Monate: Juni 2013

Fahrbahnverengung: Vahrenwalder Straße

In der Vahrenwalder Straße stadtauswärts zwischen Sahlkamp und Alter Flughafen werden ab Montag (1. Juli) für circa drei Wochen zwei Geradeausspuren sowie der Rechtsabbieger in die Straße Alter Flughafen gesperrt. Grund hierfür sind umfangreiche Arbeiten am Gasleitungsnetz. Die Straßenverkehrsbehörde empfiehlt allen VerkehrsteilnehmerInnen, die Alternativstrecke über Sahlkamp, Fliegerstraße und Alter Flughafen zu nutzen. Da mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen ist, wird ortskundigen VerkehrsteilnehmerInnen empfohlen, diesen Bereich weiträumig zu umfahren. Die Straßenverkehrsbehörde bittet zudem alle VerkehrsteilnehmerInnen um erhöhte Aufmerksamkeit. Pressemitteilung: Stadt Hannover

Weiter Verkehrsbehinderungen am Schwarzen Bär

Vollsperrung: Minister-Stüve-Straße Wegen umfangreicher Arbeiten an den Fernwärmeleitungen ist die Minister-Stüve-Straße kurz vor der Einmündung in die Blumenauer Straße ab Dienstag (2. Juli) für circa sechs Wochen voll gesperrt. RadfahrerInnen sind von dieser Regelung ausgenommen. Die Straßenverkehrsbehörde bittet alle VerkehrsteilnehmerInnen um erhöhte Aufmerksamkeit. Fahrbahnverengung: Benno-Ohnesorg-Brücke Im Bereich der Benno-Ohnesorg-Brücke wird der Verkehr stadtauswärts in Richtung Schwarzer Bär ab Montag (1. Juli) für mindestens zwei Wochen einspurig über das Gleisbett geführt. Grund hierfür sind umfangreiche Arbeiten an den Fernwärmeleitungen. Da in diesem Bereich mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen ist, bittet die Straßenverkehrsbehörde alle VerkehrsteilnehmerInnen um erhöhte Aufmerksamkeit. Pressemitteilung: Stadt Hannover

Fahrbahnerneuerung: Berliner Allee

In der Berliner Allee werden zwischen Ferdinandstraße und Königstraße vom 1. bis zum 3. Juli 2013 die Fahrbahndecken in beiden Fahrtrichtungen erneuert. Stadtauswärts Richtung Schiffgraben werden in dieser Zeit nur zwei Fahrspuren zur Verfügung stehen. An der Kreuzung Berliner Allee/Königstraße wird der Linksabbieger gesperrt. Stadteinwärts Richtung Hamburger Allee wird im Zuge dieser Baumaßnahme nur eine Fahrspur zur Verfügung stehen. Hierfür wird an der Kreuzung Berliner Allee/Königstraße die linke Geradeausspur gesperrt. Der reine Links- und Rechtsabbieger ist davon nicht betroffen. Da mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen ist, wird ortskundigen VerkehrsteilnehmerInnen empfohlen, diesen Bereich weiträumig zu umfahren. Die Straßenverkehrsbehörde bittet zudem alle VerkehrsteilnehmerInnen um erhöhte Aufmerksamkeit. Pressemitteilung: Stadt Hannover  

Stadtbibliothek aufgeschlossen“ –16. Termin am 1. Juli: Vorstellung des Hortus sanitatis

Die Stadtbibliothek Hannover wurde 1440 mit einer Buchschenkung durch Konrad von Sarstedt an den Rat der Stadt Hannover begründet und ist damit eine der ältesten Bibliotheken Deutschlands. Für die Reihe "Stadtbibliothek aufgeschlossen" öffnet die Zentrale in der Hildesheimer Straße 12 Magazine und Tresore: Jeden ersten Montag im Monat wird ein besonderes Buch aus der über 570-jährigen Geschichte vorgestellt. Am 16. Termin dieser Reihe am Montag (1. Juli) präsentiert Bibliotheksdirektorin Dr. Carola Schelle-Wolff um 17 Uhr das naturkundlich-medizinische Fachbuch "Hortus sanitatis" von 1497, in dem neben Kräutern auch Tierarten und Mineralien dargestellt und behandelt werden. Das lateinische Werk geht auf den erstmals 1485 gedruckten "Gart der Gesundheit" zurück, gibt aber den Darstellungen der Tiere und Mineralien mehr Raum als die frühen deutschen Ausgaben. Zuerst 1491 bei Meydenbach in Mainz erschienen druckte der Straßburger Drucker Johann Prüß 1497 den erfolgreichsten lateinischen Titel mehrfach nach und brachte ebenfalls mehrere deutsche Ausgaben heraus. Der "Hortus sanitatis" gilt als eines der wirkmächtigsten Werke des deutschen Mittelalters. Das unkolorierte und im vorderen Teil stark wurmstichige Exemplar stammt aus der Samm-ung der …

Die Welle – In Hannover?

