Erneuerung der Fahrbahn in der Ständehausstraße

In den nächsten Wochen soll die Fahrbahn der Ständehaustraße im Bereich des Opernplatzes, wie bereits angekündigt, erneuert werden. Für die erheblich gestiegene Belastung der Fahrbahn durch den zusätzlichen Linienbusverkehr ist die heute vorhandene Befestigung mit einem Pflasteroberbau nicht ausreichend tragfähig und muss ersetzt werden. Die Gesamtbauzeit beträgt rund 13 Wochen.

Laut dem Fahrplanwechsel im Dezember 2020 verkehren entlang der Ständehausstraße im dichten Takt neben den Linien 100/200 und 267 zusätzlich die Linien 120 und 800. Deren neue Endhalte-/Starthaltestelle befindet sich ebenfalls an der Haltestelle in der Georgstraße auf Höhe des GOP, die derzeit nicht barrierefrei ausgebaut ist und für die gestiegene Anzahl von Bushalten zu klein ist. Deshalb soll im Rahmen der anstehenden Baumaßnahme auch die Bushaltestelle in der Georgstraße zu einer rund 40 Meter langen Doppelhaltestelle erweitert und barrierefrei ausgebaut werden.

In diesem Zusammenhang muss zur Angleichung der Höhenlage und zur Herstellung der Leiteinrichtungen für Blinde und Sehbehinderte auch der Gehweg im Bereich der erweiterten Bushaltestelle angepasst werden. An der Haltestelle sind zwei Wartehäuschen für die Fahrgäste vorgesehen. Die Baumscheiben werden in diesem Bereich auf drei mal drei Meter erweitert, um die Lebensbedingungen für die Platanen zu verbessern und erneute Wurzelaufbrüche möglichst zu vermeiden.

Ausweitung der Außenkurve Ständehausstraße/Georgstraße

Damit die Busse die Bushaltestelle zukünftig besser anfahren können, ist es erforderlich, die Außenkurve Ständehausstraße/Georgstraße auszuweiten. Die Fahrbahn der Ständehausstraße zwischen Rathenaustraße und Georgstraße sowie die der Georgstraße im Abschnitt vor den Bushaltestellen werden in Asphaltbauweise erneuert. Diese ermöglicht eine ausreichende Standfestigkeit für den starken Busverkehr. Mit einer EP-Grip-Versiegelung wird die Fahrbahnoberfläche analog zur Busspur auf dem Ernst-August-Platz farblich an den vorhandenen Plattenbelag der angrenzenden Flächen angepasst.

Verkehrliche Einschränkungen

Ab Dienstag, 7. Juni, wird wegen der Bauarbeiten der Busverkehr umgeleitet. Die Buslinie 100 Richtung Stadion fährt über die Prinzenstraße direkt zum Aegidientorplatz. Die Haltestelle Thielenplatz /Schauspielhaus der Linie 100 wird in die Prinzenstraße verlegt. Die Buslinie 800 endet an der Haltestelle Kröpcke / Theaterstraße und die Linie 120 am Aegidientorplatz. Beide Linien starten am Aegidientorplatz. Die Haltestelle am Kröpcke entfällt.

Ab dem 13. Juni beginnen die Arbeiten an der Fahrbahn, die dann ebenfalls gesperrt wird. Die Oper kann währenddessen nicht umfahren werden. Daher wird die Georgstraße aus Richtung Aegi bis zur Baustelle als Sackgasse für den Zweirichtungsverkehr freigegeben. Die Zufahrt zur Opernhaustiefgarage ist sichergestellt. Die Behindertenstellplätze werden während der Bauphase in die Straße An der Börse verlegt.

Die Fußgängerzonen am Kröpcke sind für den Lieferverkehr über die Georgstraße nicht erreichbar. Die Lieferzone in die Passerelle – und damit auch der Entsorgungsbereich des Kröpcke-Centers – können in der Zeit vom 18. Juli bis 5. September nicht angefahren werden. Dafür wird vorübergehend auf dem Opernplatz eine Müllsammelstelle eingerichtet. Die Taxenhalteplätze werden ersatzweise in die Ständehausstraße verlegt.

Bildquellen:

  • Verkehrsinfos: www.hannover-entdecken.de