Monate: Januar 2017

Gesuchter Täter - Einbruch in Havelse

Polizei sucht Täter zu Einbruch in Havelse

Gesuchter Täter - Einbruch in Havelse

Gesuchter Täter – Einbruch in Havelse

Mit Hilfe eines Phantombilds sucht die Polizei Hannover nach einem derzeit unbekannten Mann. Dieser wird verdächtigt, in der dunklen Jahreszeit in ein Einfamilienhaus (EFH) an der Straße Am Hasenberge im Garbsener Stadtteil Havelse eingebrochen zu sein.

Während der urlaubsbedingten Abwesenheit der zur Tatzeit (Mittwoch, 26.10.2016, 11:00 Uhr, bis Donnerstag, 27.10.2016, 10:50 Uhr) 75 und 76 Jahre alten Eheleute hatte der Unbekannte – momentan ist den Ermittlern nicht bekannt, ob er Komplizen hatte – mit einem Stein die rückwärtig gelegene Terrassentür des EFH eingeschlagen, nahezu alle Räume durchwühlt und unter anderem Schmuck sowie technische Geräte entwendet.

Offenbar aufgeschreckt durch eine 32-jährige Nachbarin flüchtete der Einbrecher mit einem Fahrrad vom Tatort. Da die Frau bei dem wegradelnden Mann zunächst keinen Verdacht geschöpft hatte und erst in den folgenden Tagen von der Tat erfuhr, informierte sie die Polizei erst Anfang November über ihre Beobachtungen.

Der Gesuchte wird auf ein Alter von 28 Jahren und eine Größe von 1,65 bis 1,70 Metern geschätzt. Er ist schlank, hat einen dunklen Teint und trug eine dunkle Lederjacke, eine Jeans, ein schwarzes Basecap sowie schwarze Lederhandschuhe.

Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Polizeiinspektion Garbsen unter der Telefonnummer 05131 701-4520 entgegen. /zim, now

Faust: Dillon Cooper

Dillon Cooper – Uncharted European Tour 2017

Dillon Cooper

Dillon Cooper

Bereits 2009 bekannten sich nicht nur Jadakiss (The L.O.X.) und JAY Z als Fans des jungen Dillon Cooper. Letzterer besorgte dem jungen Rapper aus Brooklyn kurzerhand ein Stipendium am vielleicht begehrtesten Musik-College der Welt – dem Berklee College of Music in Boston, wo zuvor bereits Musikgrößen wie John Mayer oder Quincy Jones zu Weltstars avancierten. Selbstredend für seine außergewöhnlichen Rap-Künste wie auch seine Fähigkeiten am Klavier erntete Cooper dort zahlreiche Auszeichnungen und auf seinen Abschluss folgten eine ganze Riege Musik-Videos. Gleich die erste Auskopplung wurde mit fünfstelligen Klickzahlen belohnt. Auch hierzulande zeigten sich die hiesige HipHop-Szene und die zugehörigen Medien gleichermaßen beeindruckt.
Ende Mai 2015 veröffentlichte Sido die Single “Ackan” aus seinem Album “VI” und der Gastbeitrag stammte von niemand anderem als Dillon Cooper. Das dazugehörige Video zählt mittlerweile über 9 Millionen Klicks auf YouTube! Mittlerweile kann Cooper auf zahlreiche Festival-Auftritte und zwei nahezu restlos ausverkaufte Europa-Tourneen zurückblicken. Nun ist er mit seinem neuen Release erneut in Europa zu sehen.

Präsentiert von laut.de, Rap.de, splash! Mag, Backspin, HipHop.de und 16bars.de.

TERMIN: 02. Februar 2017
EINLASS: 19 Uhr
BEGINN: 20 Uhr
VVK: 16 Euro / AK: 20 Euro
ORT: Kulturzentrum FAUST, Mephisto
www.kulturzentrum-faust.de

Kegeln für SeniorInnen in Kirchrode

Die Kegelgruppe des Kommunalen Seniorenservice Hannover (KSH) sucht neue MitspielerInnen. Die Gruppe trifft sich an jedem zweiten Donnerstag von 15 bis 17 Uhr im Gebäude des Turnklubb zu Hannover (TKH), Tiergartenstraße 23, in Kirchrode.

Termine im Februar:

9. und 23. Februar

Um vorherige Anmeldung bei der ehrenamtlichen Leiterin Renate Schilling unter der Telefonnummer 2353135 oder Mobil unter 0171 7813728 wird gebeten. Interessierte erhalten dort sowie bei Martina Möller vom KSH unter der Telefonnummer 168-30551 weitere Informationen.

