Tag: 10. Februar 2017

Die Recken

RECKEN starten beim HC Erlangen in zweite Saisonhälfte

Die Recken„Endlich geht es wieder los“

Die Weltmeisterschaft in Frankreich und die handballfreie Bundesligazeit sind vorbei, ab sofort beginnt wieder der Kampf um Punkte in der DKB Handball-Bundesliga. Mit einem Auswärtsspiel beim HC Erlangen hat es der Auftakt nach der Winterpause für die TSV Hannover-Burgdorf in sich. Gegen den aktuellen Tabellenneunten (18:18 Punkte) wird in der Arena Nürnberger Versicherung eine starke Leistung der RECKEN (6. Platz, 22:14 Punkte) vonnöten sein, um Zählbares mit an die Leine zu bringen. „Wir müssen in Nürnberg definitiv besser spielen als im Hinspiel, wenn wir gewinnen wollen“, spielt Trainer Jens Bürkle auf den umkämpften 30:25-Heimerfolg gegen Erlangen an und weiß um die Schwere der bevorstehenden Aufgabe.

Schon ein Blick auf den Kader der Mittelfranken zeigt, dass sich Erlangen nach dem direkten Wiederaufstieg zurecht im Mittelfeld der ‚stärksten Liga der Welt‘ wiederfindet und souverän dem primären Ziel Klassenerhalt entgegensteuert. Sowohl nationale als auch internationale Erfahrung weist der HC-Kader auf. Mit Nikolas Katsigiannis (vorher THW Kiel) verfügt Trainer Robert Andersson über einen starken Torhüter, der an guten Tagen ein Spiel entscheiden kann. Die beiden deutschen Rückraumspieler Nikolai Link (45 Tore) und Nicolai Theilinger (55) haben erst kürzlich erste Nationalmannschaftslust geschnuppert, während der ebenfalls länderspielerfahrene Ole Rahmel (110/18) auf der rechten Außenposition für große Torgefahr sorgt und derzeit auf Rang vier der Liga-Torschützenliste zu finden ist. Nicht minder hoch ist die Qualität auf der gegenüberliegenden Seite, wo Martin Stranovsky (65/30) seine internationale Erfahrung (u.a. FC Barcelona) ausspielt. Mit dem ehemaligen deutschen Nationalspieler Michael Haaß (SC Magdeburg) und dem spanischen Internationalen Isaias Guardiola (MKB Veszprém/Ungarn) wurde der Kader vor der Saison zudem sowohl in der Breite als auch mit großer Erfahrung deutlich verstärkt.

„Erlangen ist wahrscheinlich der stärkste Aufsteiger der vergangenen zehn Jahre. Sie haben auf allen Positionen Top-Leute im Kader“, zeigt sich RECKEN-Trainer Bürkle beeindruckt von der individuellen Qualität der Erlanger. „Es wird am Samstag sehr schwer, dort zu gewinnen.“ Eine umso höhere Bedeutung kommt der gemeinsamen Vorbereitung auf die Partie zu, zumal bei Erlangen im Gegensatz zu den RECKEN keine WM-Teilnehmer im Einsatz waren. „Die Vorbereitung ist weitestgehend gut verlaufen. Wir mussten zwangsläufig viel im individuellen und athletischen Bereich arbeiten und haben dabei auch versucht, an ein paar Stellschrauben zu drehen, um uns weiter zu verbessern“, so Bürkle, der trotz der während der Vorbereitungszeit ungünstigen Umstände keine Ausreden gelten lässt. „Nachdem die WM-Fahrer nach ihrer wohlverdienten Pause wieder ins Training eingestiegen sind, haben wir den Fokus zunehmend wieder auf den taktischen Bereich gelegt und werden gut vorbereitet nach Nürnberg fahren.“

