Monate: Juni 2018

Ansichten der Revolte – Hannover 1967-1969

Ausstellung „Ansichten der Revolte – Hannover 1967-1969“ in der VHS

Die Ada-und-Theodor-Lessing-Volkshochschule Hannover (VHS) zeigt vom 5. Juli bis zum 22. August 2018 die Ausstellung „Ansichten der Revolte – Hannover 1967-1969“ des Vereins zur Förderung der politischen Kultur Hannovers e.V. Begleitet wird die Ausstellung von einem umfangreichen Veranstaltungsprogramm mit Musik, Vorträgen, Lesungen und Filmen. Interessierte sind eingeladen zur Eröffnung am 5. Juli 2018 (Donnerstag), 18 Uhr, VHS, Burgstraße 14. Ansichten der Revolte – Hannover 1967-1969 Der Eintritt ist frei. Die Ausstellung ist täglich außer sonntags von 10 bis 18 Uhr zu sehen.

Schienenersatzverkehr

Gleisbauarbeiten in der Nordstadt: Ersatzverkehr und Umleitungen

Wegen umfangreicher Gleisbauarbeiten zwischen der Brücke am Bahnhof in der Nordstadt und der Haltenhoffstraße kommt es zu Umleitungen und Sperrpausen für Busse und Stadtbahnen. Stadtbahnlinie 11: Zwischen Donnerstag, 28. Juni, bis Donnerstag, 12. Juli, fährt die Linie 11 lediglich bis zur Haltestelle „An der Strangriede“. Der ursprüngliche Endpunkt „Haltenhoffstraße“ ist entweder fußläufig oder mit der Buslinie 136 ab der Haltestelle „Herrenhäuser Gärten“ erreichbar. Buslinie 121: Zwischen Donnerstag, 28. Juni, bis Mittwoch, 6. August, wird die Buslinie 121 umgeleitet: Ab der Haltestelle „Voltmerstraße“ fahren die Busse zum Ersatzhalt „Fenskestraße“ (Schulenburger Landstraße hinter der Bahnbrücke) und enden dort. In Richtung Altenbekener Damm setzt die Linie 121 an der Ersatzhaltestelle „Fenskestraße“ ein und fährt über die Ersatzhaltestelle „Voltmerstraße“ (im Kreuzungsbereich Petersstraße/Hüttenstraße) und die Haltestelle „Moorkamp“ der Linie 133 zur Haltestelle „Melanchthonstraße“ und weiter wie gewohnt. Die Haltestellen „Bahnhof Nordstadt“, „An der Strangriede“ und „Haltenhoffstraße“ entfallen in beide Richtungen. In Fahrtrichtung Altenbekener Damm entfallen die Haltestellen „Voltmerstraße“ und „Scheelenkamp“. Schienenersatzverkehr (SEV) auf den Stadtbahnlinien 6 und 11: Am Wochenende zwischen Freitag, 13. Juli, bis Sonntag, 15. Juli, fahren die …

489. Schützenfest Hannover

489. Schützenfest Hannover

Gastroteam Hannover GbR neuer Betreiber des Rundteils – spektakuläre Hochseilshow – allein sieben Hochfahrgeschäfte – Sicherheitskonzept Am nächsten Wochenende startet das 489. Schützenfest mit einigen Neuerungen. Nach dem Motto „von allem etwas und für jeden das Richtige“ sieht das Konzept des neuen Betreibers des Rundteils, Gastroteam Hannover GbR, eine Aufteilung in fünf verschiedene Erlebnis-Gastronomie-Bereiche vor. Eine originale Tiroler Almhütte sorgt mit deftigem Essen in rustikalem Ambiente und mit Live-Musik für Gemütlichkeit. Im Weingarten kommen die Liebhaber edler Rebsorten auf ihre Kosten, inklusive Ausschank durch regionale Weinexperten. Für das Partyzelt mit Außenterrasse ist das in Hannover bekannte „Groove Garden Konzept“ mit regionalen DJs vorgesehen – Tanzstimmung bei Jung und Alt garantiert. Wer es luftig mag, kann in der Cocktailbar der Dachterasse (Rondell) den Blick über den Festplatz genießen. Diese Fläche, die als moderne Lounge gestaltet wird, ist auch für private Feiern und Firmenevents buchbar. Es wird auch international am Rundteil, mit einem irischen Dorf, Live-Musik und unterschiedlichsten Biersorten der Insel. Gastroteam Hannover GbR ist ein Zusammenschluss aus Eisermann`s Veranstaltungs – Gastronomie und der Agentur Scene Events …

