Monate: Juni 2016

Polizei

Fahrradpolizisten nehmen mutmaßliche Drogendealer fest

Eine Zivilstreife der Polizeiinspektion Ost hat gestern, 28.06.2016, im hannoverschen Stadtteil List zwei 26 Jahre alte Männer festgenommen, die im Verdacht stehen, mit Betäubungsmitteln zu handeln. Bei Durchsuchungen sind knapp 200 Gramm Marihuana, eine geringe Menge Kokain sowie rund 7 000 Euro beschlagnahmt worden. Gegen 17:15 Uhr kontrollierten die Polizisten auf der Schützenstraße einen mit zwei Männern besetzten Opel Vectra. Nachdem der 26-jährige Fahrer sein Fenster geöffnet hatte, strömte den Beamten ein so starker Marihuanageruch entgegen, dass sie sowohl beide PKW-Insassen als auch das Fahrzeug durchsuchten. Neben etwa 90 Gramm des Cannabisprodukts fanden sie eine geringe Menge Kokain sowie gut 7 000 Euro auf. Im Anschluss an die vorläufige Festnahme der beiden aus Hannover stammenden Männer durchsuchten die Polizisten auf Beschluss des Amtsgerichts deren Wohnungen und stellten im Rahmen dessen weitere gut 100 Gramm Marihuana sicher. Gegen die Tatverdächtigen wird nun wegen des Verdachts des unerlaubten Handels mit Drogen in nicht geringer Menge ermittelt. Der Fahrer muss sich zudem wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie unter Einfluss von Betäubungsmitteln verantworten. Beide wurden nach …

Polizei

Polizei nimmt mutmaßliche Autoaufbrecher fest

Beamte der Polizeiinspektion West haben in der Nacht zu heute, 29.06.2016, an der Wunstorfer Landstraße (Ahlem) zwei 20 und 32 Jahre alte Männer festgenommen, die im Verdacht stehen, kurz zuvor einen PKW aufgebrochen zu haben. Ein 42-jähriger Anwohner hatte das Duo gegen 01:00 Uhr dabei beobachtet, wie es sich mit einer Brechstange an einem an der Straße Am Dornbusch (Ahlem) geparkten VW Polo zu schaffen machte. Während der Zeuge die Polizei alarmierte, war es den Männern gelungen, das Auto gewaltsam zu öffnen und anschließend mit dem daraus entwendeten Radio zunächst zu Fuß in Richtung Rosenbuschweg zu flüchten. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung fiel Polizisten wenig später ein mit zwei Personen besetzter Wagen, der ihnen zügig aus Richtung des Tatortes entgegen kam, auf. Bei der anschließenden Kontrolle verfestigte sich, insbesondere aufgrund der guten Personenbeschreibung durch den Zeugen, der Tatverdacht gegen den 20- und 32-Jährigen, sodass beide vorläufig festgenommen wurden. Das Radio fanden die Beamten bei Durchsuchungen nicht auf. In seiner Vernehmung räumte der Jüngere die Tat ein, der Ältere äußerte sich bislang nicht zu der …

h1 - Fernsehen aus Hannover

h1 Bericht zum Lumix-Festival

Please activate JavaScript to view this video.Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=Xok-TLhuSwY Das 5. Lumix-Festival hat wieder tausende Besucherinnen und Besucher angezogen, die an der EXPO-Plaza in Hannover 60 Fotoreportagen betrachten konnten. Der Stand des jungen Fotojournalismus wurde ausgestellt, und die Exponate behandeln viele gesellschaftlich relevante Themen, manchmal im harten schwarzweiß, manchmal mit poetischen Tönen. Kamera: Christian Venn Redaktion: Damla Kaynak/ Sören Köpke Schnitt: Mario Sadlau www.h-eins.tv