Die Leinewelle Wir holen die Welle nach Hannover. Das hat sich die Initiative "Leinewelle" auf die Fahnen geschrieben. Worum geht es dabei? In der Leine am Hohen Ufer soll eine Möglichkeit für das sogenannte Fluss-Surfen geschaffen werden. Durch bauliche Maßnahmen am Wehr an dem einst die alte Wasserkunst stand soll eine stehende Welle beziehungsweise sogar gleich zwei davon Surfbegeisterte aus Hannover anziehen. Allein eine Verengung des Flusslaufes an dieser Stelle soll bereits genügen um eine ausreichende Fließgeschwindigkeit zu erzeugen. Die erforderliche Wassermenge kann über den Schnellen Graben reguliert werden. Mit einer "Weißen Wanne" aus Beton die in das Flussbett integriert werden soll können an dieser Stelle durch eine Modulation des Untergrunds zwei stehende Wellen erzeugt werden. Idealerweise in verschiedene Höhen und damit auch unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden für Anfänger und Fortgeschrittene.  Entwurf Leinewelle (pdf) Kosten soll das Projekt ca. 400.000 € und mit der Firma Gundlach ist auch schon ein Projektpartner gewonnen worden. Wie das Ganze aussehen könnte kann man sich bereits an mehreren Anlagen ansehen. Zum Beispiel gibt es in Bispingen beim Snow-Dome ein künstliches Becken …

96 präsentiert die neuen Trikots für die Saison 2013/14

Auswärtstrikot Heimtrikot Pünktlich zum Trainingsauftakt unserer Bundesliga-Mannschaft hat Hannover 96 am Nachmittag das neue Heimtrikot und das neue Auswärtstrikot für die Saison 2013/14 vorgestellt. Das Heimtrikot unseres Ausrüsters JAKO mit dem Aufdruck unseres Hauptsponsors TUI ist erneut weinrot mit leuchtend rot abgesetzten Elementen, auswärts wird 96 in einem grünen Trikot antreten. Die modern und sportlich designten Shirts enthalten diverse attraktive Features, so zum Beispiel ein hochwertiges 96-Logo auf der Brust und im inneren Nackenband sowie Applikationen an Ärmel und einen "Hannover 96"-Schriftzug auf der Kragen-Rückseite. Das neue 96-Heimtrikot ist ab Donnerstag, 27. Juni 2013, in den zwei 96-Fanshops an der Arena und in der City am Kröpcke sowie im Onlineshop erhältlich. Das Shirt kostet gegenüber der vergangenen Saison unverändert 69,96 Euro (als Erwachsenen-Trikot in diversen Größen). Das Kindertrikot – erhältlich in den Größen 128, 140, 152 und 164 – gibt es zum Preis von 49,96 Euro. Die Preise für den Rückendruck bleiben ebenfalls unverändert: 14,96 Euro für Eigenname und Wunschnummer sowie 11,96 Euro für Spielername und Nummer, Bundesliga-Logo auf dem Ärmel für 2,50 Euro sowie …

Seh-Fest 2013 startet am 16.07.

Vom 17. Juli bis zum 9. August findet das Seh-Fest 2013 auf der Gilde Parkbühne in Hannover statt. Top-Kinofilme unter freiem Himmel – Open Air im Herzen von Hannover. Gezeigt werden Der Hobbit, Django, Skyfall, Hangover 3 und vieles mehr. Zum nostalgischen Eintrittspreis von 5,00 € steht einem netten Open-Air-Kino-Picknick nichts mehr im Wege. Wenn das Wetter mitspielt also Picknick Korb und Decke gepackt und auf zur Parkbühne. Programminfos unter: www.seh-fest.de Vorbericht von h1: Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.https://www.youtube.com/watch?v=JaQvFoTeOZM Redaktion: Clara Wignank Schnitt: Clara Wignank Kamera: Mario Sadlau www.h-eins.tv  

Stadt, MusikZentrum und h1: 100. Abschluss im Bereich Veranstaltungs- und Medienberufe