Polizei

Sicherheitskonzept beim diesjährigen Schützenfest

Videoüberwachung ergänzt bewährtes Sicherheitskonzept Das im vergangenen Jahr von der Landeshauptstadt (LHH) und Polizeidirektion (PD) Hannover überarbeitete Sicherheitskonzept wird auch bei dem diesjährigen Schützenfest vom 29.06. bis 08.07.2018 wieder umgesetzt. Zum Schützenausmarsch (01.07.2018) richtet die LHH ein temporäres Fahrverbot für Kraftfahrzeuge über 3,5 Tonnen ein. Dieses Verbot beschränkt sich auf den innerstädtischen Bereich, kann jedoch bei Bedarf kurzfristig erweitert werden und wird beim Ausmarsch von der Polizei überwacht. Hinweisschilder an den Schnellwegen weisen Autofahrer rechtzeitig auf das Fahrverbot in der Innenstadt hin. Zudem wird beim Schützenfest erneut ein privater Sicherheitsdienst auf dem Festgelände eingesetzt, der unter anderem an den fünf Eingängen selektive Taschenkontrollen durchführen wird. Als zentrale Anlaufstelle der Polizei fungiert in diesem Jahr abermals die Veranstaltungswache. Besucherinnen und Besucher finden die Polizeiwache auf dem Schützenfestgelände in unmittelbarer Nähe zum Gilde-Tor an der Bruchmeisterallee. Die diesjährigen Sicherheitsmaßnahmen werden durch eine temporäre Videoüberwachung ergänzt. Insgesamt fünf Kameras werden auf dem Gelände des Schützenfestes an den jeweiligen Eingängen installiert und werden von der PD Hannover betrieben. Besucherinnen und Besucher erhalten beim Zutritt auf das Festgelände durch Banner …

Fete de la Musique

10 Jahre Fête de la Musique

Hannover feiert ein Jubiläum der Musik und Weltoffenheit Am 21. Juni feiert Hannover von 15 bis 23 Uhr (erste Mitmachangebote ab 14.15 Uhr) an 40 Bühnen-Standorten (In- und Outdoor) mit rund 1.200 lokalen, regionalen und internationalen MusikerInnen und zeitgleich mit 1.000 weiteren Städten rund um den Globus die Fête de la Musique. In diesem Jahr gibt es noch einen zusätzlichen Grund zum Feiern. Zehn Jahre, seit 2008, wird das ehemals aus einem Pariser Straßenfest entstandene Musikfestival schon in der UNESCO City of usic Hannover gefeiert und von der Landeshauptstadt Hannover als Veranstalterin ausgerichtet. Auch 2018 heißt es wieder: Ganz gleich ob Jazz, Klassik und Soul oder Rock, Pop und Elektro – die Fête de la Musique hat für alle BesucherInnen etwas im Angebot. In diesem Jahr steht das Musik-Event ganz im Zeichen des Jubiläums; die BesucherInnen können sich auf großartige KünstlerInnen und eine kreative Jubiläumsmeile mit vielseitigen Mitmachangeboten freuen. „10 Jahre Fête de la Musique in Hannover bedeuten zehn Jahre Kultur, Freude an der Musik und Weltoffenheit. Sie stehen für Vielfalt, Völkerverständigung und Toleranz. Das …

Aegigienkirche

Gedenkveranstaltung für die Opfer von Flucht und Vertreibung

Die Städtische Erinnerungskultur der Landeshauptstadt Hannover richtet am 20. Juni (Mittwoch) um 18 Uhr in der Ruine der Aegidienkirche Hannover eine Veranstaltung zum nationalen Gedenktag für die Opfer von Flucht und Vertreibung aus und knüpft damit an den zeitgleich begangenen Weltflüchtlingstag der Vereinten Nationen an. Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Thomas Hermann wird Prof. Dr. Jochen Oltmer vom Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS) der Universität Osnabrück einen kurzen Vortrag über Flucht und Vertreibung im historischen Kontext halten. Doris Schröder-Köpf, niedersächsische Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, spricht das Schlusswort der Veranstaltung. Musikalisch begleitet wird die Veranstaltung vom Gitarristen Omid Bahadori aus Hannover.

Abgelenkt durch Handynutzung

Verkehrssicherheitstag 2018 in der Polizeidirektion Hannover

Am Samstag, 16.06.2018, findet der diesjährige Verkehrssicherheitstag statt. Neben der zentralen Veranstaltung im Polizeikommissariat Bad Salzdetfurth (Landkreis Hildesheim) beteiligt sich auch die Polizei Hannover mit zahlreichen Aktionen rund um die Themenbereiche Mobilität, Prävention und Sicherheit. Als ein Teil der Verkehrssicherheitsinitiative (VSI) 2020 findet der Verkehrssicherheitstag bereits seit mehreren Jahren in allen Polizeidirektionen in Niedersachsen statt. Ziel der VSI 2020 ist es, die Anzahl der schweren Verkehrsunfälle mit getöteten und schwerverletzten Personen in Niedersachsen nachhaltig zu reduzieren. Zu diesem Zweck bieten die Polizeiinspektionen in der gesamten Region Hannover vielfältige Programmpunkte wie Infostände, ein Verkehrsquiz, Fahrradcodierungen, Filmvorführungen und vieles mehr an. Dabei wollen die Beamten alle Altersklassen ansprechen und freuen sich auf einen informativen Verkehrssicherheitstag 2018, bei hoffentlich sonnigem Wetter! /now, pfe