Stadtentwässerung Hannover: Hinweise zum Schutz von Gebäuden vor Starkregen

Aufgrund intensiver Niederschläge in den vergangenen Wochen informiert die Stadtentwässerung Hannover im Internet zum Thema Hochwasserschutz. Interessierte finden unter www.Stadtentwaesserung-Hannover.de beispielsweise wichtige Tipps zum Schutz von Gebäuden vor Starkregen. Im Wesentlichen gibt es folgende Möglichkeiten, Gebäude im Ernstfall zu schützen: Vorhalten von Wassersperren wie beispielsweise Sandsackbarrieren, Einbau von Hochwasserschutztüren oder -fenstern, Einbau von mobilen Schutzsystemen, Räumung gefährdeter Garagen und Räume (vor allem Keller) von gefährlichen Stoffen oder Chemikalien, Überprüfung von Hausentwässerungsanlagen und Rückstauklappen, Vorhalten mobiler Pumpen, Planung wasserdichter und auftriebssicherer Gebäude bei Neubauten. Hintergrundinformationen Überschwemmungen, die nach Starkregen auftreten, können mehrere Ursachen haben. Zum einen kann die Regenwasserkanalisation nur eine bestimmte Wassermenge aufnehmen und ableiten. Wird diese Menge durch besonders starke Niederschläge überschritten, kann das Wasser nicht mehr durch die Gullys ablaufen. Zum anderen können die Wassermengen durch Hausanschlüsse in die Gebäude gelangen, wenn beispielsweise keine Rückstausicherungen vorhanden sind oder diese nicht gewartet werden. Neuralgische Punkte für das Eindringen von Regenwasser sind grundsätzlich tief liegende Raüme wie Keller, Garagen oder Lichtschächte.

Park Kattenbrook ist komplett: Vierter und letzter Bauabschnitt eingeweiht

Der Park Kattenbrook ist in den vergangenen 14 Monaten nach Osten erweitert worden. Heute (28. Juni) hat Hannovers Erste Stadträtin und Wirtschafts- und Umweltdezernentin Sabine Tegtmeyer-Dette gemeinsam mit Bezirksbürgermeister Bernd Rödel sowie Vertretern der Firma arvato die gestaltete Grünfläche offiziell freigegeben. Dieser vierte und letzte Bauabschnitt schließt die Lücke zum Landschaftsraum Kronsberg. „Wir freuen uns sehr über den nun durchgängigen neuen grünen Erholungsraum“, sagte Sabine Tegtmeyer-Dette bei der Einweihung. Sie betonte, dass der Lückenschluss des Parks durch die Vereinbarung mit Verdion, der Eigentümerin der benachbarten Logistikhalle (arvato), möglich wurde. „Der Park Kattenbrook mit einer Gesamtlänge von rund 1,6 Kilometern vom Stadtteil Mittelfeld bis zum Kronsberg ist Bindeglied zwischen dem offenen Landschaftsraum am östlichen Stadtrand Hannovers und dem kompakten Siedlungsraum. Er erfüllt wertvolle Funktionen der landschaftsökologischen Biotopvernetzung und der Naherholung“, erläuterte die Dezernentin. Der Park Kattenbrook, der im Westen vom Messeschnellweg und im Osten bislang von der Kattenbrookstrift (Bemerode) begrenzt wurde, war in den Jahren 1998 bis 2000 nördlich der Emmy-Noether-Allee angelegt worden. Die Erweiterung um 5,9 auf nun 24 Hektar hat rund 525.000 Euro gekostet. …

Johannes R.

Die Polizei sucht den Vermissten Johannes R.

Seit Sonntag, 26.06.2016, wird der 70-jährige Johannes R. aus einem Altenheim an der Straße Am Alten Sportplatz im Lehrter Ortsteil Ahlten vermisst – er ist letztmalig gegen 12:30 Uhr vom Pflegepersonal gesehen worden. Er ist aufgrund einer Demenzerkrankung desorientiert und daher nicht in der Lage eigenständig zurück in das Seniorenheim zu finden. Die Suchmaßnahmen nach dem Vermissten, bei denen auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt worden ist, verliefen bislang ohne Erfolg. Der 70-Jährige ist zirka 1,65 bis 1,70 Meter groß, von schlanker Statur und hat graue Haare. Zuletzt trug er ein schwarz-weiß gestreiftes Polohemd, eine blaue Jogginghose und graue Hausschuhe. Hinweise nimmt das Polizeikommissariat Lehrte unter der Rufnummer 05132 8270 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. /pu, st

Mecklenheidestraße: Straßenbauarbeiten im Bereich zwischen Hogrefestraße und Immelmannstraße

