Monate: Juli 2013

Zeitreise in das Erdmittelalter

07. August, Mittwoch 09.00 – 15.00 Uhr / Freizeitheim Ricklingen

Kinder Kulturwerkstatt – FerienCard Angebot

Als Hannover und sein Umland noch in den Tropen lagen. Wie bitte? Gab es hier Dinos? Fossilien? Was sind eigentlich Fossilien und wo finden wir sie? Wenn ihr dies und noch vieles mehr erfahren wollt und eine gute Spürnase und Ausdauer habt, kommt mit auf Entdeckungsreise in einen Steinbruch bei Springe und sucht mit uns nach Fossilien.

Anmeldung über FerienCard
Kostenbeitrag: mit FerienCard 3,00 €, mit FerienCard und Aktiv-Pass 1,50 €

Still Cold Indoor Hardcore Fest 2013

Still Cold Festival

Das Turbo-Festival mit der Crème de la Crème des nationalen und internationalen Hardcores. Anschließend Aftershow-Party

DATUM: 10.08.2013
EINLASS / BEGINN: 12:00 Uhr / 13:00 Uhr
EINTRITT: VVK: 29,- Euro / AK: 37,- Euro
ORT: FAUST 60er-Jahre Halle / Mephisto

Wir freuen uns auf die erste Ausgabe des Still Cold Festes, eines Sommer-Highlights, welches in unseren heiligen Hallen stattfinden wird. Die Crème de la Crème des internationalen und nationalen Hardcores reicht sich hier die Klinke in die Hand, denn nicht weniger als 23 Bands gehören zum LineUp, das die beiden Bühnen in der 60er-Jahre Halle und im Mephisto bespielen wird.

Das Festival-LineUp wird angeführt von den Bulldozern First Blood aus Kalifornien, die nach ihren beiden Studio Alben “Killafornia” und “Silence is Betrayal” und zahlreichen Europa-Touren eine riesengroße Fangemeinde vorweisen können. Unterstützt werden sie von den holländischen Hardcore-Legenden Born from Pain und No Turning Back sowie Nasty aus Belgien, die ebenfalls zur Speerspitze in Europa zählen. Aber auch von der Insel bekommen wir Besuch: Brutality will Prevail, TRC und Desolated werden versuchen, die Landeshauptstadt von ihrem UK-Hardcore zu überzeugen.

Neben den ganz großen Namen werden aber auch Newcomer-Bands und Geheimtipps über den Tag mit bester Musik unterhalten! Insgesamt 23 Bands werden Euch in der 60er Jahre-Halle und dem Mephisto ab 12 Uhr mit heftigen Riffs, gewaltigem Doppelbass und wütendem Gesang den Tag verschönern. Für Euer leibliches Wohl wird von uns natürlich gesorgt und auch Vegetarier kommen auch auf ihre Kosten – und das alles zu fairen Preisen. Merchandise, Plattenstände und eine schöne Cocktail-Bar, wo Ihr im Liegestuhl entspannen könnt, komplettieren das Ambiente und machen das Still Cold Fest zu einem unvergesslichen Tag!

Stage Dives, High Five!

LineUp
First Blood (USA) – Born from Pain (NL) – No Turning Back (NL) – Nasty (BE/DE) – TRC (UK) – Brutality will Prevail (UK) – Length of Time (BE) – Crawlspace (BE) – Out for the Count (FRA) – Risk It (DE) – Surge of Fury (BE) – New Morality (NL) – Coldburn (DE) – World Eater (DE) – Wolfdown (DE) – Redemption Denied (BE) – Desolated (UK) – Ablaze (DE) – Feet First (DE) – Suffer Survive (DE) – In Circles (DE) – Still Ill (DE) – Paid in Pain (DE)

Faust e.V.
Zur Bettfedernfabrik 3
30451 Hannover
www.kulturzentrum-faust.de

Es geht weiter mit Frauenfußball bei der SG 74 – 1. Vorbereitungsturnier am Wochenende

Genau richtig – eine Woche nach der begeisternden und erfolgreichen Frauen Fußball-EM und eine Woche vor Saisonbeginn:

Die SG 74 veranstaltet ein Vorbereitungsturnier für Frauen-Fußballmannschaften. Auf der großen Anlage der SG 74 an der Graft gehen acht Mannschaften in zwei Gruppen auf Torejagd. Sieben Teams aus den beiden Kreisliegen sowie ein Bezirksligist werden ihre Form testen, wir freuen uns auf folgende Gastmannschaften:

  • SC Hemmingen-Westerfeld
  • FC Lehrte
  • TSV Bemerode II
  • TSV Limmer II
  • SG Sorgensen/Otze
  • SV Arminia Hannover
  • TUS Davenstedt.