Auf Seiten der Spieler ist die Vorfreude auf den Start der zweiten Saisonhälfte ebenfalls spürbar. „Wir haben in der Vorbereitung fleißig gearbeitet, um unseren Zielen wieder ein Stück näher zu kommen und freuen uns jetzt darauf, dass es endlich wieder losgeht“, ist die Vorfreude auf den Pflichtspielauftakt im Jahr 2017 bei Rechtsaußen Timo Kastening spürbar. Beim HC Erlangen nicht mithelfen kann neben dem Langzeitverletzten Csaba Szücs auch Kapitän Torge Johannsen. Der Einsatz von Mait Patrail ist zudem unwahrscheinlich. Dennoch wollen DIE RECKEN die Partie in Mittelfranken erfolgreich gestalten. „Erlangen ist super besetzt und hat bislang sechs von acht Heimspielen gewonnen. Wir wissen, dass es sehr schwer wird“, weiß Kastening um die Stärke der Gastgeber, blickt dem Aufeinandertreffen jedoch optimistisch entgegen. „Die Chancen stehen 50:50, aber wir wollen unbedingt mit einem Sieg aus der Winterpause starten.“ 

Freiraumentwicklungskonzept im Stadtteil Mühlenberg: Termin für die erste Planungswerkstatt steht

Der Beteiligungsprozess zum Freiraumentwicklungskonzept (FREK) im Stadtteil Mühlenberg geht in die nächste Runde. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen zur ersten Planungswerkstatt am Montag (20. Februar), 17 Uhr, im neuen Stadtteilzentrum am Mühlenberger Markt 1, Raum 1.

Konkret geht es um die Frage nach der Gestaltung von Freiräumen. Zugleich haben alle Interessierten Gelegenheit, Ideen und Vorschläge einzubringen und zur Diskussion zu stellen.

Der Beteiligungsprozess zum FREK ist Ende Oktober 2016 mit einem Stadtteilspaziergang gestartet. Kinder, Jugendliche und deren Eltern sowie SeniorInnen hatten bereits Gelegenheit, Anregungen zu geben und Ideen für den Stadtteil einzubringen. Im Rahmen des bisherigen Prozesses haben sich folgende Schwerpunkte ergeben: Bornumer Straße, Stauffenbergplatz und Busbahnhof, Fußgängerzone und Mühlenberger Markt, die Grünflächen am Canarisweg und Regenwasserrückhaltebecken sowie alternative Nutzungsmöglichkeiten der Parkdecks.

Interessierte können sich bei Fragen gerne an Angela Draeger vom Quartiersmanagement wenden (Telefon: 05 11 – 168 3 15 71).

Hintergrundinformationen:

Der Stadtteil Mühlenberg wurde Ende 2014 in das Bund-Länder-Programm „Stadtteile mit besonderem Entwicklungsbedarf – die Soziale Stadt“ aufgenommen. Zur Erarbeitung des FREK hat die Stadt zwei hannoversche Büros mit der Bearbeitung beauftragt, das Büro für Freiraumplanung Christine Früh mit der Erstellung des Entwicklungskonzepts sowie das Büro KoRiS mit der Durchführung der Beteiligungsprozesse sowie der Moderation.

Bilderbuch-Sonntag des Lesenetzwerk Hannover mit Aktionen rund ums Lesen, Vorlesen, Er-zählen und Entdecken

Am Sonntag (12. Februar) steht das Kulturzentrum Pavillon ganz im Zeichen von Lesen, Vorlesen, Erzählen und Entdecken. Von 10 bis 16 Uhr laden die Partner des Lesenetzwerkes Hannover zum neunten Mal zum großen Bilderbuch-Sonntag in den Raschplatz Pavillon, Lister Meile 4, ein. Der Eintritt ist frei.

Große und kleine BesucherInnen erwarten viele Aktionen und Tipps aus der Welt der Bilderbücher. Eine große Bilderbuchausstellung mit aktuellen Titeln regt zum Lesen, Vorlesen, Erzählen und Entdecken an. Die Partner des Lesenetzwerkes Hannover präsentieren mehrsprachiges Bilderbuchkino in Kurdisch, Persisch und Arabisch, Stabfigurentheater, eine kleine, kreative Lesereise mit der Kinderbuchautorin Sabine Lohf, Erzählungen, gemeinsames Singen, Reimen, Fingerspiele, Angebote zum kreativen Umgang mit Bilderbüchern in unterschiedlichen Sprachen sowie Informationen zur frühkindlichen Sprach- und Leseförderung.

Eröffnung um 10.30 Uhr

Zur Eröffnung des Bilderbuch-Sonntag um 10.30 Uhr spricht Bürgermeister Thomas Hermann. Mit ihm auf der Bühne ist der hannoversche Kinderbuchautor und -illustrator und Schirmherr der Veranstaltung Ingo Siegner. Kinderbuchautorin Meike Haberstock liest aus den Anton-Büchern.

Leseförderung

Lesen ist eine wichtige Grundlage für Bildung und der Schlüssel zur gesellschaftlichen Teilhabe. Mit dem Bilderbuch-Sonntag spricht das Lesenetzwerk Hannover gezielt Eltern mit kleinen Kindern an. Es gibt Anregungen zur Sprachförderung, die sich unterhaltsam und ohne viel Aufwand in den Alltag integrieren lassen. Somit wird der frühe Umgang mit Büchern gefördert.

Partner des „Lesenetzwerk Hannover“

Stadtbibliothek Hannover, Akademie für Leseförderung Niedersachsen, Alice-Salomon-Schule Hannover, Fachschule Sozialpädagogik, AWO-Familienbildung Projekt HIPPY, Buchhandlung Bücherwurm, Buchhandlung Leuenhagen & Paris, Buchhandlung Sternschnuppe, Lehmanns Media i.d. MHH, Diakonisches Werk Projekt HIPPY, Fachbereich Kultur Netzwerk Kulturelle Bildung, Fachbereich Jugend und Familie, Sachgebiet für trägerübergreifende Angelegenheiten und Programme-Programm „Rucksack“, Frau Pfahl-Scholz, Erzieherin Schwerpunkt Sprachfördermaßnahmen, TALISA Kinderbuch-Verlag, Lesestart Hannover e.V.

Flughafen Hannover ( Albion, Hannover Airport Terminal, Datum Overlay von hannover-entdecken.de, CC BY-SA 4.0 )

Urlaubstag am Hannover Airport

Urlaub für einen Tag, direkt vor der Haustür? Reiseinspirationen statt Alltagsstress? Seelenschmeichler für Fernwehgeplagte? Am Hannover Airport bekommen Sie alles: Beim Urlaubstag am 12. Februar 2017.

Von 11:00 bis 17:00 Uhr verwandelt sich die Abflugebene von Terminal C in einen Markt der Reise- und Freizeitträume.

Entdecken Sie die schönsten Urlaubsziele 2017. Informieren Sie sich über günstige Flugangebote. Erfahren Sie Wissenswertes rund ums Reisen. Und sammeln Sie Inspirationen für Ihre Freizeitgestaltung in der Region Hannover.

Für die passende Atmosphäre sorgt eine Live-Bühne. Und während Sie ganz entspannt Ihre Reise vorbereiten, entdecken Ihre Kinder auf eigene Faust den Flughafen. Ein buntes Unterhaltungsprogramm garantiert Spaß und Spannung für die Kleinen.

Der Eintritt ist frei.

Anreise: Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Z. B. mit der S5 über den Hannover Hauptbahnhof, die direkt im Terminal C hält. Von der Haltestelle ist lediglich ein Ebenenwechsel (rollstuhlgerecht) erforderlich, um zum Urlaubstag in der Abflugebene zu kommen. Für die Anreise mit dem PKW sind zwei kostenpflichtige Sonderparkflächen ausgeschildert.

Gewinnspiel: Zeigen Sie uns Ihre schönsten Urlaubsfotos von Ihrer Reise ab HAJ!

Kennen Sie das auch? Tausende Urlaubsfotos auf dem Handy. Abder dann dieser eine Schnappschuss. Spektakulär. Das neue Hintergrundbild. Oder ein Poster fürs Wohnzimmer.

Und bald vielleicht auch: Auf der großen Leinwand beim Urlaubstag am Hannover Airport.

Ein toller Gewinn wartet auf Sie. Der Gewinner/die Gewinnerin startet mit einem Reisegutschein im Wert von 150,00 € ab HAJ in den nächsten Urlaub. Übergabe findet beim Urlaubstag am 12.02.2017 statt.

Flughafen Hannover
Petzelstraße 84
30855 Langenhagen
www.hannover-airport.de