Monate: Juni 2014

Besichtigung städtischer Projekte am Tag der Architektur

Zum Tag der Architektur am kommenden Sonntag (29. Juni) präsentiert sich auch die Stadt Hannover mit sieben öffentlichen Bauprojekten. Die Palette reicht von Kindertagesstätten über Schulen, Lindener Rathaus und Sprengel Museum bis zum denkmalgeschützten Beginenturm des Historischen Museums. Das städtische Gebäudemanagement und die jeweils kooperierenden Fachbereiche nutzen die Gelegenheit, aktuelle Projekte in diesem Rahmen vorzustellen. Dabei können sonst nicht zugängliche Bauten oder Gebäudeteile besichtigt werden und lässt sich bisher Unbekanntes zu bekannten Gebäuden erfahren. Für die Teilnahme ist keine Anmeldung erforderlich. Beginenturm (Pferdestr. 8) Der trutzige Wehrturm ist ein Stück steinerne Stadtgeschichte. Mit einem Alter von 657 Jahren ist er Hannovers ältester Profanbau. Nach Jahren des Leerstandes und behutsamen Sanierungsmaßnahmen wird der Turm künftig unter der Obhut des benachbarten Museums als begehbares Exponat dienen. Bei den neu hinzugefügten Bauelementen wurde keine Anpassung an historisches Formenvokabular gesucht. Die Eigenständigkeit der Form resultiert im Objekt aus dem Dialog der Gegensätze. Am Sonntag (29. Juni) werden von 11 bis 18 Uhr Führungen durch den Turm angeboten (auch schon am Sonnabend, 28. Juni, 10 bis 18 Uhr). Mittelalterliche Handwerkskünste …

Roter Faden – Stadt Hannover muss Prioritäten setzten

Auf dem "Roten Faden" Seit vielen Jahren führt der "Rote Faden" zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt Hannover und ist inzwischen schon selbst zur Sehenswürdigkeit geworden. Nun fragt man sich bei der Stadt, ob dies noch zeitgemäß ist. Die Erneuerung des markanten Wegweisers kostet eben auch Geld. 20.000 Euro hatte man 2012 dafür ausgegeben und jetzt klaffen durch Bauarbeiten schon wieder etliche Lücken im Rundweg. Diese werden jetzt probehalber durch Aufkleber mit einem Pfeil geschlossen. Falls die Politik zu dem Schluss kommt, das der "Rote Faden" in Zukunft verzichtbar ist wäre Hannover wieder um eine Attraktion für Touristen ärmer. Immerhin verkauft sich die Begleitbroschüre seit Jahren sehr gut was für die Attraktivität des Ganzen spricht. Wenn man bedenkt, dass der Neubau des Sprengelmuseums mal wieder um die Kleinigkeit von 2,5 Millionen Euro teurer wurde. Von diesem Geld hätte man den "Roten Faden" ca. 125-mal erneuern können. Also bis zum Jahr 2264! Schade um eine im Vergleich sehr kostengünstige Idee. Der Rote Faden – Stadtführer durch Hannover  

Zur Saisoneröffnung testet Hannover 96 diesmal gegen Lazio Rom

Hannover 96 feiert die offizielle Saisoneröffnung mit einem Heimspiel gegen den italienischen Spitzenklub Lazio Rom. Das Spiel findet am Sonntag, 10. August 2014, in der HDI Arena statt, Anpfiff ist um 15.30 Uhr. Im Rahmen der Sommer-Vorbereitung hat Hannover 96 ein weiteres Freundschaftsspiel vereinbart. Das Team von Cheftrainer Tayfun Korkut ist am Samstag, 19. Juli 2014, 19.00 Uhr, bei Arminia Bielfeld zu Gast. Anstoß in der Bielefelder SchücoArena ist abends um 19.00 Uhr. Hannoverscher Sportverein von 1896 e.V. Robert-Enke-Straße 1 30169 Hannover www.hannover96.de