Für spannende Spiele auf unserer Anlage ist gesorgt. Der Eintritt ist frei, wir freuen uns auf zahlreiche Zuschauer.

Für das leibliche Wohl sorgt die Gastronomie der SG 74.

Beginn: Samstag den 3. August 2013, 15 Uhr. Und gegen 19:30 Uhr stehen die Siegerinnen fest.
Ort: SG74, In der Steintormasch 48.

Eine Woche später trifft die SG 74 in der ersten Runde des Kreispokals auf TUS Davenstedt.

www.sg74.de

Stadt fördert Nahwärmeanschlüsse und Blockheizkraftwerke

Die Landeshauptstadt Hannover stellt in den nächsten fünf Jahren 750.000 Euro für ein Förderprogramm zur energetischen Quartiersentwicklung zur Verfügung. Zuschüsse gibt es für Anschlüsse an das vorhandene Fernwärmenetz der Stadtwerke Hannover AG sowie die Neuerrichtung von Blockheizkraftwerken (BHKW) und Nahwärmenetzen im Stadtgebiet Hannover.

"Dicht besiedelte Städte wie Hannover bieten beste Voraussetzungen, um Wärme deutlich effizienter und klimafreundlicher bereitzustellen", begründet Wirtschafts- und Umweltdezernent Hans Mönninghoff das zusätzliche Förderprogramm. "Damit noch mehr Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen entstehen, bietet die Stadt weitere attraktive Förderzuschüsse an – über die bereits vorhanden Förderangebote im Rahmen des enercity-Fonds proKlima hinaus." Die gleichzeitige Erzeugung von Strom und Wärme sei durch die bessere Ausnutzung der Brennstoffe besonders effizient und daher gut für den Klimaschutz. Der Ausbau der Kraft-Wärme-Koppelungsanlagen (KWK-Anlagen) ist eine wichtige Maßnahme zur Kohlendioxid-Reduzierung und ein wichtiges Ziel der Klima-Allianz 2020.

Im Bereich Fernwärme wird der Anschluss von bestehenden Wohngebäuden an ein vorhandenes Nah- oder Fernwärmenetz mit 300 Euro pro Wohneinheit für maximal 30 Wohneinheiten gefördert. Für Nichtwohngebäude werden bis zu 100 Prozent der unwirtschaftlichen Mehrkosten, maximal 50.000 Euro, bezuschusst. Gebäude, die weiter entfernt von der nächsten Nah- und Fernwärmeleitung liegen, erhalten einen anteiligen Zuschuss von 75 Prozent der höheren Investitionskosten für den Leitungsbau.

Außerhalb des Fernwärmenetzes in Hannover bezuschusst die Stadt dezentrale KWK-Nutzung (Nahwärmenetze und Blockheizkraftwerke). Eine besondere Rolle spielt hierbei der KWK-Ausbau in hannoverschen Quartieren. Hierbei werden effiziente Maßnahmen von Wohnungsgesellschaften, Wärme- oder auch Contractingunternehmen mit bis zu 100.000 Euro unterstützt. Zusätzlich zur Förderung des enercity-Fonds proKlima werden Blockheizkraftwerke mit einer elektrischen Nennleistung von 20 bis 50 Kilowatt, abhängig von der Leistungsstufe, mit mindestens 3.300 bis maximal 10.500 Euro gefördert. Ebenso sind Zuschüsse bei der Umstellung von zum Beispiel Etagenheizungen, Warmwasserthermen oder elektrischen Durchlauferhitzern auf eine zentrale KWK-Anlage vorgesehen.

Die Abwicklung des städtischen Förderprogramms wird durch die enercity-Abteilung proKlima übernommen und startet im August 2013. Weitere Informationen auch zu Anträgen der neuen KWK-Förderung und die aktuellen Förderrichtlinien gibt es im Internet unter www.klimaallianz-hannover.de.

Pressemitteilung: Stadt Hannover

Hannovers Waldfläche nimmt weiter zu

Hannovers Waldfläche nimmt zu: Aktuell wurden und werden zehn Areale mit insgesamt 14,9 Hektar Fläche zu neuem Wald aufgeforstet. Weitere 25 Flächen mit einer Gesamtgröße von rund 41 Hektar sollen in den kommenden Jahren folgen. "Hannover ist mit 50 Prozent Grünanteil und mit circa 2650 Hektar Wald schon heute die grünste deutsche Großstadt. Durch das Aufforstungsprogramm wird die Stadtqualität weiter gestärkt", sagt Hannovers derzeitiger Verwaltungschef Hans Mönninghoff.

