Monate: Mai 2018

1. unfreiwilliger Spendenlauf Hannover

1. unfreiwilliger Spendenlauf Hannover

Am 9. Juni 2018 wollen verschiedene rechte Initiativen aus Deutschland und Österreich als „Bürgerbündnis Zeit für Deutschland“ in Hannover demonstrieren. An diesem Tag läuft alles anders und wir ändern die Spielregeln. Aus Nazi-Demo wird eine fulminante Spendengala! JedeR Teilnehmer*in der Demo erläuft eine Spende für die Arbeit des Niedersächsischen Flüchtlingsrats e. V. Also lassen wir doch die Nazis arbeiten, und zwar gegen sich selbst. Wenn auch Sie helfen wollen, dass aus rechtspopulistischen Plattheiten etwas Sinnvolles erwächst, tragen Sie durch Ihre Spende dazu bei, dass sich jeder Kilometer lohnt. So werden aus rechten Demonstrant*innen engagierte Mitarbeiter*innen für einen guten Zweck. Mit Ihrer Unterstützung wird ein Aufmarsch von Rassist*innen zu einer Integrationshilfe für Flüchtende. Wir bitten Sie um Unterstützung für dieses Vorhaben! Ihre Spende überweisen Sie bitte an den Flüchtlingsrat Niedersachsen: IBAN: DE28 4306 0967 4030 4607 00 / BIC: GENODEM1GLS Konto 4030 460 700 – GLS Gemeinschaftsbank eG BLZ 430 609 67 Stichwort: Spendenlauf Hannover Proudly presented by: AWO Region Hannover Flüchtlingsrat Niedersachsen e.V. DGB Kreisverband Region Hannover Kontakt für Nachfragen: DGB Kreisverband Region Hannover Otto-Brenner-Straße …

Deichtor im Ricklinger Deich

„Ricklingen ist wasserfest“: Einweihung des Ricklinger Deichs

Das Hochwasser und der Deich gehören zu Ricklingen wie die Edelhofkapelle und das Stadtteilzentrum. Viele Hochwasser haben die Ricklinger schon erlebt. Im Februar 1946 kam es nach einer 14-tägigen Frostperiode mit gefrorenem Boden zu ungewöhnlich starken Regenfällen, die mit der Schneeschmelze im Harz zusammentrafen. In der Folge kam es am 10. Februar 1946 zur größten Hochwasserkatastrophe in der Geschichte der Stadt Hannover. Die Flüsse Leine und Ihme und auch der Maschsee traten über die Ufer. Die Überflutung betrug in bewohnten Stadtteilen z. B. in der Pfarrstaße bis 3 Meter, im Ricklinger Stadtweg bis 2,50 Meter. Viele Parterrewohnungen standen völlig unter Wasser. Allein das überschwemmte Gebiet von Ricklingen wurde von etwa 16.000 Personen bewohnt. Insgesamt wurden hier etwa 3800 Haushaltungen betroffen und 1300 Wohnungen direkt unter Wasser gesetzt. Das Hochwasser forderte drei Todesopfer und verursachte große Sachschäden. Der Hochwasserschutz und der Deichbau waren viele Jahre hindurch immer wieder ein Thema für Ricklingen. Lange haben die die teilweise komplizierten Arbeiten am Deich gedauert. In diesem Jahr – 72 Jahre nach der Hochwasserkatastrophe – ist die Deichlinie geschlossen. …

