Werbung

„Halme und Stängel und ihre Bewohner“ – eine Führung durch den Grünzug Roderbruch

Der Nordhafen Hannover am Mittellandkanal

Der Nordhafen Hannover am Mittellandkanal

Wiese„Halme und Stängel und ihre Bewohner“ ist der Titel einer herbstlichen Führung durch den Grünzug Roderbruch am kommenden Freitag (26. November) um 13.30 Uhr. Es geht darum, welche Bedeutung überdauernde „Halme und Stängel“ für die „Bewohner“ der Grünflächen im Jahresverlauf haben. Der hannoversche Diplombiologe Dr. Peter Sprick, der das Projekt „Stadtgrün – artenreich und vielfältig“ in diesem Grünzug gutachterlich begleitet hat, unterstützt die Führung mit fachlichen Details und berichtet über die auf den Flächen neu entdeckten Arten.

Im Rahmen des Projektes arbeitet der Fachbereich Umwelt und Stadtgrün seit 2017 im Grünzug Roderbruch (Stadtteil Groß-Buchholz) mit einem naturnahen, angepassten Pflegekonzept auf ausgewählten Grünflächen. Der Bereich erstreckt sich auf rund drei Kilometer Länge vom Stadtwald Eilenriede in Groß-Buchholz bis zum Mittellandkanal. Ziel des bundesgeförderten Projektes ist es, die biologische Vielfalt in einem Grünzug zu fördern und zu verbessern, der auch weiterhin für Sport- und Freizeitnutzung zur Verfügung stehen soll.

Im Jahr 2017 wurde, als eine von vielen Maßnahmen, spezielles Saatgut heimischer Pflanzen eingesät und einzelne Grünflächen wurden seltener und zeitversetzt gemäht. Das Erscheinungsbild längerer Zeit nicht oder seltener gemähter Wiesen und Säume regte und regt zu Diskussionen an.

Die Führung ist kostenlos und auf 20 Personen begrenzt. Eine Anmeldung telefonisch unter (0511) 1 68 – 4 02 28 oder per E-Mail an 67.32Pflegemanagement@Hannover-Stadt.de ist erforderlich. Dann wird auch der genaue Treffpunkt bekannt gegeben.

Die Teilnehmer*innen sollten an wettergerechte Kleidung denken. Der Treffpunkt ist bedingt rollstuhlgeeignet(nicht asphaltierter Weg).

Das Kooperationsprojekt „Stadtgrün – Artenreich und Vielfältig“ wird gefördert im Bundesprogramm Biologische Vielfalt durch das Bundesamt für Naturschutz (BfN) mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU). Projektinformationen: www.hannover.de/stadtgruen-artenreich.

Bildquellen: