Monate: April 2015

Hannover 96 verpflichtet Michael Frontzeck als neuen Cheftrainer

Vorstellung am Dienstag in einer PK um 13.00 Uhr Hannover 96 hat heute Abend Michael Frontzeck als neuen Cheftrainer verpflichtet. Der 51 Jahre alte Fußballlehrer und Ex-Nationalspieler erhält einen Vertrag bis zum Ende der laufenden Saison. "Michael Frontzeck hat als neuer Cheftrainer unser volles Vertrauen, die Mannschaft zum Klassenerhalt zu führen. Es geht in den verbleibenden Spielen ausschließlich um das Ziel, dass Hannover 96 in der Bundesliga bleibt", erklärt 96-Präsident Martin Kind. "Michael Frontzeck kann sofort einsteigen, um die Mannschaft ab Dienstagmorgen auf das wichtige Heimspiel am Samstag gegen Hoffenheim vorzubereiten. Er kennt die Bundesliga und verfügt über vielfältige Erfahrungen. Ich bin davon überzeugt, dass er mit der Mannschaft die Saison erfolgreich beendet", so 96-Sportdirektor Dirk Dufner. Hannover 96 stellt seinen neuen Cheftrainer Michael Frontzeck am Dienstagmittag um 13.00 Uhr in einer Pressekonferenz vor. Das erste Training unter Michael Frontzeck absolviert Hannover 96 am Dienstagmorgen um 10.00 Uhr. Michael Frontzeck arbeitete bereits in der Saison 2004/05 als Co-Trainer von Chefcoach Ewald Lienen für Hannover 96. Anschließend war er als verantwortlicher Cheftrainer für Alemannia Aachen, Arminia …

Ludwig-Windthorst-Schule: Tag der Offenen Tür 2015

Zum Tag der Offenen Tür lädt die Ludwig-Windthorst-Schule alle Interessierten ein für Freitag, den 17. April 2015 von 15.00 – 18.00 Uhr. Seit dem 1.8. 2014 ist die LWS Oberschule mit gymnasialem Angebot und die einzige Oberschule in Hannover. In einem vielfältigen Programm wird ausführlich informiert über die Zielsetzungen und Aktivitäten der katholischen Schule in der Nähe des Maschsees am Altenbekener Damm 81. Die Ludwig-Windthorst-Schule ist zurzeit im Jahrgang 5 eine sechszügige Oberschule mit gymnasialem Angebot, die Jahrgänge 6 – 10 werden als Haupt- und Realschule geführt. Sie liegt in der Südstadt von Hannover und wird von etwa 800 Schülern aus der Stadt und der Region Hannover besucht. besucht Aufsteigend mit dem 5. Jahrgang des Schuljahres 2014/15 begann die Arbeit an der Oberschule mit einem gymnasialen Angebot. Dort werden die Schulformen der Haupt-, Realschule und des Gymnasiums zusammengefasst. In den Jahrgängen 5 und 6 der neuen Schulform wird dann ein integrativer Unterricht (also gemeinsamer Unterricht) erteilt. Ein mögliches Sitzenbleiben von Klasse 5 nach 6 ist nicht vorgesehen. In den Klassen 5 wird zurzeit in sechs …

Auftaktveranstaltung zu den HANNAH ARENDT TAGEN zum Thema „Wem gehört die Stadt?

Mit der Frage "Wem gehört die Stadt?" befassen sich aus unterschiedlichen Perspektiven die diesjährigen HANNAH ARENDT TAGE. Zum Auftakt am 16. April im Sprengel Museum Hannover unter dem Motto "Wir sind die Stadt" kommen Menschen zu Wort, die mit ihren Projekten und Initiativen Stadtleben aktiv gestalten. Am Ende gibt Dr. Franziska Martinsen, Leibniz Universität Hannover, einen Ausblick auf die HANNAH ARENDT TAGE 2015. Mit dem Auftakt ist die Frage "Wem gehört die Stadt?" aber noch lange nicht beantwortet. Vielmehr laden die neu gewonnenen Denkanstöße und Möglichkeiten des Gestaltens einer Stadtgesellschaft zum Mitmachen und Diskutieren im weiteren Verlauf der HANNAH ARENDT TAGE ein. So geht es auch gleich am 22. April mit dem Thema "Das Recht auf Stadt" weiter. Am 20. Mai ist die "Nachbarschaft in der Stadt" das Thema und am 10. Juni kommen die "Stimmen der Stadt" zu Wort. In der Abschlussdebatte am 9. und 10. Oktober wird über "Die Stadt von morgen" diskutiert. Alljährlich wählt das Kuratorium der HANNAH ARENDT TAGE ein aktuelles Problem aus politischen und gesellschaftlichen Themenfeldern aus, um es einem …

Lichtbildervortrag: Unsere Heimat nach der Eiszeit bis heute

Der Mittwoch-Klub in der Begegnungsstätte Heilig-Geist-Kirche in Bothfeld lädt am Mittwoch (15. April) zum Lichtbildervortrag mit Peter Kewitsch "Unsere Heimat nach der Eiszeit bis heute" ein. Die vom Kommunalen Seniorenservice Hannover (KSH) im Stadtbezirk Bothfeld-Vahrenheide organisierten Treffpunkte bieten informative und unterhaltsame Vorträge zu verschiedensten Themen an. Dabei können SeniorInnen Kontakte knüpfen, sich unterhalten und von ein-ander erzählen. Die Veranstaltungen finden jeweils ab 14.30 Uhr statt, Vortragsbeginn ist um 15.30 Uhr, mittwochs in der Begegnungsstätte Heilig-Geist-Kirche, Niggemannweg 18. Nähere Informationen gibt es vor Ort oder bei Doris Landeck vom KSH unter der Telefonnummer 168-42690. Pressemitteilung: Stadt Hannover

Ausbau der Barrierefreiheit: üstra stattet Stationen mit Blindenschrift aus

Um blinden und sehbehinderten Menschen die Orientierung in den Stadtbahnstationen zu erleichtern, haben die Infrastrukturgesellschaft Region Hannover GmbH (Infra) und die üstra alle Treppen der 19 Tunnelstationen mit taktilen Handlaufbeschriftungen ausgestattet. Diese ermöglichen seheingeschränkten Fahrgästen eine wesentlich einfachere Wegeführung innerhalb der Stationen und das Auffinden der gewünschten Fahrtrichtung. Konzipiert wurden die neuen Kennzeichnungen von der üstra in Zusammenarbeit mit dem Blinden- und Sehbehindertenverband Niedersachsen e. V. Regionalverein Hannover. Die Kennzeichnungen mit Pyramiden- und Brailleschrift wurden in der Zeit von August 2014 bis März 2015 installiert. Die Kosten für die Maßnahme betrugen rund 80.000 Euro, die von der Infra investiert wurden. „Mit der Installation der taktilen Handlaufbeschriftungen in den Stationen geht die üstra einen weiteren wichtigen Schritt auf dem Weg zur vollständigen Barrierefreiheit. Uns ist es wichtig, auch den blinden und sehbehinderten Menschen die Fahrt mit Bahn und Bus so einfach wie möglich zu machen“, erklärte üstra Vorstandsvorsitzender André Neiß. „Die Maßnahmen von Infra und üstra, wie die Markierungen an den Bahnsteigkanten oder die neue Blindenschrift an den Handläufen, stellt für blinde und sehbehinderte Menschen eine …

Ausstellung Stadtbibliothek Döhren: „Mein Döhren – Kunst aus dem Spielpark“

Am Donnerstag (16. April) um 17.15 Uhr wird die Ausstellung "Mein Döhren – Kunst aus dem Spielpark" in der Stadtbibliothek Döhren, Peiner Straße 9, eröffnet. Die Ausstellung ist bis zum 31. Mai jeweils montags, dienstags und donnerstags von 10.00 bis 18.00 Uhr, mittwochs und freitags von 10.00 bis 14.00 Uhr und sonnabends von 10.00 bis 13.00 Uhr zu sehen. Der Eintritt ist frei. Die Künstlerin Anna Grunemann hat in verschiedenen Workshops mit Kindern und Jugendlichen die Kunst im öffentlichen Raum im Stadtteil Döhren diskutiert und gemeinsam mit den TeilnehmerInnen die Eindrücke kreativ umgesetzt. Herausgekommen sind spannende Kommentare, Installationen und architektonische Modelle, die nach den Vorstellungen von einem lebenswerten Stadtraum entwickelt wurden. Die Aktionen sind ein Angebot der Vermittlung zur Kunst im öffentlichen Raum des Kulturbüros der Landeshauptstadt Hannover und des Spielparks Döhren. Pressemitteilung: Stadt Hannover

Ada-und-Theodor-Lessing Volkshochschule: Grundkurs Yoga im Stadtteilzentrum KroKus

Am Montag (13. April) beginnt um 17.30 Uhr ein neuer Yogakurs der VHS für EinsteigerInnen im Stadtteilzentrum KroKus, Thie 6. Hier werden die Grundprinzipien des Hatha-Yogas gelehrt. Durch die angeleiteten Entspannungs-, Dehnungs- und Konzentrationsübungen sollen die TeilnehmerInnen zu mehr Gelassenheit und Kraft finden. Die Unterrichtszeiten sind montags 17.30 bis 18.45 Uhr. Der Kurs geht vom 13. April bis zum 6. Juli (zwölf Termine). Die Teilnahme am Kurs der Ada-und-Theodor-Lessing-Volkshochschule Hannover kostet 79 Euro. Nähere Informationen erhalten Sie unter 168-44703/-43502. Pressemitteilung: Stadt Hannover

Starke Verbrauchernachfrage hat Erfolg gezeigt: Angebot an torffreien Erden ist in diesem Jahr stark