Aufgrund umfangreicher Straßenbauarbeiten muss in der Mecklenheidestraße die Fahrbahn in Richtung Schulenburger Landstraße im Bereich zwischen Hogrefestraße und Immelmannstraße ab Montag (4. Juli) bis voraussichtlich Freitag (22. Juli) gesperrt werden. Während der Bauzeit wird der Straßenverkehr jeweils einspurig auf der Gegenfahrbahn geführt. Die Zufahrt zur Hogrefestraße bleibt weiterhin möglich, das Abbiegen in die Stünkelstraße und die Straßen Buschriede und Auf der Spannriede hingegen nicht. Diese drei Straßen werden während der Bauzeit für den Kfz-Verkehr jeweils zur Sackgasse. Der Radverkehr ist von dieser Verkehrsmaßnahme nicht betroffen. Diese aufwendige Baumaßnahme wurde bewusst in die Zeit der Sommerferien gelegt, um die Verkehrsbehinderungen möglichst gering zu halten. Die Straßenverkehrsbehörde bittet alle VerkehrsteilnehmerInnen um erhöhte Aufmerksamkeit im Baustellenbereich.

775 Jahre Hannover

Strahlende Gesichter am Hannover-Geburtstagswochenende

Kunst- und Kulturinteressierte erforschen 18 Häuser in der Nacht der Museen – und lassen sich von Regen und Wind nicht beeindrucken. Hannover-Fans feiern mit Hannover-Songs und -Videos in den Geburtstag „775 Jahre Hannover“ der Stadt hinein – und genießen trotz kühler Sommernacht die besondere Atmosphäre des Hofs am Künstlerhaus. Der Geburtstagssonntag beginnt mit einem Festgottesdienst, bei dem die Geschichte der Stadt eine zentrale Rolle spielt und zieht zum Familienfest große und kleine HannoveranerInnen in den Maschpark, die mit der Sonne um die Wette strahlen. „Schöner kann ein Geburtstag nicht gefeiert werden!“ fasst Oberbürgermeister Stefan Schostok das Wochenende zusammen. Rekord in der Museumsnacht – jede/r besucht im Durchschnitt etwa sechs Kunststätten Das gab es noch nie: Jede/r Besucher/in hat während der diesjährigen Nacht der Museen rund sechs Einrichtungen (2015: fünf Einrichtungen) besucht. Das ist umso bemerkenswerter, weil die 18. Museumsnacht wegen des Stadtjubiläums bereits eine Stunde früher als in den vergangenen Jahren mit den Feierlichkeiten der Party im Künstlerhaus in den 775. Stadtgeburtstag geendet hat. Insgesamt betrachtet waren aber weniger Menschen unterwegs. In diesem Jahr haben …

Baustelle

Schulenburger Landstraße: Straßenbauarbeiten im Bereich zwischen der Meelbaumstraße und Sorststraße

Aufgrund umfangreicher Straßenbauarbeiten muss die Schulenburger Landstraße im Bereich zwischen der Meelbaumstraße und der Sorststraße ab Montag (27. Juni) bis Freitag (1. Juli) für den Straßenverkehr voll gesperrt werden. Stadteinwärts wird der Verkehr über die Meelbaumstraße, Sokelantstraße und Sorststraße umgeleitet. Das Abbiegen in die Krepenstraße ist daher während der Bauzeit nicht möglich. Die Straßenverkehrsbehörde empfiehlt AutofahrerInnen hierfür, die Umleitung zu nehmen und über die Schulenburger Landstraße zurück zur Krepenstraße zu fahren. Die Grundstücke, die im Baustellenbereich liegen, können weiterhin angefahren werden. Diese aufwendige Baumaßnahme wurde bewusst in die Zeit der Sommerferien gelegt, um die Verkehrsbehinderungen möglichst gering zu halten. Die Straßenverkehrsbehörde bittet alle VerkehrsteilnehmerInnen um erhöhte Aufmerksamkeit.

Feuer zerstört Vereinsheim des Badenstedter SC

In der Nacht zu Sonntag, 26.06.2016, ist ein Vereinsheim an der Petermannstraße vollständig zerstört worden. Die Brandursache ist bisher ungeklärt. Beamten der Polizeiinspektion West hatten während ihrer Streifentätigkeit heute gegen 03:30 Uhr starken Brandgeruch bemerkt. Bei der Absuche der Umgebung stellten sie fest, dass das Vereinsheim bereits lichterloh in Flammen stand. Bislang ist die Brandursache für das Feuer, das das zweistöckige Gebäude vollständig zerstörte, ungeklärt. Nach allerersten Schätzungen ist ein Sachschaden in Höhe von 500 000 Euro entstanden. Die Untersuchungen werden nächste Woche von den Beamten des Zentralen Kriminaldienstes aufgenommen. /st