Werbung

Falsche Polizisten ergaunern hohen Geldbetrag auf der A7

Am Dienstag, 22.02.2022, haben zwei falsche Polizisten einen VW Crafter mit Anhänger auf der BAB 7 kontrolliert. Sie täuschten vor das Auto eines 35-Jährigen nach Drogen abzusuchen. Nach der vermeintlichen Kontrolle fiel auf, dass die falschen Polizisten eine Tasche mit einem hohen Bargeldbetrag entwendet hatten.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Autobahnpolizei Hannover befuhr gegen 13:55 Uhr ein 35-Jähriger mit seinem VW Crafter die BAB 7 in Fahrtrichtung Hamburg. Kurz vor der Tank- und Rastanlage Hannover Wülferode-Ost tauchte ein silberner Opel Omega auf gleicher Höhe auf dem mittleren Fahrstreifen auf. Der Beifahrer im Opel hielt einen mutmaßlichen Polizeidienstausweis hoch und signalisierte den 35-Jährigen rechts auf den Seitenstreifen zu fahren und anzuhalten. Der 35-Jährige und sein 50-jähriger Beifahrer des VW Crafters wurden nun einer vermeintlichen Polizeikontrolle unterzogen. Die falschen Polizisten täuschten vor das Fahrzeug nach möglichen Drogen abzusuchen. Nach dem sie den Innenraum des Autos durchsuchten, fuhren die Täter davon. Im Anschluss bemerkten die Kontrollierten, dass eine Tasche mit einem hohen Geldbetrag im vierstelligen Bereich fehlte. Auf der Tank- und Rastanlage Hannover Wülferode-Ost informierten die Männer den Polizei Notruf. Die Fahndung nach den Tätern verlief erfolglos.

Die Autobahnpolizei Hannover hat Ermittlungen wegen Trickdiebstahls eingeleitet. Zeugen, die Hinweise zum Tatgeschehen, zu den Tätern und zum Opel Omega geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0511 109- 8930 zu melden.

Bildquellen:

  • Polizei Nachrichten: www.hannover-entdecken.de