Autofreier Aegi

Autofreier Sonntag 2018

„Hannover autofrei erobern!“ So lautet das Motto am 3. Juni von 12 bis 18 Uhr in der City. Der „Autofreie Sonntag – Hannovers Klimafest“ verwandelt die Innenstadt einen Tag lang in eine 50.000 Quadratmeter große Partyzone. Dort, wo sonst der Kraftverkehr rollt, heißt es „Vorfahrt frei“ für FußgängerInnen, RadlerInnen, SkaterInnen, sowie Rolli- oder Longboard-FahrerInnen. Auf den Straßen darf flaniert, getanzt, gemalt, geklettert und getobt werden. Das 32-seitige Programmheft zu diesem Fest, zu dem die Landeshauptstadt bei gutem Wetter wieder mehr als 100.000 BesucherInnen erwartet, ist jetzt erschienen. Darin präsentieren mehr als 200 AkteurInnen aus Initiativen, Verbänden, gemeinnützigen Organisationen, Unternehmen, Ehrenämtern, Verwaltung sowie mehr als 150 Kulturschaffende auf neun verschiedenen Meilen und Plätzen sowie fünf Bühnen ihre Ideen für den Klimaschutz, für mehr umweltfreundliche Mobilität, für nachhaltige Lebensstile und kulturelle Vielfalt. Programmheft (PDF) .Der „Autofreie Sonntag“, der zum ersten Mal vor zehn Jahren stattfand, bietet wieder ein umfassendes Programm. Die Palette reicht von Infotainment zu den Themen Klimaschutz und erneuerbare Energien in der EnergieArena am Aegi über zukunftsweisende Mobilitätskonzepte bis hin zu Anregungen für den nächsten …

Wasserschutzgebiet

140 Jahre gutes Wasser

enercity blickt in diesem Jahr auf 140 Jahre Wasserversorgung in Hannover zurück. Zum Jubiläum gibt es eine ganzjährige Reihe mit Events, Aktionen, Vorträgen und exklusiven Besichtigungsangeboten für unsere Kundinnen und Kunden. „Wir wollen zeigen, wie enercity mit vorsorgendem Grundwasserschutz und im Einklang mit dem ressourcenschonenden, natürlichen Wasserkreislauf Nachhaltigkeit lebt“, so enercity-Pressesprecherin Bianca Bartels. „Die gute Trinkwasserqualität und unsere zuverlässige Versorgung stellt den Kunden ein gesundes, preiswertes Lebensmittel bereit. Im Raum Hannover nutzen rund 700.000 Menschen enercity-Wasser“. Einen ersten Einblick in die Welt der Wasserversorgung eröffnet ein kurzer Film über den Wasserhochbehälter auf dem Lindener Berg, der 1878 gleichzeitig mit dem ersten städtischen Wasserwerk in Ricklingen in Betrieb ging (letzteres wurde 1974 abgerissen): Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.https://www.youtube.com/watch?v=6JtSnAxpgdA Weitere Kurzfilme zur Wasserversorgung und deren Entwicklung sind in Vorbereitung. Programm „140 Jahre gutes Wasser“ Mittwoch, 23. Mai 2018; 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr, enercity- Standort Glocksee: Vortrag „Trinkwasser in Hannover – Die Welt hinter dem Wasserhahn“ Samstag, 9. Juni 2018: Exklusive Exkursion „Wo kommt mein Wasser her? Mit dem Förster Wald und Wasser entdecken“ …

DSGVO

Umsetzung der DSGVO oder es wird einiges auf der Strecke bleiben

Am 25. Mai 2018 tritt die neue Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) in Kraft. Natürlich ist Datenschutz eine wichtige Sache, nur schießt diese Verordnung weit über den eigentlichen Sinn hinaus. Die großen Datensammler werden weiter alles unternehmen, um an die begehrten Daten zu kommen. Dem kleinen unabhängigen Blogger andererseits wird das Leben ungleich schwerer gemacht. Die DSGVO und das „freie Web“ „Deshalb werden große Mengen digitaler Nebenbei-Projekte aus Furcht abgeschaltet werden: Archive, halbprivate Fachforen, historisch interessante Websites.“ Genau dies werde ich auch tun und einige alte Projekte beerdigen. Ob die Informationen irgendwann auf die anderen Webseiten übertragen werden, kann ich noch nicht sagen. Das sehe nicht nur ich alleine so. So schreibt zum Beispiel Karl Nagel auf facebook: „Leider muß ich auch nach über 20 Jahren www.chaostage.de versenken. Zu viele rechtliche Einfallstore, und im Vorfeld der DSGVO ist mir das alles momentan zu unübersichtlich. Habe einfach nicht die Zeit, mich da mit allen möglichen Lecks zu beschäftigen und damit angreifbar zu machen. “ Update: Ab jetzt nicht mehr im Netz www.haasemannstrasse.de www.stadtteile-hannover.de www.entdecker-tour.de Nächstes Problem: Ein Foto zählt …

