple Gegenüberstellung der von Lärm belasteten Fläche zur Gesamtfläche einer Stadt sagt nichts über die tatsächliche Belastung für die Bevölkerung aus", führt Bodemann aus. Zudem basiert die Untersuchung auf den Lärmkarten der einzelnen Städte. "Diese wiederum haben dafür unterschiedliche Kriterien zugrunde gelegt", erläutert der hannoversche Baudezernent.

Die Forscher des Fraunhofer-Instituts für Bauphysik hatten aus den Lärmkarten von 27 deutschen Großstädten die Fläche ermittelt, die einen mittleren Lärmpegel von mehr als 55 db(A) (Lautstärke in Dezibel) aufweist, zur jeweiligen Gesamtfläche der Städte in Relation gesetzt. Dabei wurde Hannover mit 69,4 Prozent belasteter Fläche der Spitzenplatz zugewiesen.

Hinsichtlich der Beeinträchtigung für die EinwohnerInnen der Landeshauptstadt sehen die hannoverschen Lärmexperten ihre Stadt jedoch auf gleicher Höhe mit Bremen und Frankfurt. So wurde für Hannover errechnet, dass beispielsweise tagsüber 14,9 Prozent der Bevölkerung durch einen Pegel von 55 bis 60 db(A) belastet sind. Frankfurt kommt in diesem Bereich auf 12,0 Prozent, Bremen auf 15,8 Prozent. Im Fraunhofer-Vergleich liegt Bremen mit 40,8 Prozent belasteter Fläche jedoch in den Top Ten der "leisesten" Städte, während Frankfurt (65,6 Prozent) in diesem Lärmranking gleich hinter Hannover Platz zwei einnimmt.

Die für die Fraunhofer-Studie zugrunde gelegten Lärmkarten sind von den jeweiligen Städten zur Verfügung gestellt worden. Diese haben dabei unterschiedliche Maßstäbe angesetzt. Während einige Großstädte nur Straßen ab einer Belastung von 16.000 Fahrzeugen in 24 Stunden einbezogen haben, wurden in Hannover alle Straßen bis runter auf 1.000 Fahrzeuge am Tag berücksichtigt. "Dies trägt zu einer Verfälschung des Ergebnisses bei", sagt Stadtbaurat Uwe Bodemann.

Uwe Bodemann fasst zusammen: "Die Lärmkartierung zeigt sicherlich, dass Hannover über ein gutes Verkehrsnetz verfügt. Das wussten wir schon. Andererseits liegen aber beispielsweise die großen, Lärm produzierenden Straßen wie Autobahnen und Schnellwege außerhalb von Wohngebieten, was in der Studie unberücksichtigt bleibt. Dieser Analyse fehlt also die Substanz. Hannover ist eine Großstadt mit allen damit verbundenen normalen Begleiterscheinungen."

Kaffeepause – Eine Komödie der Gruppe Theaterwahn

Im harten Alltag eines Büros verlässt man sich seit über 20 Jahren auf moderne Technik, insbesondere auf Computer. Und ist verlassen, wenn diese ausfallen. Das kann Stillstand des gesamten Bürobetriebes bedeuten.Des gesamten? Ein kleines Dorf leistet Widerstand, pardon, ein kleiner Bereich der Bürotechnik: Die Kaffeemaschine übernimmt die Alleinherrschaft. Unter ihr werden die verschiedenen Charaktere der Kollegen noch deutlicher als im gewohnten Alltag.

Das ist nicht immer schön, hat in der Karikatur aber auch seine komischen Seiten.

kaffeepauseMitwirkende in alphabetischer Reihenfolge:

Bärbel Adam: Renate Schönbaum
Uwe Adam: Lothar Leisemann

Uwe Gehrke: Werner Dörrkopp
Chantal Knop: Lilli Fritsch
Pablo Rodriguez: Kundendienst
Susanne Scheibe: Jasmin Busch

Termine:

Samstag, 22.10.2011, 20 Uhr
Donnerstag, 27.10.2011, 20 Uhr
Sonntag, 30.10.2011, 17 Uhr
Freitag, 04.11.2011, 20 Uhr
Sonntag, 06.11.2011, 17 Uhr
Samstag, 12.11.2011, 20 Uhr

