Monate: August 2017

Aufmucken statt ducken

Aufmucken statt ducken!

Aufmucken statt duckenFür Menschenwürde, Toleranz und Solidarität sind dabei Werner Schneyder mit seinem Programm „Ich bin Konservativ“ und Dota mit dem aktuellen Album „Keine Gefahr“.

Samstag, 02.09.2017 – 20:00 Uhr

Für ein gutes Leben in einer gerechten Gesellschaft! Die gesellschaftliche Entwicklung in Deutschland verletzt die Würde des Menschen.

Armut, Ausgrenzung, Perspektivlosigkeit und Unsicherheit einerseits und riesige Vermögen in wenigen Händen andererseits spalten unsere Gesellschaft. Dazu wollen, können und werden wir nicht schweigen. NEIN! So kann es nicht weitergehen – nicht in Deutschland, nicht in Europa!

Sorgen wir gemeinsam dafür, dass Menschenwürde, Toleranz und Solidarität wieder Prinzipien gesellschaftlichen Zusammenlebens werden.

„Dota vertont Konsumkritik und Sehnsüchte so poetisch wie kaum jemand im deutschsprachigen Musikgeschäft … – so zärtlich, witzig und gesellschaftskritisch erzählt, wie es Tucholsky für die Zwanziger tat.“
(DIE ZEIT)

Werner Schneyder ist ein großer Vereinfacher. Seit einem halben Jahrhundert schafft er es immer wieder, den Zustand der Welt in einem Satz zusammenzufassen, notfalls auch in zwei.
(DER TAGESSPIEGEL)

Aufmucken statt Ducken!
Demokratie braucht Engagement und Zivilcourage!

Samstag, 02.09.2017 um 20:00 Uhr

Kulturzentrum Pavillon
Lister Meile 4
30161 Hannover
www.pavillon-hannover.de/programm/veranstaltung/?nr=22890

Vorverkauf an allen bekannten VVK-Stellen und online:
www.pavillon-hannover.de · www.adticket.de

Veranstaltet und gefördert durch:

Otto Brenner Akademie, Otto Brenner Stiftung, Kulturzentrum Pavillon, DGB Region Niedersachsen Mitte, Naturfreunde Niedersachsen, Bildungsvereinigung Arbeit und Leben, IGM Hannover, ver.di und GEW Hannover

Stadtbahnlinie 10: Bahnen machen Platz fürs Limmerstraßenfest

Am kommenden Samstag, 2. September 2017, findet das Limmerstraßenfest statt. Aus diesem Grund wird auf der Stadtbahnlinie 10 zwischen ca. 12 Uhr bis ca. 23 Uhr in diesem Bereich ein Schienenersatzverkehr (SEV) eingerichtet.

Die Bahnen der Linie 10 fahren in dieser Zeit nur zwischen dem Endpunkt „Hauptbahnhof“ und der Haltestelle „Glocksee“. Zwischen Glocksee und dem Endpunkt „Ahlem“ wird ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Der Umstieg zwischen Bus und Bahn bzw. umgekehrt erfolgt in beiden Fahrtrichtungen an der Haltestelle „Glocksee“.

Bedingt durch die Sperrung der Limmerstraße müssen die Ersatzhaltestellen „Am Küchengarten“ und „Leinaustraße“ verlegt werden. Die SEV-Haltestelle „Am Küchengarten“ befindet sich in Richtung Ahlem an der Bushaltestelle der Linie 120. In Richtung Hauptbahnhof ist sie an der Schulbushaltestelle in der Fössestraße eingerichtet. Die SEV-Haltestelle „Leinaustraße“ in Richtung Ahlem befindet sich in der Limmerstraße kurz hinter der Kreuzung Kötnerholzweg. In Richtung Hauptbahnhof ist sie im Kötnerholzweg kurz hinter der Kreuzung Limmerstraße zu finden.

Schützenfest Hannover-Linden

49. Lindener Schützen- und Volksfest

Lindener Schützenfest auf dem Küchengarten

Lindener Schützenfest auf dem Küchengarten

Das 49. Schützen- und Volksfest der Interessen-Gemeinschaft Lindener Schützen e.V. findet in der Zeit vom 01.09. bis zum 03.09.2017 auf dem Areal „Am Küchengarten“ in Hannover-Linden statt.

Wir haben wieder versucht, ein attraktives und abwechslungsreiches Programm auf die Beine zu stellen. Besonderes Highlight wird auch in diesem Jahr wieder der Ausmarsch über die Limmerstraße am Samstag, den 02.09.2017, sein. Dort findet wie in jedem Jahr auch das Limmerstraßenfest statt.

Die Eröffnung ist am Freitag, den 01.09.2017 um 19:30 Uhr in unserem Festzelt mit Bieranstich. Im Anschluss an die Eröffnung werden die Lindener Könige 2017 proklamiert.

Unser Festumzug findet am Sonnabend, 02.09.2017 ab 16:00 Uhr statt. Unter anderem werden wir musikalisch wieder von einigen hervorragenden Musikvereinen aus nah und fern unterstützt:

  • Fanfarenkorps Hannover von 1973 e.V. aus Hannover
  • Spielmannszug Lühnde e.V. aus Algermissen
  • Trompeter-Showcorps Leinegarde aus Neustadt am Rbge.

Wir bitten Gastvereine (nach Voranmeldung bis zum 30.08.2017), sich auf dem Festplatz „Am Küchengarten“ bis spätestens um 15:00 Uhr einzufinden, damit unsere Festleitung die Gastvereine und Gruppen in die Zugfolge einordnen kann. Die Zugaufstellung wird vor Beginn des Festmarsches von unserer Festleitung ausgehändigt.

Das Festessen findet am Sonntag, den 03.09.2017 um 12:45 Uhr statt. Auch hier sehen wir Anmeldungen bis zum 30.08.2017 mit Freuden entgegen.

Als Menü wird in diesem Jahr gereicht:

Bouillonsuppe mit Einlage, Rinderroulade, Gemüseplatte, Salzkartoffeln
(Preis: 14,00 Euro einschließlich Mehrwertsteuer und Bedienung)

Festprogramm

Festzelt auf dem Küchengarten

Festzelt auf dem Küchengarten

Freitag, 01.09.2017
14:00 Uhr Beginn des Familientages, ermäßigte Preise
16:00 Uhr Aktivitäten im Festzelt und Rundgang über den Festplatz mit den Kindern
17:00 Uhr Treffen der Lindener Schützen auf dem Festplatz
19:30 Uhr Eröffnung des Festes im Festzelt
Proklamation der Lindener Könige
Ausgabe der Ehrenpreise vom Mannschaftsschießen
21:00 Uhr Unterhaltungsprogramm
Tanz im Festzelt bis ??? Uhr mit DJ Gutschi

Samstag, 02.09.2017
14:30 Uhr Treffen der Vereine und Gastvereine auf dem Festplatz
16:00 Uhr Festmarsch durch Linden u. a. mit:
– Spielmannszug Lühnde e.V., Algermissen
– Fanfarenkorps Hannover, Hannover
– Trompeter-Showcorps Leinegarde, Neustadt
anschl. Spiel der Musikzüge im Zelt
Tanz im Festzelt bis ??? Uhr mit DJ Gutschi

Sonntag, 03.09.2017
12:00 Uhr Frühschoppen
12:00 Uhr Gästeschießen
12:30 Uhr Treffen der Teilnehmer zum Festessen
12:45 Uhr Festessen im Festzelt
Ausgabe der Ehrenpreise vom Gäste- und Pokalschießen
16:00 Uhr Unterhaltungsprogramm
gemeinsame Kaffeetafel der Damen und Herren der Lindener Vereine und Gäste
18:00 Uhr Treffen der Lindener Schützen zum Ausklang
Tanz im Festzelt bis ??? Uhr mit DJ Gutschi

19. ZINNOBER-Kunstvolkslauf

19. ZINNOBER-Kunstvolkslauf

ZINNOBER findet 2017 bereits zum 20. Mal statt. Angelehnt an die gleichnamigen Künstlerfeste im Kreis um Kurt Schwitters der Zwanzigerjahre, feiert ZINNOBER die Kunst in Hannover. Entwickelt hat sich das Ereignis ursprünglich aus dem von den Galerien begründeten Herbst-Saisonauftakt.

Programmflyer

Auftakt ist in der Städtischen Galerie KUBUS schon am Donnerstagabend, den 31.8. um 19 Uhr mit anschließender Jubiläumsparty.

ZINNOBER bietet einen Gesamtüberblick über die Kunstszene Hannovers. Dass die großen Institutionen wie die Kestnergesellschaft oder der Kunstverein sich an diesem Wochenende ebenso präsentieren und beteiligen wie die großen und kleinen Galerien, Projekträume und Atelierhäuser verleiht dem ZINNOBER-Wochenende in Hannover sein ganz besonderes Profil – denn an drei Tagen wird die ganze Bandbreite der Kunst und die Lebendigkeit der Kunstszene in Hannover sichtbar.

Das Jubiläum wird mit neuen Ideen und Formaten besondere Akzente setzen. Zusätzlich zu den gewohnt spannenden Aktionen der einzelnen Ausstellungsorte wie Performances, Live-Musik, Lesungen und Künstlerfeste, wird es in diesem Jahr ein kuratiertes Jubiläumsprogramm geben. Und es werden sich mehr Orte beteiligen, darunter spannende neue Projekträume, die von der neuen Atelier- und Projektraumförderung des Kulturbüros profitieren. Die Öffnungszeiten werden demtentsprechend angepasst. So ist es geplant, den Freitagnachmittag als zusätzlichen Öffnungstermin anzubieten und den Auftakt in der Städtischen Galerie KUBUS in diesem Jahr bereits am Donnerstagabend mit einer Eröffnung und einer KUBUS-PARTY zu feiern.

www.zinnober-kunstvolkslauf.de

Sometimes I think, I can see you

Sometimes I think, I can see you

Ein U-Bahnsteig mitten in Hannover. Vier Autoren beobachten das Treiben aus unterschiedlichen Perspektiven. Auf ihren Laptops beschreiben sie, was sie sehen, und darüber hinaus: persönliche Überlegungen, historische Informationen, Fingiertes. Was sie schreiben, erscheint auf den großen Werbescreens der U-Bahn-Station. Jeder Autor bestückt eine der Projektionsflächen. Der öffentliche Raum verwandelt sich in eine Erzählung. Bald entspinnen sich Geschichten, die Passanten und Wartenden werden zu Lesern, Zuschauern und Mitwirkenden zugleich, werden Teil der Fantasie, in der wir alle narrativ miteinander verknüpft sein könnten, als Figuren eines Romans, der hier und jetzt vor unseren Augen entsteht.

MARIANO PENSOTTI (geb. 1973) studierte Film, visuelle Kunst und Theater. In unterschiedlichsten Formaten erforscht der argentinische Künstler kontinuierlich die Grenzverläufe zwischen Privatheit und Öffentlichkeit, alltäglichen und theatralen Erscheinungsformen. Fast alle seine Arbeiten setzen sich aus parallelen Geschichten zusammen, in denen die Spannung zwischen Realem und Fiktivem sichtbar wird. Er ist regelmäßiger Gast auf den großen internationalen Festivals, so auch wiederholt beim Festival Theaterformen. Nach Stationen in Berlin, Buenos Aires, Brüssel, Zürich und Warschau wird Sometimes I think, I can see you nun in Hannover realisiert.

Ursprünglich entstand die Arbeit in Kooperation mit dem HAU und dem Schauspielhaus Zürich für das Festival Ciudades Paralelas. Gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes, die Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia und das Goethe-Institut Buenos Aires.

Termine
Mittwoch, 30.08. um 20:00 Uhr
Donnerstag, 31.08 um 20:00 Uhr
Freitag, 01.09. um 20:00 Uhr
Samstag, 02.09. um 20:00 Uhr

www.staatstheater-hannover.de

Open Stage für Acoustic Guitar

Open Stage für Acoustic Guitar

Betreutes Musizieren mit Tom und/oder Frank

Das Kuriosum – dein zweites Zuhause lädt zum akustischen Musizieren ein. Wenn Du und deine Gitarre sich reif für eine kleine Bühne fühlen dann ist das die Gelegenheit erste Erfahrungen zu sammeln.

Dienstag, einmal im Monat, ab 20 Uhr, Eintritt frei!

2017:
am 29. August
am 26. September

KURIOSUM
Schneiderberg 14
30167 Hannover
www.kuriosum.com

Desimos Spezial Club

Club-Mix im Apollo

Desimos spezial Club mit Überraschungsgästen…

„after work show“ um 17:30 Uhr: Live! Lustig!! Linden!!!

Der Sommer endet so langsam, unser MIX startet durch! Die erste Show der neuen Saison wird natürlich gleich besonders fulminant – Gastgeber DESiMO begrüßt:

– den „Comedy-Hobbit“ unter den deutschen Stand Uppern. Publikumspreisträger bei uns – beliebt rundherum… – einen Vater Ende 30, der nach seiner Trennung zum ersten Mal im Leben allein lebt – als Vater… – einem Berliner mit seltsamen Wesen – und die sind alles – außer irdisch… – zwei Vollblutmusikerinnen als Spaß-Guerilla: laut, lustig und natürlich laktosefrei – so geht Musik-Comedy!

Dauerbrenner: immer neu & anders

Montag, 28.08.2017
17:30 Uhr Afterwork-Show
20:15 Uhr Abend-Show (nur noch Restkarten)

Apollokino
Limmerstraße 50
30451 Hannover
www.spezialclub.de

It's ME spielen beim Eilenriederennen

„It‘s M.E.“ – Rockiges Programm beim Eilenriederennen

It's ME spielen beim Eilenriederennen

It‘s M.E. spielen beim Eilenriederennen

Neben Vogelgezwitscher hört man am Sonntag, 27.08. ab morgens 11.30 Uhr, am Stadtteilzentrum Lister Turm im Biergarten tollen Gesang und rockige Klänge.

Während des 14. Eilenriederennens spielt im Biergarten des Lister Turms von 11.30 bis 13.30 Uhr die hannoversche Band It’s M.E.. In Triobesetzung mit Martina Maschke, Ecki Hüdepohl und Werner Löhr bringt die „beste kleine Bigband der Welt“ eine kurzweilige Mischung aus Soul & Boogie, Blues & Rock’n’Roll mit. Der Eintritt dazu ist frei.

Die musikalische Einlage ist Programmteil des jährliche Eilenriederennens, dass zum 14. Mal mit dem 10 Kilometerlauf vom Stadtteilzentrum Lister Turm ab 10.30 Uhr stattfindet. Um 11.00 Uhr startet mit der 21 Kilometer-Strecke ein Halbmarathon.

Neben dem musikalischen Highlight gibt es Spielangebote für die kleinen Besucher und die Läufer am Informationsstand des Stadtteilzentrums Lister Turm.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation zwischen dem Ausrichter des Rennens, Sportteam Augath Veranstaltungs GmbH, dem Stadtteilzentrum Lister Turm und Biergarten Lister Turm.

Das Rennen war in der ersten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts ein historisches Großereignis in der Stadt Hannover. Damals rasten tollkühne Motorradfahrer durch den Wald.

Nicht mehr auf dem Motorrad, sondern per pedes besteht die Möglichkeit sich sportlich im Rahmen des 14. Eilenriederennens zu betätigen.

Nähere Informationen und Anmeldung zu Rennen erhalten Sie unter www.eilenriederennen.de.

Hannovers Partnerstädte präsentieren sich

Städtepartnerschaftsaktion am Kröpcke

Mitten in der Innenstadt am Kröpcke präsentieren sich am kommenden Donnerstag (31. August 2017) von 14 bis 18 Uhr die Freundes- und Partnerschaftsvereine der sieben Partnerstädte der Landeshauptstadt Hannover mit Aktionen zum Mitmachen und Staunen.

Welche Partnerstädte hat Hannover? Und welche Bedeutung haben sie für das Leben in Hannover? Wie kommen persönliche Kontakte in die Partnerstädte zustande? Wie kann man sich am interkulturellen Austausch beteiligen? Welche Möglichkeiten gibt es für Begegnungen in den Bereichen Jugendaustausch, Kunst und Kultur?

All diese Fragen werden am 31. August beantwortet, wenn die Freundes- und Partnerschaftsvereine der sieben Partnerstädte ihre Arbeit vorstellen und die neuesten Projekte zeigen. Gern stehen sie Rede und Antwort. Das städtische Kulturbüro informiert über die gemeinsame Projektarbeit mit internationalen und lokalen Partnern. Zusätzlich erwartet die BesucherInnen ein buntes Programm mit den StelzenläuferInnen der Gruppe Millelieux und Musik von Katharina Pfänder (Violine) und Markus Neumann (Kontrabass).

Mit dabei sind: Freundeskreis Malawi und Städtepartnerschaft Hannover-Blantyre e.V., Hannover-Bristol-Gesellschaft e.V., Deutsch-Japanischer Freundeskreis Hannover-Hiroshima-Yokokai e.V., Deutsch-Japanische Gesellschaft Hannover Chado-Kai e.V., Antenne Métropole, Deutsch-Französische Gesellschaft Hannover e.V., Komitee Niedersachsen-Normandie e.V., Initiative Bürgerbegegnungen Hannover-Rouen, Kleine Gallier e.V., Verein zur Förderung der Partnerschaft zwischen Ahlem und Petit-Couronne sowie das Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover, Bereich Städtepartnerschaften.

Hannovers Partnerstädte:

Bristol/Großbritannien (seit 1947), Perpignan/Frankreich (seit 1960), Rouen/Frankreich (seit 1966), Blantyre/Malawi (seit 1968), Poznan/Polen (seit 1979), Hiroshima/Japan (seit 1983) und Leipzig (seit 1987).

Informationen zu aktuellen Projekten der Städtepartnerschaften sind im Internet unter www.hannover.de/staedtepartnerschaften-lhh und www.facebook.com/twincitieshannover zu finden.

Sperrung der Freundallee

Ab Montag (28. August) führt die Stadtentwässerung Hannover in der Freundallee in Fahrtrichtung Bischofsholer Damm in Höhe Gustav-Brandt-Stiftung Kanalarbeiten durch. Diese werden voraussichtlich zwei Wochen andauern. Aus diesem Grund wird die Freundallee in Höhe der Gustav-Brandt-Stiftung voll gesperrt und ist dann nur noch bis Willestraße befahrbar. Es wird eine Umleitung über den Braunschweiger Platz und den Bischofsholer Damm ausgeschildert.

Seite 1 von 712345...Letzte »