Fix und Foxi im Wilhelm Busch Museum

Fix und Foxi im Wilhelm Busch Museum

Wilhelm Busch Museum

Wilhelm Busch Museum

Die wohl erfolgreichste deutsche Comic-Reihe ist Thema dieser Ausstellung bis 26. März 2017 im Museum Wilhelm Busch.

Sie startete im Oktober 1953, als die beiden abenteuerlustigen Füchse – als deutschsprachiges Gegenstück zur amerikanischen Comic-Welt Walt Disneys – ihren ersten Auftritt in einem Comic-Magazin des Verlegers Rolf Kauka (1917–2000) hatten. In kurzer Zeit eroberten sie als ideale Identifikationsfiguren ein breites Publikum; die bald nach ihnen benannten Fix-und-Foxi-Hefte trugen wesentlich dazu bei, die Comic-Kultur in Deutschland aus der Schmuddelecke zu holen. Bis zur Einstellung der Serie 1994 wurden 780 Millionen Hefte mit Spitzenauflagen von über 400.000 Exemplaren einzelner Ausgaben verkauft.
Die Einwohner von Fuxholzen

In den ersten Heften, noch unter dem Namen „Till Eulenspiegel“, spielte Rolf Kauka thematisch mit bekannten deutschen Fabeln und Charakteren wie „Isegrim“ oder „Reineke Fuchs“. Dabei erschienen die beiden Füchse zunächst sehr naturalistisch und erhielten erst später ihr heute vertrautes, comichaftes Aussehen. Neben Fix und Foxi entwickelte sich Lupo zur wichtigsten Figur – ein etwas dreister, aber gewitzter und liebenswerter Abstauber –, dem später mit „Lupo modern“ ein eigenes Heft gewidmet wurde. Onkel Fax, Oma Eusebia, Lupinchen und Professor Knox komplettieren die Bewohner von Fuxholzen.
Schlupfloch für die Schlümpfe

Auf die enorme Nachfrage reagierte Kauka mit immer neuen Zeitschriftenreihen: Neben Fix und Foxi sowie den dazu gehörenden Charakteren werden in der Schau deshalb auch die beliebtesten Zweitgeschichten präsentiert, mit denen Kauka sein Angebot stetig erweiterte; darunter „Pauli“ und „Tom und Klein Biberherz“. Ab 1965 hielten frankobelgische Lizenzserien wie „Gaston“ oder „Die Schlümpfe“, „Lucky Luke“ oder „Spirou und Fantasio“ über die Fix-und-Foxi-Hefte Einzug auf dem deutschen Markt.

Das Universum des Fix-und-Foxi-Erfinders Rolf Kauka

Fix und Foxi 195Die Ausstellung „Fix und Foxi“ bietet erstmals in Deutschland einen Einblick in das zeichnerische, gestalterische und unternehmerische Universum des Fix-und-Foxi-Erfinders Rolf Kauka. Die ausgewählten Skizzen, Originalzeichnungen der Geschichten und die farbigen Titelentwürfe stammen von verschiedenen Künstlern wie Dorul van der Heide, Ludwig Fischer, Walter Neugebauer oder Vlado Magdić. Zusammen mit Dokumenten und historischem Material ermöglichen sie, die Entwicklung des Comics rund um die beiden Füchse zu verfolgen – von den Anfängen bis zur heutigen Etablierung als Comic-Kultfiguren im Fernsehen. Für die Auswahl steht der gesamte, in Privatbesitz befindliche Nachlass von Rolf Kauka zur Verfügung. 2014 hat das von Dr. Stefan Piëch geführte Unternehmen Your Family Entertainment die weltweiten Rechte an den berühmten Comic-Helden erworben. Im Dezember 2014 ist der gleichnamige Familiensender Fix & Foxi im Pay-TV in über 130 Kabelnetzen auf Sendung gegangen. Aus dem Privatbesitz der Familie des Zeichners Vlado Magdić stammen einige ergänzende Zeichnungen des Künstlers.

Zur Ausstellung erscheint das Begleitbuch „Fix und Foxi – Rolf Kaukas großer Welterfolg“ bei Edition Alfons mit Beiträgen von Stefan Piëch, Gottfried Gusenbauer, Gisela Vetter-Liebenow, Roland Mietz, Martin Budde und Volker Hamann. 132 Seiten mit zahlreichen farbigen Abbildungen, 29,00 Euro, ISBN 978-3-946266-05-1.