Waldstation

Sommerfest und GEO-Tag der Natur in der Waldstation

Naturerlebnisse für Klein und Groß Ein Spaß für die ganze Familie wird das Sommerfest in der Waldstation Eilenriede am kommenden Sonntag (17. Juni). Der Fachbereich Umwelt und Stadtgrün lädt am GEO-Tag der Natur dazu ein, den Sonntagsausflug mit einem Besuch dieser städtischen Einrichtung im Grünen zu verbinden. Der GEO-Tag will Menschen in die Natur locken und Freude am genauen Hinsehen, Entdecken und Bestimmen von Tieren und Pflanzen wecken. Von 12 bis 17 Uhr wird in der Kleestraße 81 viel für Kinder und Erwachsene geboten: BesucherInnen können an den unterschiedlichen Infoständen spannende Umweltthemen kennen lernen, wie etwa die Rolle des Waldes bei der Klimaverschiebung. Mitmachangebote im Rahmen des „GEO-Tags der Natur“ sind das Keschern am Teich und das Sammeln und Bestimmen von Bodenorganismen. Die Kinder können sich zudem selbst betätigen beim Basteln mit Holz, Bogenschießen, Baumklettern und bei einem Steinmetzworkshop. Wer möchte, kann das Füttern der Frettchen und Waschbären auf dem Gelände erleben und die Vogelkrankenstation besuchen. Ein Audio-Guide lädt zu selbstständigen Erkundungen auf dem Gelände ein. Wer das 32 Meter hohe Wald-Hochhaus erklimmen möchte, kann das für …

DGB-Chor Hannover

80 Jahre Reichspogromnacht – Aufruf an alle Chöre zum 4. Festival „Chöre gegen Rechts“ in Hannover

Der DGB-Chor Hannover hat aus Anlass der Reichspogromnacht am 09.11.1938 bereits dreimal das Chörefestival gegen Rechts durchgeführt. An den Festivals nahmen vielfältige, nicht nur politisch engagierte Chöre – zumeist aus der Region Hannover und Niedersachsen – teil. Zuletzt waren es 32 Chöre, davon ein Chor aus Guernica / Gernika (Baskenland) und zwei Chöre aus den Niederlanden. In diesem Jahr jährt sich das Gedenken zum 80. mal. Der DGB – Chor Hannover ruft alle Chöre unter dem Motto „Rechte im Anzug!“ zum 4. Festival „Chöre gegen Rechts“ in Hannover auf. Als Veranstaltungsorte für das Festival am 10. und 11.11.18 (Samstag/Sonntag) stehen das neue Gebäude der „Ada-und-Theodor-Lessing-VHS und das Kulturzentrum FAUST zur Verfügung. Kooperationen mit der Volkshochschule und der Jüdischen Gemeinde werden angestrebt. In dem Aufruf (s. Anhang) heißt es u.a.: „Wir erheben uns und singen für ein Land, in dem wir Menschen uns wohlfühlen ohne dumpfen, gefährlichen Rechtspopulismus für eine friedliche, bunte Welt! Lasst uns Farbe bekennen und gemeinsam ZivilCHORage zeigen! Wir freuen uns auf vielfältige Chormusik auf verschiedenen Bühnen!“ Koordination und Anmeldung: DGB-Chor Hannover c/o …

Waldstation

Sommerfest und GEO-Tag der Natur am 17. Juni in der Waldstation

Naturerlebnisse für Klein und Groß Ein Spaß für die ganze Familie wird das Sommerfest in der Waldstation Eilenriede am Sonntag, dem 17. Juni. Der Fachbereich Umwelt und Stadtgrün lädt am GEO-Tag der Natur dazu ein, den Sonntagsausflug mit einem Besuch dieser städtischen Einrichtung im Grünen zu verbinden. GEO-Tag will Menschen in die Natur locken und Freude am genauen Hinsehen, Entdecken und Bestimmen von Tieren und Pflanzen wecken. Von 12 bis 17 Uhr wird in der Kleestraße 81 viel für Kinder und Erwachsene geboten: BesucherInnen können an den unterschiedlichen Infoständen spannende Umweltthemen kennen lernen, wie etwa die Rolle des Waldes bei der Klimaverschiebung. Mitmachangebote im Rahmen des „GEO-Tags der Natur“ sind das Keschern am Teich und das Sammeln und Bestimmen von Bodenorganismen. Die Kinder können sich zudem selbst betätigen beim Basteln mit Holz, Bogenschießen und bei einem Steinmetzworkshop. Wer möchte, kann das Füttern der Frettchen und Waschbären auf dem Gelände erleben und die Vogelkrankenstation besuchen. Ein Audio-Guide lädt zu selbstständigen Erkundungen auf dem Gelände ein. Wer das 32 Meter hohe Wald-Hochhaus erklimmen möchte, kann das für …