Acht der zehn Aufforstungsmaßnahmen sind abgeschlossen, die restlichen zwei werden 2014 fertiggestellt. Genutzt wurden beziehungsweise werden acht städtische Flächen mit insgesamt 9,3 Hektar Größe und zwei ehemalige private Areale (5,6 Hektar), die angekauft wurden. Hauptsächlich sind es ehemalige Ackerflächen, die nun neuer Wald sind oder werden.

Weitere zwölf städtische Flächen (23,8 Hektar) sind planerisch vorbereitet. Sie sollen in den kommenden fünf Jahren als Ausgleich für Eingriffe in den Naturhaushalt, die in Verbindung mit Baumaßnahmen im gesamten Stadtgebiet entstehen, ebenfalls zu neuem Wald werden. Hinzu kommen 13 private Flächen mit einer Gesamtgröße von 17,8 Hektar, die die Stadt zunächst ankaufen wird. Die Verhandlungen dazu laufen noch. Das seit gut drei Jahren laufende Programm, vorhandene Waldflächen zu erweitern und neue Wälder zu entwickeln, geht auf einen Ratsauftrag zurück.

Die zehn aktuellen Aufforstungsflächen:

  • Isernhagen-Süd/Der Heidgerling (35.193 Quadratmeter; Fertigstellung 2014)
  • Lahe/Im Hasenwinkel (18.377 Quadratmeter; Fertigstellung Grundstück 2014; angekauft)
  • Wülferode/Kronsberg (37.631 Quadratmeter; Grundstück angekauft)
  • Wülferode/Kronsberg (2.882 Quadratmeter)
  • Wettbergen/Schiereichsfeld (2.713 Quadratmeter)
  • Wettbergen/Im See (7.368 Quadratmeter)
  • Wettbergen/Am Hirtenbach (1.285 Quadratmeter)
  • Ahlem/Mönckebergallee (6.828 Quadratmeter)
  • Marienwerder/Laemmerplack (30.742 Quadratmeter)
  • Vinnhorst/Brandriethe (6.775 Quadratmeter)

Pressemitteilung: Stadt Hannover

Werbung

Wo gibt´s die beste Pizza in Hannover?

Sowas von lecker

Mittlerweile können sich Gourmets kulinarisch fast die ganze Welt ins Haus holen. Doch nach wie vor stehen Pizza und Pasta, die Klassiker aus Italien, unangefochten an der Spitze der Beliebtheitsskala. Doch die Qualitätsunterschiede sind bei Lieferdiensten, ebenso wie in den verschiedenen Restaurants, teilweise sehr hoch. Die Online-Bestellplattform Lieferheld hat deshalb 2013 den Lieferheld Award ins Leben gerufen, mit dem die qualitativ besten Lieferdienste einer Stadt ausgezeichnet werden. Beispielsweise finden Kunden, die Pizza, Pasta und mehr in Hannover bestellen wollen, die besten Dienste direkt auf der Plattform.

Zum Überblick der Gewinner geht es hier.

Was ist der Lieferheld-Award?

Mehr als 7.000 Restaurants in 1.200 Städten wurden getestet, um die besten Restaurants, die auf der Plattform präsent sind, zu ermitteln. Die Bewertungen der Kunden wurden dabei ebenso berücksichtigt, wie die Liefergeschwindigkeit und die Quote an erneuten Bestellungen. Lokale, die es nicht in die Top-Riege geschafft haben, werden in der Verbesserung des Services unterstützt. Sie haben im kommenden Jahr eine neue Chance auf den begehrten Preis. Denn der Award soll künftig jedes Jahr vergeben werden.

Lieferheld liegt mit dieser Qualitätsoffensive voll im Trend. Denn der Kunde, der sich die fertigen Mahlzeiten nach Hause liefern lässt, schätzt guten Service und hochwertiges Essen ebenso wie im Restaurant. Vor allem Singles schätzen die neuen Möglichkeiten, die sich durch Smartphones ergeben. Mit dem Lieferheld-App können sie auf dem Heimweg von der Arbeitsstelle das Essen bestellen und schon wenige Minuten, nachdem sie zu Hause angekommen sind, wird die frisch zubereitete Mahlzeit direkt an die Wohnungstür geliefert.