Schützenfest Hannover 2014

Schützenfest Hannover Vom 4. bis 13. Juli 2014 findet auf dem Schützenplatz wieder das größte Schützenfest der Welt statt. Auf einer Fläche größer als zehn Fußballfelder sorgen rund 250 Schausteller für ein abwechslungsreiches Angebot: Das diesjährige Highlight ist der brandneue Gladiator, erst seit 2012 als Weltneuheit auf dem Markt: an den Spitzen des riesigen Propellers sind zwei Gondeln befestigt, die sich in beiden Richtungen um sich selbst drehen. In dem höchsten transportablen Fahrgeschäft der Welt erleben die Fahrgäste die Doppelrotation in schwindelerregenden 62 Metern Höhe! Flyer mit allen Informationen (pdf) Höhepunkt des Schützenfestes ist der traditionell am ersten Sonntag nach Festbeginn des Monats Juli stattfindende rund zehn Kilometer lange Schützenausmarsch, der vom Neuen Rathaus auf einer 3 km langen Strecke durch die Innenstadt zum Schützenplatz führt. Der Zug ist der größte Schützenausmarsch der Welt, der von mehr als 10.000 Teilnehmern gebildet wird. Darunter sind rund 5000 Schützen aus Hannover mit Gastabordnungen und Einzelschützen aus Deutschland und anderen Ländern.  Programm: Spaß für die ganze Familie Freitag 4. Juli 2014 14.00 bis 18.00 Uhr Schnuppertag mit zahlreichen …

Abschaltung: Ampelanlage Thielenplatz

Die Ampelanlage am Thielenplatz muss aufgrund eines Unfallschadens repariert werden. Hierfür muss die Ampelanlage am Donnerstagnachmittag (26. Juni) in der Zeit von 12 bis 15 Uhr außer Betrieb genommen werden. Die Straßenverkehrsbehörde bittet alle VerkehrsteilnehmerInnen um Beachtung der vorfahrtregelnden Zeichen und um erhöhte Aufmerksamkeit – insbesondere gegenüber FußgängerInnen und RadfahrerInnen. Pressemitteilung: Stadt Hannover

Abschaltung: Ampelanlage Goethestraße Ecke Leibnizufer und Brühlstraße

Die Ampelanlage an der Kreuzung Goethestraße Ecke Leibnizufer und Brühlstraße muss aufgrund eines Unfallschadens repariert werden. Hierfür muss die Ampelanlage am Donnerstagvormittag (26. Juni) in der Zeit von 9 bis 12 Uhr außer Betrieb genommen werden. Die Straßenverkehrsbehörde bittet alle VerkehrsteilnehmerInnen um Beachtung der vorfahrtregelnden Zeichen und um erhöhte Aufmerksamkeit – insbesondere gegenüber FußgängerInnen und RadfahrerInnen. Pressemitteilung: Stadt Hannover

FOTOGRAFIE in der Kaffeebar – ‚isabel winarsch – travel shots‘

Travel Shots Isabel Winarsch reist und fotografiert, Details fernab jedweder Denkmäler und Sehenswürdigkeiten. VERNISSAGE ist am 06.07.14 um 11 UHR in der Kaffeebar Rossi (Limmer) Sie zeigt uns Länder anhand von Menschen, Menschen die ihren Alltag leben und durch Isabel Winarschs´ Blick selber zu Sehenswürdigkeiten werden. Die beiden älteren Herren-Schwimmer am Union Lake in Seattle in den USA, der mit bunten Plastik behängte Souvenir Verkäufer auf Ko Samet in Thailand oder der adrette Spielmannszug in Polen – Alltagsszenen so gekonnt und teilweise absurd in Szene gesetzt, dass es Spaß macht ihr auf diese Reisen zu folgen. Mit dem IPhone als Medium für ihr visuelles Tagebuch erzählt Isabel Winarsch uns humorvoll wie lebendig und beweglich das Leben überall auf der Welt sein kann. Dabei hilft ihr das Telefon diskret, zufällig und ungezwungen zu fotografieren. Fast verwachsen mit dem Auge der Fotografin bringt es den Betrachter näher an die Fremde und Fremden heran – Reiseschnappschüsse, aber mit einem professionellen Blick. Die Ausstellung in der Kaffeebar Rossi wird als Teil der Aktion „LetLanaWalk“ initiiert. Die Bilder können vor …