Bogenschütze vor dem Neuen Rathaus

Klassik und Jazz im Neuen Rathaus

Die Konzertreihe „Klassik und Jazz im Neuen Rathaus“ der Musikschule Hannover wird fortgesetzt. Am Donnerstag (24. Mai) steht um 19.30 Uhr im Mosaiksaal des Neuen Rathauses, Trammplatz 2, Jazz der Band „Cream Flow“ auf dem Programm. Die Band „Cream Flow“ ist ein kultur- und generationenübergreifendes Musikprojekt. Drei virtuose und sympathische Künstler spielen Eigenkompositionen, Jazz und anspruchsvolle Poptitel in originellen Arrangements. Es spielen: Agnes Hapsari (Gesang und Piano), Pit Schwaar (Gitarre) und Marco Knichala (Schlagzeug, Perkussion und Gesang) Karten für das Konzert gibt es an der Abendkasse und im Haupthaus der Musikschule, Service-Bereich, Maschstraße 22-24 (Dienstag und Donnerstag 9 bis 17 Uhr, Mittwoch 8 bis 11 Uhr, Freitag 9 bis 14 Uhr), Telefon 168-44137. Erwachsene zahlen zehn Euro, SchülerInnen und StudentInnen fünf Euro.

Hip-Hop Pfingstcamp

16. Hip-Hop Pfingstcamp in Hannover

Hannover wird vom 18. bis zum 20. Mai 2018 zum 16. Mail zur Hip-Hop-Hochburg in Europa. Das Hip-Hop Pfingstcamp, eines der traditionsreichsten Events der Szene, wird gefeiert. Das Besondere: dieses Mal gemeinsam mit dem SNIPES Battle of the Year National, der Qualifikation zum BOTY International in Montpellier, Frankreich. Die Veranstalter präsentieren ein vielfältiges Programm, wobei der Schwerpunkt in den Tanzdisziplinen liegt. Bis zum Tag der Veranstaltung können sich interessierte TänzerInnen für verschiedene Battles anmelden. Die Veranstaltung richtet sich im Schwerpunkt an Kinder und Jugendliche im Alter von zwölf bis 26 Jahren. Anmeldungen werden per Mail an 51.55.14@Hannover-Stadt.de entgegen genommen. Erwartet werden bis zu 1.000 junge Menschen als TeilnehmerInnen, Gäste oder OrganisatorInnen. Das Pfingstcamp ist eine Plattform für internationale Begegnungen. So werden auch in diesem Jahr Gastgruppen aus den Niederlanden, Russland, Dänemark, Frankreich, Belgien, Schweiz sowie aus Hannovers Partnerstadt Poznan aus Polen und aus allen Teilen Deutschlands erwartet. 7 to smoke all styles Pfingstcamp Hannover 2017 Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.https://www.youtube.com/watch?v=DomKrl2Xp74 Das umfangreiche Programm findet an drei Tagen an zwei verschiedenen Orten statt. …

Polizei

Präventionseinsatz an „Himmelfahrt“

Die Polizei wird auch am diesjährigen Himmelfahrtstag, insbesondere in den Bereichen Isernhagen, Langenhagen, Neustadt und Wunstorf sowie auch im Citybereich von Hannover, präsent sein. Durch frühzeitiges und konsequentes Einschreiten soll für Sicherheit rund um die beliebten Ausflugsziele gesorgt und dem Alkoholmissbrauch, insbesondere Minderjähriger, entgegengewirkt werden. Feiertag, frühlingshafte Temperaturen und viele Freizeitangebote – der sogenannte „Vatertag“ steht kurz bevor. Im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Hannover haben sich in den letzten Jahren der Maschsee und der Maschteich (Südstadt/Mitte), der Hufeisensee in Isernhagen, der Wietzepark sowie der Waldsee in Langenhagen, die Weiße Düne im Neustädter Ortsteil Mardorf sowie die Strandterrassen in Steinhude als „Hotspots“ herauskristallisiert. Der Trend, die Vatertagstouren in Richtung der Hannoverschen Innenstadt zu verlegen, bestätigte sich auch im Jahr 2017. Neben den vielen gut gelaunt feiernden Vätern und Nicht-Vätern sowie friedlich flanierenden Familien verzeichnete die Polizei in den letzten Jahren eine nicht unerhebliche Anzahl von Straftaten sowie eine zunehmend aggressive Stimmung – nicht zuletzt begründet in teils exzessivem Alkoholkonsum. Beispielsweise leiteten die Beamten in den Bereichen rund um Maschsee und Maschteich im vergangenen Jahr 46 Straf- und …

Fairtrade Banane

Hannover weiter „Fairtrade-Stadt“ und sechs „Fairtrade-Schools“ ausgezeichnet

Die Landeshauptstadt Hannover trägt für weitere zwei Jahre den Titel Fairtrade-Stadt. Darüber hinaus erhielten sechs Schulen den Titel „Fairtrade-School“. Maike Schliebs von TransFair e.V., Träger der Fairtrade-Kampagnen in Deutschland, überreichte heute (8. Mai) an Hannovers Erste Stadträtin und Wirtschafts- und Umweltdezernentin Sabine Tegtmeyer-Dette die Urkunde. Gemeinsam zeichneten Sabine Tegtmeyer-Dette und Maike Schliebs die Schulen aus. „Die Bestätigung der Auszeichnung ist ein schönes Zeugnis für die nachhaltige Verankerung des Fairen Handels in Hannover. Akteurinnen und Akteure aus Zivilgesellschaft, Verwaltung und Schulen arbeiten hier für das gemeinsame Ziel, einen Beitrag zur sozialen Verantwortung zu leisten, eng zusammen“, sagte Sabine Tegtmeyer-Dette, die betonte: „Ich bin stolz, dass Hannover dem internationalen Netzwerk der Fairtrade-Towns angehört. Wir setzen uns auch weiterhin mit viel Elan dafür ein, den Fairen Handel auf lokaler Ebene zu fördern.“ Die Fairtrade-Towns Kampagne biete der Stadt Hannover auch konkrete Handlungsoptionen zur Umsetzung der globalen Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nation (Sustainable Development Goals – SDGs), die 2015 verabschiedet wurden. Unter dem Motto „global denken, lokal handeln“ leiste die Stadt mit ihrem Engagement hier einen wichtigen Beitrag. Vor acht …

Üstra

Mehrere Verletzte bei Kollision zweier Stadtbahnen

Heute Vormittag (08.05.2018) sind an der Wallensteinstraße im hannoverschen Stadtteil Oberricklingen aus bislang unbekannter Ursache zwei Stadtbahnen zusammengestoßen. Dabei sind vier Personen schwer sowie elf Personen leicht verletzt worden. Nach bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes war eine 46 Jahre alte Stadtbahnfahrerin kurz nach 09:00 Uhr mit der Linie 3 stadtauswärts unterwegs gewesen. Nachdem sie die Göttinger Chaussee passiert hatte, wurde der TW 6000 aus bislang unbekannter Ursache an einer Weiche auf ein Mittelgleis gelenkt. Dort stand zu diesem Zeitpunkt die Stadtbahn (Linie 17) einer 32-jährigen Fahrerin. Trotz Bremsung konnte die 46-Jährige eine Kollision nicht mehr verhindern. Bei dem anschließenden Frontalzusammenstoß wurden die beiden Frauen sowie zwei Fahrgäste in der Linie 3 schwer und elf weitere Insassen leicht verletzt. Rettungswagen brachten einen Großteil der Personen zur medizinischen Behandlung in Krankenhäuser. Aufgrund von Rettungsmaßnahmen musste der Bereich der Unfallstelle für den Schienen – sowie den Fahrzeugverkehr voll gesperrt werden. Die Sperrung aufgrund der Unfallaufnahme und der anschließenden Bergung der beiden Stadtbahnen (TW 6000) wird voraussichtlich noch einige Stunden bestehen bleiben. Den entstandenen Gesamtschaden schätzt die Polizei auf 100 …