Wilhelm Busch – Deutsches Museum für Karikatur und Zeichenkunst
Georgengarten 1
30167 Hannover
www.karikatur-museum.de

Kaukapedia: Nachschlagewerk rund um Lupo, Fix und Foxi und die Kauka-Publikationen – www.kaukapedia.com

Bild: Fix&Foxi © Rolf Kauka & Promedia Inc. 2007.
Lizenz: Andromeda ccm gmbh

Neu: Meditativer Tanz für SeniorInnen in Ahlem

Der Kommunale Seniorenservice Hannover (KSH) bietet ab dem 8. Februar jeden zweiten und vierten Mittwoch im Monat Meditatives Tanzen für SeniorInnen an. Die Gruppe trifft sich unter ehrenamtlicher Leitung der Tänzerin Marion Balzer von 15 bis 18 Uhr im Haus der Begegnung, Krugstraße 7.

Meditatives Tanzen ist Entspannung und Bewegung zugleich. Die Kreistänze sind leicht zu erlernen, wobei das Tanzen sowohl im inneren als auch im äußeren Raum entsteht. In den einfachen Schritten liegt eine Ruhe und Kraft.

Die Teilnahme an diesem Gruppenangebot ist kostenlos. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Bequeme Kleidung und Schuhe mit glatter Sohle werden empfohlen.

Schafe & Wölfe

RUBY TUESDAY

Live: SCHAFE & WÖLFE, Indie-Pop auf Elektronik-Beats mit Hip-Hop-Wissen, Hymnen auf die Liebe, die Sonne und das Bier.

Präsentiert von: Krasser Stoff, VelocitySounds Rec., AMADIS, ask Helmut, the-pick.de, schallhafen.de & museek.de

Anschliessend: Elektronika, Indie, Mash Ups mit DJ Ceven:

Die Gegensätze, die SCHAFE & WÖLFE mit ihren Hymnen auf die Liebe, die Sonne und das Bier zusammenbringen und mit ihrem fabelhaft angehauchten Namen symbolisieren wollten, gibt es noch immer. In der neuen Besetzung und mit bisher ungesehenen kreativen Impulsen konzentrieren sich diese jedoch nicht mehr nur auf eindringlichen Sprechgesang in Verbindung mit greifbaren Synthie-Melodien. Vielmehr treffen nun erwachsene Synthesizer- und Gitarrenklänge auf Beats, die ein wenig an New Order oder Depeche Mode erinnern. Hinzu kommen Texte, von denen sich insbesondere alle instagramnutzenden Mittzwanziger so gut verstanden fühlen sollten, dass selbst der Gedanke an eine biergetränkte Nacht, die man bei Sonnenaufgang mit Knutschen und Kippen auf den Dächern der Großstadt beendet, fast ein bisschen wehtut.

Ab 18 Jahren
Ab 21 UHR, Eintritt frei

Café Glocksee
Glockseestraße 33
30169 Hannover
www.cafe-glocksee.de

Sonntagscafé für SeniorInnen in Vahrenwald

Der Kommunale Seniorenservice Hannover (KSH) lädt am 5. Februar von 15 bis 17 Uhr zum Sonntagscafé im Freizeitheim Vahrenwald, Vahrenwalder Straße 92, ein.

An diesem Nachmittag erwartet die BesucherInnen eine unterhaltsame Lesung mit Musik.

Einlass ist um 14.30 Uhr. Für eine Pauschale von 2,50 Euro werden Kaffee und Tee gereicht. Dazu gibt es Kuchen und Gebäck zum Selbstkostenpreis.

Weitere Informationen gibt Susanne Hohnhorst beim KSH unter der Rufnummer 168-45238.

Verleihung des Verdienstkreuzes an Dr. Christian Buhmann

Oberbürgermeister Stefan Schostok hat im Auftrag des Bundespräsidenten am Freitag (27. Januar) Dr. Christian Buhmann das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

Dr. Christian Buhmann engagiert sich seit 14 Jahren im Bereich der interkulturellen und interreligiösen Verständigung.

2002 hat Dr. Christian Buhmann die Dr. Buhmann Stiftung für interreligiöse Verständigung gegründet und ist seitdem Vorsitzender des Stiftungsvorstandes. Die Stiftung verfolgt das Ziel, das Verständnis zwischen Menschen verschiedener Religionszugehörigkeit und unterschiedlicher kultureller Herkunft zu fördern. Sie möchte das friedliche Zusammenleben von Menschen christlicher und muslimischer Tradition in gegenseitiger Toleranz und Achtung unterstützen. Dabei liegt der Schwerpunkt auf der Kinder- und Jugendarbeit. Mit diesem Anliegen begleitet die Stiftung entsprechende Projekte, Initiativen und Veranstaltungen sowohl auf finanzieller als auch beratender Basis. Mittlerweile werden jährlich gut 100 Anträge gefördert und betreut. Des Weiteren unterstützt die Stiftung die Einführung und Weiterentwicklung des Islamischen Unterrichts als Regelfach an den öffentlichen Schulen in Niedersachsen.

Dr. Christian Buhmann bringt sich persönlich intensiv in die Arbeit der Stiftung ein. Im Bereich der interkulturellen und interreligiösen Verständigung ist er eine angesehene Persönlichkeit weit über den Bereich Hannovers hinaus.

Hauptberuflich war Dr. Christian Buhmann von 1967 bis 1994 Schulleiter der Dr. Buhmann Schule in Hannover, die 1907 von seinem Großvater Friedrich Buhmann als private Handelsschule gegründet wurde. 1976 hat Dr. Christian Buhmann die Schule in eine gemeinnützige GmbH überführt und ab 1994 bis 1999 deren Geschäftsführung wahrgenommen. Bis heute ist er als Gesellschafter in der gGmbH aktiv. Die Schule hat sich im Laufe der Zeit zu einer staatlich anerkannten berufsbildenden Einrichtung mit verschiedenen Schulformen in Wirtschaft, Fremdsprachen, Informatik und Gestaltung entwickelt.

Im Rahmen seiner beruflichen Tätigkeit war Dr. Christian Buhmann Mitglied des Verbandes Deutscher Privatschulen Landesverband Niedersachsen. Von 1983 bis 1999 hat er das Amt des Vorsitzenden wahrgenommen. Bei der Arbeitsgemeinschaft Freier Schulen in Niedersachsen hat er von 1983 bis 1998 im Vorstand mitgewirkt und war Mitglied in dessen Arbeitsausschuss.

Darüber hinaus ist Dr. Christian Buhmann Mitglied des Hannoversch-Britische Gesellschaft e. V., des Deutsch-Spanische Gesellschaft e. V. sowie des Südamerika-Zentrum Hannover e. V.

Hintergrundinformationen

Das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens wird an BürgerInnen für politische, wirtschaftliche, soziale und geistige Leistungen verliehen sowie darüber hinaus für alle besonderen Verdienste um die Bundesrepublik Deutschland wie zum Beispiel im sozialen und karitativen Bereich. Es ist die einzige allgemeine Verdienstauszeichnung in Deutschland und damit die höchste Anerkennung, die die Bundesrepublik für Verdienste um das Gemeinwohl ausspricht. Eine finanzielle Zuwendung ist mit der Verleihung des Verdienstordens nicht verbunden. Jede/r BürgerIn der Bundesrepublik Deutschland kann eine verdiente Person für den Verdienstorden vorschlagen.

Verkehrsbehinderung durch Reparaturarbeiten am Vinnhorster Weg

Der Vinnhorster Weg wird von kommendem Montag (30. Januar) bis voraussichtlich 6. Februar zwischen Quedlinburger Weg und der Straße Am Herrenhäuser Bahnhof nur einspurig befahrbar sein. Reparaturarbeiten an einem defekten Schmutzwasserhausanschluss machen die Sperrung der Straße erforderlich. Mittels Ampelanlage wird der Kraftverkehr wechselweise über eine benachbarte Parkfläche geleitet.

Theaterstück „Erinnerung sprich! Episoden unserer Flucht und unserer Ankunft“

Das Theaterstück „Erinnerung sprich! Episoden unserer Flucht und unserer Ankunft“ zeigt der Verein für Theater Kunst und Bildung e.V. in Kooperation mit dem Freizeitheim Döhren und der Kulturellen Kinder- und Jugendbildung am Freitag (10. Februar) im Freizeitheim Döhren, An der Wollebahn 1. Die Vorstellung um 11 Uhr ist für Schulklassen ab dem 10. Jahrgang gedacht, um 19 Uhr beginnt die öffentliche Aufführung. Der Eintritt ist frei, um Voranmeldung unter der Telefonnummer 168-49112 wird gebeten.

Unter der Regie von Kamran Bozorgnia spielen die SchauspielerInnen des Vereins ihre eigenen Geschichten, konfrontieren das Publikum mit verwundeten Biografien und zeigen Perspektiven für eine Zukunft hier in Deutschland.

Im Anschluss an das Stück, das zirka eine Stunde dauern wird, stehen die Akteure für Gespräche mit dem Publikum zur Verfügung.

Freizeitheim Döhren
An der Wollebahn 1
30519 Hannover

 

Seite 1 von 912345...Letzte »