Ausstellung: Impressionen eines Kraftwerks

Kraftwerk Stöcken im Bau Anlässlich des bald 25-jährigen Bestehens des Gemeinschaftskraftwerks Hannover (GKH) zeigen das Freizeitheim Stöcken und enercity in Hannover ab Dienstag, 8. Juli 2014, die Fotoausstellung „Impressionen eines Kraftwerks" mit Bildern des hannoverschen Fotografen und freien Künstlers Christoph Bartolosch. Seine „Fotografische Dokumentation der Entstehung des Kraftwerkes in Stöcken" entstand von Frühjahr 1987 bis Sommer 1988 und zeigt die damalige Stöckener Gegend aus einem ganz besonderen Blickwinkel, einer topografisch angeordneten Wanderung um den Kraftwerksbau herum. Die Ausstellung präsentiert 47 Motive von Bartoloschs Schwarz-Weiß-Fotodokumentation während der Bauzeit des GKH, welche bereits vor 25 Jahren zwei Mal in der gleichlautenden Ausstellung im Freizeitheim Stöcken (28.11.1988 bis 15.01.1989) und am enercity-Standort Ihmeplatz 2 (20.06. bis 11.08.1989) zu sehen waren. Mittwoch, 9. Juli 2014 bis Mittwoch, 3. September 2014 Galerie des Freizeitheims Stöcken, Eichsfelder Str. 101, 30419 Hannover, Obergeschoss Öffnungszeiten: montags bis freitags, 10.00-20.00 Uhr Eintritt frei „Fotografische Dokumentation der Entstehung des Kraftwerkes in Stöcken" (Frühjahr 1987 bis Sommer 1988) Große Industriebauten stehen vor und während ihrer Entstehung immer im Blickpunkt der öffentlichen Meinung und werden kontrovers diskutiert. …

Hannover 96 holt chilenischen Nationalspieler Miiko Albornoz

Internationale Verstärkung für Hannover 96: Am Rande der laufenden Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien hat 96-Sportdirektor Dirk Dufner dort am Abend den Transfer von Abwehrspieler Miiko Albornoz perfekt gemacht. Der chilenische Nationalspieler, der am 30. November 1990 in Stockholm geboren wurde und in Schweden aufgewachsen ist, hat nach erfolgreich absolvierter sportmedizinischer Untersuchung bei Hannover 96 einen Vertrag bis zum 30. Juni 2017 unterschrieben. "Seine Berufung in den WM-Kader unterstreicht seine Qualitäten und sein Potential. Miiko ist ein vielversprechender Spieler mit Perspektive, und wir glauben, dass er für Hannover 96 eine Verstärkung werden wird. Er bringt nach unserer Einschätzung alles mit, um sich in der Bundesliga durchzusetzen", erklärt Dirk Dufner nach der Vertragsunterschrift in Brasilien. Der Linksverteidiger Albornoz wechselt vom aktuellen schwedischen Meister Malmö FF in die Bundesliga. Anfang des Jahres feierte er sein Debüt in der chilenischen Nationalmannschaft und schaffte auf Anhieb den Sprung in den WM-Kader der Südamerikaner. Zuvor kam Albornoz in diversen U-Nationalmannschaften Schwedens zum Einsatz. Hannover 96 ist selbstverständlich auch die Tatsache bekannt, dass der Spieler im vergangenen Jahr Beschuldigter in einem Ermittlungsverfahren war. …

SPD-Ratsherr Hermann folgt Bernd Strauch als neuer Ratsvorsitzender und Bürgermeister

Mit großer Mehrheit hat der Rat der Landeshauptstadt heute (Donnerstag) den SPD-Ratsherrn Thomas Hermann zum neuen Ratsvorsitzenden und Bürgermeister gewählt. Hermann tritt die Nachfolge des langjährigen Bürgermeisters und Ratsvorsitzenden Bernd Strauch an. Dieser hatte sein Amt kürzlich niedergelegt hat und nahm aus gesundheitlichen Gründen nicht an der Sitzung teil. Oberbürgermeister Stefan Schostok würdigte – stellvertretend für alle Fraktionen und Ratsmitglieder – die Verdienste Strauchs, der seit 1996 an der Spitze des Rates stand. Den Rat der Landeshauptstadt Hannover verlasse ein Politiker, der in mehrerer Hinsicht ein Vorbild sei, sagte Schostok. "Ein Vorbild in seinem Wirken in dieser Versammlung, in der er in seiner leisen, unaufgeregten Art auch schwierige Debatten geleitet und sich über alle Fraktionen hinweg Respekt verschafft hat. Ein Vorbild aber auch als Repräsentant dieser Stadt – meist als Vertreter des Oberbürgermeisters und doch mit ganz eigener Ausstrahlung: Bescheiden, unendlich freundlich und den Menschen ganz zugewandt." In 18 Jahren leitete Strauch mehr als 150 Ratssitzungen. "Nie von oben herab, sondern ruhig, mit Humor und wenn nötig, bedurfte es nur seines besonderen Tonfalls, um an die Würde des …