Eintritt 11,00 €, ermäßigt 8,00 € Kinder bis 14 Jahre 5,50 €

Wir freuen uns nach wie vor über das rege Interesse unseres Publikums und empfehlen deshalb auch weiterhin die telefonische Kartenreservierung.
Unser Zuschauerraum hat 50 nicht nummerierte Plätze — man kann von allen gut sehen und hören — und wir empfehlen Reservierungen unter Festnetz: 0511/161 3046 oder Handy: 0170/4627139.
Karten können bis 10 Minuten vor Vorstellungsbeginn abgeholt werden. Danach werden sie bei Bedarf frei verkauft.

theaterwahn

Theaterwahn
Ricklinger Straße 2 (Schwarzer Bär), 30449 Hannover
Telefon 161 30 46 oder 0170 46 27 139

Ausstellungseröffnung: UNTERWEGS

Unterwegs

Unterwegs

Am 09.Oktober 2011 um 16:00 Uhr startet die dritte Ausstellung im Laden LindenSindWir.de

Nachdem die Ferien und mit ihnen der Sommer (welcher Sommer) nun schon lange vorbei sind, die Herbstferien vor uns liegen, wir also UNTERWEGS waren, UNTERWEGS sind sowie UNTERWEGS sein werden, trägt diese Ausstellung den Titel UNTERWEGS. Es haben sich Fotografen zusammengefunden, ihre Fotografischen Sichtweisen, aus den Tiefen des Computers hervorholen. Mit dabei sind: daniel fasold, j.a.fischer, thomas finster, ralf hansen, klaus hoffmann, michael labinschuss, annett wonneberger Unterwegs heißt: Bewegung, Veränderung, Kein Stillstand, nicht unbedingt die weite Welt.

Unterwegs sein kann auch bedeuten, ich sehe aus dem Fenster, ich sehe in mich, nicht der Körper muss reisen, der Geist oder die Seele, ist es die reisen.

Die Ausstellung ist bis zum 06.11.2011 zu sehen.

LindenSindWir.de
Wilhelm-Bluhm-Strasse 38
30451 Hannover Linden.

www.LindenSindWir.de

Doppelter Spieltag für die UBC Tigers am Wochenende

ubc-tigersAn diesem verlängerten Wochenende treten die UBC Tigers Hannover in der 2. Bundesliga ProB gleich zwei Mal an: Am Samstagabend kommt es auswärts zum „Raubkatzenduell" bei den Hertener Löwen. Am Montag, dem 03. Oktober (Tag der deutschen Einheit), treffen die Tigers um 18 Uhr im heimischen UBC Dome auf ALBA Berlin II. Nachdem sie am 1. Spieltag mit lediglich sieben Spielern die Herzöge Wolfenbüttel bezwangen, sind die Hannoveraner siegeshungrig und blicken den bevorstehenden Partien optimistisch entgegen. Zudem werden Coach Michael Mai, im Gegensatz zum ersten Saisonspiel, bei beiden Spielen die drei Nachwuchsspieler Jannik Lodders, Leonhard Öhlmann, Hannes Campe, sowie Assistenztrainer Christoph Weber zur Verfügung stehen. 

„Raubkatzenduell" bei den Hertener Löwen

"Wir wollen unser erstes Heimspiel unbedingt gewinnen und erfolgreich in die Saison starten", gibt sich Hertens Coach Boris Kaminski, dessen Team am vergangenen Wochenende spielfrei hatte und somit gegen die Tigers das erste Saisonspiel bestreiten wird, optimistisch. Laut Kaminskis Angaben sind die Hertener Löwen, die zuletzt mit US-Amerikaner Raymond Wright einen international erfahrenen, starken Power Forward (Körpergröße: 2,03 m) verpflichteten, bestens vorbereitet.

In seiner Collegezeit spielte Wright für die University of Arkansas at Monticello in der NCAA 2. Nach seiner Collegekarriere spielte er in der ABA und sorgte dort für Aufsehen. Zuletzt war der 26-jährige sogar in China unterwegs. Mit 16,5 Punkten und 8,5 Rebounds im Schnitt war er laut Hertener Angaben der Topscorer und Toprebounder seines Teams. Man darf gespannt sein, wie sich Wright unter den Körben gegen UBCs Power Forward Jacob Doerksen, der am letzten Spieltag satte 35 Punkte erzielte, schlagen wird. Das „Raubkatzenduell" am Samstagabend verspricht spannend zu werden und lässt sich unter www.ubctigers.de im Live-Ticker verfolgen (Beginn: 19:30 Uhr).

Heimspiel gegen ALBA Berlins Erstliga-Reserve

Am Tag der deutschen Einheit empfängt der UBC um 18 Uhr ein besonderes im UBC Dome: Die Nachwuchstalente von Erstligist ALBA Berlin. Das Besondere an dieser Mannschaft ist, neben dem großen Talent ihrer Spieler, dass sie ausschließlich aus deutschen Akteuren besteht.

