Monate: Juni 2017

Kesselhaus Linden

Kesselhaus Linden

Der letzte Zeuge

Das Kesselhaus auf dem Gelände der ehemaligen Bettfedernfabrik Werner & Ehlers ist ein wichtiges Wahrzeichen der Industrialisierung in Linden. Als einer der letzten Zeugen erinnert es an eine vergangene Industriekultur, die diesen Stadtteil über mehr als 150 Jahre geprägt hat.

Davon ist entlang der Ihme kaum noch etwas sichtbar. Lediglich auf dem heutigen Faust-Gelände sind durch eine lebendige Umnutzung der alten Bettfedernfabrik die Umrisse einer Fabrik noch gut erkennbar. Aber das Herzstück der Fabrik – das Kesselhaus mit seiner einmaligen gewaltigen Kesselanlage – konnte wegen der Asbestbelastung nicht mehr betreten werden. Nach jahrelangem Stillstand drohte das Kesselhaus endgültig zu verfallen.

Am Sonntag, 2. Juli 2017 ab 14:00 Uhr öffentliche Besichtigung.

Eintritt frei

Faustgelände
Zur Bettfedernfabrik 3
30451 Hannover
www.linden-kesselhaus.de

Sommer-Salsa

Sommer-Salsa auf der Plaza

Auf vielfachen Wunsch bietet der Verein HemmingWay e.V. wieder Salsa auf dem Rathausplatz in Hemmingen an

Am 1. Juli 2017 fordert HemmingWay e.V. erneut alle zum Tanzen auf. Der Rathausplatz verwandelt sich bereits zum siebten Mal in eine Open Air-Tanzfläche. Auf vielfachen Wunsch wird wie schon im Jahr 2011 Salsa getanzt.

Wer´s noch nicht kann, kann´s lernen. Denn Insa und Lars Teichert von der Tanzschule Teichert werden uns wieder tanzkräftig unterstützen. Lasst uns den Rathausplatz in eine Tanzplaza verwandeln und bei Cocktails und karibischem Snack ein paar tolle Stunde verleben: Start 18:00 Uhr – Ende 22:00 Uhr. Bis dann!

Weitere Informationen unter: www.hemming-way.de

Schützenfest Hannover

Schützenfest Hannover 2017

Schützenfest Hannover

Schützenfest Hannover

„Feste Feiern“ vom 30.06. bis 09.07.2017

Viele Neuheiten: Schützengarten – spektakuläre Fahrgeschäfte – Familientag – Aktionen – Schützenvereine aus ganz Niedersachsen auf dem Festplatz

Vom 30. Juni bis zum 9. Juli 2017 ist es wieder soweit – das Schützenfest Hannover öffnet zum 488. Mal seine Tore. 235 Schausteller, 30 Fahr-und Belustigungsgeschäfte und rund 50 Imbissstände sorgen für den Mix aus Nervenkitzel, guter Gastronomie und Schützentradition. Schützenmaskottchen Ballerkalle ist nicht mehr allein, sondern hat nun seine „kleine Schwester“- Ballerina im Schlepptau. Zusammen verbreiten sie viel Spaß rund ums Schützenfest.

Der neue „Schützengarten“ am Rundteil im Zentrum des Platzes sorgt für Gemütlichkeit an schönen Sommertagen, Unterhaltung auf der dazugehörigen, neuen Event-Bühne inklusive. Stimmung und Live-Musik ist garantiert in den drei Festzelten und vier Eventbereichen, mit Schlager-Stars wie Lena Valaitis, Unterhaltungskünstlerinnen wie Miss Chantal und dem ‚Bingobären‘ Michael Thürnau. „Mehr Qualität auf dem Platz, das ist das Motto“, erläutert Schützenpräsident Paul-Eric Stolle die neue Richtung. Sichtbares Beispiel dafür ist auch die Innen-Dekoration der Festhalle Marris, die im neuen „Schützen-Chic“ erstrahlt.

Lageplan Schützenfest Hannover 2017

Lageplan Schützenfest Hannover 2017

Allein zehn neue Fahr- und Belustigungsgeschäfte hat Hannover in diesem Jahr zu bieten, darunter eine absolute Neuheit – das „LaserPix“, eine umgebaute Geisterbahn mit Video-Spielen für die ganze Familie und die erste mobile Bahn dieser Art in Europa. Fans von Action und Nervenkitzel können sich auf neue und bewährte Klassiker freuen, wie beispielsweise auf den „Euro-Coaster“ (eine Achterbahn mit hängenden Gondeln, erstmalig in Hannover) einen „Polyp“ (Geschwindigkeit in drehbaren Gondeln)“, die „Konga“ (Riesenschaukel mit bis zu 46,5 Metern Höhe) und den „Booster Maxxx Mega G4‘(von 0 auf 100 in 3 Sek.). Familien kommen beim Angebot von fünfzehn Kinder-Fahrgeschäften voll auf ihre Kosten, darunter ein Kinderriesenrad, eine Familienachterbahn und der „Flying Crazy Bus“.

Der Familientag, am Mittwoch (5. Juli) ist ein absolutes „Muss“ für die „Kleinen“. Eine Schnitzeljagd mit Preisen, angeboten über die Feriencard und Kinderschminken laden zum Mitmachen ein.

Immer mit von der Partie sind Schützenmaskottchen „Ballerkalle“, nach einem Facelift mit „neuem Gesicht“ und seine kleine „Schwester“ Ballerina. „Ballerina ist Volkfest pur – süß wie Zuckerwatte und stark wie Pippi Langstrumpf“, so Ralf Sonnenberg, Leiter des Eventmanagements der Landeshauptstadt Hannover über die neue Werbefigur. Die beiden laden zum Familientag auch „ihre Freunde“ zu einer Maskottchen-Parade ein.

Das traditionelle Schießen auf einen Holzpapagei (Papagoyenschießen) erinnert an die historischen Anfänge des Festes und findet am selben Tag statt. Der offizielle Startschuss zum Fest, das in diesem Jahr erstmals federführend von der Landeshauptstadt Hannover zusammen mit dem Verein Hannoversches Schützenfest e.V. organisiert wird, fällt am Freitag (30. Juni). Dann werden die vier Bruchmeister 2017 in der Rathaushalle offiziell verpflichtet, bevor sie am Sonntag (2. Juli) die vier Züge des kilometerlangen Ausmarsches der hannoverschen Schützenvereine und ihrer Gäste anführen. Musikkapellen aller Stilrichtungen machen den Umzug für Hunderttausende an den Straßenrändern zu einem einzigartigen Erlebnis. Start ist um 10.00 Uhr am Neuen Rathaus. Der Zug endet erstmals nach vielen Jahren wieder am Rundteil auf dem Schützenplatz. Für Schützenstimmung sorgen der Bruchmeisterrundgang am Donnerstag (6. Juli) und mehrere hundert Schützenvereine, die am Dienstag (4. Juli, Region Hameln & Nienburg), am Freitag (7. Juli, ganz Niedersachsen) und am Sonntag (9. Juli, Region Burgdorf & Hildesheim) auf dem Platz erwartet werden.

Ein besonderes Highlight gibt es am Sonnabend (8. Juli) für alle großen und kleinen Star Wars Fans. Die kostümierten Helden aus den bekannten Filmen sind ab 15.00 Uhr auf dem Schützenplatz zu finden und freuen sich auf gemeinsame Fotos und die anschließende, musikalisch begleitete Star Wars Parade über den Platz.

„Wir haben ein tolles Programm in diesem Jahr – Klassiker und viele Neuheiten. Die Besucherinnen und Besucher werden ebenso begeistert sein wie ich. Das Schützenwesen wird in Hannover groß geschrieben – zu Recht trägt Hannover den Titel ‚Deutsche Schützenstadt‘“, sagt Schützenpräsident Paul-Eric Stolle mit Vorfreude aufs Fest.

Die Slogans der neuen Werbekampagne bringen es auf den Punkt: „Feste feiern, Feste futtern, Feste verlieben“.

www.schuetzenfest-hannover.de

HIDDEN FIGURES - Unerkannte Heldinnen

HIDDEN FIGURES – Unerkannte Heldinnen

USA 2017, 127 Min., ab 0 J., R: Theodore Melfi, mit: Taraji P. Henson, Octavia Spencer, Janelle Monáe, Kevin Costner u.a.
3 OSCARS-Nominierungen 2017!

Geschichte einmal aus neuer Perspektive: ein mit Schwung und Witz erzähltes historisches Drama über den steinigen Karriereweg von drei brillanten schwarzen Mathematikerinnen bei der US-Weltraumbehörde NASA Anfang der 60er Jahre während des Wettlaufs mit den Russen zum Mond.

Anfang der 60er Jahre wird der Kalte Krieg zwischen den USA und der Sowjetunion auch als Wett­lauf im All geführt – zu einer Zeit, als Weiße und Schwarze in den USA noch per Gesetz ge­trennt werden und von Ge­schlech­ter­gleichheit schon keine Rede sein kann. In der NASA aber, wo vornehmlich andere wei­ße Män­ner den Ton angeben, ar­beiten drei schwarze Frauen, die Freun­dinnen Katherine, Dorothy und Mary. In den frühen 1960er Jah­ren ist es für Frauen, noch da­zu afroamerikanischen, alles an­de­re als selbstverständlich, eine hö­he­re Schulbildung zu haben und als Mathematikerinnen zu ar­beiten. Aber die drei sind wirklich gut, und Katherine wird allen An­fein­dungen zum Trotz schließlich sogar in das Team aufgenommen, das dem ers­ten US-amerika­ni­schen Astro­nauten, John Glen, den Flug ins All ermöglichen soll.

Apollokino
Limmerstraße 50
30451 Hannover
www.apollokino.de

Evita

Evita

Evita

Evita

Ein Gastspiel Musical von Andrew Lloyd Webber und Tim Rice

Ein Mädchen vom Lande wird zur Ikone einer ganzen Nation: Der beispiellose Aufstieg der argentinischen Präsidenten-Gattin Eva Perón inspirierte Andrew Lloyd Webber und Tim Rice zu ihrem grandiosen Musical »EVITA«. Bis heute begeistert ihr mehrfach prämierter Klassiker durch seine unglaublichen Geschichte und einen der größten Musical-Hits aller Zeiten, die herzergreifende Ballade »Don’t Cry for Me Argentina«. Nach überwältigenden Erfolgen in Großbritannien und Deutschland kehrt die gefeierte Produktion mit einer Starbesetzung aus dem Londoner Westend und opulenter Ausstattung nun zurück.

Strahlende Schönheit, eine stilvolle Erscheinung und schillerndes Charisma: »EVITA«, ausgezeichnet mit dem Olivier-, dem Tony- sowie dem Drama DeskAward als »Bestes Musical«, erzählt von einer Frau zwischen Liebe und Macht – bis über ihre tragisches Ende hinaus vom Volk geliebt und ihren politischen Gegnern gehasst. In monumentalen Bildern und mit packender Musik führt die prächtig ausgestattete Produktion das Publikum mitten in das Argentinien der 40er Jahre. Erleben sie die berührende Geschichte einer außergewöhnlichen Frau und eine der erfolgreichsten Musical-Kompositionen aller Zeiten

Mit einer neuen Starbesetzung aus dem Londoner West End, einem herausragenden Orchester und opulenter Ausstattung kehrt »EVITA« 2017 für ausgewählte Gastspiele in englischer Originalsprache mit deutschen Übertiteln zurück. Als Evita steht der West-End-Star Emma Hatton auf der Bühne. Sie hat sich seit ihrem Erfolg als Hexe Elphaba in »Wicekd – the Witches of Oz« eine riesige Fangemeinde ersungen. Ihr Gegenspieler Che kennen Musical-Fans in Deutschland: Gian Marco Schiaretti schwang sich schon als Tarzan in dem gleichnamigen Musical-Blockbuster in Hamburg und Stuttgart von Liane zu Liane.

Termine:

Mittwoch, 28.06.17 um 19:30 Uhr
Donnerstag, 29.06.17 um 19:30 Uhr
Freitag, 30.06.17 um 19:30 Uhr
Samstag, 01.07.17 um 15:00 Uhr
Samstag, 01.07.17 um 20:00 Uhr
Sonntag, 02.07.17 um 15:00 Uhr
Sonntag, 02.07.17 um 20:00 Uhr
Dienstag, 04.07.17 um 19:30 Uhr
Mittwoch, 05.07.17 um 19:30 Uhr
Donnerstag, 06.07.17 um 19:30 Uhr
Freitag, 07.07.17 um 19:30 Uhr
Samstag, 08.07.17 um 15:00 Uhr
Samstag, 08.07.17 um 20:00 Uhr
Sonntag, 09.07.17 um 15:00 Uhr
Sonntag, 09.07.17 um 20:00 Uhr

Opernhaus Hannover
Opernplatz 1
30159 Hannover
www.staatstheater-hannover.de

„High Noon – 12.30 mittags“-Gespräch über „Hangover“ von Andreas von Weizsäcker

Zu einem „High Noon – 12.30 mittags“-Gespräch am Montag (3. Juli) von 12.30 bis 13 Uhr lädt das Kunstvermittlungsprogramm „Kunst umgehen“ ein. Treffpunkt ist die Tiefebene am Raschplatz unter der Hochstraße. Die Teilnahme kostet drei, ermäßigt zwei Euro, mit HannoverAktivPass frei.

Ein kurzer Ortstermin mit der Kunst für die Mittagspause: Andreas von Weizsäckers Installation „Hangover“ prägt seit dem Projekt „Im Lärm der Stadt“ von Sprengel Museum Hannover und Stiftung Niedersachsen im Jahr 1991 die Wahrnehmung von Raschplatz und Hochstraße. Zwar waren die Objekte aus Aluminium und Papier nur für einen kurzen Zeitraum als Intervention konzipiert. Sie haben sich jedoch als Teil des Stadtbilds etabliert. Bei diesem Mittagsgespräch wird unter anderem über die Konsequenzen des Projekts diskutiert.

Deamon's Child

Ruby Tuesday mit Deamon´s Child

Live: DEAMON´S CHILD. Stoner-Noise-Rock der aber auch Punk, Metal und NDW einschließt? Für Deamon´s Child kein Problem. Ein Sound irgendwo zwischen den MELVINS und IDEAL.

Mitglieder der Band
Ana Muhi – Bass & Gesang
Sven Missullis – Gitarre
Tim Mohr – Schlagzeug

Danach Groove & Beat mit G.T. Drecka.

AB 18 JAHREN
AB 21 UHR, EINTRITT FREI

Cafe Glocksee
Glockseestr. 35 (Hinterhof)
30169 Hannover
www.cafe-glocksee.de

RIDDLE & THE STARS

SONGS-AND WHISPERS PRESENT: RIDDLE AND THE STARS

SONGS-AND WHISPERS PRESENT:
RIDDLE AND THE STARS (Americana,Folk,Indie/AUS-USA)

Riddle & The Stars ist ein gemeinsames Projekt von dem australischen Singer/Songwriter Ben Riddle und der American Rockband The Fallen Stars, bestehend
aus Tracy und Bobbo Byrnes.

Die Drei haben sich auf ihrer „Songs & Whispers“ – Circuit Tournee im Juli 2013 kennen gelernt. Dort teilten sie sich neben einer Wohnung auch das eine oder andere Live Konzert und begannen sich nach einiger Zeit gegenseitig bei ihren Songs zu begleiten. Nach einigen Probeaufnahmen im Studio war die Band Riddle & The Stars geboren und keine sechs Monate später hielten die Mitglieder das erste Album „This Is Happening“ in den Händen. Musikalisch bewegt sich das Erstlingswerk irgendwo zwischen Indie, Americana und Folk. Nach ausgedehnten Tourneen durch Europa und die USA hat die Band genug Material für neue Songs gesammelt. Im zweiten Album „New Coastline“ verewigen Ben Riddle und The Fallen Stars einerseits ihre Tourerfahrungen, andererseits gehen sie der Bedeutung von Heimat auf den Grund. Aufgenommen wurde „New Coastline“ aus der Ferne – Tracy und Bobbo Byrnes haben ihre Ideen dank neuster Technologien mit Ben Riddle über Skype und Co ausgetauscht. Diese Nähe trotz Distanz hat den Entstehungsprozess maßgeblich beeinflusst. So beschreibt die erste Single des Albums „Long Way Down“ ein Gefühl von Heimat, das sich weit mehr auf die Personen bezieht, mit denen man zusammen ist, als auf einen bestimmten Ort. Nun kehren „Riddle & The Stars“ nach Deutschland zurück, an den Ort, wo alles begann. „Die Koalition aus dem australischen Sänger und Songschreiber Ben Riddle und dem kalifornischen Duo The Fallen Stars kann man uneingeschränkt als gelungen bezeichnen.“

-Country Jukebox After listening to the twelve songs from the album I’m happy to report that the label gave them good advice. The music on This Is Happening revolves around acoustic-based Americana that fills your heart with warmth.“ -The Equal Ground

Ein bisschen Indie-Pop, eine ordentliche Prise Americana und ein kräftiger Schuss Alt Folk – schon stimmt die musikalische Mischung bei dem US-australischen Trio Riddle and the Stars. -Zevener Zeitung „They manage to find the common ground of expansive rural folk that is rooted to the historical roots of music more than one place. they waver between country and folk, and of course I prefer the folkier cuts. Nothing is particularly weak here, so this should be an album for all fans of those genres as well as those on a lookout for solid singer songwriters. “ – David Hintz, folkworld.eu

Die PARTEI fordert “Chlodwig-Poth-Straße” für Hannover

Nur wenige Stunden nach dem Tode Helmut Kohls werden seitens der CDU schon Stimmen laut, eine Straße nach dem Bundeskanzler a.D. zu benennen. Die PARTEI Hannover warnt vor Schnellschüssen und fordert stattdessen eine Chlodwig-Poth-Straße.

Hannover – Der stellvertretende Vorsitzende der CDU Ratsfraktion Hannover, Maximilian Oppelt, wünscht sich eine Helmut-Kohl-Straße in Hannover und pfeift dabei auf die übliche Konvention, das Trauerjahr erst einmal abzuwarten, bevor eine Straßenbenennung erfolgt. Auch Kohls schwierige Vergangenheit – Stichwort ‘Spendenaffäre’ oder aufgetauchte Geheimakten, die Kohls Abneigung gegenüber türkischen Zuwanderern offenlegten – tangiert die hannoversche CDU offenbar wenig.
Jens Bolm, zweiter Vorsitzender der PARTEI Hannover, findet das skandalös: “Die CDU bekommt mal wieder den Hals nicht voll. Wir haben doch in Hannover mit der Kohlrauschstraße direkt im Zentrum sogar schon eine Sackgasse nach dem ersten Alkoholkonsum des Altkanzlers benannt. DAS muss doch nun wirklich genügen!”

Doch auch die FDP möchte ein Stück vom Straßenkuchen haben, eine ‘Hans-Dietrich-Genscher-Straße’ ist im Gespräch. Julian Klippert, Ratsherr und erster Vorsitzender der PARTEI Hannover, zeigt sich erzürnt über dieses Wunschkonzert: “Vielleicht sollten die Politiker endlich mal nach dem Willen der Bürger gehen. Die haz.de Umfrage zeigt doch schon, dass ein großer Teil der Bevölkerung eine Kohlstraße als unangemessen empfindet, da er die Parteispender nicht genannt hat. Wir fordern daher eine Chlodwig-Poth-Straße in Hannover. Poth war eine Koryphäe, kreativ, intelligent, herzensgut und er hatte keine Angst, die Wahrheit auszusprechen. Von ihm stammt schließlich der Spitzname ‘Birne’ für Helmut Kohl.”

Zudem schlägt Klippert vor, die Angelegenheit der Straßenumbenennung direkt der Kommunalaufsicht zu übergeben, um etwaigen ‘zuständigen‘ Bezirksräten und OB Stefan Schostok Zeit und Arbeit zu ersparen.

Tobias Speckin, Landesvorsitzender der PARTEI Niedersachsen zeigt sich hingegen kompromissbereit:
“Im Gegensatz zu anderen Parteien bieten wir ja konkrete Lösungen an. Eine ‘Kohlstraße’ wäre für uns durchaus denkbar – wenn die Seitenstraßen gleichzeitig die Namen der dann nicht mehr anonymen Spender bekommen. Eine andere, charmante Möglichkeit wäre natürlich auch die ‘Er-nannte-ihn-Birne-Straße’: Poth und Kohl in einem Satz vereint. Diese elegante Lösung sollte auch der CDU zusagen.“

Sommercampus 2017: Sechs- bis Zwölfjährige können SportforscherIn, WeltraumforscherInnen, AbenteuerforscherIn oder BlauGrünforscherIn werden

 

Beim Sommercampus vom 26. Juni bis zum 28. Juli, wochentags von 9 bis 15 Uhr, haben Kinder von sechs bis zwölf Jahren die Möglichkeit, wie echte Studierende Kurse zu belegen. Die Kurse werden immer wochenweise angeboten.

Los geht es im Stadtteilzentrum KroKuS vom 26. Juni um 10 Uhr bis zum 30. Juni.

Fünf Wochen in den Sommerferien bietet die Stadtteilkultur zusammen mit dem KinderTheaterHaus Hannover, dem Sprengel Museum Hannover, dem Kindermuseum Zinnober e.V. ein spannendes Programm zum Bauen, Experimentieren, Spielen, Malen, Basteln, Entdecken, Erfinden und Forschen …

Dieses Jahr gibt es diese vier spannende Themen zur Auswahl: SportforscherIn, WeltraumforscherInnen, AbenteuerforscherIn und BlauGrünforscherIn.

Feste Standorte sind das Freizeitheim Linden, das Freizeitheim Vahrenwald, das Stadtteilzentrum KroKuS, das Stadtteilzentrum Mühlenberg, das Freizeitheim Ricklingen und die beiden Grundschulen Hägewiesen und Friedtjof-Nansen-Schule. Hier werden Studienfreunde gewonnen und es wird gemeinsam auf Forschungsreise gegangen.

Auch für einen Mittagstisch wird wieder gesorgt. Am Ende des Studiums, am 28. Juli, wartet im Stadtteilzentrum Mühlenberg in einer Abschlussveranstaltung auch dieses Jahr das Diplom.

Termine

3. bis 7. Juli, Freizeitheim Linden
10. bis 14. Juli, Freizeitheim Vahrenwald
17. bis 19. Juli, GS Hägewiesen und GS Fridtjof-Nansen-Schule
24. bis 28. Juli, Stadtteilzentrum Ricklingen und Mühlenberg

Teilnahmegebühr

Die Wochenkarte kostet 25 Euro inklusive Mittagessen, mit Feriencard 20 Euro pro Wo-che, mit HannoverAktivPass fünf Euro pro Wo-che.

Anmeldungen

Anmelden können sich die Kinder über die Webseite www.sommercampus-hannover.de oder in einem der teilnehmenden Freizeitheime.

DozentInnen

Die DozentInnen kommen aus den Sparten Schauspiel, Zirkus, Tanz, Kunst, Film, Fotografie, Philosophie, Musik, Naturwissenschaft und Geschichte. Sie sind ExpertInnen ihres Fachs und haben viel Spaß daran, ihr Wissen anschaulich und mit Lust und Energie an Kinder und jugendliche Laien weiterzugeben.

Allgemeines

Der Sommercampus ermöglicht den Teilnehmenden, sich mit Kunst, Kultur und Alltag fantasievoll auseinander zu setzen. Hier wird das Interesse und die Freude in den Bereichen Bildende Kunst, Literatur, elektronische Medien, Musik, Rhythmik, Spiel, Tanz, Sport und Video gefördert.

Veranstalter

Landeshauptstadt Hannover, Fachbereich Kultur, Stadtteilkultur Kulturelle Kinder- und Jugendbildung in Kooperation mit Freizeitheim Linden, Stadtteilzentrum Krokus, Freizeitheim Vahrenwald, KinderTheaterHaus Hannover, Workshop Hannover e.V., Sprengel Museum Hannover, Freizeitheim Ricklingen, Kindermuseum Zinnober e.V. und die Feriencard Hannover.

Gefördert von der Stiftung Help e.V..

Online-Informationen

www.sommercampus-hannover.de

www.kinderkultur-stadt-hannover.de

Seite 1 von 612345...Letzte »