Jetzt ist Pflanzzeit und viele Balkon- und Hobbygärtnerinnen und Gärtner kaufen wieder frische Blumenerde.  Der BUND hat auch in diesem Jahr wieder in den Gartencentern und Lebensmittelmärkten recherchiert, wo es zu welchem Preis Erden ohne Torf gibt. BUND Gartenexperte Klaus Hennemann ist begeistert von dem diesjährigen Angebot: "Ein so reichhaltiges Angebot von Blumenerden ohne Torf gab es noch nie! Seit über 15 Jahren setzen wir uns mit unserer Marktrecherche dafür ein, den Verbrauchern torffreie Erden zu empfehlen und zum Verzicht auf Torferden zu bewegen. Anfänglich gab es nur sehr wenige Angebote und die mit Kunstdünger angereicherten Torferden sind leider konkurrenzlos billig, weil sie großindustriell abgetorft werden." Das öffentliche Bewusstsein zum Schutz von unseren letzten europäischen Hochmooren ist gestiegen; sicherlich hat dazu auch die Diskussion um das Großnaturschutzprojekt Hannoversche Moorgeest beigetragen, aber auch die kontinuierliche Öffentlichkeitsarbeit des BUND Region Hannover zum Thema. Lotta Braunert recherchierte dies Jahr in der Region Hannover und konnte Interessantes dabei erfahren: „In Gesprächen mit den Verkaufsleitern von Gartenmärkten erzählten mir diese, dass tatsächlich viele Kunden ganz gezielt nach torffreien Erden fragen …

Vortrags- und Diskussionsabend mit dem Stadtbaurat zum Thema „Baukultur als Stadtwert“

Der Stadtdialog "Mein Hannover 2030" geht in die nächste Runde: 2015 ist das Jahr der Beteiligung. Die Stadt bietet Interessierten zahlreiche Möglichkeiten, mitzuarbeiten und Ideen zu entwickeln. Am Montag (13. April), 19 bis 21.30 Uhr, lädt Stadtbaurat Uwe Bodemann gemeinsam mit dem Präsidenten der Architektenkammer Niedersachsen Wolfgang Schneider zum zweiten der vier geplanten Vortrags- und Diskussionsabende des Baudezernates zum Thema "Baukultur als Stadtwert" ein. Im Festsaal des Alten Rathauses, Karmarschstraße 42, haben Interessierte die Gelegenheit, sich einzubringen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Bestimmung des Begriffs Baukultur Der Begriff Baukultur wird häufig reduziert auf die Gestalt eines Hauses. Auch wird Baukultur gern als Luxus bezeichnet. Baukultur ist aber vielmehr als spürbarer Ausdruck des gesellschaftlichen Zusammenlebens zu verstehen. Der demografische Wandel, der soziale Zusammenhalt, aber auch die Ökologie sind nur einige der zahlreichen Herausforderungen, denen die Stadtentwicklung und speziell der Städtebau sich widmen müssen. Baukultur hat die Pflege des Stadtbildes zum Ziel. Die vorhandene Bausubstanz muss gepflegt, neue gestaltet werden. Konkret geht es dabei um den öffentlichen Raum, die Gebäude, Räume, Straßen, Plätze und Parks. Kleine Alltagsobjekte …

„Grünes Hannover 2015“: Natur in Stadt und Region auf rund 200 Führungen erleben

Auf 201 Führungen mit ExpertInnen die Natur erkunden: Der Fachbereich Umwelt und Stadtgrün der Landeshauptstadt Hannover und das Team Regionale Naherholung der Region Hannover haben im Rahmen des Programms "Grünes Hannover" für dieses Jahr wieder ein abwechslungsreiches Angebot vorbereitet. Mit Unterstützung vieler Städte und Gemeinden in der Region sowie zahlreicher Verbände, Vereine und ehrenamtlich Tätiger haben interessierte Menschen (fast) das ganze Jahr über die Gelegenheit, Wissenswertes über die Gärten, Wälder, Parks, Friedhöfe und Landschaften in Stadt und Region zu erfahren.  Grünes Hannover Infobroschüre (pdf) Bereits ab dem Osterwochenende warten spannende Führungen: Am Montag (6. April) gibt es um 9 Uhr eine Frühlingswanderung am Deisterrand für die ganze Familie (geeignet für Kinder ab sechs Jahren in Begleitung Erwachsener). Treffpunkt mit Rudi Krause vom NABU Springe ist auf dem Parkplatz "Neuer Friedhof", Hameler Straße, Springe. Informationen telefonisch (0 50 41) 97 17 92. Am Mittwoch, 8. April, kann der Stadtfriedhof Engesohde mit fachkundiger Begleitung besucht werden. Kerstin Schönewald vom Fachbereich Umwelt und Stadtgrün erläutert die Entstehung und Entwicklungsgeschichte des denkmalgeschützten Friedhofs bis zur heutigen Nutzung. Treffpunkt ist …