Nach dem Abgang einiger Leistungsträger der letzten Saison sowie Veränderungen im Trainerstab steht das Team von ALBA Berlin in der ProB vor einem Neubeginn. Mit Joey Ney, Sebastian Fülle und Tobias Grauel sind nur drei letztjährige Stützen erhalten geblieben, so dass unter dem neuen Trainer Milan Pesic (trainierte zuletzt die JBBL- und die NBBL-Mannschaft von IBBA Berlin, wurde 2010 Trainer des Jahres in der JBBL und ist nicht mit Svetislav Pesic verwandt) jüngere Spieler wie Can-Jonathan Kleiner, Erik Müller oder  Jonas Schmidt,  die in der letzten Saison schon in der ProB zum Einsatz kamen, mehr Verantwortung übernehmen müssen.  Vier wichtige Verstärkungen sollten darüber hinaus sicherstellen, dass ALBA mit etwas mehr Glück als im letzten Jahr die Playoffs erreichen kann: Der aus Hameln an die Spree gekommene deutsch-türkische Weltenbummler Cem Dinc sollte dem Team mit seinen 2,10 m unter den Körben Rückhalt geben. Von Bayern München ist der talentierte gebürtige Berliner Alexander Blessig in seine Heimatstadt zurückgekehrt. Vom Lokalrivalen Stahnsdorf bzw. von IBBA Berlin wechselten zudem mit Mauricio Marin und Tobias Horn zwei Talente zu ALBA, die bereits ProB-Erfahrung mitbringen.

Hannovers Basketballfans dürfen sich also auf den nächsten Kracher im UBC Dome (Am Moritzwinkel 6, 30159 Hannover) freuen. Einlass ist ab 17 Uhr, Spielbeginn um 18 Uhr. Tickets für diese Partie, darunter das günstigste Familienticket Hannovers, sind noch im Vorverkauf erhältlich. Mehr Informationen gibt's unter www.ubctigers.de.

 

Ratsversammlung am 06.10.2011

Informationen zu Sitzung und Tagungsort:

Gremium: Ratsversammlung
Sitzungsdatum: 06.10.2011
Tagungsort: Rathaus, Ratssaal
Beginn: 15:00 Uhr

Tagesordnung:

Informationssymbol   1. Rückblick auf die ablaufende Wahlperiode sowie Verabschiedung der ausscheidenden Ratsfrauen und Ratsherren und Überreichung der Ehrenringe des Rates
Informationssymbol   2. Genehmigung der Niederschrift über die Sitzung am 23. Juni 2011
Informationssymbol   3. Anträge zu Neu- und Umbesetzungen in verschiedenen Gremien
Informationssymbol   4. Freiraumentwicklungskonzept "Stöcken blüht auf!" für das Sanierungsgebiet Soziale Stadt Stöcken (Drucks. Nr. 1525/2011 mit 1 Anlagen)
Informationssymbol   5. Entscheidung über die Annahme einer Zuwendung gemäß § 83 Abs. 4 NGO (Drucks. Nr. 1843/2011)
Informationssymbol   6. Wegebenennung im Stadtteil Bemerode (Drucks. Nr. 1307/2011 mit 1 Anlage)
Informationssymbol   7. Wegebenennung und tlw. Umbenennung einer Straße im Stadtteil Linden-Mitte Anregung gem. § 55c Abs. 5 NGO des Stadtbezirksrates Linden-Limmer (Drucks. Nr. 1617/2011 mit 2 Anlagen)
Informationssymbol   8. Brückenbenennung in den Stadtteilen Döhren und Wülfel Anregung gem. § 55c Abs. 5 NGO des Stadtbezirksrates Döhren-Wülfel (Drucks. Nr. 1550/2011 mit 2 Anlagen)
Informationssymbol   9. Anträge zu Bebauungsplanangelegenheiten
Informationssymbol   9.1. Veränderungssperre Nr. 91 für den Geltungsbereich des künftigen Bebauungsplans Nr. 1729 – Sondergebiet östlich Lathusenstraße – (Drucks. Nr. 1255/2011 mit 3 Anlagen)
Informationssymbol   9.2. Bebauungsplan Nr. 346, 5. Änderung – Ebelingstraße – Bebauungsplan der Innenentwicklung gemäß § 13a BauGB Beschluss über Stellungnahmen, Satzungsbeschluss (Drucks. Nr. 1491/2011 mit 3 Anlagen)
Informationssymbol   9.3. Bebauungsplan Nr. 1735 – Schwindstraße – Bebauungsplan der Innenentwicklung Auslegungsbeschluss (Drucks. Nr. 1602/2011 mit 3 Anlagen)
Informationssymbol   9.4. Bebauungsplan Nr. 906, 2. Änd. – Vinnhorster Weg – Bebauungsplan der Innenentwicklung Verzicht auf die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit, Auslegungsbeschluss (Drucks. Nr. 1608/2011 mit 4 Anlagen)
Informationssymbol   9.5. Vorhabenbezogener Bebauungsplan Nr. 1740 – Herrenhäuser Markt – Bebauungsplan der Innenentwicklung Auslegungsbeschluss (Drucks. Nr. 1861/2011 mit 5 Anlagen)
Informationssymbol   10. Integrierte Gesamschule Mühlenberg, Neubau durch die Gesellschaft für Bauen und Wohnen mbH (GBH) (Drucks. Nr. 1494/2011 mit 3 Anlagen)
Informationssymbol   11. Satzung zur Änderung der Marktsatzung für die Landeshauptstadt Hannover
Informationssymbol   11.1. Marksatzung der LHH / Änderungen (Drucks. Nr. 0765/2011 mit 3 Anlagen)
Informationssymbol   11.2. Zusatzantrag der SPD-Fraktion und der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen zu Drucks. Nr. 0765/2011, Marktsatzung der Landeshauptstadt Hannover (Drucks. Nr. 1430/2011)
Informationssymbol   12. Zweite Verordnung zur Änderung der Verordnung über Beförderungsentgelte und -bedingungen im Gelegenheitsverkehr mit Taxen in der Landeshauptstadt Hannover (Drucks. Nr. 1729/2011 N1 mit 2 Anlagen)
Informationssymbol   13. Jahresabschluss des Hannover Congress Centrum für das Geschäftsjahr 2010 (Drucks. Nr. 1391/2011 mit 4 Anlagen)
Informationssymbol   14. Jahresabschluss der Städtischen Häfen Hannover für das Geschäftsjahr 2010 (Drucks. Nr. 1420/2011 mit 1 Anlage)
Informationssymbol   15. Antrag der CDU-Fraktion zum innerstädtischen Informations-Leitsystem für Touristen (Drucks. Nr. 0744/2011)
Informationssymbol   15.1. Änderungsantrag der CDU-Fraktion, der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, der SPD-Fraktion und der Fraktion DIE LINKE. zu Drucks. Nr. 0744/2011, Innerstädtisches Informations-Leitsystem für Touristen (Drucks. Nr. 1444/2011)
Informationssymbol   16. Antrag der CDU-Fraktion " Ausschilderung und postalische Adresse des SV Eintracht von 1898 e.V. Hannover" (Drucks. Nr. 1218/2011)
Informationssymbol   17. Antrag der Fraktionen von SPD, CDU, Bündnis 90/Die Grünen und DIE LINKE. zur Unterstützung der Kampagne "Steuer gegen Armut" – Finanztransaktionssteuer (Drucks. Nr. 1340/2011)
Informationssymbol   18. Antrag der Fraktion DIE LINKE. zu Einrichtungen für Schulverweigerer (Drucks. Nr. 1490/2011)
Verbotssymbol   19. ff. Nichtöffentliche Tagesordnungspunkte

Kein Heimvorteil für die SG W98/Waspo in der zweiten Runde des Europapokal

w98-waspoStatt des erhofften Heimspiels muss die SG W98/Waspo Hannover von 7. – 9. Oktober wieder Auswärts ran. Mit dreimaligen Champions League- bzw. EuroLeague-Gewinner CN Posillipo und dem bekannten spanischen Vertreter CN Sabadell trifft man in Neapel auf starke Gegner. Gespielt wird in der traditionsreichen Scandone-Schwimmhalle, die seit 1997 bereits viermal Gastgeber des Europäischen „Final Four“ gewesen ist und an die Waspo keine guten Erinnerungen hat. In der Meistersaison 1992/1993 kassierte man hier mit 4:11 gegen Canottieri Neapel eine herbe Niederlage.

Jeweils zwei Teams pro Turnier erreichen das mit Hin- und Rückspielen ausgetragene Achtelfinale.

Gruppe L in Neapel
CN Posillipo (ITA)
CN Sabadell (ESP)
SG W98/Waspo Hannover (GER)

www.w98-waspo.de

Seite 1 von 1712345...10...Letzte »