Essen bestellen in der Messestadt Hannover

 

INI in Hannover

Der Lieferheld Award gibt vor allem den hungrigen Kunden in einer Messestadt wie Hannover einen Anhaltspunkt, wo sie bestellen und mit dem Essen zufrieden sein können. Schließlich werden in und um Hannover alljährlich fast vier Millionen Übernachtungen gezählt. Ein großer Teil der Gäste reist zu den mehr als 50 Messen, die auf dem Messegelände veranstaltet werden, an. Aber auch zahlreiche große Unternehmen wie die TUI, die Continental AG oder Bahlsen haben ihren Sitz in Hannover. Diese rekrutieren ihre Mitarbeiter aus der ganzen Bundesrepublik. Und gerade die Gäste und Neubürger Hannovers sind froh, wenn sie einen Anhaltspunkt haben, wo sie am besten bestellen können. Sie hatten schließlich noch keine Gelegenheit, ihren Lieblingsitaliener, -mexikaner oder -asiaten zu entdecken. Der Lieferheld-Award ist also nicht nur für die Lieferdienste ein Gewinn, sondern auch für die Kunden. Sie erkennen die Top-Lokale übrigens ganz einfach auf den Seiten von Lieferheld: Unter dem Logo des Lokals steht der Schriftzug "Ausgezeichnet 2013".

Bildquelle: Susanne Beeck (Bild 1 Sowas von lecker), Sonja Kresmann (Bild 2 International Neuroscience Institute) / pixelio.de

Werbung

Konzert mit Zitter und Harfe im Ernst-Korte-Haus

Ernst-Korte-Haus der AWO

Ernst-Korte-Haus der AWO

Das Sonntagscafe im Ernst-Korte-Haus bietet am 04.08.2013 um 15.00 Uhr ein Konzert mit Zitter und Harfe. Es spielt Sylvia Schumacher.

Das Cafe öffnet um 14.00 Uhr.

Der Eintritt ist frei.

AWO Ortsverein Linden-Limmer
Deisterstr. 85A
30449 Hannover

www.awo-linden-limmer.de

The 3-dimensional Summer Tour

The 3-dimensional

The 3-dimensional

Dienstag 06.08.2013, 20.00 Uhr
The 3-dimenional (Lese-Musik-Reise/Deutschland-Kanada)
Kulturpalast, Deisterstraße 24, 30449 Hannover

Language Arts
Kristen Cudmore aka Language Arts kommt aus Toronto und spielt mit ihrer Stimme wie ein weiblicher Beck, verarscht sämtliche Genres und erzeugt dabei bei aller DIY-Manier waghalsig komplexe Soundstrukturen. Was klingt wie eine ganze Band, ist aber gar keine, denn Language Arts ist eine One-Girl-Show. Auf der Bühne stehen lediglich sie und ihre Gitarre. Beim Loopen hilft ihr nur ihr Einhorn.

NU JORK FACKIN ZITTI
Gustav ist studierter Jazzer. Jazz ist komisch, das findet er auch. Und trotzdem macht er fast nichts anderes. Neben etwa 30 verschiedenen Bands unterhält er auch ein Solo-Projekt, wo er Soprano-Sax, Ableton Live und Geräusche vom Schrottplatz zu Soundcollagen verbaut. "Ich mag es, wenn Dinge kaputt gehen!", sagt er dazu. Hört man gar nicht.

Blutpopelpoesie
Lydia Meyer kann kein Instrument spielen. Das verarbeitet sie im Schreiben. So wie den ganzen, üblen Rest: Weltschmerz, Hass, Gesellschaftsspiele. Ihre Anarcho-Scrabble-inspirierten Geschichten handeln unter anderem von Blutpopeln in King-Size-Betten, pissenden Fußballfans und Dönerspießen im Strobo-Licht. Selbstverständlich sind sämtliche ProtagonistInnen real existent und die Geschehnisse wirklich so passiert.

www.kulturpalast-hannover.de

Margot-Engelke-Zentrum: Kleines Sommerfest

Das Margot-Engelke-Zentrum, Geibelstraße 90, lädt am Freitag (9. August) zu seinem traditionellen "Kleinen Sommerfest" ein. Von 14 bis 18 Uhr kann man auf dem von Ehrenamtlichen organisierten Flohmarkt in selbst gemachten und anderen schönen Dingen stöbern, klönen oder beim bunten Unterhaltungsprogramm für Jung und Alt Leckeres von Bratwurst bis Eis genießen.

Pressemitteilung: Stadt Hannover

Seite 1 von 712345...Letzte »