Gruppe Vermummter greift Fußballlokal nahe dem Stadion an

Am Sonntag, 13.02.2022, haben etwa 60 bis 70 vermummte Personen ein Lokal an der Stadionbrücke in Hannover angegriffen. Randalierer warfen Stühle in Scheiben. Verletzt wurde niemand.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei hat sich am Sonntag gegen 13:30 Uhr eine etwa 60- bis 70-köpfige, teils mit Schals und Sturmhauben vermummte Personengruppe vor der Gaststätte versammelt. Als der Wirt die Gruppe bemerkte, sperrte er sofort die Eingangstüren ab. Daraufhin sammelten sich die Vermummten vor dem Lokal und provozierten die Gäste. Anschließend liefen sie in die Stammestraße, um an den rückwärtigen Bereich des Lokals zu gelangen. Dort befand sich ein aufgebautes Festzelt mit mehreren Fernsehern, um das anstehende Fußballspiel zu übertragen. In dem Zelt befanden sich mehrere Fans von Hannover 96, um das Spiel gegen den SV Darmstadt zu schauen.

Aus der vermummten Gruppe heraus nahmen Personen Steine und Stühle aus dem Außenbereich der Gaststätte auf und warfen damit auf die Glasscheiben des Zeltes, die dabei zu Bruch gingen. Die Gäste wurden bei dem Angriff nicht verletzt, flohen jedoch in den Hauptteil des Lokals. Kurz darauf flohen die Angreifer über die Stammestraße zu mehreren Autos und fuhren davon.

Ein Zeuge folgte den Flüchtenden und informierte die Polizei. Letztere stellte fünf mutmaßliche Täter auf einem Parkplatz der Bundesautobahn 7 in Fahrtrichtung Norden. Gegen sie und die unbekannten Vermummten wird nun wegen schweren Landfriedensbruchs und Sachbeschädigung ermittelt. Die Polizei beziffert den Sachschaden mit rund 12.000 Euro.

Zeugen, die Hinweise zu der Tat beziehungsweise zu Beteiligten geben können, werden gebeten, sich beim Polizeikommissariat Hannover-Ricklingen unter der Telefonnummer 0511 109-3017 zu melden.

Bildquellen:

  • Polizei Nachrichten: www.hannover-entdecken.de