Gemeinsam mit ihren kompetenten und engagierten Ausbildungsträgern, dem MusikZentrum und h1-Fernsehen aus Hannover, feiert die Landeshauptstadt Hannover den 100. Berufsabschluss im Bereich der Veranstaltungs- und Medienberufe. Seit 1999 fördert die Stadt die Ausbildung in moderne und zukunftsfähige Veranstaltungs- und Medienberufe und hat seitdem rund sieben Mio. Euro investiert. 100 junge Menschen haben die Ausbildungen zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik, Veranstaltungskauffrau/-mann, Mediengestalter/in Digital und Print, Mediengestalter/in Bild und Ton, Kauffrau/-mann für audiovisuelle Medien erfolgreich abgeschlossen. Die Stadt Hannover ermöglicht über den Ausbildungszeitraum von drei Jahren hinaus ein viertes Jahr Beschäftigung, damit die erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten in der Praxis erprobt werden können. Dieses Konzept trägt dazu bei, dass die Chancen auf dem Arbeitsmarkt erhöht werden und ein Übergang in weitere berufliche Perspektiven eröffnet wird. Zitat Holger Maack: "Ich freue mich, dass wir mit der Stadt Hannover einen zuverla?ssigen Partner fu?r die Ausbildung in fu?nf verschiedenen Berufen haben und so vielen jungen Menschen eine berufliche Zukunft geben konnten und weiterhin geben wollen." Zitat Peter Maurer-Ebeling: "Die Ausbildungskooperation ist ein Musterbeispiel gelungener Zusammenarbeit. Junge und engagierte Azubis erlernen ihren …

üstra Stationen werden mit Defibrillatoren ausgestattet

Ein Automatisierter Externer Defibrillator (Bild: Wikipedia) Im Kampf gegen den plötzlichen Herztod werden die unterirdischen Stationen der üstra jetzt mit Defibrillatoren ausgestattet. Mit diesen Geräten kann jeder-mann ohne Vorkenntnisse im Notfall erste Hilfe leisten und so Leben retten. Möglich wird dies durch ein gemeinsames Projekt der Feuerwehr der Landeshauptstadt Hannover, der Medizinischen Hochschule Hannover, der Deutsche Herzstiftung e.V., der Wilhelm-Hirte-Stiftung, der protec Service GmbH, der Infrastrukturgesellschaft Region Hannover GmbH und der üstra. In Deutschland sterben jährlich über 100.000 Menschen an plötzlichem Herztod – ganz ohne gesundheitliche Vorzeichen. In 80 Prozent dieser Fälle führt eine Störung des normalen Herzrhythmus – das sogenannte Herzkammerflimmern – zum Kreislaufstillstand. Damit das Herz seine normale Tätigkeit wieder aufnehmen kann, muss es „entflimmert“ werden. Dieses „Entflimmern“ wird als Defibrillation bezeichnet und geschieht durch gezielte Stromstöße eines AED (Automatisierte Externe Defibrillation). Daher haben sich die genannten Institutionen in Hannover mit dem Ziel zusammengeschlossen, unter dem Motto „Hannover zeigt Herz“ ab Juni 2013 alle U-Bahn Stationen und das üstra Kundenzentrum mit insgesamt 46 AEDs auszustatten, die von Laien ohne Vorkenntnisse zur Ersten Hilfe …

Krippenplatzprogramm: Stadt zieht Erfolgsbilanz

Mit fünf Jahren Vorlaufzeit rückt der Stichtag näher, an dem der Rechtsanspruch auf einen Krippenplatz in Kraft tritt. Thomas Walter, Jugend- und Sozialdezernent der Stadt Hannover, zieht Bilanz zu dem 2008 aufgelegten Ausbauprogramm "5 x 300 Plätze U3" und zeigt auf, wie sich die Versorgungssituation in der Kleinkindbetreuung in der Landeshauptstadt darstellt. "Die Stadt Hannover hat sich seit 2008 auf die Einführung des Rechtsanspruchs auf einen Betreuungsplatz für Unterdreijährige vorbereitet", erläutert Walter. "In fünf Jahren insgesamt 1.800 Plätze zu schaffen, war das Ziel. Nach heutigem Stand wird das Programm zum 1. August zu rund 95 Prozent realisiert sein; die noch ausstehenden Plätze werden bis zum Jahresende ans Netz gehen." Schon jetzt werden wegen absehbar weiterer Nachfrage, auch aufgrund von Bevölkerungswachstum, 300 zusätzliche Plätze durch die Stadtverwaltung vorbereitet. Ob das dann erreichte Volumen ausreicht, tatsächlich jedem Kind einen Krippenplatz zu garantieren, kann nach Einschätzung Walters noch nicht abschließend beurteilt werden: "Hannover wird mit Sicherheit seine Anstrengungen so lange fortsetzen, bis eine vollständige Bedarfsdeckung erreicht ist." Auf dem Weg zu einem möglichst durchlässigen System von Bildung, Betreuung …